Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Wird der Duden zum Begriff “Glück” befragt, findet sich dort bei der Bedeutungsübersicht die Erklärung: “Zustand der inneren Befriedigung und Hochstimmung”. Bei dieser positiven Beschreibung überrascht es nur wenig, dass wir alle uns nach einem glücklichen Leben sehnen. Worin genau dieses ganz private Glück besteht, das ist sehr individuell und bei jedem Menschen gänzlich unterschiedlich. Doch obwohl wir stets nach einem Zustand des Glücks trachten, erleben wir diesen nur selten.

Gründe für dein UNGLÜCK erkennen

Die Gründe hierfür sind zahlreich. Ein Problem, unter dem ein Großteil der Menschheit leidet, besteht darin, dass wir durchaus wahrnehmen, wenn wir eine schwierige Phase durchleben. Befinden wir uns hingegen in einer Phase im Leben, in der alles rund läuft, wir gesund sind, es beruflich gut läuft, wissen wir dies meist nicht zu schätzen, sondern nehmen dies als eine Selbstverständlichkeit hin. 

Sich glücklich fühlen

Wie glücklich wir uns fühlen, hängt nicht einzig davon ab, ob das Leben unbeschwert und wie am Schnürchen läuft. Maßgeblich ist hingegen das eigene Talent, wie wir mit schwierigen Lebenssituationen umgehen und diese meistern. Unsere eigene Einstellung bezüglich unseres privaten Glücks entscheidet, wie glücklich wir tatsächlich in unserem Leben sind.

Wer sich selbst als einen Pechvogel betrachtet, wer immer und überall nur das Negative sieht, wer stets in seiner schlechten Laune versinkt, der wird weit weniger Glück in seinem Leben empfinden als die Person, die morgens mit einem Lächeln im Gesicht aufsteht, die selbst in kompliziertesten Situationen nicht den Kopf hängen lässt und die die Fähigkeit besitzt, allem etwas Positives abzugewinnen. 


+ Sommeraktion +

Nicht glücklich sein können

Die größte Problematik auf dem Weg das eigene Glück zu finden besteht darin, von anderen Menschen zu erwarten, dass diese uns glücklich zu machen haben. Wir sind unzufrieden mit uns und dem Leben, das wir führen. Der Job macht uns keinen Spaß, bei unseren Freunden haben wir nicht das Gefühl, verstanden zu werden und die Freizeit wird von der inneren Leere und der Langeweile beherrscht.

Nicht glücklich in der Beziehung

Menschen, die sich in dieser Situation befinden, reden sich oftmals ein, dass ihr Leben eine wundersame Wendung nehmen würde, wenn sie endlich einen Partner finden. Jemanden, der zu ihnen passt. Jemanden, der versteht, was in ihrem Innenleben vorgeht und der sie aufrichtig liebt. Jemanden, mit dem sie ihre Freizeit verbringen können und der ihre Langeweile vertreibt. Befinden wir uns eines Tages in einer festen Beziehung, sind wir wie ausgewechselt. An den Wochenenden gehen wir gemeinsam abends in teure Restaurants, unter der Woche genießen wir es, einfach gemeinsam TV zu sehen. Doch diese Glückseligkeit kommt eines Tages abhanden. Der graue Alltag scheint wieder durch.

Nicht glücklich mit dem Job

Der Job beginnt zu nerven, von unseren Freunden fühlen wir uns nach wie vor ständig missverstanden und an den Wochenenden langweilen wir uns, nur jetzt eben zu zweit. Wie kann das sein? Weshalb fühlen wir uns so unglücklich, obwohl wir doch das erreicht haben, was wir immer wollten, nämlich eine gefestigte Partnerschaft?

Der Grund ist schnell gefunden. In dem eben beschriebenen Beispiel haben wir unser Glück in die Hände des Partners gelegt. Wir haben ihm unterbewusst die Aufgabe zugetragen, uns glücklich zu machen. Dies kann jedoch gar nicht funktionieren und ist von Beginn an zum Scheitern verurteilt. Eine Partnerschaft alleine vermag nicht, uns zu unserem persönlichen Glück zu verhelfen. Dies schaffen nur wir selbst.

Zudem ist es dem Partner gegenüber in hohem Maße unfair, ihm diese nicht machbare Aufgabe zuzuschreiben und ihn für unser privates Glück verantwortlich zu machen.

Nicht glücklich: Der Faktor Partnerschaft

Wir müssen begreifen, dass nur wir selbst, wir alleine für unseren inneren Zustand, unser Seelenleben und unser Glücksempfinden verantwortlich sind. Eine Partnerschaft ist natürlich etwas Wunderschönes, doch ist diese stets nur die Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Sie vollendet unser Glück, aber sie vollbringt es nicht. Sich selbst anzunehmen, zu lernen sich zu lieben und die inneren Zweifel beiseite zu schieben, dies sind allesamt bereits die richtigen Schritte, um zum persönlichen Glück zu gelangen. 

Oftmals sind es kleine Tätigkeiten, winzige Veränderungen im Alltag, die dazu beitragen, dass wir uns besser und glücklicher fühlen. Wer sich jeden Tag bewegt, wer täglich darauf achtet für dreißig Minuten an der frischen Luft zu spazieren, der wird vielleicht noch kein erfüllendes Glück finden, dafür wird sich allerdings eine tiefe, innere Ruhe einstellen.

Körperliche Faktoren des unglücklich-seins

Wer keine Probleme mit den Gelenken hat, sollte sich an Ausdauersport wagen. Nicht nur die vielgepriesenen Glücksgefühle, die während der Ausübung und vor allem danach ausgeschüttet werden, sorgen für ein Hochgefühl. Auch die Steigerung der sportlichen Fähigkeit und das Feststellen, von Mal zu Mal schneller zu werden oder eine längere Strecke zu schaffen, sorgen für ein positives Gefühl und für einen Motivationsschub. Generell sind Aktivitäten, bei denen wir (wie der Name es bereits ausdrückt) aktiv sind, ein Garant für das Empfinden von Glück.

So steigerst du dein persönliches Glücksempfinden

Glücksempfinden steigern

Besonders Dinge, die uns fordern und stets eine neue Höchstleistung abverlangen, sorgen für Glücksmomente. So beispielsweise die Überwindung der eigenen Schüchternheit und das aktive Zugehen auf andere Menschen.

Doch auch scheinbare Banalitäten wie Stricken, Zeichnen, mit dem Hund Gassi gehen oder selbst der Wohnungsputz können das Gefühl innerer Befriedigung hervorrufen, wenn auch nicht so stark wie eine Betätigung, für die wir uns anstrengen müssen. Es zählt vor allem, dass wir beschäftigt sind, unsere Hände etwas tun haben und unser Geist Ablenkung erhält.

Diese Erkenntnis hilft uns ebenfalls zu verstehen, welche Tätigkeiten genau das Gegenteilige hervorrufen. Hierzu zählen jene, bei denen wir untätig sind und bequem auf der faulen Haut liegen. Damit ist nicht der Abend gemeint, den wir uns nach Monaten des Stresses endlich frei geschaufelt haben, um gemütlich bei einer Tasse Tee und einer Tafel Schokolade das längst erschienene Buch unseres Lieblingsautors zu lesen.

Nicht glücklich? Angewohnheiten ändern

Stattdessen handelt es sich um Tätigkeiten, die vielen Menschen bereits in Fleisch und Blut übergegangen sind und fest in den Alltag integriert wurden: Das tägliche, stundenlange Sitzen vor dem Fernseher, bei dem wir starr in einen viereckigen Bildschirm starren und unsere Gehirnzellen ungenutzt lassen. Das faule Herumliegen auf dem Sofa, mit dem Smartphone in der Hand und dem schlechten Gewissen, dass wir eigentlich noch einiges zu erledigen hätten. Das krumme Sitzen auf der Couch mit dem Laptop auf dem Chance, an dem wir lustlos irgendwelche Shops im Internet durchstöbern.

