Flirt University Erfahrungen

Erfahrungen der Flirt University Kunden


Wir können dir ja viel erzählen…
auf dieser Seite lassen wir unsere Kunden zu Wort kommen.
Schau dir jetzt die Erfahrungsberichte zur Flirt University an.

Flirt Kurs Erfahrungen bei der Flirt University, die Bewertungen jetzt lesen


Erfolge unserer Coachingteilnehmer

Werner, 38, Vertriebsleiter

„Dieses Coaching hat mich extrem weitergebracht“

Es hat mir super gefallen. Ich habe das Gefühl, weitergekommen zu sein.
Horst, du hast einen super Job gemacht und mir tiefere Einsichten gegeben.
Deine ganzen Tipps haben in der Praxis auch gewirkt.
Für mich hat sich das total gelohnt.
Erwartungen wurden voll erfüllt.


Erfolge unserer Coachingteilnehmer

Henning, 46, Wirtschaftsprüfer

„Das Gelernte kann ich sogar beruflich nutzen“


Mir hat es super gut gefallen. Ich habe viel über soziale Interaktionen und Sozialdynamik dazu gelernt, auch wenn ich schon einiges an Vorerfahrung hatte. Das Gelernte konnte ich auch auf andere Bereiche, wie den Beruf, übertragen. Ich würde jedem ein Coaching bei der Flirt University empfehlen.


Sven, 31, Ingenieur

„Aufeinmal gab sie mir ihre Nummer. Damit hätte ich nie gerechnet.“

Highlight war die Nummer, die ich im Club bekommen habe. Die Situation hat sich über mehre Stationen gezogen. Vom Kennenlernen im Club bis auf die Straße. Dann hat mir diese tolle Frau ihre Handynummer gegeben und gesagt, „ruf mich bitte an“. Damit hätte ich nie gerechnet. Ich habe am Anfang gemerkt, wie unsicher ich gewesen bin schon dabei überhaupt auf Menschen zuzugehen und sich zu überwinden Jemanden anzusprechen. Jetzt bin ich echt stolz, dass ich bald ein Date habe.

Wir sind Persönlichkeitsentwicklung und Gesprächsführung angegangen und haben alles sehr praktisch von euch als Trainern gelernt. Danke nochmal für die tolle Betreuung durch euer Büro via E-Mail schon im Vorhinein des Flirt-Seminars. Ich kann diese positive Erfahrung zu machen wirklich jedem Mann empfehlen.


Michael, 37, Jurist

„Im Umgang mit Frauen bin ich entspannter geworden!“

„Der Flirt-Kurs hat mir sehr gute Impulse im Hinblick auf meine Persönlichkeitsentwicklung gegeben. Ich habe gelernt, meine Ziele und die Dinge, nach denen ich im Leben Strebe, klarer zu definieren. Das schafft Selbstbewusstsein. Ich fühle mich allgemein besser und strahle das auch aus. Im Umgang mit Frauen bin ich entspannter geworden. Ich kann jetzt viel lockerer mit ihnen reden. Ich hatte früher (wie sicher viele Männer) vor allem bei sehr attraktiven Frauen Ansprechängste. Jetzt sehe „durch die Schönheit hindurch“ und lasse mich davon nicht mehr abschrecken.

Der Kurs sensibilisiert für die Grundprobleme menschlicher Kommunikation – er hilft daher nicht nur beim Flirten, sondern auch im Beruf und jeder anderen Gesprächssituation. Besonders positiv empfand ich, dass Horst und Alex als Frauenkenner neben allen Tricks den Flirtkurs auch moralisch und ethisch fundieren. Sie zeigen Grenzen auf und vermitteln Werte im Umgang zwischen Männern und Frauen,

die heute vielfach verloren gegangen scheinen. Vielen Dank an euch und das Team, der Kurs war Bereicherung und Riesenspaß zugleich! Macht weiter so!“


Tim

„Dank Dir hab ich vieles anders und vor allem einfacher gesehen.“


Benjamin T, 39, Arzt

„Die zwei Tage in Köln haben mir gezeigt, dass man den gewünschten Erfolg erzielen kann, wenn man die Dinge richtig angeht.“

„Hallo Horst,

nochmals vielen Dank für deine engagierte Einzelbetreuung am vergangenen Samstag. Wir mussten uns am Samstagabend ja ohne wirkliche Verabschiedung verabschieden… Der ganze Tag an sich war für mich sehr lehrreich und inspirierend.

