Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Prof. Samy Molcho über die richtige Körpersprache beim Flirten

Vom Prof. Samy Molcho konnten wir bei der FlirtUniversity schon einiges über Körpersprache und das Flirten lernen. Jetzt tauchten Aufnahmen im Netz auf, wie er als Professor der Wiener Universität für Musik und darstellende Kunst sogar auf die Feinheiten des Flirtens eingeht.

Auf die Frage eines Zuschauers beschreibt Samy Molcho, wie wichtig die richtige Körpersprache beim Flirten ist und wie wir welche körpersprachliche Signale richtig deuten können. Der Körpersprache-Experte weißt etwa darauf hin, dass Frauen sich wohler fühlen, wenn sie langsam und weich berührt werden.

Zudem demontiert der 1936 in Tel Aviv geborene Pantomime, wie er Flirts durch einen spielerischen Augenkontakt einleitet. Er weißt auch darauf hin, dass Männer die körperlichen Signale von Frauen verstehen müssen, wenn sie zu weit gegangen sind. Einfach wieder einen Schritt zurück, dann kann sie sich entspannen und alles ist wieder gut, rät Molcho. Flirten lernen als Mann brauche zudem Erfahrung.

„In Deutschland ist das  Flirten ein Problem!“

Zudem kritisiert Molcho auf seine humorvolle Art, dass die Deutschen wenn sie A sagen sich zum B sagen verpflichtet fühlen. In anderen Ländern flirte man unverbindlicher, so Molcho. Wir unterstützen den Vorstoß in Deutschland das mehr Unverbindlichkeit beim Flirten als spielerische Art der Kommunikation zwischen Mann und Frau zu begreifen.

Im weiteren Teil der Vorlesung erklärt er, dass über 80% unser Reaktionen und Entscheidungen unserer Gesprächspartner werden durch nonverbale Kommunikation ausgelöst und getroffen. „Worte können lügen,“ sagt Molcho, „der Körper nicht. Ich nenne ihn den Handschuh der Seele.“ Dann gibt er eine Kostprobe seines Könnens und zeigt, wie krass Körpersprache wirken kann.

Wie sinnentleert, wenn Worte und Taten nicht zusammenpassen: Bewegungslos, mit starrem Blick und monoton rattert der Pantomimenkünstler die Liebeserklärung eines Mannes an seine Angebetete herunter. Das Gesprochene wirkt plötzlich skurril – und komisch. Die ernste Botschaft dahinter? Erst die Mimik und Gestik, die Emotion, erfüllt Worte mit Leben.

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 56 Durchschnitt: 3.8]

Schreibe einen Kommentar



Zu den Seminaren