Weitere Wege zum Glücklich sein

Eine weitere Methode, glücklicher im Leben zu sein, ist es, sich Dinge zu schaffen, auf die wir uns freuen können. Nicht umsonst hat sich das Sprichwort “Vorfreude ist die schönste Freude” etabliert. Wissen wir, dass wir in Bälde etwas Wunderschönes erleben werden, beispielsweise das Konzert eines Künstlers oder einer Band, eine Reise von der wir schon lange geträumt haben, einen Tagesausflug in eine andere Stadt oder einfach das Spaßbad, das wir in vier Wochen besuchen werden, haben wir etwas, worauf wir hinfiebern können und was uns alleine bei dem Gedanken daran ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Grund genug, uns positive Anreize für die Zukunft zu schaffen!

Wie häufig lächelst du durchschnittlich an einem Tag? Blicken wir früh am Morgen in der vollen S-Bahn um uns herum, sehen wir dort immer dasselbe Bild: Menschen, eng aneinander gepfercht, die Lippen fest zusammengepresst, die Augen starr nach draußen oder auf den Bildschirm des Smartphones gerichtet. Lächeln? Fehlanzeige. Dabei wurde schon mehrfach von der Wissenschaft herausgefunden, dass ein Lächeln auf den Lippen dafür sorgt, dass wir auf einmal fröhlicher werden und uns glücklicher fühlen.

Zudem lässt sich leicht Folgendes bemerken: Wer lächelnd durch die Innenstadt läuft und den Blickkontakt zu anderen Menschen sucht, der bekommt sehr häufig ein Lächeln der Menschen um ihn herum zurückgeschenkt. 

Dein persönliches Glück finden

Ein weiterer Faktor, der zum Glücklichsein beiträgt, ist das alleinige Wissen darüber, dass wir selbst es in der Hand haben, ob wir glücklich werden. Zu wissen, dass das Gefühl des Glücks nicht reiner Zufall ist, sondern von uns selbst und unserer eigenen Einstellung vom Leben abhängt, trägt einen großen Anteil dazu bei, dass wir positiver gestimmt sind. 

Daneben besteht eines der Geheimnisse, das private Glück zu finden darin, persönliche Ziele zu haben. Wer sein Leben ohne feste Ziele bestreitet, wer nicht weiß, worauf er hinarbeitet, der verspürt oftmals den Anflug von Demotivation und den Gedanken, warum er das alles eigentlich mache. Warum er sich Tag für Tag morgens in der Dunkelheit aus dem Bett quält, warum er in dieser Stadt wohnen bleibt, in der er sich doch gar nicht heimisch fühlt. Hingegen zu wissen, aus welchen Gründen wir unser Leben so führen, wie wir es aktuell machen, spornt uns an und gibt uns ein positives Gefühl. 

Nicht glücklich sein, liegt an der Interpretation deiner Lebenslage nicht an der Lebenslage selbst

Ein weiterer Punkt liegt in der Wahrnehmung selbst. Dinge, die für uns als eine Selbstverständlichkeit gelten, werden gar nicht mehr wertgeschätzt. Wir alle kennen dies, wenn wir erkältet sind: Erst, wenn wir durch unsere angeschwollene Nase nicht mehr atmen können und der Hals kratzt erinnern wir uns sehnsüchtig an die Zeit zurück, in der wie unbeschwert tief Luft holen konnten.

Wer die Kleinigkeiten im Leben schätzt, für wen Dinge wie Gesundheit, ein hübsches Dach über den Kopf, nette Nachbarn oder ein angenehmer Job nicht etwas Selbstverständliches sind, derjenige ist auch im Alltag glücklicher.

Glücklicher werden: Lass dich coachen

Wir bieten dir ein kostenfreies Beratungsgespräch an und schätzen mit dir deine Chancen ein, deine Situation mit einem Coaching bei uns zu verbessern. Schau dir gerne mal als Mann den Natürlich begeistern Workshop zum Frauen kennenlernen an und als Frau den Natürlich verzaubern Workshop, um deine Partnersuche und auch dein Liebesglück voran zu bringen.

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 1 Durchschnitt: 5]

Horst

Horst Wenzel, wohnt in Köln und bloggt mit seinem Team täglich über das Dating, das Kennenlernen und die Liebe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.