DASS ich was ändern muss, wusste ich schon vor diesem Tag. WIE ich das am besten angehen kann, war mir so noch nicht in allen Details klar.

Zwar hab ich beide Chancen Samstagnacht und Sonntag noch so richtig schön verkackt, aber wie heißt es so schön? Hinfallen gehört zum Lernen dazu! Wichtig ist nur, schnellstmöglich wieder aufzustehen.

Ich habe mich kurz mit der Kanadierin und ihrer Freundin unterhalten, um dann einen Platzwechsel mit ihr vorzunehmen und an die frische Luft zu gehen. Nach einigen körperlichen Annäherungen (Finger streicheln, an der Hüfte streicheln) hab ich’s aber nicht geschafft, weitere Anziehung (vielleicht auch Vertrauen im Vorfeld?) aufzubauen, um sie küssen zu dürfen. Plötzlich wollte sie wieder rein zu ihrer Freundin, um kurz darauf mit ihr für eine gefühlte Ewigkeit in der Toilette zu verschwinden. Ihre Freundin war anschließend nicht so gut auf mich zu sprechen, meinte zu mir, „sei mal richtig nett zu ihr“, usw… Nach kurzem hin und her konnte ich mir zwar noch ihre Nummer holen, bin mir aber nicht sicher, ob das ernst gemeint war, oder nur, damit ich Ruhe geben und von dannen ziehen würde…

Den beiden anderen Mädels hab ich am Sonntagmorgen eine SMS geschrieben und wir sind dann tatsächlich zum Fête-de-la-Musique gegangen.

Fazit: die zwei Tage in Köln haben mir gezeigt, dass man den gewünschten Erfolg erzielen kann, wenn man die Dinge richtig angeht und möglichst keine Fehler macht. Ich muss mich jetzt nur noch richtig trauen, auch mal so richtig auf die Schnauze zu fallen… Hoffe, dass ich das nötige Durchhaltevermögen dazu habe und mir mein Fernziel eine süße Freundin zu bekommen immer wieder vor Augen halte.

Ich hab gerade mit Tommy telefoniert, wir werden am Wochenende eine Tour starten, hoffentlich mit ersten kleinen Erfolgserlebnisse

Um abschließend nochmal einen Satz von Samstagnacht zu zitieren: „Danke fürs Ansprechen“ – damit meine ich sowohl, dass du mir gezeigt hast, wie und v.a. DASS es geht, auf der Straße Frauen anzusprechen und ein Gespräch aufzubauen, als auch die „Vermittlung“ der Frauen abends in den beiden Clubs. Auch wenn ich mich in der direkten Situation sehr unsicher fühlte, so würde ich am liebsten gleich wieder losziehen.

Viele Grüße aus Freiburg!

Benny“


Britta T.

„Danke für die tolle Erfahrung!“

„Vielen Dank liebe Flirtuniversity für den tollen Kurs. Anfangs war ich ja echt skeptisch, ob ihr mir überhaupt weiterhelfen könnt. Doch nach unserem zweiten Coaching-Gespräch ging mir ein Licht auf und ich habe herausgefunden, was meine wirklichen Baustellen sind und wo ich immer Fehler in meinen angehenden Beziehungen gemacht habe.

Mit Marc hat es jetzt nach eurer Hilfe geklappt. Danke noch mal für die tolle Erfahrung, dass ich Männer, wenn ich will auch an mich binden kann.“


Unsere Kunden berichten von ihren Erfahrungen aus einem Flirtcoaching


Florian

„Irgendwann habe ich das auch von alleine geschafft.“

„Ich war mit Alex Pareto, einem weiteren Coach und zwei Teilnehmern unterwegs. Und da kommt das vorbereitete (das richtige Programm) Coaching von Tom ins Spiel, was er genüsslich vollzogen hat.

„Was Du traust Dich nicht?“ – schon wirst du rein geschupst und jetzt wird es erst recht peinlich, wenn Du nichts sagst. Irgendwann habe ich das auch von alleine geschafft.

Tom hat schon eine sehr eloquente Art und Weise, die man auch an seinem Umgang mit Frauen erkennen kann. Respekt mein Lieber! Nebenbei gab es noch ein paar Tipps und Tricks. Gib Bescheid, wenn wieder was gehen sollte! Jederzeit wieder.

Generell hat mir aber auch die Truppe sehr gut gefallen, denn die Stimmung war sehr gut und motivierend.

Danke.“


Sven T.

„Ich habe irgendwie mordsmäßig Bock rauszurennen und alle Frauen anzuquatschen!“

Kundenmeinungen über WhatsApp

Um mit unseren Kunden so nah wie möglich zusammenarbeiten zu können, legen wir großen Wert auf einen engen Kontakt. Aus WhatsApp Chat-Verläufen entnehmen wir stets positives Feedback und tauschen uns alle gegenseitig über unsere Erfahrungen und Fortschritte aus.


Philipp, 38, Beamter

„Ich sprach danach immer Frauen an und es wurde positiv angenommen.“

„Es war an einem Tag im November des Jahres 2013. Da überlegte ich mir wie ich erfolgreicher im Umgang mit Frauen werde. Zwar hatte ich schon die eine oder andere Freundin gehabt, aber irgendwie war noch nicht die Richtige dabei. Vielleicht lag es auch an meiner Einstellung, dass er mehr schlechte Erfahrungen als gute Erfahrungen sammeln konnte. Dies passierte obwohl ich alles versuchte vom Speed Dating über das Jumping Dinner. Also meldete ich mich bei der Flirtuniversity an.

Die Flirtuniversity stellte ich mir immer so wie eine richtige Uni vor wo einem das flirten so vermittelt wird, wie dies auch bei anderen Kursen der Fall ist. Weit gefehlt. Vielmehr ging es am ersten Tag in einen Konferenzraum mit acht weiteren Teilnehmern.

Natürlich alle Männer unterschiedlichen Alters. Dann kam einer der Flirt Coaches. Blonde Haare, die hochgestylt waren mit einem Laptop in den Armen. Er hieß Alex und war mittleren Alters. Dann stolperte der Horst herein mit zwei Mädels unterm Arm. Mein erster Gedanke war: Wieviel Geld er denen wohl gegeben hat damit sie mit ihm zu seinem Kurs kommen.

Die eine war eine ganz lebhafte. Braune mittellange Haare und hörte auf den Namen Susanne. Die andere war sehr attraktiv ähnlich wie Dornröschen aus dem Märchenbuch der Gebrüder Grimm. Zuerst wurden wir dazu ermutigt uns vorzustellen und eine persönliche Stärken- und Schwächenanalyse abzugeben.

Irgendwann kam dann auch ich an die Reihe. Beim Erzählen merkte ich das mich das attraktive Mädchen, die auf den Namen Sarah hörte, mich finster anschaute so als wenn sie ein Herz aus Eis in sich tragen würde. Susanne hingegen war sehr wissbegierig und hatte eine Persönlichkeit die mir sehr zusagte.

Sie war es auch, die mir zusammen mit Alex meine Fehler veranschaulichte während Horst ganz still zuhörte. Dann schlug Horsts große Stunde und er brachte mir die Elemente des Flirtens nah. Sein Lieblingsthema war der Körperkontakt, wo die Sarah als Versuchsobjekt genommen wurde. Ich durfte das mit der Susanne üben, die mich durch ihre offene Art ermutigte den Körperkontakt mit ihr aufzubauen.

Dann sagte Horst: „ Nun geht es raus, damit ihr Praxiserfahrung sammeln könnt“.

Ich ging bei dem Gang in die Stadt ein wenig unter, da die anderen viel erfahrener waren als ich und Susanne sich eher mit anderen Kerlen und Sarah unterhielt. Horst und Alex veranstalteten verschiedene Gruppenspiele. Bei einem der Spiele ging es auch um das Küssen. Für Horst und Alex, die wie ich fand schon tausende Mädels hatten war dies natürlich kein Problem und auch die anderen Männer und Frauen küssten drauf los.

Das Mädchen neben mir küsste mich aber nicht, zumindest nicht so, dass ich es wahrnahm. Dann kam ich an die Reihe. Bammel hatte ich schon Susanne, die neben mir stand, zu küssen. Alle schauten mich an und ich hatte das Gefühl das die meisten keine Ahnung hatten was in mir vorging. Susanne schaute mich an und sagte nur „komm das schaffst du schon.“ Also küsste ich Susanne und sie lächelte nur danach und unterhielt sich noch mit mir.

Ich glaube im Nachgang, dass sie mich an diesem Tag sehr gern hatte. Horst ging derweil auf Beutefang und die anderen bekam, wie er auf der Webseite versprochen hatte mehrere Nummern von hübschenFrauen. Danach ging es auf den Weihnachtsmarkt wo eine nicht angekündigte Pause stattfand. Horst ging mit den beiden Mädels auf das Hotel. Das stimmte mich ein wenig traurig wollte ich mich noch mit ihr unterhalten.

Alex blieb da und weil die anderen mit anderen Dingen beschäftigt waren stellte mir Alex zwei weitere Mädels vor. Studentinnen. Trotzdem viel mir das Gespräch an diesen Abend nicht besonders leicht. So schlenderten Alex und der Rest zum letzten Teil in den Club. Hier fühlte ich mich überhaupt nicht wohl, bin ich doch nicht so der Diskogänger. Da Horst und seine Mädels nicht wieder zurück waren und es schon um eins wurde, beendete ich den Abend fürs erste. Am nächsten Tag erklärte Horst seine Philosophie.

Alex hingegen hatte interessante Hobbies, wo ich einige in mein Leben integrieren konnte, da ich früher hierfür eine Leidenschaft hatte- Theater spielen. Aber auch der Tag ging zu Ende. Am Ende verabschiedete ich mich von allen und umarmte den Horst als Kumpel. Warum ich das schreibe? Weil danach etwas passierte, mit dem ich gar nicht mehr rechnete. Horst stoppte mich und meinte „da will noch jemand umarmt werden“ und zeigte auf Sarah.

Also machte ich es und mit dieser Umarmung änderte sich einiges. Meine Welt stürzte komplett ein. Von da an wusste ich was Sarah für ein Mensch war. Sarah wuchs in Hamburg auf und absolvierte ein Studium in der Personalwirtschaft. Aufgrund von schlechten Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht begegnet sie neuen Leuten mit einer gewissen Distanz, die sich aber mit der Zeit legt.

Wie ich später auch von anderen Frauen lernte, sind es die kleinen Dinge, die glücklich machen. Ich sprach danach immer Frauen an, egal welches Alter sie hatten. Es wurde positiv angenommen selbst von den vergebenen. Nummern bekam ich nicht aber interessante Einsichten. Ebenso begann ich das Theaterspielen an der Volkshochschule, den Besuch kultureller Veranstaltungen und besuchte interessante Kurse, die die Volkshochschule anbot.

Schließlich traf ich das eine Mädchen, damals glaubte ich, dass es die Richtige war. Ich sprach sie im Supermarkt an und es kam zum Nummerntausch. Ihren Freund schoss sie kurze Zeit später in den Wind und fing etwas mit mir an, da sie keine Freundschaft Plus wollte.

Aber ich merkte nach ein paar Monaten dass ihre Lebenseinstellung, ihre Magersucht und ihre allgemeinen Interessen nicht zu meinen passten. So ging es mit uns auseinander. Wie Eckhard Tolle mal sagte, manchmal stimmen einfach die Zeit und der Ort nicht um zusammen zu bleiben. Bei mir war es mein innerster Wunsch wieder nach Berlin zurück zu gehen, meiner Heimat, wo sie nicht mitspielte. Es ärgerte sie sehr, dass sie mich nicht von meinem Ziel abbringen konnte. Trotzdem blieb ich meinem Ziel treu und leite alles bei meinen Arbeitgeber ein. Außerdem merkte ich, welche Faktoren mir beim erreichen meiner Ziele im Wege stehen.

Da ist zum einen das Onlinedating oder allgemein die Internetcommunities. Durch allerlei Tricks wird versucht, dass man länger und öfter online ist. Durch Spiele und Rankings sind die Leute fast daueronline. Das Leben wird von draußen nach drinnen verlegt in die sogenannte Onlinewelt. Hierbei wird nicht nur die Kreativität leergesaugt, sondern auch die Aggressivität gefördert. Ich musste das am eignen Leben feststellen.

Außerdem wird man im richtigen Leben unsicherer und traut sich nicht fremde Leute anzusprechen. Nur noch die Standardsprüche fallen einem da ein. Das Fernsehen und die Videospiele bewirken das gleiche und auch die Körperpflege wird dadurch beeinträchtigt.Wenn man diese Hindernisse aus dem Weg räumt und vor allem mehr liest, neben den körperlichen Betätigungen kommt die Kreativität zurück und ebenso die Schlagfertigkeit.

So verfeinerte ich das Kochen und allein durch das Lesen hat man immer was zu sagen oder baut zumindest seinen Wortschatz aus. Im Dezember hatte ich mein Vorstellungsgespräch bei meiner neuen Stelle. Ich meisterte es durch Improvisation ganz gut vor allem nachdem ich mich vorher in die richtige Stimmung brachte.

Es konnten keine Gründe gefunden werden, um eine Versetzung zu verhindern. Somit sind die Würfel gefallen, ab Juli bin ich in Berlin ohne Einkommensverlust. Auch die schriftliche Verfügung habe ich mittlerweile bekommen und die Wohnungskündigung wurde abgesandt.

Wie geht’s dann weiter?

Zunächst mal die Wohnungssuche und einleben in Berlin auf der Arbeit und im Umfeld. Nun ein Einzelcoaching steht an mit Horst Wenzel und dann lebe ich mein Leben und baue mir neue Freundschaften auf und irgendwann ist auch die Richtige dabei mit der ich glücklich werde in Berlin.“


Toni Gilg

Toni ist begeistert vom Coaching und berichtet von seinen Erfahrungen und Emotionen!

 



Dr. Armin Becker

„Ich traue mich seit dem Coaching auch Frauen anzusprechen.“

„Mich hat es total verändert beruflich, wie privat, weil ich jetzt viel positiver durch Leben gehe. Ich traue mich seit dem Coaching auch Frauen anzusprechen. Das nimmt man auch mit in den Beruf, weil man dort dann auch selbstsicherer auftritt.

Ich konnte nicht alle, aber die meisten eurer Tipp direkt umsetzen, so hatte ich schon wenige Wochen nach dem Coaching direkt eine Freundin. Wir sind jetzt zwar nicht mehr zusammen, aber als mit ihr Schluss war, stand dank der vielen Hilfestellungen von euch schon die Nächste bereit.“


Jannis Reiter

„Die Freiheit, die Zeit und die Momente, die man durch das Überwinden seiner Angst erhält, sind unbezahlbar.“

„Horst unterstützt einen wirklich immer wo es geht und ich fühlte mich wirklich gut aufgehoben bei ihm. Generell war ich erstaunt von meinen Erfolgen, die ich so nicht wirklich erwartet hätte. Auf die Frage, ob das Ganze nicht zu teuer ist kann ich nur eines sagen: Die Freiheit, die Zeit und die Momente, die man durch das Überwinden seiner Angst erhält, sind unbezahlbar.

Überleg dir einmal wie viel Geld du für unsinnige Sachen ausgibst, die dich im Leben nicht vor ran bringen. Zum Schluss ist eigentlich nur noch zu sagen, dass es für jeden machbar ist. Auch ich war erstaunt von meinen Erfolgen, die ich so nicht erwartet hätte.“


Marcel Böhmig

Hier bekommst du einen kleinen Einblick in den Erfolg eines Coaching-Teilnehmers.

Marcel, du warst heute bei uns beim Coaching! Wie hat dir das Coaching gefallen?

„Also es war richtig geil muss ich sagen, ich habe direkt Ergebnisse erzielen können und hatte ein mega geiles Wochenende! Ich fühl‘ mich auf jeden Fall besser als noch vorher, weil ich vorher noch Probleme hatte an Nummern zu kommen, aber es wurde sehr gut darauf eingegangen und ich habe mich während des Coachings echt wohlgefühlt.“

Was hat dir das Coaching konkret gebracht?

