Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Selbstreflexion hilft dir auf enorme Weise in deinem Leben weiter.

Würdest du dich als sehr reflektiert bezeichnen?

Sind wir doch mal ehrlich. Jeder zeigt gerne mit dem Finger auf andere Menschen. Sobald jemand anderes einen Fehler begeht, haben wir gut reden. Wir selbst hätten es ja viel besser gemacht. Nur, dass wir nicht in der Lage des anderen sind und uns eben auch nicht in ihn hineinversetzen können.


Coaching zur Partnersuche
Es funktioniert
Video ansehen

Aber wie gehst du eigentlich mit dir und deinem Leben um? Reflektierst du dein Handeln? Deine Gedanken? Das, was du tagtäglich aufs Neue tust?

Selbstreflexion bezieht sich nicht nur auf Fehler

Selbstreflexion ist für viele ein sehr negativer Begriff. Dabei heißt Selbstreflexion nicht, dass wir uns nur auf unsere Fehler konzentrieren.

Selbstreflexion bedeutet ebenfalls, dass wir uns abends überlegen, wie unser Tag gelaufen ist. Dass wir gedanklich durchgehen, was wir an diesem Tag Gutes getan haben. Dass wir dankbar sind für das, was wir erlebt haben und dafür, wie unser Tag gelaufen ist.

Was nützt mir überhaupt Selbstreflexion?

Immer wieder hast du dir Dinge vorgenommen und diese doch nicht erreicht? Du hast viele Träume, doch dir gelingt es nicht, diese in klare Ziele zu verwandeln und diese tatsächlich zu verfolgen? Oder du entdeckst Verhaltensweisen an dir, die dir absolut nicht gefallen, doch es gelingt dir nicht, diese abzulegen? Du hast bestimmte Ängste und weichst daher gewissen Situationen aus und würdest dies gerne ändern, doch es will einfach nicht klappen? Oder du willst allgemein dein Selbstwertgefühl stärken?

Dann kommst du nicht daran vorbei, dich verstärkt selbst zu reflektieren. Dadurch lernst du dich selbst besser kennen und verstehen.

Gleichzeitig ermöglicht Selbstreflexion, nachhaltig Dinge im Leben zu verändern, ohne sich selbst dabei im Weg zu stehen.

Wie oft hast du dir schon vorgenommen, mit dem Rauchen aufzuhören oder deine Ernährung zu verändern. Und doch will es nicht gelingen und du verstehst einfach nicht, weshalb dem so ist. Vielleicht findest du durch Selbstreflexion heraus, weshalb dem so ist. Vielleicht stellst du dann für dich fest, dass du immer dann zu Süßkram greifst, wenn dir langweilig ist? Dass die Kippe dir als Stressabbau dient?

Dann weißt du, dass dir der Stress bzw. die Langeweile bisher bei deinem Ziel im Wege stand.

Du siehst: Selbstreflexion bewirkt, dass du den wahren Grund deiner Probleme verstehst und du dadurch Möglichkeiten erkennst, mit diesen Problemen umzugehen bzw. sie zu lösen. Weiterhin wird dir dauerhaft klar, was du dir wirklich in deinem Leben wünschst. Dieser neue Fokus auf deine wahren Ziele hilft dir, dich nicht auf deinem Weg zum Ziel abbringen zu lassen.

Selbstreflexion für mehr Glück im Leben

Selbstreflexion erlaubt es uns, durchzuatmen

Wir leben in einer Zeit, in der es stets hektisch zugeht. Unser Terminkalender ist stets prall gefüllt. Wir befinden uns jeden Tag 9 Stunden auf der Arbeit. Dazu kommt noch der Fahrtweg. Unter der Woche besuchen wir Fitnesskurse, Lesekreise und andere Dinge. Dazu kommen noch andere Termine wie Artzttermine, Termine auf der Bank.

Viel Zeit für uns selbst bleibt da nicht.

Selbstreflexion hilft, dass wir den Fokus auf die wichtigen Dinge des Lebens lenken. Wer sich am Abend mehrere Minuten Zeit nimmt und diese für beispielsweise Meditation nutzt, der findet nicht nur innere Ruhe. Der findet auch für sich heraus, ob er derzeit die richtigen Prioritäten in seinem Leben setzt.

Ein Tagebuch kann helfen

Wie genau du deine Selbstreflexion umsetzen möchtest, das bleibt am Ende dir überlassen. Manchen Menschen reicht es, sich auf ihr Sofa zu setzen oder sich in die heiße Wanne zu legen und gedanklich nochmals schwierige Situationen durchzugehen.

Für andere ist es hilfreicher, die Gedanken schriftlich niederzuschreiben. Ein Tagebuch kann hierbei eine gute Hilfestellung bieten. Dort kannst du deine Gedanken in Worte ausdrücken. Durch das Schreiben können wir negative Gedanken loslassen und gleichzeitig darüber reflektieren, ob unser Handeln angemessen gewesen ist. Gleichzeitig finden wir oftmals schon während des Schreibens eine Lösung für unser Problem.

Ein Tagebuch sollte sich nicht zum Zwang entwickeln. Du musst nicht täglich dort etwas niederschreiben, wenn es nichts gibt, was dich beschäftigt oder dich bewegt. Schäme dich auch nicht für deine Gedanken oder Worte.

