Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Schwuler Sex: Das ist besonders

Bei uns Männern kann’s manchmal ganz schön schnell gehen. Kaum sind du und dein Date oder dein Partner durch die Wohnungstür, schon fallt ihr übereinander her. Du reißt dir und ihm die Klamotten vom Leib und ihr beginnt wild miteinander zu knutschen. Nach einem kurzen Blowjob beginnt einer von euch den anderen an die Wand zu drücken und zu ficken. Schwuler Sex ist manchmal sehr triebgesteuert und animalisch. Das lieben wir daran!

Schneller, hemmungsloser Sex kann riesen Spaß machen. Dieser Artikel zeigt auf, was du machen kannst, wenn du den Sex ausdauernder genießen wollt. Und wir erklären, wie vielfältig schwuler Sex sein kann. Da gehört nämlich längst nicht nur Analverkehr zu!


Coaching zur Partnersuche
Es funktioniert
Video ansehen

Die Rollenverteilung: Sei mutig!

Bei Mann und Frau ist das Ganze einfacher: Die Rollen sind aufgrund der anatomischen Gegebenheiten meist mehr oder weniger vorgegeben. Bei Schwulen ist es etwas anders: Viele Männer definieren sich im sexuellen Kontext als eindeutig aktiv oder passiv. Aktiv meint beim Analverkehr den stoßenden Part und passiv den empfangenden. Es gibt aber auch andere, die flexibler sind und je nach Partner zwischen den Rollen wechseln.

Häufig geht diese Rollenverteilung auch damit einher, dass du als aktiver Partner auch dominanter beim Sex bist. Der passive veranlagte agiert wahrscheinlich eher unterwürfig. Im Kern geht es darum, dass wir Männer eine evolutionäre Veranlagung dazu haben, beim Sex Lust zu verspüren, wenn wir andere unterwerfen beziehungsweise, wenn der andere uns dominant behandelt.

Das ist völlig ok. Es bedeutet nicht, dass du in deinem normalen Leben deshalb auch machohaft beziehungsweise unterwürfig agieren musst.

Unserer Erfahrung nach gibt es viele schwule Männer, die sich auf eine der beiden Rollen festgelegt haben ohne die andere Rolle jemals wirklich ausprobiert zu haben. Daher unser Tipp: Experimentier doch, wenn du die Neugier verspürst, einfach ein bisschen.


+ Unbedingt anschauen +

Weiter zum Crashkurs

Die passende Unterhose für Männer

Schwuler Sex – Das Vorspiel

Das Vorspiel dient vor allem dazu, den anderen, seinen Körper und seine Vorlieben näher zu erkunden und in Stimmung für guten Sex zu kommen. Die Möglichkeiten des Vorspiels unterscheiden sich bei uns im Prinzip nur wenig von denen beim Heterosex. Küssen, blasen, lecken. Dafür eignet sich fast jede Körperstelle. Der Unterschied ist, dass du viel besser weißt, wie es sich anfühlt, was du mit deinem Partner anstellst.

Trotzdem ist es hilfreich, wenn du darauf achtest, wie dein Partner darauf reagiert, was du tust. Stöhnt er wohllustig auf, mache weiter mit dem, was du tust. Wirkt er gelangweilt, mache etwas anderes.

Häufig ist es gar nicht schwer, einen anderen Mann in eine sexuelle Stimmung zu bringen. Gerade beim Vorspiel, wenn eure Triebe euch noch nicht übereinander herfallen lassen, könnt ihr auch wunderbar über eure Vorlieben sprechen und neue Dinge ausprobieren. Das turnt an! Dirytalk ist außerdem ein bewährtes Mittel, um eure Lust zu steigern.

Der perfekte Blowjob

Hier kannst du mehr falsch machen als du denkst: Deine Zähne sollten seinen Penis auf keinen Fall berühren, sonst wird’s schmerzhaft. Achte darauf, nicht zu monoton vorzugehen. Du kannst seinen Penis von vorne oder von der Seite, ganz oder nur die Eichel in den Mund nehmen.

Zwischendurch kannst du ihm auch wunderbar von allen Seiten mit deiner Zunge über den Penis lecken. Hierbei kannst du von links nach rechts lecken, von oben nach unten oder auch in Kreisen. Deine totale Hingabe dabei zu sehen, macht unheimlich viele Männer heiß.

Gleichzeitig kannst du auch mit dem Mund an ihm saugen. Hierfür eignet sich nicht nur der Penis, sondern vor allem auch Brustwarzen und und erogene Zonen wie der Hals (Achtung Knutschfleck!) oder auch der Hodensack. Wunderbar kannst du auch vorsichtig(!) mit den Zähnen an seinen Brustwarzen knabbern. Achte hierbei auf seine Reaktion und sei, je nachdem, härter oder vorsichtiger.

Einer der erogensten Zonen des Mannes ist die Eichel. Wenn du hier beim Blasen oder Lecken (sanft) Druck mit der Zunge oder deinen Lippen ausübst, macht ihn das besonders scharf. Um das Ganze noch prickelnder zu machen, kannst du vorher ein paar Eiswürfel in den Mund nehmen.  Dann ist dein Mund noch kühler, während du ihm einen Blowjob gibst. Die Kälte turnt ihn besonders an und macht das Erlebnis noch spannender für ihn.

