Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Unsere Fakten über die Liebe, die du kennen solltest

Die nachfolgenden 10 psychologischen Fakten über die Liebe helfen dir, herauszufinden, wieso genau du deinen Partner liebst, worauf du achten musst, damit deine Beziehung so lange wie möglich anhält und erklärt dir mit welchen kleinen Tricks du deine Ehe retten kannst.

Die Liebe als Wissenschaft

Täglich bloggen Flirttrainer Horst Wenzel & sein Team Fakten über die Liebe


 

1. Die Liebe trifft dein Herz in 0,2 Sekunden

Richtig gelesen: Es dauert lediglich ein fünftel einer Sekunde bis deine Hormone ein Gefühl der Euphorie in deinem Gehirn versprühen, wenn du deinen Schwarm anschaust. Studien, die sich mit der Gehirnwahrnehmung beschaffen, besagen, dass es 12 verschiedene Gehirnzonen gibt, die sich mit Gefühlen rund um die Liebe befassen.

Wenn du jemanden anschaust, den du liebst, wird ein Cocktail aus Neurotransmittern ins Gehirn gestoßen, die Oxytocin, Dopamin, Vasopressin und Adrenalin beinhalten. Folglich stimmt wohl einiges an der Aussage ,,die Liebe auf den ersten Blick!“


2. Die Lust und die Liebe teilen sich eine Region im Hirn

Die erste Studie, die es zu betrachten gilt, handelt von der Differenzierung von Liebe und Sexualität. Diese liefert eindeutige Unterschiede zwischen beiden Gebieten, jedoch zeitgleich unglaubliche Überschneidungen.

Zum einen wurde bewiesen, dass ähnliche Gehirnnetzwerke durch die Liebe und durch sexuelles Verlangen aktiviert werden . Und zwar werden diese Regionen aktiviert, die ebenso bei Emotionen, zu Motivationszwecken und die tiefergründige Gedanken wecken. Aber zeitgleich kannst du auch Sex ohne Liebe haben. Letzteres können Männer besser als Frauen ;).


3. Küssen hilft uns bei der Auswahl unseres Partners

Zwei neuen Studien übers Küssen konnten beweisen, dass Küssen nicht nur schön und anregend ist, sondern uns bei der Wahl unseres Partners hilft. Bei dieser Befragung wurden Frauen und Männer gebeten zu bewerten, in wiefern Küssen wichtig ist, den passenden Partner zu finden. Beide Geschlechter waren sich einig, dass es  bei der Partnerwahl bedeutend wichtig ist.

Zudem ist das Küssen auch essentiell, um eine Beziehung aufrecht zu erhalten. Schließlich haben die Wissenschaftler festgestellt, dass es einen Zusammenhang zwischen der Anzahl der Küsse, die in einer langjährigen Beziehung stattfinden und die Qualität dieser Beziehung gibt. Wenn du also deine Beziehung aufrecht erhalten möchtest, solltest du deinen Partner bzw. deine Partnerin regelmäßig küssen.


4. Paare sehen sich nach 25 Jahren Beziehung immer ähnlicher

Eine Studie der Psychology of love fand heraus, dass sich Paare, die länger als 25 Jahre miteinander verheiratet sind, immer ähnlicher werdende Gesichtsmerkmale besitzen. Dies wurde von unabhängigen Beobachtern bestätigt. Der Grund dafür könnte das sich immer ähnelnde bzw. gleiche Lebensumfeld, der Einfluss dieser Person auf deine eigenen Handlungen und die gegenseitige Empathie füreinander sein.


5. Fernbeziehungen können funktionieren!

Viele Leute sind der Meinung, dass Fernbeziehungen langfristig nicht funktionieren, da  sich nicht oft genug gesehen wird und daher die Gefühle schwinden könnten.

Eine neue Studie aus UK sieht es jedoch anders. Laut dieser sei der ausschlaggebende Faktor, um eine Fernbeziehung aufrecht zu erhalten Kommunikation. Und zwar der Austausch von intimen Informationen und Details, die du eigentlich für dich behalten würdest. So stärkst du die Bindung zueinander und steigerst somit das Vertrauen. Folglich schaffst du es so, eine stabile Fernbeziehung zu führen.


