Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Herz über Kopf – Wissenschaftliche Erkenntnisse zur Verbindung zwischen Herz und Hirn

Herz über Kopf

In der Partnersuche herrscht oft das Motto Herz über Kopf. Unser Verstand dreht durch und die Gefühle übernehmen. Wie viele Dating Situationen schon an der falschen Stimmung gescheitert sind. Bekommt die Beziehungsebene zwischen zwei Menschen einen Knacks, drückt das sofort auf die Stimmung.

Es entstehen negative Gefühle und kommt zum Bruch der Beziehung, was häufig in einer Trennung endet. Doch welchen Zusammenhang gibt es eigentlich zwischen dem Energie erzeugen Herz und unserem verabeitenden Supercomputer, dem Menschlichen Hirn?


Für praktische Tipps, schau dir das Video aus dem YouTube Format 2 Minuten Horst an raus, dem YouTube Format von unserem Flirt Trainer Horst Wenzel an. Bist du an den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen zu dem Thema interessiert, dann nehme dir 3 Minuten und lese diesen spannenden Blogbeitrag.

Bei der Partnersuche kommt es auf die Stimmung & Emotionen an

Die Verbindung zwischen Herz und Hirn: Emotionen, Gefühle und Gesundheit

Das Herz pumpt mit Sauerstoff angereichertes Blut durch unseren Körper und ist essentiell für unser Leben. Von einem schnellen Herzschlag, beim Anblick eines geliebten Menschen, zu einer schmerzhaften Pause, beim Hören schlechter Nachrichten, ist das Herz die Stelle, an der wir Emotionen und Gefühle erfahren.

Reaktion auf unser Umfeld

Die Verbindung zwischen physiologischen Empfindungen unseres Körpers und den emotionalen Reaktionen auf unsere Umwelt, ist schon länger bekannt.

Zuletzt veröffentlichte Forschungen ergeben, dass diese Verbindung nicht nur eine gefühlte, sondern eine reale Tatsache ist. Die Fähigkeit, die physiologischen Empfindungen unseres Herzens wahrzunehmen, ist mit unseren emotionalen Ressourcen verbunden.

Einige Forscher gehen sogar so weit, dass sie die Theorie aufstellen, dass durch das erhöhte Verständnis des Herzschlags, die Möglichkeit bestehe, Emotionen zu kontrollieren. Hier findest du mehr dazu.

Die Fähigkeit die physiologischen Bedingungen unseres Körpers zu überwachen nennt sich Interozeption. Während die meisten Menschen den Herzschlag, den Blutdruck und den Hunger im selben Maße wahrnehmen, gibt es große Unterschiede bezüglich unserer Empfindsamkeit.

Menschen die eine erhöhte Aufnahmefähigkeit ihrer physiologischen Bedingungen haben, sollen laut Vivien Ainley, einer Neuropsychologin der Universität London, intuitiver sein, würden stärkere emotionale Erregung erfahren, hätten ein besseres Erinnerungsvermögen und seien möglicherweise sogar besser darin, negative Emotionen zu kontrollieren

Die Verbindung zwischen den physiologischen Bedingungen unseres Körpers und unseren Emotionen erweitert sich zu den neuronalen Prozessen unseres Hirns.

In einer 2012 veröffentlichten Studie in „Neurolmage“ haben Forscher die Teilnehmer gebeten, ihren Herzschlag zu überwachen. Dann sollten Videos von Menschen, die ihr emotionales Schicksal teilten, geschaut werden. Beide Aktivitäten endeten in einem ähnlichen Muster im Inselcortex, der Stelle des Hirns, die an der Interozeption und den Emotionen beteiligt ist.

Eine weitere Studie im „Human Brain Mapping“ aus dem Jahr 2013 ergab ähnliche Ergebnisse. Die Ergebnisse deuten an, dass das Beachten des Körperzustands, dem Bewusstsein der emotionalen Zustände, zu Grunde liege.

Menschen, die im Überwachen ihrer physiologischen Verfassung erfahren sind, sollen demnach emotional intuitiver sein.

Der Gedanke, dass das Trainieren eines höheres internen Bewusstseins, zu einer Erweiterung der emotionalen Fähigkeiten führt, ist verlockend.

Umso schlechter, das interozeptive Bewusstsein von Menschen, desto schwächer seien die Erlebnisse positiver Emotionen  und höher die Schwierigkeiten des Fällen von Entscheidungen im Alltag (Danielle Furman, Psychologin der Universität Stanford). Viele Methoden, Meditation eingeschlossen, zielen darauf ab, uns in Verbindung mit unserem Körper und Verstand zu setzen.

Vielleicht ist es zu früh zu sagen, inwieweit, wir unsere emotionale Verfassung, mit dem genaueren Hinhören auf unseren Herzschlag, verändern können.

 

 

An einem Flirt Seminar teilnehmen

Stehen dir deine Gedanken manchmal selbst im Weg? Hast du einen zu geringen Zugang zu deinen eigenen Emotionen? Mangelt es dir an Selbstbewusstsein? Sagen wir deine Freunde, dass du emotional ausdrucksstärker sein könntest? Bescheinigen wir Frauen, dass du viel zu logisch und zu wenig gefühlsbetont bist? Willst du wissen, wie du in kürzester Zeit die Anzahl deiner Dates verdoppeln kannst?

Dann melde dich hier für ein kostenfreies Vorgespräch zu einem unserer für Flirt Workshops an. In diesem großen lernst du, wie du natürlich auf Frauen zugehest, Diese ansprichst, Gespräche ausbaust, Handynummern bekommst days ausmachst.

Viele unserer Kunden Teilnehmer kommt schon nach wenigen Wochen eine ihnen bisher unbekannte Frau daten und zu ihrer Freundin machen. Das Ziel der meisten Teilnehmer des Flirt Seminars ist es eine feste Beziehung zu bekommen und ihre Persönlichkeit attraktiver werden zu lassen, so dass sie zum sozialen Magneten werden. Wenn du auch natürlich begeistern bist, dann melde dich jetzt für eins unserer Seminare an. Wir freuen uns dich bei der Partnersuche zu unterstützen.


Diese Studien zur Partnersuche könnten dich ebenfalls interessieren

Neue Erkenntnisse und wissenschaftliche Studien über den Lebenspartner und die Lebenspartnerschaft

Kommunikation in der Beziehung Wie ihr nicht mehr aneinander vorbeiredet

Flirt-Wissenschaften: 150 Flirt Studien unter der Lupe Interview mit Walter Bodhi

Power Poses steigern dein Selbstbewusstsein in nur 2 Minuten Neue Körpersprache Studie

Panikattacken und unangenehme Situationen beim Flirten vermeiden

38 lustige Fakten für Singles: Flirtsignale beim Kennenlernen

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 4 Durchschnitt: 4]

Schreibe einen Kommentar



Zu den Seminaren