Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Jeder Mensch sehnt sich nach Liebe und Geborgenheit.

Dennoch gibt es Menschen, die die gewünschte Nähe nicht zulassen können.

Gerne fallen dann Sätze wie


Für diese Menschen ist eine Beziehung nichts rein Positives. Sie haben Angst vor dieser.

Denn, wer Nähe zulässt, macht sich verletzlich. Wohl jeder von uns hat schon diese Erfahrung sammeln müssen. Öffnen wir unser Herz für jemand anderes gehen wir die Gefahr ein, eines Tages bitterlich enttäuscht zu werden. Etwa, wenn der andere sich von uns trennt.

Aus diesem Grund fällt es uns auch so schwer einer Person die Liebe zu gestehen. Es ist die Angst vor der Zurückweisung, vor der wir uns fürchten.

Daneben ist es auch die Angst, eingeschränkt zu werden. Ein jeder hat diesen einen Freund der, seitdem er in einer festen Beziehung lebt, alles vorgeschrieben bekommt und keine eigenen Entscheidungen mehr fällen darf.

Wie sich die Angst vor Nähe in der Beziehung auswirkt

Hat eine Person Angst vor Nähe bedeutet dies nicht zwangsläufig, dass diese Person sich nicht dennoch auf eine Beziehung einlässt. Jeder Mensch hat tief in sich die Sehnsucht nach einem Partner. Allerdings kommen bei Menschen mit Bindungsängsten die Ängste immer wieder während der Beziehung zum Vorschein.

Unterbewusst hält der Betroffene den Partner mit Absicht auf Abstand. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn wir uns immer wieder wegen absoluten Nichtigkeiten streiten. Genauso kann es passieren, dass der Betroffene aus dem scheinbaren Nichts heraus die Beziehung einfach beendet und den Partner vor vollendete Tatsachen stellt.

Hast du Angst vor Nähe

Wie entsteht die Angst vor Nähe?

Aber wie kommt es, dass der Mensch, bekanntlich ein Herdentier, überhaupt Angst vor Nähe entwickelt? Dass wir uns nach dem Gefühl des Angekommen Seins sehnen und dieses gleichzeitig fürchten?

Gründe gibt es hierfür viele.

Haben wir als Kind die Scheidung der Eltern miterlebt, die sehr schmerzvoll verlaufen ist, ist es gut möglich, dass diese Erfahrung uns noch lange nachhaltig prägt. Vielleicht haben wir als Kind auch immer wieder abends unsere Mutter heimlich im Schlafzimmer weinen sehen. Dies sind Momente, die sich im Gehirn unterbewusst einbrennen.

Doch auch im Erwachsenenalter können wir derart einschneidende Erfahrungen machen, dass wir einfach nicht mehr bereit sind uns fest zu binden.

Vielleicht ist es der Moment gewesen, als die ehemalige Partnerin mit uns Schluss gemacht hat. Die Frau, bei der wir dachten, dass es für immer halten wird. Die Frau, die wir heiraten wollten. Die Frau, mit der wir Kinder wollten.

Doch nicht nur, dass sie einfach Schluss gemacht hat. Nein. Sie war ehrlich zu uns und hat eröffnet, dass sie sich schon seit einigen Monaten mit jemand anderem treffe und sich mit ihm eine gemeinsame Zukunft wünsche.

Danach gehen wir durch die Hölle. Wir leiden am schlimmsten Liebeskummer, den ein Mensch sich vorstellen kann. Es geht uns nicht einfach nur mies. Nein. Wir haben das Gefühl, dass wir innerlich sterben. Die Trennung hat uns völlig aus der Bahn geworfen. Und zwar derart, dass wir sogar eine Therapie besucht haben. Wir haben an allem gezweifelt und am meisten an uns selbst.

Dieses furchtbare Ereignis hat sich derart fest in unserem Kopf verankert, dass wir uns schlicht davor fürchten, jemals wieder etwas derartiges durchleben zu müssen.

Möglicherweise haben wir auch in einer Partnerschaft gelebt, in der wir die gesamte Zeit nur geben mussten. In der wir alle Rechte aufgegeben haben. In der wir alles für die Expartnerin getan haben und es doch nie gereicht hat.

Für sie haben wir sämtlichen Kontakt zu unseren Freunden abgebrochen, da sie diese nicht mochte. Sogar mit unserer Familie haben wir uns wegen ihr zerstritten. Nach der Trennung haben wir nicht nur die Partnerin verloren, sondern standen völlig alleine da und haben uns so einsam gefühlt wie noch nie in unserem Leben.

Erfahrungen wie diese führen dazu, dass wir Angst haben, so etwas nochmals durchleben zu müssen.

Ein weiterer Grund für die Angst vor Nähe und die Unfähigkeit, Nähe zuzulassen, kann auch fehlende Selbstliebe sein. Wer sich selbst nicht liebt und nicht in der Lage ist, sich zu akzeptieren, der kann auch die Liebe anderer nicht annehmen. Der Grund hierfür liegt darin, dass der Betroffene in keinster Weise nachvollziehen kann, wie ein Mensch ihn für das lieben kann, was er ist.

Du hast Angst vor Nähe und kannst diese Bindungsangst nicht besiegen

Wie verlieren wir unsere Angst vor Nähe?

Wer seine Angst vor Nähe überwinden möchte, muss im ersten Schritt herausfinden, wovor genau er sich fürchtet.

Ist es möglicherweise tatsächlich die Erinnerung an die Scheidung der Eltern, die uns davon abhält, uns für jemand anderes zu öffnen? Und das, obwohl wir selbst nie schlechte Erfahrungen gesammelt haben? Hier kann es hilfreich sein, dass wir uns vor Augen führen, dass es sich bei diesen negativen Erinnerungen eben nicht um Erlebnisse handelt, die wir am eigenen Leibe erfahren mussten.

Vielleicht stellen wir in diesem Zuge auch fest, dass es die letzte Partnerin gewesen ist, die dazu geführt hat, dass wir uns jetzt auf niemanden mehr einlassen können. Etwa, weil wir in allen Lebenslagen zurückgesteckt haben und es dennoch nie gereicht hat. An dieser Stelle ist es wichtig, dass du dir zunächst vor Augen hältst, dass nicht alle Menschen gleich sind.

Daneben besteht ein wichtiger Schritt jedoch auch darin, dass du dein Selbstwertgefühl stärkst und auch lernst, „nein“ zu sagen. Du hast das Recht, auch ohne Partnerin abends auszugehen, auch wenn sie vielleicht zickig reagiert.

Du selbst bist nicht von Bindungsangst betroffen, aber deine letzte Beziehung ist zerbrochen, weil deine Partnerin Probleme mit Nähe hatte? Seitdem bist du Single und du bist nie wieder einer Frau begegnet, die dich interessiert hat? Dabei wünschst du dir nichts sehnsüchtiger, als endlich wieder in einer festen Beziehung zu sein?

Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching. Unsere Flirtprofis zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag aktiv auf fremde Frauen zuzugehen, sie anzusprechen und mit ihnen zu flirten. Damit auch du endlich die Richtige findest. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.

Hier findest du weitere Beiträge zum Thema Bindungsangst

Bindungsangst überwinden – So können die Bindungsängste überwunden werden

Du hast eine Bindungsangst und weißt nicht, wie du diese überwinden kannst?

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 2 Durchschnitt: 3.5]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.