6. Vier Merkmale absoluter Beziehungskiller

Der Psychologe Professor John Gottman analysierte über 40 Jahre die Psychologie eines Menschens, wenn es um die Liebe geht und veröffentlichte schließlich vier Gründe, die dafür Sorgen, dass eine Beziehung zerstört wird:

  1. Immer wieder kehrende destruktive Kritik aneinander
  2. Viele verachtende und sarkastische Bemerkungen an seinen Partner
  3. Defensives Verhalten und Uneinsichtigkeit
  4. Aufbau einer gefühlskalten Schutzmauer, um selbst nicht verletzt zu werden

7. Moderne Ehen erfordern ein bestimmtes Maß an Selbstverwirklichung

Die Vorstellungen und Wünsche einer Ehe haben sich im Laufe der Jahre erheblich verändert. Wobei es früher darum ging durch eine Ehe Stabilität und Sicherheit zu erlangen, steht heutzutage die persönliche Selbstverwirklichung im Fokus, wobei die Ehe als Werkzeug zur Selbstfindung dient.

Außerdem investieren Paare heutzutage nicht mehr so viel Zeit  und bemühen sich ebenso nicht so sehr wie früher, die Beziehung aufrecht zu erhalten. Überlege dir also genau, was du wirklich willst und ob du folglich bereit bist genau so viel Energie darin zu investieren.


8. Eine einfache Übung, um deine Ehe zu retten

Der Forscher Ronald Rogge fand in einer 3-jährigen Studie heraus, dass Ehepaare, die sich in einer Ehekrise befinden, nicht zum Therapeuten gehen müssen, sondern es ausreichend ist, sich gemeinsam einen Film über Beziehungen anzuschauen, welcher anschließend besprochen wird. Die Scheidungsrate verringerte sich bei den Paaren, die sich gemeinsam Filme anschauten und sich anschließend über diese unterhielten, um die Hälfte!

Somit wird ersichtlich, dass viele Ehepaare eigentlich wissen was richtig und was falsch ist. Es muss nur über das Verhalten gesprochen werden und es müssen Rückschlüsse daraus gezogen werden.  Also spar dir das Geld für einen Therapeuten und schaue dir gemeinsam mit deinem Partner Titanic an 😉 oder schau in unsere Liste mit guten romantischen Liebesfilmen für einen Abend zu zweit.


9. Das Verhältnis nach einer Scheidung

Selbst nach einer Scheidung ist es unmöglich den Kontakt zu seinem Ex-Partner abzubrechen, wenn gemeinsame Kinder bei der Ehe entstanden sind.

Eine Studie, die sich mit dem Verhältnis von Ex-Ehepaaren zueinander beschäftigt, die gemeinsame Kinder haben, fand heraus, dass es üblicherweise fünf verschiedene Wege gibt, die Ex-Paare einschreiten:

  1. Ein Elternteil verschwindet plötzlich und verlässt die Familie (oftmals die Väter)
  2. Das Ex-Pärchen versteht sich weiterhin gut und dem Ex-Partner mutiert zum besten Freund!
  3. Es entsteht eine Kooperation, doch beide Ex-Partner gehen ihre eigenen Wege
  4. ,,Der berüchtigte Rosenkrieg“ nach der Scheidung, bei der es keinen Frieden mehr gibt
  5. Aus dem Ex-Partner wird der größte Feind, wodurch die Kinder am meisten leiden.
    Kommt dir eins der Wege bekannt vor?

10. Es geht um die kleinen Dinge im Leben

Schließlich versuchen sich einige Menschen die Liebe zu erkaufen und vergessen dabei, dass es oft um die kleinen Überraschungen geht, die eine Beziehung konstant und aufrecht erhalten.

Eine kürzliche Studie konnte klären, dass die kleinen und süßen Dinge in einer Beziehung am meisten vom Partner geschätzt werden. In dieser Studie wurden über 4.000 britische Erwachsene befragt. Wenn du beispielsweise den Müll entsorgst, deinem Partner einen Tee zubereitest oder du deiner Freundin süße Komplimente machst, bist du also auf dem richtigen Weg.

Wenn du schließlich wissen willst, welche spannenden Arten und Motive der Liebe es gibt, dann lies dir den Artikel „103 Gründe zu lieben“ durch ;).

 

Quelle:

spring.org.uk vom 10. Februar 2014

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 90 Durchschnitt: 3.2]

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.