Liebeserklärung: So wird sie perfekt

Die besten Tipps, wie deine Liebeserklärung perfekt wird

Eine Liebeserklärung ist sehr romantisch und drückt unglaublich viele Gefühle aus. Wir geben dir Tipps, wie deine Liebeserklärung an deine Partnerin oder Angebetete perfekt wird.

Bei einer Liebeserklärung offenbarst du ihr deine Gefühle. Du öffnest dein Herz und zeigst Schwäche, da du dich verletzlich machst. Verletzlich dadurch, dass natürlich die Gefahr besteht, dass deine Liebe nicht erwidert wird. In Beziehungen stärkt das Erklären der eigenen Liebe zum Partner die Bindung zueinander, es schweißt zusammen.

Gerade wenn es zu wichtigen Veränderungen in der Partnerschaft kommt, beispielsweise wenn ein Pärchen beschließt zusammen zu ziehen oder er ihr einen Heiratsantrag machen möchte, wird gerne zuvor ein „ich liebe dich“ ins Ohr gehaucht. Dadurch wird der Moment etwas ganz Besonderes.

Wann ist der perfekte Zeitpunkt für eine Liebeserklärung?

Den richtigen Zeitpunkt um dem Partner seine Liebe zu erklären gibt es nicht. Dennoch lässt sich generell sagen, dass in besonders romantischen Momenten eine Liebeserklärung den Moment perfekt machen kann. Was gibt es schöneres, als wenn ihr beide nackt und befriedigt im Bett liegt, im Hintergrund läuft eine CD mit eurer Lieblingsmusik, die von dir angezündeten Kerzen brennen langsam herunter und du erklärst ihr, dass du sie liebst. Solche Momente prägen sich im Gedächtnis der Frau ein und eure Bindung zueinander wird stärker.

Doch genauso gut kannst du ihr nach einem schlimmen Streit bei eurer Versöhnung sagen, wie wichtig sie dir ist. Höre vor allem auf dein Bauchgefühl. Es gibt keine feste Regel oder Vorgaben, in welchem Moment ein „ich liebe dich“ am besten bei ihr ankommt. Hast du das Gefühl, dass der Moment einfach passt, dann trau dich und öffne ihr dein Herz.

Gibt es den perfekten Ort für eine Liebeserklärung?

Hier stellt es sich ähnlich dar wie bei dem perfekten Zeitpunkt. Natürlich sind für eine Frau im Urlaub während des Abendspaziergangs am Strand die drei magischen Wörter unglaublich schön zu hören. Das bedeutet jedoch keinesfalls, dass du sie ihr nicht auch auf eurem Sofa, während eure Lieblingsserie läuft, sagen darfst. Hast du das Gefühl, dass du ihr in genau diesem Moment sagen möchtest, wie wichtig sie für dich ist, dann ergreife die Chance.

Liebeserklärung

Eine schriftliche oder eine mündliche Liebeserklärung?

Jede Frau wünscht sich insgeheim, einmal in ihrem Leben einen in Handschrift verfassten Brief auf dem Kopfkissen vorzufinden und darin zu lesen, wie sehr sie vom Partner geliebt wird. Liebeserklärungen in Briefform haben etwas herrlich Kitschiges und Romantisches an sich, was Frauenherzen sofort dahinschmelzen lässt. Liegt auch noch eine rote Rose daneben, übertriffst du dich wahrlich selber.

Dennoch sind mündliche Liebeserklärungen sehr viel verbreiteter und das ist auch vollkommen in Ordnung. Hat deine Angebetete jeden Morgen einen Liebesbrief auf ihrem Nachttischchen liegen, ist der anfängliche Zauber darüber schnell verloren. Sagst du ihr stattdessen ins Gesicht, was du für sie empfindest und hältst dabei intensiven Blickkontakt, kannst du direkt ihr Glitzern in den Augen sehen und bekommst durch ihre Körpersprache Feedback auf deine Aussage.

Wie verfasse ich einen Liebesbrief?

Einen Liebesbrief zu verfassen ist nicht schwierig. Bevor wir jedoch auf den Inhalt zu sprechen kommen, solltest du dich erst einmal auf den Weg in ein Schreibwarenladen begeben und dir schönes Briefpapier und einen hübschen Umschlag besorgen.

Denn das schönste Liebesgeständnis verliert seine Wirkung, wenn es mit Kugelschreiber lieblos auf ein kariertes Blockpapier gekritzelt wurde und halb zerknittert in einem Briefumschlag mit Fenster landet. Ein bisschen Mühe muss in diesem Fall schon sein!

Generell ist es immer empfehlenswert, beim Schreiben von Briefen von einem Kugelschreiber auf einen Füller umzusteigen. Deine Schrift wird dadurch automatisch ordentlicher und besser lesbar. Denn leider verlernen Viele die gut lesbare Schreibschrift aus der Schule.

Dies hat sehr schnell zur Folge, dass die meisten ihre eigene Handschrift kaum noch entziffern können. Und es wäre doch sehr schade, wenn deine Traumfrau einen tollen Liebesbrief auffindet, aber einfach nicht lesen kann, was in ihm geschrieben steht.

Liebeserklärung

Kommen wir nun zum Inhalt, denn mit dem bisher noch leeren Briefpapier wirst deine Traumfrau noch nicht vom Hocker reißen, auch wenn es wirklich schön aussieht. Orientiere dich bitte nicht an irgendwelchen Vorlagen aus dem Internet. Auch vorgefertigte Reime sind einfach furchtbar. Eine Liebeserklärung ist mit das Persönlichste, was es zwischen zwei Menschen gibt. Warum also etwas vollkommen Unpersönliches aus dem Internet übernehmen?

Mit was könntest du sie nun begeistern? Nimm dir zunächst einen Notizzettel zur Hand, auf welchem du nach Belieben kritzeln kannst. Gehe in Gedanken die Charaktereigenschaften an ihr durch, die du so sehr liebst. Diese lassen sich wunderbar in deinem Brief aufzählen. Notiere dir alle gemeinsamen Erlebnisse und Stunden zu zweit, die du besonders mit ihr genossen hast.

Überlege dir, durch was sie dein Leben vollkommen macht. All dies sind Punkte, die du in deinem Liebesbrief an sie schreiben kannst. Natürlich musst du keinen Roman verfassen. Bist du nicht der Typ der gerne lange Texte schreibt, kannst du auch einfach kurz und knapp in schöner Schrift ein „Ich liebe dich von ganzem Herzen“ verfassen. Es kommt gar nicht so sehr auf den Inhalt an, sondern auf die Geste an sich.

Wie oft sollten Liebeserklärungen erfolgen?

Hierbei handelt es sich um eine sehr interessante Frage. Zu häufige Liebesgeständnisse verlieren ihre Wirkung, da sie dadurch zur Gewohnheit werden. Deswegen ist es empfehlenswert, nicht bei jedem Telefonat sich mit einem „Ich liebe dich“, „Nein, ich liebe dich viel mehr, leg du auf“, „Nein, ich liebe doch noch mehr, du sollst zuerst auflegen“ zu verabschieden. Du machst dich damit nicht nur in deinem Umfeld lächerlich, sondern euer „Ich liebe dich“ ist eine reine Floskel geworden.

Wird ein so inhaltsschwangerer Satz allerdings zu einer Floskel und hat keinerlei Bedeutung mehr für euch, habt ihr etwas sehr Wertvolles in eurer Beziehung verloren. Vermeide es, diese drei Worte ganz nebenbei im Gehen ihr zuzurufen, so wie du morgens in dein Büro „guten Morgen“ hineinrufst. Eine gute Methode diese drei heiligen Wörter nicht zu oft zu benutzen besteht darin, dass du ihr diese nur dann sagst, wenn du dir Zeit für sie nimmst. Nehme sie in deinen Arm und blicke ihr in die Augen oder kuschelt dabei miteinander im Bett.

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 9 Durchschnitt: 3.6]

Schreibe einen Kommentar