Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Sexmassagen: Wie du für Erotik und Stimmung sorgst

Durch Sexmassagen Frauen verführen

Ihr habt schon mehrere Dates miteinander verbracht und hattet jedes Mal viel Spaß miteinander. Nun hältst du sie in deinem Arm und ihr lauft zu deiner Wohnung. Du möchtest nicht einfach mit ihr schlafen, sondern sie auf eine wunderbare Art und Weise verführen.

Natürlich fragst du dich jetzt, wie du dies am Besten anstellen könntest. Du hast deine Wohnung bereits dementsprechend vorbereitet. Alles ist ordentlich aufgeräumt, im Schlafzimmer stehen ein paar Kerzen und die Sektflasche hast du schon heute Morgen zur Kühlung in den Kühlschrank gestellt. Wie solltest du nun weitermachen? Führe das Date einfach in deiner Wohnung fort. Sorge weiterhin für gute Stimmung und quatsche mit ihr über interessante Themen. Natürlich ist jetzt auch der passende Zeitpunkt gekommen um den Körperkontakt etwas mehr aufzubauen.

Wie baue ich Körperkontakt stärker auf?

Nachdem ihr deine Wohnung betreten habt hilfst du ihr aus dem Mantel und zeigst ihr kurz deine Wohnung. Alles klar, und nun? Bitte sie doch erst einmal, es sich auf dem Sofa bequem zu machen. Sie soll sich ganz wie zuhause fühlen und ihre hohen Schuhen ausziehen. Schließlich seid ihr den gesamten Tag viel gelaufen, das wird ganz schön anstrengend in High Heels.

Während du also den Sekt und die passenden Gläser holst, macht die hübsche Rothaarige es sich bei dir im Wohnzimmer gemütlich und sieht sich ein wenig um. Du kommst wieder zurück und blickst ihr dabei tief in die Augen. Frauen lieben intensiven Blickkontakt. Baue also durch deine Blicke eine knisternde Stimmung zwischen euch auf, während ihr euch anseht.

Fahre damit fort, sie immer mal wieder an ihrem Arm oder ihrer Schulter zu berühren, wie du es bereits während des Dates gemacht hast. Wunderbar bietet es sich an dieser Stelle an, ihre Füße zu massieren. Frage einfach nach ihrem Befinden. „Dir müssen doch bestimmt die Füße weh tun, nach unserem langen Tag und deinen hohen Schuhen. Komm, ich massiere sie dir.“ Sitzt sie bereits im Schneidersitz auf deinem Sofa kannst du damit auch ganz beiläufig beginnen, ohne weiter darauf einzugehen. Sprich einfach weiter mit ihr und blicke ihr in die Augen, als ob gar nichts passiert. Verführung muss nicht immer mit viel Lärm und Aufsehen stattfinden, sie kann auch einfach ganz nebenbei ablaufen.

Sexmassagen

Massagen zum Verführen?

Massagen sind eine wunderbare Methode um deiner Traumfrau näher zu kommen. Hast du schon einmal erfolgreich zu einem süßen Mädchen gesagt „Ich geh nochmal schnell ins Bad, zieh dich doch einfach schon mal aus, ich bin gleich wieder da.“ Wohl eher nicht. Einer plumpen und plötzlichen Aufforderung, das Shirt auszuziehen, kommen nur die wenigsten Frauen nach.

Wechsel doch irgendwann von deiner Fußmassage zu ihren Schultern. Die meisten Menschen sind an dieser Stelle sehr verspannt und finden es angenehm, dort berührt zu werden. So kann sie den Druck deiner Hände schon mal kennenlernen und wird sich in deinen Händen sichtlich entspannen. Nach einiger Zeit kannst du ihr auch vorschlagen, dein neues Massageöl zu benutzen. Massagen mit Öl fühlen sich wesentlich schöner und intensiver an als Massagen über dem T-Shirt, außerdem ist sie dann obenrum nackig. Ein großer Vorteil für dich also.

Sexmassagen als Vorspiel?

Unbedingt. Sich gegenseitig mit den Händen zu berühren ist sehr sinnlich. Lasse das Öl nicht direkt auf ihre Haut tropfen, sondern gebe es in deine Hände und wärme es dort an. Die kalten Tropfen fühlen sich nämlich nicht nur unangenehm an, sondern ihr Körper verspannt sich zusätzlich. Während du mit deinen kräftigen Händen auf ihren Schultern und ihrem Rücken Druck ausübst, kannst du ihr immer mal wieder einen Kuss auf ihren Rücken hauchen.

Dadurch wird deine Massage noch sexueller. Denke daran, dass du bei einer gelungenen Massage keinen Druck auf ihre Wirbelsäule ausüben darfst, da diese sonst geschädigt wird. Streiche mit deinen Händen immer nur in eine Richtung und nimm dir für jede Bewegung Zeit. Ruckartige Bewegungen fühlen sich unangenehm an und tragen nicht zu ihrer Entspannung bei.

Wie lasse ich meine Massagen sexueller werden?

Wie bereits gesagt, beginne ihr immer mal wieder während deiner Massage einen Kuss auf ihren Rücken zu geben. Massierst du ihren Nacken solltest du auch diese Stelle unbedingt mit deinem Mund verwöhnen. Arbeite dich hierfür seitlich an ihrem Nacken zu ihrem Hals entlang.

Da der Hals bei Frauen eine sehr erogene Zone ist, kannst du durch intensive Küsse an dieser Stelle ihre Lust enorm steigern und ankurbeln. Nachdem du sie schon einige Zeit massiert hast, wird sie sehr entspannt unter dir liegen. Höre langsam auf sie zu massieren und gleite stattdessen mit deinem Gesicht knapp über ihren Rücken entlang.

Du kannst hierbei deinen Atem leicht über ihrer Haut auspusten. Immer mal wieder, wenn es dich überkommt, drückst du ihr einen Kuss auf den Rücken oder gibst ihr einen kleinen Liebesbiss in die Schulter. Du musst übrigens nicht nur ihren Rücken massieren. Auch ihre Brüste freuen sich über Zuwendung. Bei ihrer Vorderseite solltest du natürlich mit wesentlich weniger Druck arbeiten als an ihren Schultern.

Die Brustwarzen der hübschen Rothaarigen sind ebenfalls eine sehr erogene Zone. Wie wäre es mit einer kleinen Sexmassage mithilfe deines Mundes? Sanftes Saugen und leichtes Beißen törnt Frauen unglaublich an! Mache ihr durch deine Berührungen Lust auf mehr, bis sie es kaum noch abwarten kann. Je länger du dieses Vorspiel treibst, desto intensiver nimmt sie den Sex mit dir wahr und desto leichter bekommt sie einen Orgasmus.

Sexmassagen eignen sich wunderbar als Vorspiel. Deine Traumfrau kann sich nach und nach an deine Hände gewöhnen, sie entspannt sich immer mehr, während du die Möglichkeit bekommst, durch deine Küsse an verschiedenen Stellen ihres Körpers ihre Lust zu entfachen. Probiere es nach deinem nächsten Date doch selber einmal aus. Du wirst sehen, deine Traumfrau wird begeistert sein!

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 30 Durchschnitt: 3.6]

Schreibe einen Kommentar



Zu den Seminaren