Zum Inhalt springen
Hier starten » Blog » SWR2 Wissen hat uns begleitet: Reportage über unseren Flirt Kurs in Stuttgart

SWR2 Wissen hat uns begleitet: Reportage über unseren Flirt Kurs in Stuttgart

Die Kunst der Verführung zwischen Meetoo und Pick up Artists
Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Wir hatten Besuch von den öffentlich rechtlichen und gaben einen Einblick in unsere Praxis Workshops. In der SWR2 Wissen-Sendung „Sexuelle Verführung – Zwischen Kunst und Grenzüberschreitung“ erkundet Lukas Meyer-Blankenburg das komplexe Thema der Verführung, das seit den Tagen des venezianischen Adligen Giacomo Casanova eine bedeutende Rolle in der menschlichen Sexualität spielt.

Die Sendung anhören

Casanova, bekannt für seine zahlreichen Liebschaften, wird zitiert: „Ich fühlte mich immer für das andere Geschlecht geboren. Daher habe ich es immer geliebt und mich von ihm lieben lassen soviel ich nur konnte.“ Diese historische Perspektive auf Verführung zeigt, wie tief verwurzelt und ambivalent das Thema ist.

Die Sendung diskutiert, wie Verführung in der modernen Gesellschaft wahrgenommen wird, insbesondere vor dem Hintergrund der #MeToo-Bewegung.

Während Verführung als manipulativ und missbräuchlich betrachtet werden kann, argumentiert der Beitrag, dass sie auch reizvoll und begehrenswert sein kann, wenn sie auf gegenseitigem Einverständnis beruht.


Interessante Einblicke liefert der Sexualtherapeut Ulrich Clement, der auf die feinen Nuancen der Verführung hinweist und betont, dass es darauf ankommt, zu spüren, was dem anderen Freude bereitet. Eine Anekdote über Casanova illustriert die Doppeldeutigkeit der Verführung: „Ich habe stets nur unbewusst verführt, weil ich immer selbst der Verführte war.“

Berichterstattung über Flirt Kurs im Radio

Die Sendung wirft auch ein Licht auf die Kunst und die Geschichte der Verführung, die Darstellung von Geschlechterrollen im Wandel der Zeit und wie diese in der zeitgenössischen Kunst und Gesellschaft reflektiert werden. Agnes Sawer, Kunsthistorikerin, und Nina Deißler als Beziehungscoach mit viel Erfahrung, beleuchten, wie sich das Verständnis von Verführung und Flirt entwickelt hat und welche Rolle dabei die aktive Teilnahme beider Geschlechter spielt.

Schließlich thematisiert der Beitrag die Herausforderungen und Risiken, die mit Verführung verbunden sind, insbesondere im Hinblick auf die Einwilligung und die Wichtigkeit des gegenseitigen Respekts. Das Fazit: Verführung kann ein spannendes und bereicherndes Element der menschlichen Erfahrung sein, solange sie auf gegenseitigem Einverständnis und Respekt basiert .

Was war passiert

Kürzlich hatte die Flirt University die Ehre, von SWR2 Wissen, einem der renommierten öffentlich-rechtlichen Rundfunksender Deutschlands, begleitet zu werden. Der Besuch gab uns die einmalige Gelegenheit, einem breiteren Publikum Einblick in unsere Coachings und die Philosophie, die hinter unserer Arbeit steht, zu gewähren.

Unser Ziel bei der Flirt University ist es nicht nur, Menschen beizubringen, wie sie erfolgreich flirten können, sondern auch, ihr Selbstvertrauen zu stärken, ihre kommunikativen Fähigkeiten zu verbessern und sie auf dem Weg zu tieferen, bedeutungsvollen Beziehungen zu unterstützen.

Während des Coachings konnten die Journalisten von SWR2 aus erster Hand erleben, wie unsere Coaches mit den Teilnehmenden arbeiten. Sie beobachteten die praktischen Übungen, die darauf abzielen, Ängste abzubauen und eine positive Einstellung zum Kennenlernen neuer Menschen zu fördern. Die Coaches teilten wertvolle Einblicke in die Körpersprache, die Bedeutung des aktiven Zuhörens und die Wichtigkeit, authentisch zu sein.

Ein besonderer Fokus lag darauf, zu zeigen, wie wir bei der Flirt University einen sicheren und unterstützenden Rahmen schaffen, in dem sich die Teilnehmenden frei ausdrücken und neue Verhaltensweisen ausprobieren können. Es war beeindruckend zu sehen, wie die Teilnehmenden im Laufe des Coachings an Selbstvertrauen gewannen und ihre Fähigkeit, auf andere zuzugehen, spürbar verbesserten.

SWR2 Wissen interessierte sich besonders für die Geschichten und Erfahrungen der Teilnehmenden. Viele teilten ihre persönlichen Herausforderungen beim Dating und ihre Gründe für die Teilnahme am Coaching. Die Berichte über positive Veränderungen und gewonnene Einsichten waren ein zentrales Thema der Berichterstattung. Es wurde deutlich, dass die Arbeit der Flirt University weit über das Flirten hinausgeht und tiefgreifende Auswirkungen auf das Selbstbild und die sozialen Fähigkeiten der Menschen hat.

Einschätzung

Wir sind dankbar für das Interesse und die professionelle Berichterstattung von SWR2 und freuen uns darauf, auch in Zukunft unsere Erkenntnisse und Erfolge mit einem noch größeren Publikum zu teilen. Wir freuen uns die Inhalte der Kurse öffentlich zu machen und sind interessiert an einem Dialog über Grenzen und Grenzüberschreitungen in dieser wichtigen Debatte, um Rollenbilder und Übergriffigkeiten.

Die Begleitung durch SWR2 war eine wertvolle Erfahrung, die es uns ermöglichte, die Botschaft der Flirt University – dass jeder lernen kann, erfolgreich zu kommunizieren und echte Verbindungen zu anderen Menschen aufzubauen – einem breiteren Publikum näherzubringen.

Quellen:

Vielen Dank an das Team von SWR2 Wissen für die gute Zusammenarbeit bei der Reportage.
Mehr Infos Rund um die Sendung findest du in der ARD Mediathek.

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 1 Durchschnitt: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert