Glücklicher Single: Geht das überhaupt?

So hat es dir vor einigen Jahren dein Kollege erklärt, weshalb es sich nie auf etwas Festes mit Frauen einlasse. Du warst damals noch in einer Beziehung. Mittlerweile bist auch du getrennt und gehst als Single durch die Welt.

Und du fragst dich, ob auch du eines Tages ein glücklicher Single sein wirst. Denn momentan knabberst du durchaus noch an der Trennung.

Als Single verändern sich die Hobbys und die Freizeit

Wer frischgebackener Single ist, der weiß oftmals noch rein gar nichts mit seiner Freizeit anzufangen. Auf einmal ist es ein komisches Gefühl, abends in eine leere Wohnung nach Hause zu kommen. Du weißt gar nicht so richtig, was du mit dir selbst anfangen sollst.

Wer über einen längeren Zeitraum Single ist weiß jedoch, dass sich das verändert.

Es wird der Tag kommen (und zwar schneller, als du es dir jetzt vorstellen kannst), an dem betrittst du deine Wohnung, bist froh, dass du alleine bist und fühlst dich wohl und geborgen. Und das insbesondere deshalb, weil du dort deine Ruhe hast.

Du wirst alte Hobbys, die im Zeitraum deiner Partnerschaft eingeschlafen sind, wieder für dich wiederentdecken.

So beispielsweise der Kraftsport. Früher bist du vier Mal in der Woche im Gym gewesen. Als du deine Partnerin kennengelernt hattest, hast du deinen Vertrag gekündigt, da sie mehr Zeit mit dir verbringen wollte. Grundsätzlich hast du sehr vieles für sie aufgegeben. Selbst Freundschaften sind eingeschlafen, was du jetzt bereust.

Doch gleichzeitig hast du auch die Chance, dich genau jetzt bei deinen alten Freunden wieder zu melden und dir einen großen und stabilen Freundeskreis aufzubauen.

Singles erleben weniger negative Gefühle

Laut einem Bericht des National Institutes of Health erleben Singles zudem weniger negative Emotionen als Vergebene.

Die Erklärung ist einfach. Probleme, etwa im Beruf, haben Singles als auch Pärchen. Was bei Singles wegfällt sind Beziehungsstreitereien, Ärger mit der Verwandtschaft des Partners oder schwerwiegende Meinungsverschiedenheiten.

Bedenke auch: Die richtige Frau fehlt einfach noch

Du hast zudem die richtige Frau einfach noch nicht getroffen. Was ist schlimm daran? Genau, nichts. Warum solltest du dich mit einer Frau als Partnerin begnügen, bei der du von Beginn an weißt, dass es nicht für immer halten wird? Warum solltest du mit irgendwem eine Beziehung eingehen, nur um nicht alleine zu sein, wenn die Frau ohnehin nicht die Richtige für dich ist? Nein, ein solches Drama kannst du dir sparen.

Da ist es wesentlich besser, deinen Freiraum alleine zu genießen, als dich auf Kompromisse und Beschränkungen einzulassen für einen Menschen, mit dem es ohnehin nicht passt.

Singles haben einen stabilen Freundeskreis

Jeder Mensch braucht Kontakte. Bei Pärchen ist es natürlich der Partner, der einen hohen Stellenwert einnimmt. Singles hingegen stillen ihr Bedürfnis nach Kontakten durch ihre Freunde. Aus diesem Grund haben Singles auch oftmals einen wesentlich stabileren und engeren Freundeskreis als Vergebene.

Du musst dich in deiner Freizeit nach nichts und niemandem richten

Was deine Freizeit anbelangt, kannst du immer das tun, wonach dir der Sinn steht. Ganz im Gegenteil zu deinen Kumpels. Niemand beschwert sich, dass du zu wenig Zeit mit ihr verbringst. Niemand beschwert sich, wenn du dich einfach mal hemmungslos betrinken willst. Niemand beschwert sich, wenn du den gesamten Sonntag im Bett verbringst. Und ja, es kann ziemlich glücklich machen, nicht ständig Kompromisse eingehen zu müssen, sondern das eigene Leben so zu gestalten, wie es einem selbst gefällt.

Das ist einer der Gründe, weshalb viele Menschen erklären, dass sie glücklicher Single sind.

Keine Kompromisse

Eine Partnerschaft funktioniert nicht ohne Kompromisse. Manchmal wiegen diese leichter und so manches Mal schwerer.

Als glücklicher Single ist es unglaublich herrlich, keine Kompromisse eingehen zu müssen. So wollte deine Ex beispielsweise immer Urlaub in einem schicken Hotel mit All-in machen. Jetzt hast du die Chance, endlich drei Wochen nach Schweden zu fahren und dort zu campen.

Vielleicht hast du in deiner Vergangenheit ein sehr gutes Jobangebot erhalten, welches du ausgeschlagen hast. Denn derzeit lebst du in Köln, doch der Job wäre in Wien gewesen. Er hätte dich gereizt. Das Gehalt wäre um ein Vielfaches höher gewesen. Sogar einen Dienstwagen hättest du bekommen und mehr Urlaubstage, als du sie jetzt hast. Doch du hast abgelehnt. Denn deine Freundin hat ihren Job ebenfalls in Köln, zudem habt ihr dort zusammen gewohnt.

Jetzt hingegen musst du auf niemanden mehr Rücksicht nehmen.

Tob dich aus, dir stehen alle Wege offen.

Besser glücklicher Single als unglücklich in einer Beziehung

Von außen betrachtet wirken die Beziehungen deiner Freunde perfekt. Logisch. Aber hast du schon einmal hinter die Kulissen geblickt?

Wie oft fließen dort Tränen, weil sie unbedingt Kinder möchte und ihm Druck macht, er jedoch noch mindestens fünf Jahre warten will? Selbst dein frisch verheirateter Kumpel hat dir gestanden, dass er manchmal glaubt, dass die Hochzeit ein großer Fehler gewesen ist?

Das sind Dramen, auf die kannst du gut und gerne verzichten. Dann doch lieber glücklicher Single sein, als in einer unglücklichen Beziehung festzustecken.

Zuhause hast du deinen Freiraum

Du kannst dich komplett ausleben. Du kannst dir kochen, was du willst. Und wenn du dich wochenlang nur von Döner ernähren willst, dann steht dir nichts im Wege. Du hast keinen Bock aufzuräumen? Dann lass es. Du willst deine Wände allesamt schwarz streichen? Nur zu. Du hast Bock auf eine knallrote Küche? Go for it. Leb dich aus.

Du würdest dich auf jeden Fall als glücklicher Single bezeichnen? Trotzdem spürst du, dass du langsam wieder die Sehnsucht nach einer Partnerin entwickelst? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirttrainer zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag attraktive Frauen kennenzulernen. Und das völlig unkompliziert. Wir freuen uns auf dich.

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 2 Durchschnitt: 4.5]

Schreibe einen Kommentar