Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Deine Motivation geht gerade spazieren, während du in deinen Laptop starrst?

Jeder Mensch hat Ziele im Leben, die er unbedingt erreichen will. Manche sind langfristig angelegt und erfordern viel Zeitaufwand, Fleiß, Verzicht und Disziplin, andere Ziele sind schneller zu erreichen.

Schnell erreichbare Ziele sorgen vergleichsweise schnell für Befriedigung und lassen unsere Motivation in die Höhe schnellen. Anders gestaltet es sich bei Vorhaben, bei denen die Umsetzung einen langen Zeitraum benötigt.


+ Sommeraktion +

So etwa dein Wunsch, endlich ein männlicheres Auftreten an den Tag zu legen, selbstbewusster zu werden und deine Schüchternheit ein für alle Mal hinter dir zu lassen. Oder das Ziel, dauerhaft regelmäßig im Fitnessstudio zu erscheinen, um deinen Körper zu stählen und dein männliches Auftreten zusätzlich zu unterstützen.

Je weiter ein Ziel in der Ferne liegt, umso schwerer fällt es dem Menschen, dran zu bleiben. Grund ist hierfür die Art der Motivation.

Endlich mehr intrinsische Motivation Frauen anzusprechen

Der entscheidende Faktor über deinen Erfolg: Die extrinsische und die intrinsische Motivation

Bei extrinsischer Motivation handelt es sich um Motivation, die von außen kommt. Jeder einzelne von uns hat Aspekte im Leben, die er aufgrund extrinsischer Motivation verfolgt.

Etwa die Motivation morgens früh aufzustehen, obwohl wir noch müde sind, damit wir am Ende des Monats unser Gehalt bekommen. Der Wunsch Muskeln aufzubauen, um von unseren männlichen Kumpels beneidet zu werden. Eine wunderschöne, attraktive Frau an der Seite zu haben, damit sich Fremde auf der Straße nach uns umdrehen und sich fragen, wie wir diese tolle Frau gefunden haben.

Die intrinsische Motivation hingegen ist die Motivation, die von innen heraus kommt. Intrinsische Motivation erhalten wir nicht, weil wir uns von dem Ziel erhoffen, durch etwas von außen oder durch andere Menschen belohnt zu werden. Stattdessen empfinden wir die Tätigkeit selbst bereits als belohnend.

Dies ist dann der Fall, wenn wir beim Frauen ansprechen nicht mehr unsere Schüchternheit überwinden müssen, sondern wir es einfach lieben, aktiv auf fremde Menschen zuzugehen, das Gespräch zu suchen und neue Kontakte zu knüpfen.

Intrinsische Motivation beim Sport haben wir, wenn wir keine Gewichte drücken um Frauen mit unseren Muskeln zu beeindrucken, sondern wenn wir während des Sports merken, wie viel Spaß uns dieser macht, wir einen freien Kopf bekommen und uns besser fühlen.

Extrinsische Motivation ist nicht per se schlecht oder als weniger wertvoll als die intrinsische Motivation zu betrachten. Doch extrinsische Motivation hält, im Gegensatz zur inneren Motivation, meist nicht lange an.

Dies erklärt, warum immer wieder Menschen voller Elan etwas in Angriff nehmen, Feuer und Flamme sind und die Motivation nach drei Wochen über Nacht vollkommen erloschen ist.

Wer wirklich an einem Vorgaben dranbleiben möchte, der muss somit seine intrinsische Motivation steigern.

Die intrinsische Motivation steigern und dauerhaft an dem Ziel dran bleiben

Wie du deine intrinsische Motivation steigern kannst

Sehr zu unserem Leidwesen lässt sich die extrinsische Motivation sehr leicht steigern, im Gegensatz zur Intrischen.

Die meisten Arten der Motivation zielen auf die extrinsische Motivation ab. So etwa die Gehaltserhöhung, mehr Urlaubstage oder das Vorhaben, nach zweiwöchigem Einhalten des Fitnessplans sich mit einem Eisbecher zu belohnen.

Doch wie können wir unserer intrinsischen Motivation einen Boost verpassen, wenn doch gerade diese über unseren Erfolg oder Misserfolg entscheidet? Kann intrinsische Motivation durch Extrinsisches überhaupt gesteigert werden?

Die Motivation für ein Verhalten liegt oft im Verhalten selbst. Wir stehen morgens mit Freude um 6 Uhr auf, wenn wir die Arbeit im Büro nicht als reinen Job zum Geld verdienen betrachten, sondern wenn wir unser Hobby zum Beruf gemacht haben und wir für diese Leidenschaft wirklich brennen.

Intrinsische Motivation ist beispielsweise auch dann unser Antrieb, wenn wir uns ehrenamtlich engagieren. Hierbei investieren wir einen großen Teil unserer Zeit, wofür wir nicht finanziell entschädigt werden. Wir üben die Tätigkeit alleine um der Tätigkeit willen aus.

Doch extrinsische Motivation kann sich auch zu intrinsischer Motivation wandeln. So etwa, wenn du mit Sport begonnen hast um die Frauenwelt zu beeindrucken und du nach sechs Monaten das Brennen in deinen Muskeln lieben gelernt hast.

Ein weiteres einfaches Beispiel ist Zähneputzen. Für Kinder ist dies ein notwendiges Übel, worauf sie nur wenig Lust haben. Als Erwachsener wollen wir nicht darauf verzichten und fühlen uns unwohl, wenn wir abends betrunken ins Bett gefallen sind, ohne uns vorher um die Zahnhygiene zu kümmern.

Die intrinsische Motivation steigern und dauerhaft an dem Ziel dran bleiben und dieses verfolgen

Dranbleiben lautet die Devise

Es wird deutlich: intrinsische Motivation hängt eng mit Gewohnheit und Routinen zusammen. Nehmen wir etwas in Angriff, etwa unser Vorhaben jedes Wochenende auszugehen und mindestens eine Frau anzusprechen, obwohl wir uns dies nie getraut haben, ist es wichtig, dass wir über einen längeren Zeitraum dran bleiben, damit dieses neue Verhalten in Fleisch und Blut übergeht.

Ist dies der Fall, lernen wir schon bald unser neues, angeeignetes Verhalten selbst zu schätzen. Auf einmal genießen wir den Moment, in dem wir feststellen, dass unser Selbstbewusstsein angestiegen ist. Wir freuen uns wenn wir bemerken, dass uns Smalltalk vor keine Probleme mehr stellt. Wir lieben das Gefühl, bei anderen Leuten gut anzukommen und quasi über Nacht einen großen Freundeskreis aufgebaut zu haben.

Du bist mittlerweile extrem motiviert, endlich dein Leben umzukrempeln, mehr auszugehen, an dir selbst zu arbeiten und vor allem, deine Unsicherheiten mit dem anderen Geschlecht abzulegen? Lieber gestern als heute möchtest du deiner Schüchternheit den Kampf ansagen und lernen wie, wo und wann du Frauen kennenlernen kannst, worüber du mit ihnen reden kannst und was du tun musst, damit sie an dir Interesse haben?

Doch du weißt nicht, wie du dies in Angriff nehmen sollst und benötigst daher jemanden, der dich an die Hand nimmt? Eine Art Mentor?

Dann bist du ideal für unser Flirtcoaching für Männer geeignet. Unsere Flirtprofis nehmen deine Situation genauer unter die Lupe, analysieren deine bisherigen Schwachpunkte und arbeiten mit dir gemeinsam daran, dein Projekt „Traumfrau finden“ zu verwirklichen. Damit auch du endlich glücklich wirst. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Frauen anschreiben: 7 Tipps für die erste Nachricht beim Online-Dating. Erste Worte, die begeistern!

Selbstbewusstsein am Boden? Wie du dein Selbstwertgefühl stärken kannst

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 2 Durchschnitt: 5]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.