Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Zugegeben, derzeit ist alles nicht ganz einfach.

Doch selbst vor der Pandemie sind viele Menschen mit ihrem Leben unglücklich gewesen. Unzufriedenheit nimmt uns dann ein, wenn sich etwas nicht im Gleichgewicht befindet. Wenn wir auf der Arbeit das Gefühl haben, über- oder unterfordert zu sein. Wenn wir uns von unseren Freunden nicht mehr verstanden fühlen. Wenn wir keine Hobbys haben und nicht wissen, was wir mit unserer Freizeit anfangen können. Das Leben genießen? Davon sind wir weit entfernt.

1. Verschiebe das Leben nicht auf Morgen

Fast jeder tendiert dazu, sein Glück auf morgen, übermorgen oder das nächste Jahr zu verschieben. Wir reden uns ein


+ Sommeraktion +

  • Wenn ich die Firma gewechselt habe, dann werde ich zufriedener und glücklicher sein
  • Sobald ich einen Partner gefunden habe, wird mein Leben glanzvoller
  • Wenn ich eines Tages Kinder habe, wird mein Leben erfüllend sein
  • Sowie ich abgenommen habe, wird mein Selbstbewusstsein explodieren und mein Leben erfüllt sich mit Leichtigkeit

Unser Leben ist kostbar und unsere Zeit begrenzt. Du solltest dringend aufhören, dir selbst Voraussetzungen zu nennen die erfüllt sein müssen, damit du dein Leben genießen kannst.

2. Du bist nicht auf einen Partner angewiesen, um dein Leben zu genießen

Unglaublich viele Menschen sind nicht in der Lage, alleine zu sein. Sie brauchen einen Partner wie du Luft zum atmen, weil sie sich selbst nicht genug sind.

Natürlich ist es ein wunderschönes Gefühl in einer Partnerschaft zu sein und jemanden an der Seite zu haben, der uns aufrichtig liebt.

Doch wer insgesamt mit seinem Leben unzufrieden ist, der wird dies auch mit einem Partner an der Seite sein. Sind wir frisch verliebt tröstet uns dies zu Beginn über den Jobfrust hinweg. Wir komme abends nach Hause und vergessen all den Ärger von der Arbeit. Doch auf Dauer kommen die negativen Gefühle wieder in uns auf.

Wer sein Leben genießen und glücklich sein will, der muss dieses Projekt alleine in Angriff nehmen und nicht dem potentiellen Partner die Aufgabe zuschieben, ihn glücklich zu machen.

glücklich sein

3. Lass dich nicht über soziale Medien veräppeln

Hand aufs Herz: Wie oft scrollst du durch deinen Feed bei Instagram und denkst dir, dass alle Menschen um dich herum ein wahnsinnig spannendes und aufregendes Leben haben, nur du nicht.

Dabei vergisst du eines: In den sozialen Medien teilen wir nur die Momente unseres Lebens, die besonders positiv sind. Weshalb auch sollten wir via Facebook oder Instagram verkünden, dass wir betrogen wurden und uns jetzt trennen? Nein, stattdessen werden nur Bilder von der einstigen Traumhochzeit hochgeladen.

Nicht alles, was glänzt ist aus Gold. Lass dich nicht veräppeln. Alle Menschen, die auf den sozialen Medien sehr aktiv unterwegs sind, zeigen nur die Glücksmomente.

4. Gib dein Geld nicht für Wertgegenstände, sondern Erlebnisse aus

Die Werbung lässt uns glauben, dass wir ganz dringend diesen einen Gegenstand benötigen, wenn wir das Leben genießen wollen. Dieses eine Produkt. Sei es das unglaubliche Shampoo, das unsere Haare 10 cm über Nacht länger werden lässt, die teure Uhr, mit der uns jeder bewundert oder die Markenkleidung.

Während des Kaufs setzt unser Körper Glückshormone frei. Doch dieses berauschende Gefühl hält nicht lange an. Wir brauchen den nächsten „Kick“, der uns ein Hochgefühl verschafft. Wir konsumieren und konsumieren, kaufen und kaufen und werden doch nicht glücklicher.

Viel sinnvoller ist es, Geld in Erlebnisse zu investieren. Diese erfüllen uns nicht nur im Moment des Erlebens mit Glück, sondern wir denken noch Jahre später mit einem Lächeln im Gesicht erfreut zurück.

Wie du dein Leben besser genießen kannst

5. Mache deine „normalen“ Tage zu etwas Besonderem

Oftmals heben wir uns die Freude am Leben für das Wochenende auf. Unter der Woche bleibt nämlich hierfür keine Zeit. Wie auch? Wir verbringen unseren Tag mit Arbeit, anstelle mit Freizeit. Wer soll da sein Leben genießen?

Wer allerdings fünf Tage in der Woche für sich selbst zum Glücklich sein gestrichen hat und überzeugt ist, nur an den Wochenenden oder im Urlaub Spaß haben zu können, der führt wahrlich ein trauriges Leben.

Es ist dringend an der Zeit, dass du deine Einstellung zu deiner Arbeit veränderst und mehr Freude in deinen Alltag integrierst.

Etwa, indem du aufhörst, dir für deine Mittagspause immer nur ein lieblos geschmiertes Brötchen mitzunehmen, sondern dir abends etwas richtig Leckeres vorkochst. Etwas, worauf du echt Bock hast. Zudem wird es langsam Zeit, dass du dich endlich in eurer Mittagspause in die Gespräche mit deinen Kollegen integrierst. Denn wie willst du auch das Leben genießen, wenn du den größten Teil des Tages missgelaunt vor dem Schreibtisch verbringst?

Auch, wie wir uns anziehen nimmt Einfluss darauf, wie wir uns fühlen. Es kann sinnvoll sein, etwas früher aufzustehen und sich dafür zu rasieren oder zu schminken, da wir uns dadurch den gesamten Tag besser fühlen.

Selbst den Arbeitsweg können wir angenehm gestalten. Klar ist es nervig, wenn wir das Haus verlassen und es mal wieder regnet. Versuche in solchen Momenten den Arbeitsweg einfach als einen Spaziergang zu betrachten. Zudem könntest du dir nebenbei einen spannenden Podcast oder gute Musik anhören.

6. Investiere Zeit in dich und deinen Körper

Du hast nur diesen einen Körper! Durch Junk Food, Rauchen, Alkohol und Koffein tun wir alles dafür, unseren Körper so effektiv es geht zu schaden.

Es wäre mehr als angesagt, diesem Verhalten etwas entgegenzusetzen. Gerade wenn du den gesamten Tag am Schreibtisch sitzt, ist deine Rückenmuskulatur mehr als verkümmert. Wieso nicht einfach nach Feierabend eine Runde Yoga mittels YouTube machen?

Das Leben genießen und besser entspannen

7. Rituale für den Feierabend

Du solltest dich grundsätzlich intensiver damit auseinandersetzen, wie du eigentlich derzeit deinen Alltag verbringst.

Wer Abend für Abend vor dem Fernseher versauert, der fühlt sich natürlich alles andere als ausgelastet. Im Gegenteil. Frust stellt sich ein. Das Leben genießen und auskosten sieht definitiv anders aus. Wichtig ist es daher, eine für uns selbst erfüllende Freizeitbeschäftigung zu finden.

Sport wäre eine ideale Möglichkeit, um einen Ausgleich zu schaffen. Vielleicht schaffst du es, regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen? Auch könntest du das Ritual einführen, täglich eine Stunde spazieren zu gehen. Vielleicht bist du auch eine Leseratte und hast dir schon lange keine Zeit mehr für ein gutes Buch genommen? Oder du schnappst dir wieder häufiger deine Gitarre.

8. Lebe nicht in der Vergangenheit

Sehr erfolgreich können wir uns um unser Glück berauben, indem wir ausschließlich in der Vergangenheit leben und dieser nachtrauern. Sie wird nicht wiederkommen!

Bedenke zudem, dass unser Hirn darauf programmiert ist, Probleme zu lösen. Doch Dinge aus der Vergangenheit können wir nicht mehr verändern. Das Unterfangen ist zwecklos. Je mehr wir mit unseren Gedanken in der Vergangenheit versinken, desto unglücklicher machen wir uns.

9. Verschwende deine Energie nicht mit Dingen, die du nicht verändern kannst

Wir verschwenden tagtäglich unglaublich viel Energie damit, uns über Verhaltensweisen anderer oder irgendwelche Umstände zu ärgern, die wir nicht verändern können.

So etwa, weil du am Wochenende etwas an deinem Auto reparieren wolltest. Doch du hast keine Garage, sondern musst dies unter freiem Himmel machen und bist daher auf gutes Wetter angewiesen. Natürlich schüttet es jetzt das gesamte Wochenende. Du ärgerst dich die gesamte Zeit und bist schlecht drauf.

Welch verschwendete Energie! Auch durch deinen Ärger wird sich das Wetter nicht verändern! Viel sinnvoller wäre es doch, bei schlechtem Wetter sich in der Sauna aufzuwärmen.

Du du dein Leben genießen und glücklich sein kannst

10. Nein sagen zu Dingen, die dir widerstreben

Wer gelernt hat Nein zu sagen, dem bleibt mehr Zeit für Dinge, die ihm tatsächlich Spaß bereiten. doch in Realität trauen wir uns nur selten, etwas abzulehnen. Wir wollen unser Gegenüber nicht verletzten oder verärgern. Also Schlucken wir den Drang abzulehnen herunter und sagen wieder einmal ja.

  • Wieder einmal übernehmen wir die Schicht der Kollegin, die in all den Jahren noch nie (!) für uns eingesprungen ist
  • Wieder einmal sagen wir zu, Pflanzen zu gießen, was für uns bedeutet, einmal durch die gesamte Stadt zu fahren und länger als eine Stunde unterwegs zu sein
  • Wieder einmal verleihen wir unser Auto am Wochenende, obwohl wir selbst einen Großeinkauf geplant haben. Diesen verschieben wir

Lassen wir uns ständig zu einem Ja verleiten, kann dies damit enden, dass wir von unserem Umfeld gehörig ausgenutzt werden. Wir haben das Recht, eine Bitte auch einmal auszuschlagen.

Das soll nicht bedeuten, dass wir niemandem mehr unsere Hilfe anbieten und nur noch auf unseren eigenen Vorteil aus sind. Das soll bedeuten, dass wenn der Gefallen mit einem erheblichen Mehraufwand für uns verbunden ist, wir nicht gezwungen sind, ja zu sagen.

11. Und dich gleichzeitig überwinden und auch mal ja sagen

Dies ist doch ein direkter Widerspruch zum vorherigen Punkt, oder etwa nicht?

Nein.

Oftmals lehnen wir Dinge ab schlicht aus Angst, weil wir uns nicht trauen, uns auf etwas Neues einzulassen. Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier.

Nein, ganz und gar nicht. Stehen wir jedem Vorschlag und jeder Möglichkeit ablehnend gegenüber, berauben wir uns selbst um zahlreiche Chancen, Neues auszuprobieren und zu entdecken.

Früher sind wir immer mit einem Partner in den Urlaub gefahren, doch jetzt sind wir Single. Anstelle unserer Freundin zuzusagen und zu viert auf einen Mädelstrip zu gehen, bleiben wir lieber zuhause.

Ein Kumpel will ein Probetraining im Fitnessstudio vereinbaren? Du könntest auch mal wieder sportlich aktiv werden. Doch du hast Angst, dass die durchtrainierten Kerle sich über dich lustig machen und lässt es lieber bleiben.

Viele Menschen haben zudem grundsätzlich eine falsche Vorstellung von ihrem Leben. Das Leben genießen bedeutet nicht, keine Probleme zu haben. Es bedeutet, dass wir trotz der Schwierigkeiten unser Leben genießen und uns von diesen nicht um unsere innere Freude berauben lassen.

Wer dem Trugschluss aufliegt, dass immer alles reibungslos und ohne Probleme verlaufen müsse, der beraubt sich selbst um sein Glück, und das leider ziemlich erfolgreich. Denn derjenige wird immer wieder enttäuscht werden. Schlechte Phasen gehören zum Leben dazu. Entscheidend ist der Umgang mit ihnen.

Das Leben genießen fällt dir nicht schwer, sondern du bist absoluter Profi darin? Was dir allerdings noch zum vollständigen Glück fehlt, das ist eine Partnerin an deiner Seite? Dann erkundige dich bei uns  nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirtprofis zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag attraktive und sehr schöne Frauen kennenzulernen. Damit sich endlich etwas in deinem Liebesleben tut. Wir freuen uns auf dich!

Du willst das Leben genießen mit all seinen Facetten? Hier findest du weitere Tipps: 

Gute Laune bekommen: Glücklicher durchs Leben gehen

Innere Unruhe ist dein steter Begleiter? Die innere Mitte finden

Die Frustrationstoleranz erhöhen? So wirft dich nichts mehr aus der Bahn

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.