Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Du willst endlich die große Liebe finden?

Seit deiner letzten Trennung ist viel Zeit vergangen. Manchmal, wenn du abends alleine in deiner Wohnung bist merkst du, wie in dir der Wunsch wächst, wieder eine Beziehung zu führen.

Doch jemanden zu finden, den du wirklich magst, stellt sich als recht kompliziert heraus. In manchen Momenten bist du überzeugt, dass du nicht beziehungsfähig bist. In anderen Momenten fühlst du dich durchaus bereit für etwas Neues und fragst dich, weshalb du dennoch niemanden kennenlernst.


Im folgenden stellen wir dir die wichtigsten Punkte vor, weshalb du noch Single bist.

Wir gestehen dem anderen keine Fehler zu

Vielleicht hast du die folgende Situation selbst schon einmal erlebt: Du bist auf einem Date. Dein Gegenüber sieht unwahrscheinlich gut aus. Das Gespräch läuft bisher ganz gut. Weder richtig super, noch wirklich schlecht. Vollkommen in Ordnung eben, mit Potential nach oben. Doch dann stellst du leider fest, dass dein Gegenüber jetzt bereits zum dritten mal ein bestimmtes Wort benutzt. Oder eine Redewendung. Und du weißt sofort „Nein, das ertrage ich nicht!“

Dass wir selbst absolut ausnahmslos jeden Satz mit einem „ge“, oder einem „ne?“, beenden, das blenden wir natürlich erfolgreich aus.

Wie kommt es, dass derartige Dinge uns sofort dazu bewegen, das Date am liebsten direkt beenden zu wollen? Oft liegt dies daran, dass wir tief in unserem Inneren nicht wirklich bereit sind, dem Gegenüber eine Chance geben zu wollen und ihn tatsächlich kennenlernen zu wollen. Zwar sehnen wir uns nach Nähe und ja, auch nach einer Beziehung, aber gleichzeitig schwingt auch Angst mit.

Öffnen wir uns voll und ganz einem neuen Menschen, gehen wir immer auch die Gefahr ein, verletzt zu werden. Jedes Mal, wenn wir „Ja“ zu einer Partnerschaft sagen, machen wir uns verletzlich. Diese Angst ist es, die uns immer wieder während des Datings überfällt, ohne dass wir uns darüber tatsächlich bewusst sind.

wie du die große Liebe finden kannst und glücklich wirst

Hast du ausreichend Begegnungen mit anderen Singles?

Bei vielen Singles besteht der Grund dafür, dass sie über einen lange Zeitraum niemanden kennenlernen, und schon gar nicht die große Liebe finden schlicht darin, dass sie in ihrer Freizeit keinen anderen Singles begegnen. Je nachdem, welcher Typ Mensch wir sind, verbringen wir möglicherweise einen großen Teil unserer Zeit mit Hobbys, bei denen wir zuhause bzw. alleine sind.

Wir gehen im Park Joggen, lesen gerne, räumen oft auf weil wir Unordnung hassen, waschen unser Auto, Zeichnen, gehen mit dem Hund Gassi oder schauen Netflix. Doch bei diesen Aktivitäten lernen wir natürlich niemanden kennen.

Unser Freizeitverhalten nimmt daher starken Einfluss darauf, ob wir neue Sozialkontakte knüpfen und möglicherweise auch unsere große Liebe treffen.

Wer extrem verzweifelt ist, neigt dazu, Bedürftigkeit auszustrahlen

Hast du das Problem, dass die Menschen, die du interessant findest nicht auf dich stehen?

Häufig mündet diese Problematik aus einer Bedürftigkeit heraus. Sind wir extrem darauf fokussiert, die große Liebe finden zu wollen, neigen wir dazu, es dem anderen komplett recht machen zu wollen. Wir wollen uns vor dem anderen als die perfekte Partnerin/ der perfekte Partner präsentieren. Wir möchten dem anderen zeigen, dass wir ihn gerne haben. Und dass er/ sie mit uns an seiner Seite absolut glücklich sein könnte.

Doch mit diesem Verhalten erreichen wir oftmals das genaue Gegenteil von dem, was wir uns eigentlich wünschen. Wir schrecken den anderen ab.

Wir wirken bedürftig.

In den Augen des anderen strahlen wir aus „bitte nimm mich“. Möglicherweise hat der andere sogar das Gefühl, dass wir unsere Selbstachtung verloren haben und uns erniedrigen. Unser Gegenüber bekommt das Gefühl, dass wir uns ihm förmlich „anbieten“. Und genau dies weckt den Fluchtinstinkt im anderen.

Lass dich nicht auf Menschen ein, die erst gar nicht verfügbar sind

Wer die große Liebe finden will, sollte tunlichst aufhören sich nur auf Menschen zu konzentrieren, die bereits verheiratet oder fest vergeben sind. Selbst wenn der Vergebene sich auf eine heimliche Affäre mit uns einlässt: Die wenigsten verlassen den festen Partner/ die feste Partnerin für die Affäre.

So kommt es, dass wir über Monate, gar Jahre leiden. Immer wieder lassen wir uns vertrösten und schenken den Worten Glauben, dass er/ sie sich bald trennen werde. Doch so weit kommt es nie.

Bedenke zudem Folgendes: Es ist etwas völlig anderes, ob er/sie heimlich nach Feierabend für zwei Stunden vorbei kommt und sich danach wieder verdünnisiert, oder ob derjenige plötzlich bereit für etwas Festes ist, sich trennt und somit direkt bei dir einzieht. Auf einmal bemerken wir zahlreiche Angewohnheiten, mit denen wir absolut nicht klar kommen und fragen uns, was wir uns da eigentlich angetan haben.

Du willst deine Gewohnheiten verändern und ablegen

Neigst du dazu, zu pauschalisieren?

Wer mit dem anderen Geschlecht schlechte Erfahrungen gesammelt hat, der neigt auch gerne dazu, zu pauschalisieren. Gerne fallen dann Sätze die „Frauen, die sind alle gleich. Die wissen doch selbst nicht, was sie wollen.“ Oder auch „Alle Kerle gehen fremd und suchen nur eine kostenfreie Putzkraft“.

Hierbei vergessen wir jedoch eines: Nur weil unser/ unsere Ex uns schlecht behandelt hat, bedeutet dies nicht, dass alle Menschen derart ticken und sich gleich verhalten.

Gestehst du dir überhaupt ein, dass du dir eine Partnerschaft wünschst?

Ein weiteres Phänomen, welches unter Singles oftmals um sich greift besteht darin, dass Singles den Harten mimen und erklären: „Beziehung? Brauche ich nicht. Das ist nur Stress. Ich bin alleine glücklich und will keine Veränderung.“

Sind diese Singles wirklich glücklich, dann ist das natürlich perfekt. Es ist ohnehin jeder Mensch selbst für sein eigene Glück verantwortlich. Eine Partnerschaft stellt immer nur die Kirsche auf dem Sahnehäubchen dar. Wer mit seinem Leben unzufrieden ist, wird dies auch dann noch sein, wenn er eine Beziehung führt.

Kommen wir jetzt allerdings zu der Schwierigkeit an der Geschichte: Viele Menschen sehnen sich insgeheim nach einem Partner, wollen sich dies allerdings nicht eingestehen. Zu tief sitzen vergangene Enttäuschung, zu groß ist die Angst vor Ablehnung.

Hier hilft es nur, abzuschließen und sich für etwas Neues zu öffnen.

Auch du suchst noch nach der großen Liebe? Doch es fällt dir schwer, andere Singles kennenzulernen? Dann erkundige dich unbedingt nach einem Flirtcoaching. Unsere Flirt Profis zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag spielend leicht attraktive Frauen kennenzulernen. Damit auch du die große Liebe finden kannst. Wir freuen uns auf dich!

Du willst die große Liebe finden? Hier findest du weitere Tipps:

Neu verlieben – so klappt es wieder mit dem Liebesglück!

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.