Zum Inhalt springen
Hier starten » Unisex » Mehr Selbstvertrauen » Modernes Mannsein: Was es heute bedeutet, ein Mann zu sein

Modernes Mannsein: Was es heute bedeutet, ein Mann zu sein

  • von
Was ist Mannsein eigentlich
Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Mannsein – Was ist das eigentlich?

Tja, diese Frage stellst du dir immer wieder. Und wenn du ehrlich zu dir selbst bist, dann weißt du das nicht. Ist es männlich, eine eigene Firma zu gründen und Karriere zu machen? Ist es männlich, jedes Wochenende eine Frau abzuschleppen? Ist er noch „Mann genug“, wenn er Hausarbeiten wie Kochen und Putzen erledigt?

Die Gesellschaft hat sich gewandelt

Frauen befinden sich (Gott sei Dank) heutzutage in einer viel stärkeren Position als früher. Sie studieren, sie arbeiten Vollzeit, sie machen Karriere. Und all dies ist gut so.


+ Kostenloser Gesprächstermin +

Gleichzeitig fühlen sich viele Männer von dieser Stärke der Frauen oftmals verunsichert. Sie wissen nicht mehr, was von ihnen erwartet wird. Sollen sie dominant sein? Oder ist Dominanz zu Machohaft? Dürfen sie sich um ihre Kinder kümmern, ohne als verweichlicht da zu stehen? Sollten sie sich vielleicht gerade deswegen ihre Vaterschaft auskosten, weil es zu einem richtigen Mann dazu gehört, dass er sich um seine Kinder kümmert?

Diese Verunsicherung wird dadurch verstärkt, dass die Scheidungsrate in den letzten Jahren immer höher geworden ist. Kinder von geschiedenen Eltern wachsen wesentlich häufiger bei der Mutter auf als bei dem Vater.

Diesen Jungen fehlt es somit an einer Vaterfigur, die sie anleitet. Einen Mann, mit dem er sich identifizieren kann. Gerade in der Pubertät ist dies unglaublich wichtig. Leider gibt es sogar Fälle, in denen die Mutter derart von dem Kindsvater enttäuscht wurde, dass sie diese Enttäuschung auch bei ihrem Sohn durchscheinen lässt.

Auf diese Weise lernt der kleine Junge von klein auf, dass erwachsene Männer Frauen emotional weh tun und man „lieb sein muss“, damit es der „Mama gut gehe“.

Wie sieht deine Wohnsituation aus?

Wenn du deine Männlichkeit steigern möchtest, solltest du als erstes deine Wohnsituation unter die Lupe nehmen. Hast du es geschafft, dich von deiner Mutter zu emanzipieren und bist von zuhause ausgezogen? Oder wohnst du noch in deinem Elternhaus unten im Keller (oder im Dachboden) in einer Einliegerwohnung?

Wenn ja, wird es Zeit für dich den Schritt in ein eigenes Zuhause zu wagen. Viele ziehen bereits nach Abschluss der Schule von zuhause aus, um an ihrer Wunsch Universität studieren zu können. Vielleicht hattest du das große Glück, dass deine Wunschuni bei dir in der Stadt lag. Doch mittlerweile verdienst du dein eigenes Geld. Zum Erwachsenwerden gehört es dazu, unabhängig zu leben.

In den eigenen vier Wänden. Ohne die schützende Nähe der Mutter. Wenn du diesen Abnabelungsprozess bisher verpasst hast, musst du ihn jetzt dringend gehen.

Verbrüdere dich mit anderen Männern

Vielleicht bist auch du ohne einen Vater an der Seite großgeworden. Vielleicht stand dir auch dein Vater zur Seite, doch er war kein Vater, wie du ihn dir gewünscht hättest. Einen älteren Bruder, der dich an die Hand nimmt, hast du nicht. Okay.

Du bist also Single.

Und aus diesem Grund richtest du deinen kompletten Fokus darauf, Frauen kennenzulernen. Bist du auf einer Party, konzentrierst du dich ausschließlich auf die weiblichen Gäste. Dass da gerade interessante männliche Persönlichkeiten am Buffet stehen, das bekommst du gar nicht mit.

Doch echte Männerfreundschaften sind für deine Männlichkeit unglaublich wichtig. Und warum? Ganz einfach. Sie stärken dein Selbstbewusstsein. Gleichzeitig dienen die richtigen Männer in deinem Umfeld wie eine Art Mentor für dich. Gemeinsam stärkt ihr euch Gegenseitig. Wahre Männerfreundschaften bestehen aus Respekt, Streitigkeiten, aber auch Ehrlichkeit, Verbundenheit und Verlässlichkeit.

Das Mannsein im Umgang mit Frauen

Gerade im Umgang mit Frauen wird das eigenen Bild der Männlichkeit und das Mannsein häufig auf die Probe gestellt. Insbesondere unsichere Männer haben diesbezüglich mit enormen Selbstzweifeln zu kämpfen.

Das Mannsein und die eigene Männlichkeit geraten insbesondere dann ins Wanken, wenn beispielsweise ein anderer Mann in die Beziehung eindringt und die Partnerin mit diesem fremdgeht. Auf einmal springt das Kopfkino an, es rattert in der Birne. Das Endergebnis deiner Überlegungen? Offensichtlich warst du nicht männlich genug. Zack. Schon ist dein Selbstwertgefühl wieder am Boden.

Mannsein bedeutet nicht, sich immer durchgehend durchsetzen zu wollen, auch über die Köpfe anderer hinweg. Mannsein bedeutet nicht, sich abends in einer Kneipe zu prügeln. Mannsein bedeutet nicht, immer lauter sein zu müssen als andere oder sich wie ein Macho zu verhalten.

Mann sein bedeutet, eine klare Linie zu zeigen. Eine Meinung zu haben und diese zu vertreten. Für sich selbst und die eigenen Wünsche einzustehen. Und dieses Verhalten auch im Umgang mit Frauen an den Tag zu legen.

Sei kein Fähnlein im Winde! Ändere nicht deine Meinung, nur weil sie dir nicht zustimmt. Plappere einer Frau nicht alles nach. Denn durch diese Verhaltensweisen zeigst du nur, dass wie unsicher du bist und machst dich zu ihrem Spielball. Doch genau das ist es, was auf das andere Geschlecht extrem unattraktiv wird.

Dir ist das alles viel zu komplex? Du möchtest deine Männlichkeit steigern und gleichzeitig mehr Frauen kennenlernen? Aber du weißt, das du das alleine niemals schaffen wirst? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirtprofis zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag völlig unkompliziert attraktive Frauen kennenzulernen. Damit du endlich die Richtige findest. Wir freuen uns auf dich.

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Männlichkeit leben – 4 Schritte zurück in dein authentisches Mannsein

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert