Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Jedes Mal, wenn es zur Sache geht, gehst du wieder einen Schritt zurück.

Immer genau dann, wenn du vor einer wichtigen Entscheidung stehst, traust du dich nicht, aktiv zu werden. Stattdessen zögerst du. Wägst vorsichtig das Für und das Wider ab. Und am Ende entscheidest du dich dagegen oder die Chance bietet sich nicht mehr. Danach ärgern wir uns. Denn Zögern wird fast immer bestraft.

Warum zögern wir eigentlich?

So lange haben wir auf diese unglaubliche Chance gewartet. Und genau jetzt, wo sie sich uns bietet, trauen wir uns nicht, diese am Schopf zu packen. Doch warum eigentlich?


Wir zögern, weil

  • wir glauben, dass wir nicht gut genug sind
  • wir Angst haben, uns falsch zu entscheiden
  • wir uns dem Vorhaben nicht gewachsen fühlen
  • wir die Konsequenzen fürchten

Dieses negative Gedankenkarussell ist es, welches uns zögerlich und ängstlich werden lässt.

Wie du das Zögern hinter dir lässt

Eine sehr hilfreiche Methode, um das Zögern hinter sich zu lassen, besteht darin, dass du dich fragst, was im besten Fall und was im Schlimmsten passieren passieren könnte.

Spiele das Gedankenspiel durch, was dir im schlimmsten Fall passieren könnte, wenn du jetzt aktiv wirst und handelst.

Nehmen wir als Beispiel die Situation, dass du genau jetzt auf die Dame zugehst, die da gerade im Park mit ihrem Hund spazieren geht. Was könnte im aller schlimmsten Fall eintreten, wenn du ihr sagst, dass sie dir gefällt?

Im aller schlimmsten Fall wirft sie dir einen niederschmetternden Blick zu. Verächtlich schaut sie dich an und schnaubt durch ihre Nase. Als du es auch noch wagst, ihr ein Kompliment zu machen, ist es vorbei. Sie zeigt mit dem Finger auf dich, lacht dich laut aus und sagt mit einem Fragezeichen in der Stimme „Duuuuu? Was willst du von mir?“ Alle Menschen um dich herum im Park bekommen dies mit und lachen dich aus.

Doch jetzt mal im Ernst: Wie realistisch ist es, dass dieser Fall eintritt? Genau, das Ganze ist zu 100 Prozent unrealistisch. Im schlimmsten Fall wird sie nett lächeln, mit dem Kopf schütteln und sagen „Du sorry, aber ich bin vergeben“.

Und jetzt stell dir den bestmöglichen Fall vor, der eintreten kann. Im bestmöglichen Fall lächelt sie dich an. Mehr als das. Sie strahlt über ihr gesamtes Gesicht. Ihr unterhaltet euch blendend. Sie hängt förmlich an deinen Lippen. Und am Ende eures Gesprächs tauscht ihr eure Nummern.

Doch genau diesen tollen Moment verpasst du, wenn du zögerst. Wenn du so lange wartest, bis sie mit ihrem Hund einen anderen Hundehalter getroffen und tief in ein Gespräch vertieft ist. Oder sie den Park vielleicht sogar bereits verlassen hat.

Zögern wenn du Frauen ansprechen willst hindert dich am Erfolg

Dein Zögern beraubt dich um die Chance, eine wunderbare Frau kennenzulernen.

Unser Gehirn ist ein Meister darin zu zögern, wenn es darum geht, dass wir uns mit etwas konfrontieren, was uns unangenehm ist. Dadurch hat sich der Mensch sein Leben gesichert. Denn alles, was wir kennen, verspricht Sicherheit. Alles, was unangenehm ist, bedeutet Gefahr. Doch weder dein Zahnarzt, noch der Kunde am Telefon oder die hübsche Dame im Park werden dich umbringen.

Auch verschiedene Charaktereigenschaften können dazu führen, dass wir zögern.

Mangelndes Selbstvertrauen

Du hast ein geringes Selbstwertgefühl? Wer ein geringes Selbstwertgefühl hat, zögert unglaublich oft in den verschiedensten Situationen. Du sprichst genau deshalb die Frau mit Hund im Park nicht an, weil du davon ausgeht, dass sie ohnehin an einem Mann wie dir nicht interessiert sein kann.

Dein Chef bietet dir die Chance, ein kompliziertes Projekt zu übernehmen? Bestimmt glaubt er nicht, dass du das schaffst, sondern will dich nur testen. Jemand macht dir ein Kompliment? Das kann derjenige nicht ernst meinen, er macht sich bestimmt lustig über dich.

Oft kombiniert mit Versagensängsten

Mangelndes Selbstvertrauen geht oft und gerne einher mit Versagensängsten. Du glaubst nicht an dich und das, was du kannst. Stattdessen hast du stets dein ständiges Scheitern vor Augen. Du bist überzeugt, immer nur das Falsche zu machen, nicht gut genug zu sein und keiner Aufgabe gewachsen zu sein.

Gründe, weshalb du nicht zögern solltest

Es gibt keinen perfekteren Moment als jetzt

Viel zu oft zögern wir, weil wir auf den „perfekten“ Moment warten. Auf den Zeitpunkt, der der richtige ist. Aber weißt du was? Es gibt keinen passenderen Zeitpunkt als jetzt. Denn diesen einen Tag, diesen einen Moment, auf den du gerade wartest, an dem alles perfekt ist und genau der richtige Zeitpunkt ist, der wird nicht kommen. Stattdessen ist genau JETZT der richtige Zeitpunkt!

Jeder beginnt mit einer Idee, die im Kopf entsteht

„Nein, ich mache das besser ist, irgendwie ist das ja doch nur ein blödes Hirngespinst“, mit diesem Argument redest du dir deine Idee klein, zögerst und brichst am Ende dein Vorhaben ab. Aber wei0t du was? Jedes großartige Projekt beginnt mit einer Idee. Der größte Unterschied zwischen Menschen, die jetzt erfolgreich sind und dir liegt darin, dass sie nicht länger gezögert und einfach angefangen haben.

Mach die Bedenken anderer nicht zu deinen eigenen

Du hast guten Freunden deine Idee mitgeteilt, doch sie äußern Zweifeln? Das ist in Ordnung. Aber lass dich von diesen Zweifeln nicht einnehmen. Das sind deren Bedenken, nicht deine. Denn du glaubst an deine Idee. Du bleibst zuversichtlich.

Du hast nicht ewig Zeit

Die Zeit vergeht. Mit jedem Morgen beginnt ein neuer Tag der uns neue Chancen bietet. Und mit jedem Abend ist ein Tag vorbei gegangen, den wir nicht mehr zurückholen können. Wir haben nicht ewig Zeit.

Denke nur an die süße Brünette im Park mit ihrem Dalmatiner. Du hast einige Minuten zu lange gewartet. Mittlerweile ist sie hinter irgendeinem Baum oder Blumenbeet verschwunden und du siehst sie nicht mehr. Denke an den Urlaub, den du letztes Jahr so gerne gemacht hättest. Du hast einfach nicht gebucht, bis die Preise ins Unermessliche gestiegen sind. Denke an deinen Job. Seit so vielen Jahren hängst du in der Firma fest, mittlerweile hast du das Gefühl, dass du nicht mehr wechseln und dich auf etwas Neues einstellen kannst.

Wir haben nicht ewig Zeit. Das solltest du immer bedenken. Verschwende deine wertvolle Zeit nicht damit, zu zögern, zu zaudern und an dir selbst zu zweifeln.

Du willst nicht länger im Umgang mit Frauen zögern, sondern die Gelegenheiten die sich dir bieten auch ergreifen? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirtprofis zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag ganz unkompliziert attraktive Frauen kennenzulernen. Wir freuen uns auf dich!

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Selbstkritik – Über Nachteile und die Chancen, die aus ihr entstehen

Geringes Selbstwertgefühl: Wie wird man selbstbewusster?

Traumfrauen erfolgreich ansprechen? Was DU beachten musst

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.