Das Schöne am Tagebuch ist ebenfalls, es später durchzublättern. Liest du in einem halben, 2 oder 5 Jahren dein Tagebuch, wirst du dich dadurch genau an die niedergeschriebenen Situationen erinnern und erkennst deine eigene Entwicklung.

Selbstreflexion für mehr Glück im Leben

Wie viel Struktur und Disziplin benötigt Selbstreflexion?

Wie genau Selbstreflexion von statten geht, das ist natürlich von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Manche Menschen gehen hierbei sehr strukturiert vor. Sie nehmen sich jeden Abend um Punkt 8 Uhr 10 Minuten, in denen sich sich jeden Tag dieselben Fragen stellen. Etwa

  • Wofür bin ich heute dankbar?
  • Was habe ich heute Gutes getan?
  • Wie habe ich mich heute gefühlt?
  • Was will ich morgen besser machen?

Andere hingegen betreiben Selbstreflexion lieber spontan. Sie benötigen keine feste Uhrzeit oder feste Fragestellungen. Stattdessen widmen sie ihre Selbstreflexion lieber dem, was sie in dem Moment bewegt.

Eine feste Regel gibt es somit nicht. Du musst für dich herausfinden, was dir am meisten gut tut und wie du am besten vorankommst.

Selbstreflexion ebnet dir die Wege zu deinen Zielen

Manchmal sind es Kleinigkeiten die dazu führen, dass wir uns von unserem Weg abbringen lassen. Kleinigkeiten, die uns aus der Fassung bringen. Kleinigkeiten, die uns den kompletten Tag versauen.

Genau dies ist der Punkt, an dem wir starten können. Jetzt hast du die Chance, genau diese störenden Kleinigkeiten zu erkennen und sie aus deinem Leben zu verbannen. Beschäftige dich nicht länger mit Dingen, die dich herunterziehen oder dich um deine gute Laune berauben. Fokussiere dich stattdessen auf das, was dich glücklich macht. Das, wobei die Zeit wie im Fluge vergeht. Das, was dich erfüllt. Was dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Wie du eine Partnerin suchen und vor allem finden kannst

Gezielte Selbstreflexion für bestimmte Probleme

Natürlich kannst du deine Selbstreflexion auch auf ganz gewisse Bereiche anwenden. Etwa auf deine beruflichen Ziele, dein Glücksempfinden oder dein Selbstbewusstsein.

Hier können die folgenden Fragestellungen helfen:

Selbstreflexion für mehr Glück und ein stärkeres Glücksempfinden:

  • In welchen Momenten fühle ich mich glücklich?
  • Wie wichtig ist mir meine Freizeit?
  • Mit welchen drei Dingen verbringe ich am liebsten meine Freizeit?
  • Weiß ich zu schätzen, was ich habe?
  • Gibt es etwas, was ich gerne im Leben ausprobieren möchte?
  • Lebe ich in der Gegenwart oder in der Vergangenheit?

Selbstreflexion für mehr Selbstbewusstsein

  • Erlaube ich mir selbst, Fehler zu machen?
  • Nehme ich die Komplimente anderer an?
  • Welche Erfolge habe ich schon erzielt?
  • Was würde ich gerne an mir verändern?
  • Wie viel Wert lege ich auf die Meinung anderer?
  • Bin ich gut im „Nein“ sagen?

Selbstreflexion für beruflichen Erfolg

  • Was ist mein Ziel?
  • Was bin ich bereit zu tun, um mein Ziel zu erreichen?
  • Welche Kleinigkeiten geben meinem inneren Schweinehund Futter?
Selbstreflexion für mehr Glück im Leben

Weshalb du dir Zeit zum Meditieren nehmen solltest

Wie bereits eingangs angesprochen, leben wir in einer äußerst hektischen Welt. Meditation ist daher eines der besten Mittel der Wahl, um zu innerer Ruhe zu finden. Wer meditiert der lernt, seine eigenen Gedanken zu beobachten. Die Gedanke kommen und gehen, wir lassen sie vorbeifließen. Wir nehmen sie wahr, doch wir identifizieren uns nicht mit ihnen. Auch deinen Körper nimmst du wahr.

Erst, wenn wir regelmäßig unsere Gedanken beobachten merken wir, was tagtäglich unser Denken bestimmt. auf diese Weise gelingt es uns, aus dem Gedankenkarusell aufzusteigen und Lösungen zu finden, um selbstbestimmt zu handeln.

Selbstreflexion lebt von Ehrlichkeit

Natürlich bringt uns Selbstreflexion nur dann im Leben weiter, wenn wir wirklich ehrlich zu uns sind. Solange wir in einer Traumwelt leben, uns selbst Dinge einreden oder uns sogar vor unseren eigenen Gedanken schämen, solange können wir keine fruchtbare Selbstreflexion betreiben.

Du hast für dich herausgefunden, was du eigentlich schon alles im Leben hast was du brauchst, um glücklich zu sein? Was dir noch fehlt, das ist eine dich liebende Partnerin bzw. ein Partner?

Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer oder einem Flirtcoaching für Frauen. Unsere Flirtprofis zeigen dir, wie du in deinem Alltag ganz leicht mit dem anderen Geschlecht in Kontakt kommst. Damit auch du endlich glücklich wirst. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.

Hier findest du weitere Beiträge die dich interessieren könnten:

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 1 Durchschnitt: 5]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.