Besonders heiß ist, wenn du den Blowjob zwischendurch unterbrichst und ihn küsst. Gerade wenn er in Stimmung gekommen ist, wird er es kaum erwarten können, dass du nach dem Küssen weiter bläst.

was ist männlich und wie werde ich ein richtiger Mann

Spezialtipp: Führe ihn

Bekommst du einen Blowjob, kannst du deinem Partner Anweisungen geben, was er tun soll. Es ist für viele unheimlich heiß, sich dieser Art der Dominanz zu unterwerfen. Sag ihm, er soll sich auf die Knie oder alle Viere hinknien für dich. Umgreife seinen Kopf mit deinen Händen und führe ihn, während er dich bläst. Steht er darauf, dann kannst du ihn auch mit einer Hand von hinten am Hals festhalten und den Takt vorgeben.

Es kann extrem hot für beide sein, wenn du ihn dann noch aufforderst, dir in die Augen zu schauen, während er dir einen Blowjob gibt. Steht ihr auf härteren Sex, kannst du seinen Kopf auch für ein paar Sekunden gegen deinen Bauch drücken, während er deinen Penis im Mund hat. So bekommt er kurz keine Luft, was seine Lust weiter erhöht.

Schwuler Sex – Die Königsdisziplin: Analsex

Wer häufiger schwul feiern ist, beziehungsweise one-night-stands hat, weiß, dass es mit dem Analsex so eine Sache ist. Legt ihr ohne Vorbereitung einfach los, klappt das manchmal nicht so gut, beziehungsweise ist nicht so hygienisch. Daher solltest du als Passiver dir etwas Zeit für die Vorbereitung nehmen, nochmal auf Toilette gehen oder auch eine Analdusche nutzen. Zudem solltet ihr Kondome nutzen, um zu verhindern, dass Geschlechtskrankheiten übertragen werden.

Aber jetzt zum schönen Teil: Wenn der andere sich gesäubert hat, könnt ihr vor dem Analsex den anderen wunderbar rimmen, das bedeutet den Anus des anderen mit Mund und Zunge zu verwöhnen und zu lecken. Das stimuliert eine deiner erogensten Zonen am Körper. Das betrifft nicht nur den After, sondern auch den Damm, die Region zwischen Hodensack und After. Hier eine leichte Massage zu bekommen, ist sehr erregend.

Zusätzlich kannst du deine Hand nutzen, um den Anus zu massieren und ein oder mehrere Finger bei ihm einzuführen. Hier empfiehlt sich, vorher abzuklären, ob der andere das mag. Erfahrungsgemäß ist dies einer Reihe von Männern auch unangenehm.

Wenn du merkst, dass er immer erregter wird und schneller atmet, ist die Zeit gekommen, ihn zu ficken. Sag ihm er soll sich hinlegen beziehungsweise für dich bücken. Solche dominanten Aussprüche erregen ihn, wenn er submissiv veranlagt ist, umso mehr. Wenn du passiv veranlagt bist, fordere ihn ganz einfach auf dich zu ficken, das ist hot!

Wenn du das erste Mal eindringst, ist es wichtig, Gleitgel zu nutzen und langsam anzufangen, damit er sich an das Gefühl gewöhnen kann. Achte darauf, wie weit er ist, wenn du ihn fickst. Mit ein bisschen Übung und wenn ihr euch besser kennt, könnt ihr dann gemeinsam zum Höhepunkt kommen.

Du willst die Tipps aus diesem Artikel direkt nutzen, um dein Sexleben aufzufrischen? Vielleicht fehlt dir aber noch der passende Partner dazu oder du lernst einfach keine attraktiven Singles kennen? Schwule Männer ansprechen  und verführen ist nicht schwer, wenn man eine Portion Mut aufbringt und weiß, wie man spannende und prickelnde Momente zusammen erleben kann.

In einem Einzelcoaching für Männer beraten dich unsere Flirtexperten, wie du Schwule kennenlernen und an dich binden kannst. Sie erklären dir die nächsten Schritte, die du machen solltest, um deine Erlebnisse mit dem eigenen Geschlecht erfüllender zu machen. Für alle Fragen um’s Thema Schwule kennenlernen und besseren Sex haben, empfehlen wir dir zudem die Kollegen von Schwule-Beziehung.de.

HIER mehr LGBT-Artikel:

Ist Bill Kaulitz schwul? Mythos schwule Promis: Das wird dich überraschen!

Wie kann ich Männer verliebt machen?

Schwul & Single: Im Alltag Schwule kennenlernen – Finde deinen Romeo

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 2 Durchschnitt: 5]

Martin

Martin Schirmer hat Psychologie in Heidelberg studiert und beschäftigt sich mit allem rund um‘s Thema Mindset und Motivation. Gemeinsam mit ihm arbeitest du daran, ein Gewinner-Mindset zu entwickeln und negative Glaubenssätze, wie insbesondere deine Ansprechangst, zu überwinden. Mit seinen Dating-Tipps doziert er im Flirt University Masterprogramm und bietet 1:1 Coachings an.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert