Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Nicht immer ist die Liebe das schönste Gefühl auf Erden.

Manchmal schmerzt sie. Zerreißt uns von innen. Gibt uns das Gefühl, erdrückt zu werden und gleichzeitig einsam zu sein.

Dennoch bleiben wir. Warum? Das wissen wir selbst nicht so genau. Immer wir denken wir uns „Aber wir lieben uns doch“, während Tränen die Wangen herunterkullern.


Coaching zur Partnersuche
Es funktioniert
Video ansehen

Weshalb es so schwer ist, eine toxische Beziehung zu beenden

Jaja, die Liebe. Selbst, nachdem wir schwarz auf weiß haben, dass wir betrogen wurden, schaffen wir es nicht, uns aus der Partnerschaft zu lösen. Immer wieder klammern wir uns an dem Gedanken fest, dass da doch noch Gefühle sind. Dass man sich nicht einander egal ist. Dabei wissen wir insgeheim, dass die Partnerschaft toxisch und selbstzerstörerisch ist.

Denn Liebe alleine reicht nicht für eine glückliche Beziehung. Sie ist zweifelsohne eine der wichtigsten Komponenten, das stimmt. Doch eben nicht die einzige. Auch Komponenten wie Vertrauen und Respekt gehören zu einer erfüllenden Partnerschaft.

Die Liebe kann nicht alleine zum Bestand einer Beziehung beitragen, wenn alle anderen Komponenten nach und nach wegbrechen.

die Beziehung ist toxisch was tun

Angst vor dem Einsamkeit ist der Hauptgrund, um zu bleiben

Angst vor Einsamkeit ist lähmend. Angst vor Einsamkeit bewegt uns dazu, in Beziehungen zu verharren, mit denen wir uns selbst schaden. Denn diese Angst ist ein wahrer Meister darin, uns ins Ohr zu flüstern, dass es besser sei, in einer unglücklichen Partnerschaft zu leben, als in gar keiner. Besser toxisch, als gar nichts.

Ein weiterer Grund ist häufig das geringe Selbstwertgefühl. Denn wer ein geringes Selbstwertgefühl hat, der geht auch häufig davon aus, dass andere Menschen nicht interessiert sein könnten. Die Angst vor Einsamkeit sowie das geringe Selbstwertgefühl gehören somit auf gewisse Weise zusammen.

Auch die Hoffnung, dass die Beziehung eines Tages wieder besser sein könnte. Denn ganz zu Beginn hat es schließlich schöne Momente gegeben. Auch wenn diese längst der Vergangenheit angehören und wir schon so lange vergebens darauf hoffen.

Eine Partnerschaft besteht immer aus Höhen und Tiefen

Es ist normal, dass es in einer Beziehung nicht nur rosige Zeiten gibt. Schwierig wird es, wenn die schlechten Zeiten nicht nur überwiegen, sondern die Partnerschaft nur noch aus schlechten Zeiten besteht. Doch irgendwann ertragen wir diesen Schmerz nicht mehr. Die gesamte Beziehung kreist nur noch um den Schmerz. Wir erleben ein Auf und Ab. Die toxische Beziehung ist mehr als eine unglückliche Beziehung. Sie vergiftet das komplette Leben.

Eine toxische Beziehung ist nicht nur psychisch eine Belastung. Auch auf unseren Körper wirkt sich der Stress irgendwann aus. Wir können nicht mehr gut durchschlafen. Sind tagsüber müde und unkonzentriert. Sind anfälliger für Erkältungen. Bekommen vor Stress Neurodermitis. Nehmen stark ab oder zu. Haben Magenschmerzen oder leiden an Übelkeit.

Und doch, wir bleiben bei diesem Menschen. Warum wissen wir selbst nicht.

Bist du an einen Energieräuber geraten

Anzeichen, die darauf hindeuten, dass deine Beziehung toxisch ist:

  • Es gibt ständig Streit
  • Das Paar unterstützt sich nicht, sondern wertet sich gegenseitig ab
  • Häufig leidet einer von beiden wesentlich stärker als der andere
  • Der eigene Selbstwert wird immer geringer
  • Alle Außenstehenden raten uns, die Beziehung zu beenden
  • Wir sind immer Schuld, eine Entschuldigung bekommen wir nie
  • Ohne es zu merken, leben wir immer isolierter von unseren Freunden und unserer Familie
  • Die Streitthemen sind immer dieselben
  • Wir lassen uns immer wieder manipulieren
  • Der Partner stellt seine Bedürfnisse über die unsrigen

Was tun, wenn unsere Beziehung toxisch ist?

Die Beziehung endgültig beenden fällt den Betroffenen schwer. Ein erster Schritt ist es für den Betroffenen, sich selbst überhaupt erst einzugestehen, dass derjenige leidet und die Situation nicht bleiben kann, wie sie derzeit ist. Erst, wenn dies geschafft ist, begreift der Betroffene, dass er in der Beziehung mehr leidet, als als Single.

Vielleicht hilft auch ein Zitat von Albert Einstein weiter: „Es ist purer Wahnsinn, immer wieder das Gleiche zu tun, aber andere Ergebnisse zu erwarten.“

Du hast in einer toxischen Beziehung gelebt, aber hast es geschafft, dich aus dieser zu lösen? Seitdem bist du Single und du wünschst dir, endlich wieder jemand Neues an deiner Seite zu finden?

Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer bzw. einem Flirtcoaching für Frauen. Unsere Flirtdozenten zeigen dir, wie du in deinem Alltag mit dem anderen Geschlecht in Kontakt kommst. Damit auch du endlich glücklich wirst. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Deshalb macht dich ein geringes Selbstwertgefühl unglücklich!

Du führst eine unglückliche Beziehung? Zeit für einen Schlussstrich

Unglücklich vergeben – Woran du erkennst, dass eure Beziehung am Ende ist!

 

 

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.