Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Was sind für dich die größten Abturner im Bett?

Eure letzten Dates sind wunderbar verlaufen. Heute trefft ihr euch erneut und du weißt, dass ihr euch heute Nacht näher kommen werdet.

Du hast schon einiges vorbereitet: In deinem Schlafzimmer hast du die getragenen Klamotten in den Wäschekorb geschmissen. Alle Räume wurden von dir gründlich durchgelüftet. Außerdem hast du die Kondompackung schon griffbereit im Nachttischchen platziert. Eigentlich dürfte jetzt nichts mehr schiefgehen.


+ Kostenloser Crashkurs +

Du bist dir deiner Sache sicher und setzt dich entspannt vor deinen Laptop um noch etwas die Zeit zu vertrödeln, bis sie kommt. Währenddessen schwelgen deine Gedanken in Erinnerung und du denkst an einige One Night Stands und andere Sexgeschichten zurück. Nicht alle davon waren erfolgreich. Ganz im Gegenteil.

Bei so manchen Erinnerungen kommt das pure Grauen in dir hoch. Aber woran liegt es, dass mit manchen Personen der Sex wunderschön ist, während er mit anderen Leuten in einem Desaster endet?

Wir stellen dir die größten Abturner im Bett vor, welche du vermeiden solltest. Es sei denn natürlich, du möchtest sie plötzlich loswerden.


+ Zur Sprechstunde +

Nr. 1 Abturner im Bett: Dein Handy

Gibt es etwas Schlimmeres, als wenn während der schönsten Nebensache der Welt plötzlich das Smartphone klingelt und man sieht den Namen eines guten Freundes aufleuchten? Ja, dies kann durchaus noch gesteigert werden, indem du den Anruf annimmst. Vor allem wenn ihr gerade schon Sex habt, ist dies ein absolutes No Go!

Auch Nachrichten lesen o.Ä. solltest du erst nach dem Sex. Am einfachsten beugst du dieser Situation vor, indem du dein Handy auf lautlos stellst. Denn auch der Anruf selber stört euch während dem Geschlechtsakt, und das möchtest du schließlich vermeiden.

Abturner im Bett

Nr. 2 Abturner im Bett: Der Seestern

Wow, dir haben schon viele Frauen Tiernamen im Bett gegeben, aber Seestern? Nein, so bist du noch nie genannt worden. Der Seestern ist in diesem Fall allerdings nicht einfach nur der Name eines Tieres, sondern beschreibt ein bestimmtes Verhalten im Bett: Nämlich wenn einer von beiden bewegungslos da liegt und den anderen machen lässt. Ganz unter uns: Was soll das?

Anstelle den toten Seestern zu spielen ist es für beide angenehmer, direkt auf den Sex zu verzichten. Die bewegungslose Person steht sowieso nicht so wirklich auf Sex und macht nur dem anderen zuliebe mit, während für den anderen der Sex eine sehr unbefriedigende Sache wird wenn er spürt, dass sie überhaupt keinen Bock hat. Schade, beim Sex die Verantwortung auf den anderen abzuschieben und dennoch dabei zu erwarten, volle Befriedigung zu spüren, kann nur schiefgehen.

Nr. 3 Abturner im Bett: Unnötiges Gerede

Egal ob Männlein oder Weiblein, schon so mancher war vor dem ersten Sex mit dem neuen Partner aufgeregt. Bei Menschen kann sich Aufregung sehr unterschiedlich auf das Verhalten auswirken. Einige Exemplare beginnen zum Beispiel unaufhörlich zu reden, um die Unsicherheit zu überspielen.

Gerade während man bei der Sache ist, ist es jedoch alles andere als sexy, wenn der andere plötzlich beginnt irgendwelche Geschichten über sein Leben zu erzählen. Natürlich ist es schön viele Dinge aus dem Leben des Sexpartners zu erfahren, aber diese Geschichten sollten lieber vorher oder nach dem Sex beim Kuscheln mitgeteilt werden, nicht währenddessen.

Nr. 4 Abturner im Bett: Fishing for Compliments

Die fürsorgliche Nachfrage „Gefällt dir das so?“ kommt bei Frauen gut an und du vergrößert die Chance, dass sie leichter zum Orgasmus kommt. Ganz anders sieht es jedoch mit selbstüberzeugten Nachfragen im Sinne von „Wie war ich?“ aus. Dabei handelt es sich hierbei nicht nur um einen Abturner, auch läufst du Gefahr, dass sie sich darüber lustig macht oder dir einen fiesen Kommentar reindrückt.

Abturner im Bett

Nr. 5 Abturner im Bett: Das schöne Familienfoto mit Opa

Natürlich ist es schön, wenn man seine eigene Familie liebt und noch Großeltern hat. Weißt du allerdings, dass du an diesem Abend noch Sex haben wirst, solltest du das Foto von dir mit deinem Opa noch wegräumen. Du denkst vielleicht nicht daran, aber spätestens wenn sie mit dir im Bett liegt wird sie dieses Bild betrachten.

Selbst während dem Sex wandern manchmal die Blicke umher und bleiben genau an solchen Fotografien hängen. Dabei ist es doch wesentlich schöner wenn sie beim Sex in deine schönen Augen blickt anstelle in die deines Opas auf dem Foto.

Nr. 6 Abturner im Bett: Ein ungebetenes Lüftlein…

Okay, Pupsen ist menschlich. Jeder Mensch hat schon einmal in seinem Leben gepupst. Solange wir alleine in unserer Wohnung sind, ist uns dies auch nicht peinlich. Mitten auf der Arbeit während einer Besprechung wird es allerdings schon unangenehmer, vor allem weil in solchen Momenten immer eine Totenstille herrscht, damit es auch jeder hören kann. An Peinlichkeit getoppt werden kann dies nur, wenn dir dasselbe im Bett passiert.

Nun ist es also geschehen, was machst du jetzt? Du kannst es natürlich ignorieren. Das wird dir allerdings nicht sonderlich viel bringen, schließlich habt ihr es beide laut und deutlich gehört, im schlimmsten Fall riecht ihr es sogar noch. Peinliche Situationen werden am leichtesten entschärft, indem du das Peinliche einfach laut aussprichst. Ganz im Sinne von „Das ist jetzt ganz schön peinlich. Ich hoffe, du hast keinen Furzfetisch.“

Nr. 6 Abturner im Bett: Des Deutschen liebstes Kleidungsstück…

…Ist die Socke! Egal ob im Sommer in der Sandale oder nachts beim Sex, immer ist sie mit dabei. Natürlich, wir wollen den Vorteil dieser Klamotte nicht komplett unter den Tisch fallen lassen. Vor allem im Winter halten sie schön warm und dicke Socken können einen prima Ersatz für Hausschuhe darstellen. Aber beim Sex braucht sie nun wirklich niemand. Nichts ist schöner, als sich komplett gegenseitig Haut an Haut zu spüren. Und Socken sind nun mal leider das unerotischste Kleidungsstück, welches es gibt. Deswegen: Weg damit.

Abturner im Bett

Nr. 7 Abturner im Bett: Die vierbeinigen Freunde

Morgens liebevoll vom eigenen Hund oder der eigenen Katze geweckt zu werden ist nicht nur wunderschön, sondern kommt auch in unglaublich vielen Haushalten vor. Wenn der Tierbesitzer kein Problem mit den Haaren des Tieres hat und es daher im Schlafzimmer schlafen darf, liegt diese Entscheidung natürlich komplett bei ihm alleine. Problematisch wird es jedoch dann, wenn sich Besuch über Nacht ankündigt. Jetzt gibt es mehrere Horrorszenarien, welche eintreten können:

Erstens: Die Katze wird rausgeschmissen und sitzt vor der Schlafzimmertür. Wir alle wissen jedoch, wie sich Katzen verhalten. Im Gegensatz zu Hunden können sie nicht richtig erzogen werden und den Rausschmiss aus dem Schlafzimmer akzeptieren sie sowieso nicht. Also wird gemaunzt was das Zeug hält und nebenbei an der schönen Holztüre gekratzt bis man selber das Gefühl bekommt, dass die Türe schon Löcher haben muss.

Zweitens: Der Hund darf im Schlafzimmer bleiben, leider versteht er nicht ganz was da gerade passiert und er wundert sich, warum sein Herrchen solch merkwürdigen Töne von sich gibt. Also beobachtet er sehr genau das Pärchen, das da im Bett liegt und fängt früher oder später auch noch an zu winseln oder aus Aufregung einem von beiden über das Gesicht zu schlecken.

Du siehst, mit einem Haustier erlebt man immer wieder spannende Situationen, wenn es um Sex geht.

Nr. 8 Abturner im Bett: Kratzende Stoppeln

Ja, es ist wirklich unfair, dass die Damenwelt sich täglich die Beine und den Intimbereich rasiert, während die holde Männerwelt nicht nur die Beinhaare spießen lassen darf, sondern sogar der Bartwuchs wieder modern ist. Dennoch ist es für Frauen vor dem Sex empfehlenswert, sich die Beine zu rasieren. Glatte Beine sind in unserer Gesellschaft mittlerweile ein Standard geworden. Daher sind viele Männer abgeschreckt wenn sie zum ersten Mal die Beine der Dame berühren und feststellen, dass bei ihr genauso Wildwuchs herrscht wie bei ihm selber.

Abturner im Bett

Nr. 9 Abturner im Bett: Schlechter Dirty Talk

Nicht jeder ist von Natur aus ein Ass im Dirty Talk. Das ist auch überhaupt nicht schlimm. Hat man dies selber jedoch noch nie gemacht und möchte es jetzt zum ersten Mal bei einem One Night Stand ausprobieren, kann dies mächtig in die Hose gehen. Sprichst du plötzlich nur noch von deinem „Schwanz“ und ihrer „Fotze“, ist sie im schlimmsten Fall schneller wieder angezogen und auf dem Heimweg, als du diese Wörter überhaupt aussprechen kannst.

Bei dir entwickeln sich die Flirts gar nicht erst in diese Richtung? Du kämpfst mit dem Problem, dass die meisten Gespräche mit Frauen nicht länger als fünf Minuten andauern und du danach ohne Handynummer dastehst? In einem Flirttraining für Männer zeigen dir unsere Flirtcoaches, wie du leicht in deinem Alltag Frauen ansprechen kannst. Du erfährst, wie du angenehme Gespräche aufbaust und wie du sie erfolgreich nach ihrer Nummer fragst.

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 63 Durchschnitt: 3.4]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert