Männer klicken hier und Frauen klicken hier

„Absolute Beginner“ – Mit 30 noch Jungfrau

Du bist mit 30 noch Jungfrau?

Mit 30 noch Jungfrau und betrifft mehr Menschen, als manche vielleicht denken. Sexologin Monika Büchner hilft genau solchen Menschen.

In ihrem Interview mit der Welt spricht Sexologin Monika Büchner über „Absolute Beginner“ und ihre Therapie, mit welcher sie den Menschen helfen will. Du fragst dich jetzt bestimmt, was überhaupt ein „Absoluter Beginner“ ist und was eine Sexologin macht.

Ein Sexologe hilft Menschen, die Probleme mit ihrer Sexualität haben. Mithilfe eines therapeutischen Ansatzes soll den Menschen geholfen werden, ihre Probleme zu überwinden. Oftmals arbeiten Sexualtherapeuten auch mit Gynäkologen oder Urologen zusammen, beispielsweise wenn Frauen psychisch an ihrer an sexueller Unlust und Männer psychisch unter ihrer Erektionsstörung leiden. Der normale Arzt kann oftmals nicht weiterhelfen, die Sexologin hingegen schon.

Sexologin Monika Büchner erklärt auch, wann von „Absolute Beginnern“ gesprochen wird. Hierbei handelt es sich um Menschen, die jenseits der 25 Jahre noch keinen Geschlechtsverkehr hatten. Dies bedeutet jedoch längst nicht, dass diese Personen „keinen abbekommen haben“.

Sie äußert sich hierzu wie folgt: „Das ist ein absoluter Irrglaube.“ Viele ihrer Klienten sehen gut aus und sind sehr charismatisch. Büchner klärt auf, dass oftmals die Kindheit eine wichtige Rolle spielt. „Oft ist es so, dass die ‚Absoluten Beginner‘ aus Familien kommen, in denen Sex tabu war. Die Eltern haben ihnen beigebracht, dass Sex nicht gut und etwas Abscheuliches ist.“

mit 30 noch Jungfrau

Während die meisten sich in ihrer Pubertät austesten und ihre Sexualität erkunden sind genau dies die Dinge, die ein „Absoluter Beginner“ im höheren Alter nachholen muss. Er muss erst lernen, wie er mit einem Partner kommunizieren kann.

Auch wissen viele nicht, wie wichtig Berührungen in einer Beziehung sind und welch enorme Bedeutung diese haben, um zu erregen. 75 Prozent der „Absoluten Beginner“ sind Männer. Diese sehr hohe Zahl ist unter anderem damit zu erklären, dass Frauen häufiger gute Freundinnen haben, mit denen sie über ihre Probleme sprechen.

Büchner erklärt ihre Vorgehensweise bei einem Therapiegespräch. Für viele ihrer Klienten stellt es ein großes Problem dar, berührt zu werden, auch im nicht-sexuellen Sinne. Sexologin Büchner sagt: „Für einige Klienten ist es beispielsweise schon eine Herausforderung, am Arm berührt zu werden.“

Es geht hierbei vor allem darum herauszufinden, was die Klienten bei diesen Berührungen spüren und empfinden. Die Menschen sollen lernen, dass Berührungen etwas ganz Natürliches sind und dass Sexualiät und auch Selbstbefriedigung völlig legitim sind.

Daneben bemüht sich Sexologin Monika Büchner ebenfalls, ihre Klienten unter Menschen zu bekommen. Da vielen der Kontakt zum anderen Geschlecht fehlt empfiehlt sie, an Tanzkursen und Sportvereinen teilzunehmen. So bekommen die Leute die Möglichkeit, Kontakte zum anderen Geschlecht zu knüpfen.

Hier gehts zur Quelle: Mit 25 noch nie Sex gehabt. Und nun?

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 38 Durchschnitt: 3.6]

Schreibe einen Kommentar