Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

R.I.P. Daniel Küblböck (Geb. 27.08.1985, vermisst seit dem 9. September 2018, wahrscheinlich treibt er inzwischen tot im Ozean)

Selbstmord auf der AIDA

Gäste des Kreuzfahrtschiffes AIDA berichten, sie sahen Daniel Küblböck am 9. September 2018 als Frau verkleidet traurig an der Reling stehen. Der 33-jährige Sänger starrte in die stürmische See bis dieser mit einer Perlenkette um den Hals in den kalten Ozean sprang und sich damit wahrscheinlich selbst das Leben nahm.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by rosa_luxemburg (@rosa_luxem) on


Daniel Küblböck wurde Prominent durch DSDS

Als Teenager machte sich Küblböck einen Nahmen bei der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“. Der gelernte Kinderpfleger wird damals von Vielen seiner verrückten wegen seiner überdrehten, aber stets sensiblen Art verspottet. Im DSDS-Finale wird er Dritter – da ist Küblböck 17 Jahre alt! Er startet eine Solokarriere, landet Hits in den Charts („u. a. „You Drive Me Crazy“). Der Teeniestar ist ganz oben, bekommt Werbeverträge und ist Dauergast in sämtlichen TV-Sendungen.

Echo & Brillenträger des Jahres

2003 holt Küblböck gleich zwei goldene Schallplatten, einen Silbernen Otto und wurde vom „Kuratorium Gutes Sehen“ zum Brillenträger des Jahres gekürt. Im folgenden Jahr wurde ihm in der Kategorie Single National Pop ein Echo verliehen.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Ben Cool (@bennotron) on

Dritter Platz im RTL-Dschungelcamp

Im Januar 2004 gehört Daniel Küblböck zu den Kandidaten der ersten Staffel des Dschungelcams. Nach Streitereien im Camp und dem Kampf mit Maden und Kakerlaken erringt er in der abenteuerlichen RTL-Show ebenfalls den dritten Platz.


+ Aktuelles Eventprogramm +

Der Unfall mit dem Gurkenlaster

Für erneute Schlagzeilen sorgt der Sänger 2004 als er ohne einen Führerschein in einen mit Gurkengläsern beladenen Lastwagen rast. Küblböck wird schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Später wird er zu einer Geldstrafe von 25.000 Euro verurteilt.
Emo mit angelegten Ohren.

Im selben Jahr lässt sich der Teeniestar operativ die Ohren anlegen und trägt statt schriller Kleidung nur noch schwarz. Der Imagewechsel sorgt bei Fans und Hatern zu einer lebendigen Diskussion. Zeitschriften, wie die Bravo. Auch seine Musik wird düsterer. Bei einer Konzert-Tour singt er ein Lied mit dem Titel „Ich hasse mich“.

Positive Energie: Küblböck wird Solar-Unternehmer

Im Jahr 2005 versucht sich Küblböck als Unternehmer. Er gründet in Passau die Firma „Positive Energie GmbH“, welche Solaranlagen betreibt. Die Unternehmung läuft gut und der Ökostrom lässt ihn nach eigenen Angaben in zwei Jahren zum Millionär werden. 2007 versucht er sich als Jazz- und Chanson-Sänger, doch gibt nur noch wenige Konzerte. Der Sänger meidet Interviews und lebt lebt hauptsächlich als Privatier auf Mallorca.

Von “Omi” adoptiert

Seine wichtigste Bezugsperson im Jahr 2012 ist Immobilien-Millionärin Kerstin Elisabeth Kaiser (75), sie adoptiert Daniel Küblböck als Erwachsenen. Er wird von ihr als Allein-Erbe eingesetzt und nennt sie in der Öffentlichkeit liebevoll “Omi”.

Schicksalsschlag: Küblböcks Bruder tot aufgefunden wegen Drogenkonsum

Küblböcks Bruder Michael stirbt mit nur 28 Jahren an Drogenmissbrauch. Noch im selben Jahr wird auch seine Firma „Positive Energie GmbH“ aus dem Handelsregister gelöscht. Der Sänger versucht sich noch einmal auf der großen Bühne, doch scheitert mit seiner neuen Musik. So bewirbt er sich 2014 für den „Eurovision Song Contest“, um für Deutschland anzutreten. Die Jury lehnt ihm ab, die Presse bezeichnet den Star von einst als “nicht gewollt und gescheitert”. Im selben Jahr holt er mit einem Auftritt bei der RTL-Show „Let’s Dance“ den sechsten Platz. Doch seine Plattenverkäufe stagnieren und das erhoffte musikalische Comeback beibt aus.
2014 zieht Daniel Küblböck von Mallorca nach Berlin. Er sagt, die Großstadt inspiriere ihn. Dort beginnt er im Herbst 2015 ein Schauspielstudium am ETI, dem Europäischen Theaterinstitut.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by ClaireFarron | Sabrina (@zeldaskyward) on

Selbstmord auf der AIDA: Küblböck tot im Ozean?

September 2018 ist er Gast auf dem Kreuzfahrtschiff AIDA. Diverse Quellen berichten, dass Küblböck durch seinen außergewöhnlichen Kleidungsstil auffiel. Kurz bevor er sich im Ozean ertränkte trug er Frauenklamotten und fiel durch aggressives Verhalten auf.

Unsere Redaktion nimmt Anteil und spricht Fans und Familie ihr Beileid aus.

Quellen:

Weitere Nachrufe:

Ein Mann, den die Welt nicht vergessen wird – Nachruf auf Hugh Hefner

Nachruf: Eine Legende ist von uns gegangen. Bud Spencer ist gestorben!

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 3 Durchschnitt: 4.7]
Kategorien: Blog

Horst Wenzel

Ist als Coach für die Partnersuche aktiv und tritt regelmäßig als Speaker auf Firmenevents auf Wurde am 5.12.1988 in Dortmund geboren und leitet seit 2012 die Flirt University Hatte schon Berichterstattungen von RTL bis zur New York Times, sein YouTube Kanal zählt 2.5 Millionen Aufrufe Horst Wenzel, wohnt in Köln und bloggt mit seinem Team täglich über das Dating, das Kennenlernen und die Liebe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert