Zum Inhalt springen
Hier starten » Blog » Weltfrauentag 2024: Starke Bücher über starke Frauen

Weltfrauentag 2024: Starke Bücher über starke Frauen

Bücher von starken Frauen
Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Am 8. März feiern wir den Internationalen Frauentag, eine Gelegenheit, das Leben und die Errungenschaften inspirierender Frauen aus Vergangenheit und Gegenwart zu würdigen. Die Flirt University empfiehlt eine vielseitige Auswahl an Büchern, die die Geschichten dieser außergewöhnlichen Frauen erzählen und ihre unverkennbaren Beiträge zur Gesellschaft beleuchten.

Der Internationale Frauentag ist der perfekte Anlass, sich mit den Biografien beeindruckender Frauen zu beschäftigen. Die Literatur bietet ein breites Spektrum an Werken, die das Leben von Frauen, die Geschichte geschrieben haben, detailliert darstellen. Diese reichen von umfassenden Biografien bis hin zu kindgerechten Darstellungen, die auch den Jüngsten als Inspiration dienen.

Buch Empfehlungen zum Internationalen Frauentag:

  • „Unerschrocken: 50 Frauen, die die Welt verändert haben“ von Pénélope Bagieu: Dieses grafische Meisterwerk bringt die außergewöhnlichen Lebensgeschichten von 50 Frauen aus verschiedenen Epochen und Kulturen zum Leben, die auf ihre Weise die Welt verändert haben. Von Wissenschaftlerinnen über Künstlerinnen bis hin zu Abenteurerinnen – Bagieus Illustrationen und Erzählungen sind eine Hommage an weibliche Courage und Innovation.
  • Michelle Obama beeindruckt mit ihrer Autobiografie „Becoming: Meine Geschichte“, in der sie ihren Weg, ihre Herausforderungen und Erfolge teilt. Der Nachfolger „Das Licht in uns“ vertieft ihre Gedanken zu universellen Fragen des Lebens, von Beziehungen bis hin zu persönlichen Kämpfen.
  • „Die Unbeugsame“ von Roxane Gay: In diesem kraftvollen und bewegenden Werk teilt Roxane Gay ihre Erlebnisse und reflektiert über Themen wie Identität, Selbstakzeptanz und den Kampf mit den gesellschaftlichen Erwartungen an Frauen. Gay’s ehrliche und direkte Erzählweise fordert dazu auf, über die Komplexität weiblicher Realitäten in der heutigen Gesellschaft nachzudenken.
  • „Mädchen, Frau etc.“ von Bernardine Evaristo: Dieser preisgekrönte Roman erzählt die Geschichten von zwölf Charakteren, meist schwarze Frauen, die in Großbritannien leben. Evaristo webt ein vielschichtiges Narrativ über Generationen hinweg, das sich mit Themen wie Feminismus, Rassismus, Sexualität und Identität auseinandersetzt. Ein lebendiges Mosaik weiblicher Stimmen und Erfahrungen.
  • Für Liebhaber von Belletristik empfehlen wir Romane, die von starken Frauen handeln und von ihnen geschrieben wurden. Diese Werke stellen vielfältige weibliche Persönlichkeiten in den Mittelpunkt und laden mit ihren inspirierenden Geschichten zum Träumen ein.
  • Britney Spears öffnet in ihrer Autobiografie das Fenster zu ihrem bewegten Leben, von Höhen und Tiefen bis hin zu persönlichen Triumphmomenten, und vermittelt dabei eine Botschaft der Stärke.
  • Greta Thunberg hat als Klima-Aktivistin wesentlich dazu beigetragen, den Klimawandel in den Fokus der weltweiten Aufmerksamkeit zu rücken. Ihre Reden sind ein kraftvolles Zeugnis ihres Einsatzes und ihrer Entschlossenheit.
  • Alice Schwarzer, eine Ikone des Feminismus in Deutschland, reflektiert in „Lebenswerk“ die vielfältigen Aspekte ihres Engagements für Frauenrechte und bietet tiefe Einblicke in die feministische Bewegung.
  • Frida Kahlo, deren Leben und Werk im Film „Frida“ eindrucksvoll dargestellt wird, bleibt eine der faszinierendsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts, deren Einfluss bis heute spürbar ist.

Jedes dieser Bücher bietet einen einzigartigen Einblick in die Facetten des Frau-Seins und feiert die Errungenschaften und den Mut von Frauen weltweit. Sie ergänzen die Liste der Buch-Tipps zum Internationalen Frauentag perfekt und laden dazu ein, die Perspektiven zu erweitern und sich von den Geschichten starker Frauen inspirieren zu lassen.


Diese Lektüren zum Internationalen Frauentag laden dazu ein, mehr über das Wirken und den Einfluss starker Frauen zu erfahren. Von den Memoiren inspirierender Persönlichkeiten bis hin zu fiktiven Darstellungen weiblicher Stärke bieten sie eine reiche Quelle der Inspiration für Leserinnen und Leser jeden Alters. Lassen Sie sich von diesen Geschichten motivieren und vielleicht entdecken auch Sie neue Perspektiven auf die Welt und Ihre Rolle darin.

Ergänzend für die jüngere Lehrerinnenschaft zu den bereits vorgestellten inspirierenden Lektüren, die das Leben und Wirken bemerkenswerter Frauen beleuchten, möchten wir drei weitere Bücher empfehlen, die perfekt zur Thematik des Internationalen Frauentags passen und die Vielfalt und Tiefe weiblicher Erfahrungen weiter erforschen:

Für junge Leserinnen und Leser bieten Bücher wie „Little People, Big Dreams“ und „Good Night Stories for Rebel Girls“ kindgerechte Einblicke in die Lebensgeschichten bedeutender Frauen und Männer, die die Welt verändert haben.

Für junge Leserinnen, die sich inspirieren lassen und mehr über bemerkenswerte Frauen und deren Beiträge zur Welt erfahren möchten, empfehlen wir die folgenden Bücher, die nicht nur unterhalten, sondern auch zum Nachdenken anregen:


+ Events für Singles +

1. „Rebel Girls – 100 außergewöhnliche Frauen“ von Elena Favilli und Francesca Cavallo

Dieses Buch ist eine Sammlung von 100 Kurzgeschichten über das Leben und Wirken außergewöhnlicher Frauen aus der Vergangenheit und Gegenwart. Von Wissenschaftlerinnen, Künstlerinnen, Sportlerinnen bis hin zu Aktivistinnen – jede Geschichte wird durch wunderschöne Illustrationen ergänzt, die von Künstlerinnen aus der ganzen Welt gestaltet wurden. „Rebel Girls“ inspiriert junge Leserinnen, große Träume zu haben und zeigt ihnen, dass sie alles erreichen können, was sie sich vornehmen.

2. „Fantastische Frauen: 25 Porträts außergewöhnlicher Persönlichkeiten“ von Kate Pankhurst

Eine fesselnde Sammlung von Geschichten über 25 inspirierende Frauen, die die Welt verändert haben. Dieses Buch bietet einen spannenden Einblick in das Leben von Frauen, die in verschiedenen Bereichen bahnbrechende Leistungen erbracht haben – von Ada Lovelace, der ersten Programmiererin, bis hin zu Malala Yousafzai, der jüngsten Preisträgerin des Friedensnobelpreises. „Fantastische Frauen“ regt junge Leserinnen dazu an, mutig zu sein und für ihre Überzeugungen einzustehen.

Beide Bücher sind nicht nur inspirierend, sondern auch lehrreich und unterhaltsam. Sie bieten jungen Leserinnen die Möglichkeit, durch die Geschichten erfolgreicher und einflussreicher Frauen motiviert zu werden und mehr über die vielfältigen Wege zu lernen, die Frauen im Laufe der Geschichte beschritten haben, um ihre Spuren in der Welt zu hinterlassen.

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 2 Durchschnitt: 3.5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert