Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Welcher Typ Mensch bist du?

Generell kann man Menschen in zwei Arten von Arbeitstypen unterscheiden: die einen arbeiten kontinuierlich an Dingen und erreichen über die Zeit ihr Ziel, die anderen arbeiten punktuell und dafür mit 100%. Sie erreichen durch dieses punktuelle Arbeiten schneller ihr Ziel, sind dadurch aber auch mehr Stress ausgesetzt.


+ Sommeraktion +

 Kontinuierliches Arbeiten

 Dieser Arbeitstyp hat einen stetigen und stabilen Workflow, Tag für Tag. Ein Beispiel dafür ist der Film „Jiro Dreams of Sushi“. Der Sushi – Koch Jiro folgt jeden Tag der gleichen Routinearbeit seit Jahrzehnten und wird infolgedessen zu einem der besten Sushiköche weltweit.

Adaptiert man dies auf einen Schriftsteller, so würde das bedeuten, dass er jeden Tag, zur gleichen Zeit, die gleiche Motivation und Konzentration aufbringt, um an seinem Werk zu schreiben. Ein Beispiel dafür ist die Autorin Danielle Steele, die mehr als 100 Bücher geschrieben hat.

Sie begründet diese Vielzahl an Werken damit, dass sie sehr diszipliniert einen Zeitplan eingehalten hat und nach einem, sich jeden Tag wiederholenden Arbeitsablauf, Tag für Tag geschrieben hat, um ein Buch zu vervollständigen.

 

Punktuell „explosiv“ arbeiten

 Ein gutes Beispiel für das sogenannte „explosive“ Arbeiten ist Sylvester Stallone. Nachdem er einen aufwühlenden Boxkampf gesehen hatte, schrieb er das Skript für den Film „Rocky“ in nur 3 Tagen, je 20 Stunden am Stück! Bei diesem Arbeitsmodus erfasst einen die Welle der Inspiration und bringt einen bis zum Abschluss der kreativen Arbeit.

Ein bekannter Vertreter dieser Art der Arbeit ist Dan Poynter. Er schrieb viele „how-to“ Bücher und erklärt, dass er in 2 Wochen ein neues Buch abgeschlossen haben will. Dazu legt er alles andere zur Seite und konzentriert sich nur noch auf dieses Werk.

Die Kombination der beiden Arbeitsansätze als Inspiration

Natürlich muss man sich nicht für einen Modus entscheiden, bzw. kann sich bewusst dazu entscheiden beide Arbeitsweisen miteinander zu verbinden. Ein gutes Beispiel dafür ist ein Software Produkt. Um es zu starten, nutzt man die Inspirationswelle und stellen so die ersten Ansätze und Konzepte innerhalb kürzester Zeit fertig. Um das Produkt dann zu vollenden, wird dann die kontinuierliche Arbeitsweise genutzt, beispielsweise für den Vertrieb und das Marketing. Das Produkt bleibt somit aktuell und immer präsent.

Auch auf deinen Lifestyle kann man das übertragen. Entscheidest du dich dazu gesünder zu leben und somit deine Flirtfähigkeiten zu verbessern, vernichtest du alles Junk Food aus der Küche.

Du liest Rezepte, um gesunde Gerichte zu kochen und füllst die Regale und den Kühlschrank mit gesunden Lebensmitteln auf. Zudem kannst du dich im Fitnessstudio anmelden und dir genaue Übungen zurechtlegen. Du startest mit dieser Motivation direkt und unmittelbar, behältst sie aber dann durch Kontinuität einfach bei.

Um erste Veränderungen zu schaffen ist der explosive Arbeitsweg effektiver. Der Widerstand, beispielsweise der innere Schweinehund oder die Angst davor, Frauen anzusprechen, wird leichter gebrochen. Das ständige Arbeiten sorgt dafür, dass du die neuen Muster auch beibehälst. Dieses Schema kann man auf alle möglichen Lebensbereiche adaptieren, sei es Beziehung, berufliche Veränderung, finanzielle Veränderung oder gesundheitliche Veränderung, um nur einige wenige Beispiele zu nennen.

Welcher Arbeitstyp bist du?

Jeder Mensch kommt mit einem bestimmten Arbeitsmodus besser klar. Bevor du dich also mit Veränderungen beschäftigst, solltest du zuerst feststellen, welche Arbeitsweise bei dir überwiegt. Wenn du nämlich eher der kontinuierliche Arbeitstyp bist, dann fehlt dir die Energie und/oder Inspiration, um wirklich explosivartige Veränderungen zu vollführen.

Oder du kannst zwar schlagartige Veränderungen vollbringen, allerdings fällt es dir schwer, diese über lange Zeit auch beizubehalten und über den ersten Punkt hinauszuführen.
Was also tun, wenn das der Fall ist?

Zuerst einmal sollte man akzeptieren, dass man in einem bestimmten Modus besser, als in dem anderen ist. Statt sich zu beschweren, dass man eine Schwäche hat, sollte man überlegen, wie man noch besser in dem „dominanten“ Modus werden kann. Anstatt also zu versuchen, sich zur Mitte hinzubewegen, sollte man seine Stärken erkunden und schauen, wie man sie noch weiter ausbauen und nutzen kann.

Bist du also eher der kontinuierliche Arbeiter, überlege, wie du deinen Tag strukturieren kannst, um aus der Zeit das Maximale herauszuholen. Plane den Tag genau durch und du wirst deine Arbeitsleistung sofort verbessern.

Verwandle deine Ziele in Gewohnheiten

Konzentriere dich auf deine tägliche Routine, wiederhole sie immer und immer wieder, bis sie völlig alltäglich für dich ist. So erreichst du die Ziele, die dir am wichtigsten sind.

Du solltest auf jeden Fall auch Pausen einplanen, aber auch diese klar strukturieren. Wenn du dich beispielsweise mit Musik entspannen kannst, dass schreibe dir genau auf, welches Instrument du üben willst, ob du dich mit Songs oder Musiktheorie auseinandersetzten willst. Reduziere alles, darauf, dass es ein Teil der Routine wird.

Bist du jemand, der ein explosiver Typ ist, überlege dir einen Weg, wie du noch mehr Ziele in kurzer Zeit erreichen kannst. Wie schnell kannst du arbeiten, wenn du dich wirklich dazu verpflichtest, es zu tun?
Ein Online Projekt kann man an einem Tag auf die Beine stellen. Schreibe ein Drehbuch in ein paar Tagen. Aktualisiere deine komplette Technik an einem Wochenende. Wie schnell kannst du eine Rohfassung, einen Prototypen fertig stellen? Schiebe alle unwichtigen Dinge zur Seite und konzentriere dich nur auf dieses eine Projekt. Blende alles um dich herum aus. Höre nicht auf, bis du fertig bist oder wirklich aufhören musst.

Aufs Flirten lässt sich das ganz einfach adaptieren: nimm dir vor 20 Frauen einfach nur „Hallo!“ zu sagen. Gehe in die Stadt und kaufe dir kein Getränk, rauche keine Zigarette, mache keine Pause, bis du den 20 Frauen „Hallo!“ gesagt hast.

Mit beiden Arbeitsweisen kann man großen Erfolg haben. Es steht nirgendwo geschrieben, dass nur diese eine Weise dich zum Erfolg führt. Jeder Mensch muss für sich selbst herausfinden, welcher Typ er ist. Finde heraus, wie du deine Energie am besten einsetzten kannst und am erfolgreichsten bist. Akzeptiere deine individuellen Stärken, anstatt dich an deinen Schwächen aufzuhalten.

Auswirkungen auf dein Liebesleben

Bist du eher der Typ, der Höhen und Tiefen des Datings nicht mag? Vielleicht fühlst du dich dann in einer stabilen, monogamen Beziehung, die langfristig ausgelegt ist, besser. Explosive Menschen haben hingegen eine Abneigung gegen stabile Muster. Im Vergleich zum kontinuierlichen Typ, mögen sie die Vorhersehbarkeit von langfristigen Beziehungen nicht.

Explosive Typen lieben die Abwechslung und Intensität von Momenten. Sie lieben neue Situationen und neue Erfahrungen und sind schnell von Kontinuität gelangweilt. Sie geben sich gerne der Inspiration neuer Beziehungen hin.

Finde also heraus, ob du Vorhersehbarkeit und Stabilität bevorzugst, dass du immer weißt, was von dir erwartet wird und einen Alltag hast, der immer denselben Mustern folgt oder ob du lieber der Typ bist, der die Vielzahl von kurzfristigen, intensiven Erfahrungen liebst, die Inspiration von Neuem genießt und möglichst viele Erfahrungen sammeln willst.

Es gibt kein Richtig oder Falsch.

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 4 Durchschnitt: 5]

Horst

Horst Wenzel, wohnt in Köln und bloggt mit seinem Team täglich über das Dating, das Kennenlernen und die Liebe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.