„Ich habe nochmal intensiver geschafft meine Ansprech-Angst zu überwinden und es wurde auf genaue Punkte eingegangen. Vorher hatte ich immer Angst vor unangenehmen Sprechpausen und jetzt habe ich gemerkt, dass ich, wenn ich es richtig angehe, diese Sprechpausen gar nicht habe und da auch keine Angst vor haben muss.“

Was hast du genau für Resultate durch den Kurs erzielen können?

 „Heute z.B. am letzten Tag hab‘  ich auch mit einer rumgeflirtet und echt die Nummer bekommen. Das war natürlich super motivierend und auf jeden Fall geil!

Und weißt du auch schon von Resultaten von anderen Teilnehmern?

„Also einer auf jeden Fall hat sich gestern durch den ganzen Club geknutscht (lacht) und hat heute erstmal mit seinen Knutschflecken zu kämpfen.“


Sesil

„Ich war absolut überrascht, wie viel Neues ich mitnehmen konnte.“

„Ich habe mich schon mit Körpersprache und Kommunikation beschäft. Trotzdem war ich überrascht, wie viel Neues ich gelernt habe. Ich werde noch ein weiteres Coaching machen und will mich in dem Bereich unbedingt weiterbilden.“


Christian

Christian schildert seine Erfahrungen im Flirt University Video Feedback


Mathias

„Hey Alex, tausend Dank an Dich. Hat echt Spaß gemacht. Eben noch eine Handynummer am Rhein bekommen. Werde jetzt bestimmt öfters mal zu euren Treffen kommen!

Mathias“


Sven S.

„Super geiler Kurs von Horst Wenzel und Marten!“

„Die beiden erkennen schnell, wo bei einem das Problem liegt. Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich am ersten Tag massive Ansprechangst und die falsche Technik beim Ansprechen angewendet habe. Am Ende des Tages bekam ich eine Nummer, von einem netten Mädel, mit der später tatsächlich ein spannendes Date zustande kam.

Während der ganzen Zeit hatte ich nie das Gefühl, es wäre nur ein Job für die beiden Flirtcoaches. Ich würde es eher beschreiben, als säße man mit Kumpels zusammen, die den Dreh mit Frauen raus haben. Man merkt, sie tun es leidenschaftlich gerne und von dieser Leidenschaft wurde ich beim Coaching regelrecht angesteckt.

Auch nach dem Kurs haben sich die beiden für meine ,,Frauenprobleme‘‘ Zeit genommen und mir so gute Tipps gegeben, dass ich bei der letzten Veranstaltung gar nicht mehr anwesend sein konnte, da ich bei meiner neuen Freundin chillte 😉

Was ich auch cool finde, bei dem Coaching habe ich unter den anderen Teilnehmern echt gute Typen kennen gelernt. Wir stehen untereinander noch viel in Kontakt und sind das ein oder andere Mal zusammen losgezogen. So ein Coaching würde ich jedem Mann wärmstens empfehlen, der noch nicht vollends glücklich mit der Komponente Frauen in seinem Leben ist.“


Osman O.

„Für viele ist es wohl normal, Kontakt zu einer Frau zu haben. Trotzdem, da es mein erster Kontakt ist und daher was ganz Besonderes ist, möchte ich ihn euch nicht vorenthalten. In der Theorie kenne ich mich schon ziemlich gut aus, was das Flirten angeht. Ich weiß mittlerweile sehr gut wie Frauen ticken. Ich habe die Methoden auch hier und da in Bekanntenkreisen schon angewandt.

Jedoch habe ich noch nie eine Frau auf der Straße angesprochen die ich echt heiß fand. Ihr kennt dieses Gefühl ihr seht diese Frau und sie sieht euch. Eure Blicke treffen sich, aber ihr habt nicht den Mut sie anzusprechen und schon ist sie weg.

Ihr habt wieder mal eine Möglichkeit sausen lassen. Letzte Woche habe ich am Flirtcoaching teilgenommen von Alex Pareto. Mein Ziel, das direkte Ansprechen von Frauen, die mir richtig gefallen. Nach anfänglichen Hemmungen ging es von mal zu mal besser. Es sind echt nette Gespräche dabei entstanden. Leider noch keine Nummer. Für mich persönlich hat es aber sehr viel gebracht. Am Abend habe ich nochmal geschaut was ich besser machen kann.

Nächster Tag: Laufe mit Alex, den ich an dem Tag kennengelernt habe, durch die Straßen. Es sind echt junge Frauen unterwegs wie wir festgestellt haben. Also hat Alex sie im Nachhinein angesprochen. „Hey Mädels mein Freund und ich haben darüber diskutiert, ob ihr über oder unter 18 seid. Somit konnten wir schneller selektieren, wobei einige echt heiß waren, die wir wegen ihrem Alter leider aussortieren mussten. Nach einiger Zeit habe ich ein echt emotionales Gespräch mit einer echt süßen Melissa gehabt, woraufhin ich auch meine erste Handynummer bekommen habe.

Kurze Zeit später traf ich dann diese echt scharfe Japanerin.

Ich sprach sie an mit: Über oder unter 18. Sie war 18. Ich zu ihr „Was machst du denn sonst außer gut auszusehen?“ (geklaut von Alex Pareto).
Sie: Ich fange nächste Woche mit dem Studium an.
Ich: „Lass mich raten du siehst aus wie eine Bwl Studentin.“ Bäm Treffer.
Sie: „Nein sieht mir man das wirklich an.“
Ich: „Ich kann Leute gut einschätzen.“ Da ich Sie sichtlich beeindruckt habe, setzte ich erfolgreich das Zahlenspiel hinterher. Nach etwas Small Talk bekomme ich Sie zu einem sofortigen Date. Das Date verlief gut. Anziehung war vorhanden und wir hatten eine echt tiefgehende emotionale Verbindungen. Sie reagierte auf meine Berührungen anfänglich noch etwas zurückhaltend. Im Gespräch sagte sie, dass es in Japan unüblich wäre, dass Menschen sich berühren. Sie erzählte mir davon, dass sie erst seit zwei Monaten hier ist und noch nicht viele Leute kennt. Ich machte mir ihr ein kleines Spielchen, dass Alex mir gezeigt hat und es schlägt voll ein. Am Ende des Dates wollte ich Sie küssen, aber bekam nur ein paar Küsse auf die Wange.

Wir verabredeten uns zwei Tage später. Nachdem wir einem Café in der Nähe meiner Wohnung getroffen haben, sind wir weiter auf den Triangle Turm hochgefahren. Oben haben wir die Aussicht genossen und habe ihr etwas über Köln und ihre Gebäude erzählt. Dann habe ich Ihre Hände genommen und gesagt: Es ist Zeit.

(Dreiecksblick von den Augen zum Mund… irgendwie komme ich mir da immer doof vor, aber das soll, wie ich im Flirtcoaching gelernt habe, die Spannung vorm Kuss erhöhen) und dann habe ich sie geküsst. Wir gehen weiter an den Rhein, langsam gewöhnt sie sich an mich und an die Berührungen. Wir gehen an den Rhein und genießen das schöne Wetter. Sie vertraut mir und erzählt mir das sie in Japan noch nie eine Beziehung hatte und das alles was sie heute erlebt für Sie total neu ist. Zu diesem Zeitpunkt bestätigte sich meine Vermutung.

Die Japanerin war tatsächlich noch Jungfrau. Ich dachte mir von nun an, dass ich vielleicht einen Gang zurückschalten sollte. Denn für mich gilt auch die Devise ein Frau soll sich noch besser fühlen wenn sie mit dir zusammen war als vorher. Wir hatten allmählich Durst bekommen, leider hatten wir nichts zu Trinken dabei. Noch nicht mal küssen machte wirklich Spaß. Ich schlug vor, dass wir zu mir gehen und etwas trinken. Und außerdem könnte sie mal sehen, wie ich wohne. Sie sagte: „Warum nicht, aber kein Sex!“

Ich sagte: „Nein kein Sex. Ich würde niemals was tun was du nicht auch willst.“ Wir gingen zu mir, tranken was und redeten noch eine Weile. Danach fing ich sie wieder an zu küssen und ging auch ein Schritt weiter. Bis ich dann so weit ging, dass sie voll auf Temperatur kam. Dann habe ich ihr gesagt, dass sie jetzt die Gelegenheit hätte. Sie schwieg. Ich ging dann voll aufs Ganze. Es war jetzt nicht der beste Sex, aber wie gut kann halt ein Anfängerin sein. Am Ende dankte sie mir dafür wie sensibel ich an die Sache gegangen war. Somit erster erfolgreicher Sex mit einer Jungfrau…“

Gerrit O.

„Das Wissen und die Fähigkeiten, wie du richtig flirtest, können dein Leben verändern – ich liebe dieses neue Lebensgefühl! „

„Nachdem ich es bisher noch viel zu beschäftigt mit meiner neuen Eroberung war, schreibe ich jetzt endlich meine Review zu eurem Kurs! Fakt ist, dass das Flirtcoaching das Potential hat, den Gecoachten um Lichtjahre nach Vorne zu bringen. Freundliche Atmosphäre. Coole Leute, nette Coaches!

Der erste Tag zeichnet sich besonders in einem Wortwechsel zwischen Hans Sommer und mir auf dem Weg zum Club aus.
Horst: “Gerrit was ist los mit dir, du siehst so in dich gekehrt aus.”
Gerrit: “Ja, da siehst du richtig. In einem Club habe ich bisher noch kaum was gerissen.”
Horst: “Warte es einfach ab, das wird sich heute ändern. “

Das Ergebnis steht ja schon oben, mittlerweile habe ich mir da jetzt meine individuelle kleine Taktik gebastelt die auf dem aufbaut, was ich bei Horst und Marten gelernt habe. Das funktioniert für mich ganz gut, die Erlebnisse werden immer witziger, besser und erfolgreicher und ich arbeite weiter dran. Jetzt habe ich auch ein gutes Gefühl in der Magengrube wenn ich in den Club gehe, war früher auch anders. Ich dachte nicht, dass sich die Dinge so schnell ändern können.
Am Samstag brachte mich Horst dann innerhalb von wenigen Minuten dazu, auch sehr hübsche Frauen auf der Straße direkt anzusprechen, wovor ich ein Jahr lang Todesangst hatte!

Im Rückblick muss ich über meine Angst davor sehr lachen. Sehr cool finde ich, wie die anderen Teilnehmer schon erwähnten, dass die beiden Flirtcoaches immer noch erreichbar sind. Auch weiß ich, dass sie ebenfalls in Zukunft mir immer mit gutem Rat zur Verfügung stehen und sie sich auch weiter um uns kümmern.

Was die richtige Einstellung fürs Flirten angeht, die ich aus dem Kurs mitgenommen habe, entfaltet diese bei mir ihre wirkliche Wucht erst jetzt langsam, wenn ich mich nach einem bestätigenden Erlebnis daran erinnere. Und es ist jedes mal ein gutes Gefühl! Ihr macht nach dem Flirtcoaching jede Woche Fortschritte. Bei mir wird es immer besser. Ich komme meinem persönlichen perfekten Game jede Woche etwas mehr entgegen und weiß, wo die Reise hingeht. Also viel Spaß wenn ihr mitmacht! Das Wissen und die Skills, wie du richtig flirtest, können dein Leben verändern – ich liebe dieses neue Lebensgefühl!“


Timo H.

„Als ich das Team der Flirt University auf meinem ersten Coaching kennengelernt habe, war ich sofort begeistert. Das Coaching war einfach eine tolle Zeit mit interessanten Persönlichkeiten, die sich intensiv mit mir beschäftigt haben. Durch die Eindrücke bin ich noch viel sozialer geworden und das haben auch die Frauen in meiner Umgebung bemerkt.“


Erfahrungen und Preise für Kurse der Flirt University

Hinweis: Mehr Bewertungen findest du hier auf unserem ProvenExpert Profil.

Frage noch heute deinen Coachingplatz an

  • Mehr Selbstbewusstsein
  • Besser ankommen und kommunizieren
  • Attraktiver werden, Dates bekommen, Verlieben!

Schreibe einen Kommentar