Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

7 Fragen rund um die Verlobungsringe und die Antworten darauf

Begibt man(n) sich auf die Suche nach passenden Verlobungsringen, wird man schnell vom riesigen Angebot auf dem Markt erschlagen und weiß gar nicht mehr, wo einem der Kopf steht. Wichtige Fragen müssen geklärt werden: Was dürfen die Verlobungsringe kosten? Aus welchem Material sollen sie sein? Wie sollen sie aussehen? Und soll auch etwas eingraviert werden?

Wir greifen in unserem zweiten Teil unserer Serie die wichtigsten Fragen rund um die Verlobungsringe auf, um ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen.


Das Flirtseminar von Horst Wenzel

Das Wichtigste rund um Verlobungsringe

1. Welcher Ring passt vom Aussehen am besten zu unseren Händen?

Alleine was die Formen und die breite der Ringe angeht, gibt es alles, was das Herz begehrt. Von breit und eckig zu abgerundet und sehr schmal ist alles in einem gut ausgestatteten Juwelier zu finden. Doch gibt es eigentlich Formen, welche zu bestimmten Händen am besten passen? Ja, die gibt es. Hat deine Zukünftige eher kleine und kurze Finger, sind schmale Ringe empfehlenswerter als sehr breite.

Was die Farbe angeht kann es hilfreich sein, sich den Schmuck der Partnerin heimlich anzusehen. Trägt sie vorzugsweise Gold- oder Silberschmuck? Hat sie vor allem Silberschmuck zu Hause, kann für den Verlobungsring Weißgold ausgewählt werden. Trägt sie jedoch vorzugsweise goldenen Schmuck, sollte der Verlobungsring passend in einem Gelbgold gewählt werden.

2. Lohnt sich der Kauf im Internet?

Es ist vollkommen normal und sogar empfehlenswert, dass man sich einen ersten Überblick im Internet darüber schafft, welche Materialien es gibt, welche Formen einem selber für den Ring der Frau gefallen würden und mit welchen Preisen man in etwa rechnen muss.


+ Aktuelles Eventprogramm +

Der Kauf selber sollte jedoch unbedingt bei einem erfahrenen Juwelier stattfinden. Schließlich wünscht man sich auf für sein Geld ordentliche Qualität, doch genau diese ist leider nicht bei jedem Online Händler gegeben.

Außerdem raten wir, für den Kauf eines Verlobungsrings einen ihrer normalen Ringe mitzunehmen, welchen sie im Alltag trägt. So kann der Juwelier exakt ihre Größe ausmessen.

3. Gibt es Material, bei welchem die Oberfläche nicht verkratzt?

Leider gibt es bis heute kein Material, welches gänzlich gegen Kratzer geschützt ist. Generell gibt es natürlich weichere und härtere Edelmetalle. So ist Platin beispielsweise sehr hart, allerdings auch sehr selten und damit besonders hochpreisig. Eine günstigere Alternative stellen hierzu Silber und 333 Gold dar, diese Edelmetalle sind dafür allerdings auch weicher.

Auf glänzenden Oberflächen werden Kratzer schneller sichtbar als auf matten Oberflächen. Matte Oberflächen bleiben jedoch, je nach Material und Beanspruchung, nicht für immer matt, sondern verlieren diese Matte Schicht nach und nach und werden glänzender.

Und noch eine kleine Ergänzung: Viele Frauen tragen nach der Hochzeit den Verlobungsring gar nicht mehr, sondern nur noch den Ehering. Bevor also für den Verlobungsring unheimlich viel Geld ausgegeben wird und nachher für die Eheringe nicht mehr genügend Rücklagen vorhanden sind, sollte lieber etwas am Verlobungsring gespart werden. Denn die späteren Eheringe werden schließlich für immer getragen, hier kommt es besonders auf ein gutes Material an.

4. Wer kauft den Verlobungsring?

Mittlerweile ist es üblich, dass der Mann alleine den Ring für sie aussucht. Anders sieht es später bei den Eheringen aus. Da diese ein Leben lang getragen werden, sollten hier unbedingt beide anwesend sein. Schließlich müssen diese für den Rest des Lebens gefallen und passen.

5. Tragen beide einen Verlobungsring?

Früher ist es üblich gewesen, dass sowohl Mann als auch Frau einen Verlobungsring tragen. Dem ist heute nicht mehr so. Mittlerweile hat es sich eingebürgert, dass er sie bei seinem Antrag mit einem Ring für sie überrascht, er selber trägt jedoch bis zur Hochzeit keinen Ring.

6. Wie groß sollte der Stein auf dem Verlobungsring sein?

Auch hier entscheidet natürlich der persönliche Geschmack und auch hier ist es daher wieder hilfreich, wenn du einfach mal einen Blick in ihr Schmuckkästen wirfst. Haben ihre Ketten und Armbänder sehr große Steine und glitzern sehr stark? Oder mag sie es eher dezent?

Generell gilt, dass der Verlobungsring ruhig auffälliger sein darf als der spätere Ehering. Viele Frauen träumen deswegen von einem eher auffälligen Verlobungsring, welchen sie stolz ihren Freundinnen und ihrer Familie zeigen können.

7. Wie steht es um die Gravur?

Eine Gravur ist bei Verlobungsringen keine Pflicht. Dennoch ist es für sie natürlich wesentlich schöner, wenn sie im Inneren ihres neuen Schmuckstücks eine kleine Botschaft findet. Dank modernster Techniken ist mittlerweile auch nahezu fast alles möglich. Vom kurzen „Ich liebe dich“ bis hin zu kleinen Figuren ist alles möglich. Natürlich ist die Gravur auch eine Frage des Budgets. Je mehr Buchstaben du wünschst, desto teurer wird sie.

Bedenke aber auch, dass Ringe mit einer Gravur nicht mehr vom Juwelier zurückgenommen werden.

Wir hoffen, wir konnten deine wichtigsten Fragen zum Thema Verlobungsringe klären und dir dabei helfen, den passenden Ring zu finden. Vielleicht stellst du aber auch fest, dass ihr in letzter Zeit sehr viel streitet? Und mittlerweile ruderst du zurück und glaubst, dass es vielleicht falsch sein könnte, ihr einen Antrag zu machen? Dann solltest du dich über ein Flirtcoaching für Männer informieren. In diesem nehmen unsere Liebesexperten deine Beziehung unter die Lupe und geben dir hilfreiche Tipps, was du an eurer Partnerschaft verändern kannst, damit es wieder besser zwischen euch läuft.

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Von der Hochzeitsdeko, bis hin zur Trauung – Alles zum Thema Hochzeit!

Wird der Ehering rechts oder links getragen?

Beziehung: Die schwierigen Phasen in einer Partnerschaft

Die Phasen einer Beziehung: Wie sich die wahre Liebe entwickelt

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 1 Durchschnitt: 5]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert