Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Er hat keine Zeit für mich: Wie viel Arbeit verträgt eine Beziehung?

„Er hat keine Zeit für mich“

Der liebe Job ist Thema Nummer 1 bei Streit in festen Partnerschaften.

Jeden Morgen stehen wir auf, hüpfen unter die Dusche, machen uns fertig und begeben uns anschließend auf den Weg zur Arbeit. Der Arbeitsplatz ist der Ort, an welchem wir den größten Teil unserer Zeit verbringen. Kein Wunder also, dass fast jeder Wert darauf legt, dass ihm der Beruf Spaß macht und er mit den Kollegen gut auskommt.


Ärgerlich wird die Situation dann, wenn immer mehr unbezahlte Überstunden anstehen, man nicht Nein sagen kann und der Haussegen zu Hause langsam aber sicher schief hängt. Vor allem wenn auch noch Kinder im Spiel sind, entsteht schnell Stress.

Arbeiten beide Partner, erfordert dies einiges an Organisationstalent, schließlich wollen die Arbeitszeiten, die Schulzeiten der Kinder, der Haushalt und die Freizeit unter einen Hut gebracht werden. Nicht selten artet dies in Streit aus. Dabei muss der Job nicht immer dazu führen, dass eine Beziehung in die Brüche geht.

Flirten am Arbeitsplatz

Weshalb ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie so kompliziert?

Hat das Paar noch keine Kinder, arbeiten meist beide Vollzeit. Somit fühlen sich beide Parteien in der Partnerschaft gleichberechtigt, jeder bringt Geld mit nach Hause welches er für die Dinge ausgeben kann, die er möchte. Schließlich wurde das Geld auch selbst verdient.

Mit der Schwangerschaft der Frau ändert sich diese Situation. Natürlich gibt es mittlerweile zahlreiche Kitas, aber nur die wenigsten Frauen möchten ihr Baby mit nur einem Jahr schon weggeben. Häufig ergibt sich somit das veraltete Rollenmodell, dass die gebildete Frau zu Hause bei dem Kind bleibt, während der Mann in Vollzeit arbeitet.

Dies kann zu Frust führen, denn viele Frauen finden die Hausarbeit und Kindererziehung alleine nicht erfüllend. Doch mit Kindern einen neuen Job in Teilzeit zu finden ist nicht immer leicht. Und auch das Bild des Familienvaters hat sich gewandelt. Die meisten Männer sehnen sich danach, mehr Zeit mit den eigenen Kindern verbringen zu können, anstatt nur auf der Firma zu sitzen.

keine Zeit für mich

Hilfe, er hat keine Zeit für mich

Was kann also ein Pärchen machen, wenn einer von beiden sehr viel arbeitet und daher die meiste Zeit außer Haus ist? Oftmals besteht das Problem darin, dass wenn er von der Arbeit kommt, er von seinem Tag erschöpft ist und vor dem Fernseher einnickt. Auf diese Weise wird die Freizeit natürlich nicht für Pärchen Aktivitäten genutzt.

Bevor man an Trennung denkt, sollte auf jeden Fall mit dem Partner über diese Situation gesprochen werden. Oftmals empfindet einer von beiden die Situation als sehr belastend, während dem anderen gar nicht bewusst ist, wie wenig Zeit er nur noch für seine Partnerin oder die Familie hat. Auch sollte man sich selber vor Augen führen, wie lange diese Phase schon andauert.

Vielleicht ist einfach gerade nur auf der Firma sehr viel los und in einem Monat ist der Spuk schon wieder vorbei? Oder ist dies schon seit Monaten oder Jahren so? Denn dann ist es natürlich verständlich, dass man die Beziehung nicht mehr als erfüllend empfindet, wenn man kaum gemeinsame Zeit mit dem Partner verbringt.

Oft neigen wir dazu, dem anderen zu unterstellen, er würde fremdgehen. Dabei hat sich einfach in vielen Köpfen der Männer festgebrannt, dass der Mann das Geld nach Hause bringen muss und er für das Finanzielle verantwortlich ist. Für die Männer ist es selbstverständlich, dass sie die Verantwortung für die Familie tragen. Hier kann ein Gespräch hilfreich sein.

Führt sie ihm vor Augen, dass sie schließlich auch arbeiten geht und er nicht allein dafür verantwortlich ist, dass man finanziell über die Runden kommt, kann das auch für ihn sehr erleichternd sein. Dadurch wird ihm eine große Last genommen und vielleicht geht er auch den Schritt, seine Stunden zu reduzieren.

Haben beispielsweise beide einen Teilzeit Job, anstelle dass einer von beiden Vollzeit arbeitet und der andere gar nicht, führt dies auch zu einem besseren Verständnis für den Partner. Man arbeitet ungefähr gleich viel, kann sich gegenseitig Geschichten aus dem Job erzählen und hat Verständnis, wenn einer von beiden mal noch etwas müde ist. Gleichzeitig arbeitet sich niemand zu Tode, nur um finanziell zu überleben.

Die richtige Freizeitgestaltung kann helfen

Bei wenig Freizeit kann es helfen, wenn die wenigen freien Stunden die verbleiben, richtig genutzt werden. Das bedeutet, dass ihr am Wochenende etwas gemeinsam unternehmt, zum Beispiel der Ausflug an einen See mit einer kleinen Bootstour oder ein gemütlicher Stadtbummel.

Nutzt die wenige Zeit, die ihr habt. Wir Menschen empfinden wenige Stunden, welche wir aktiv mit unserem Partner verbracht haben, als wesentlich erfüllender als mehrere freie Tage, in welchen wir mit dem Partner nur zu Hause sitzen und die Wäsche machen.

Fahren wir einfach mal an einem Wochenende in einer andere Stadt, fühlt sich das wie ein Kurzurlaub an und wir haben das Gefühl, wir hätten unheimlich viel Zeit mit dem Partner verbracht. Zudem sorgen gemeinsame Aktivitäten dafür, dass man nicht einfach nur aneinander vorbei lebt, sondern dass man zusammen den gemeinsamen Interessen nachgeht. Denn eine funktionierende Beziehung ist immer ein aktiver Prozess, in welchem sich beide umeinander bemühen müssen.

Aus diesem Grund ist es auch so unheimlich wichtig, dass du das Thema ansprichst, wenn es dich belastet. Versucht gemeinsam, eine Lösung für eure Situation zu finden. Tritt überhaupt keine Besserung ein und du das das Gefühl, dass dein Partner sich gar nicht mehr für dich interessiert, kannst du natürlich auch darüber nachdenken, ob du mit einer Trennung glücklicher wärst.

Du möchtest eure Beziehung noch nicht aufgeben, weißt aber auch nicht, wie du sie retten kannst? Und du hast Angst, dass wenn sich nichts an eurer Situation ändert, eure Partnerschaft in die Brüche geht? Dann besuche doch ein Flirtcoaching für Frauen. Unsere Liebestrainer setzen sich mit deinen Beziehungsproblemen auseinander und geben dir Tipps, wie du aktiv an deiner Beziehung arbeiten kannst und was du machen kannst, damit eure Partnerschaft wieder so wird, wie sie es früher gewesen ist.

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Hilfe, wir stecken in einer Beziehungskrise! So rettet ihr eure Beziehung

Wie du eure Konflikte in der Beziehung lösen kannst: Die besten Tipps

Die Beziehungspause: Ist sie wirklich hilfreich?

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 10 Durchschnitt: 4.4]

Schreibe einen Kommentar



Zu den Seminaren