Nicht mehr verliebt in die Partnerin? Erkenne, wann es Zeit ist zu gehen

Du hast das Gefühl, dass du in deine Partnerin nicht mehr verliebt bist?

Manchmal kommt das Beziehungsaus ganz plötzlich und laut krachend. So etwa nach einem Seitensprung. Doch es gibt auch zahlreiche Partnerschaften, die sich ganz leise verabschieden. Partnerschaften, bei denen man sich mit jedem Tag etwas weniger zu sagen hat. Partnerschaften, bei denen der Fokus immer weniger auf der Beziehung und immer mehr auf andere Dinge gelegt wird.

Doch wann ist eigentlich die Zeit gekommen zu gehen? Wann ist es eine tiefe, beständige Liebe und wann nur noch Routine?

Manchmal ist es gar nicht so einfach zu erkennen, ob das, was man hat eine tiefe Liebe ist, die einfach nicht mehr so aufregend ist wie die Verliebtheit, oder ob es nicht doch nur die Gewohnheit ist, die dich bei deiner Partnerin hält.

Ihre Anwesenheit stört dich nur noch

Wenn sie dir erzählt, dass sie sich abends mit ihren Freundinnen trifft, atmest du innerlich kurz auf. Du bist froh, deine Ruhe zu haben.

Du gibst es nicht gerne zu, aber alleine ihre Anwesenheit nervt dich.

Ja, das ist ein klares Zeichen, dass du schon lange nicht mehr verliebt bist.

Dich reizt der Sex mit ihr nicht mehr

Lust auf Sex mit ihr hast du schon lange nicht mehr. Dabei hattest du eigentlich immer einen recht hohen Sexualtrieb. Natalie ist zudem auch nicht hässlich, im Gegenteil.

Doch trotz ihres Aussehens ist sie für dich unattraktiv geworden.

Alleine zu wissen, dass sie sich oft erst Stunden nach dem Aufstehen die Zähne putzt, törnt dich ab. Auch, dass sie in ihren Urlauben ihre Haare immer gerne „durchfetten“ lässt und sie sich diese ewig nicht wäscht, findest du einfach ekelig.

Du beachtest ihre Wünsche mit Absicht nicht

Einfach, um sie ein wenig zu ärgern. Einfach, weil du keine Lust hast, Kompromisse einzugehen. Einfach, weil dich ihre Wünsche nicht interessieren.

Du übergehst sie natürlich nicht in großen, wichtigen Entscheidungen. Das ist klar.

Doch wenn du weißt, dass sie nur Gummibärchen ohne tierische Gelatine haben möchte, kaufst du die mit Gelatine. Auch wenn sie dich gebeten hat, dieses mal die fettarme Milch zu kaufen, kaufst du die Vollmilch. Und voller Absicht kaufst du helles Brot, obwohl sie Dunkles mehr mag. Warum kannst du nicht einmal sagen.

du bist nicht mehr verliebt in sie

Dich interessiert nicht mehr, wie es ihr geht

Manchmal erzählt sie dir, wie stressig es auf der Arbeit gewesen ist. Insbesondere, wenn sie wirklich einen furchtbaren Tag hatte und Dinge sie belasten, kommt sie auf dich zu und schüttet ihr Herz aus. Du nickst. Doch wenn du ehrlich zu dir selbst bist, interessiert dich einfach nicht, was sie da gerade erzählt.

Du merkst, dass andere Frauen dich immer mehr interessieren

Die neue Kollegin aus der anderen Abteilung ist dir sofort ins Auge gestochen. Natürlich würdest du nicht mit ihr flirten oder dich sogar mit ihr verabreden. Nicht jedoch, weil du vergeben bist, sondern weil du findest, dass Affären nichts auf der Arbeit zu suchen haben.

So richtig ist es dir gar nicht aufgefallen, dass du wieder mehr und mehr nach anderen Frauen Ausschau hältst. Erst, dass du mit einer süßen Brünetten auf einer Feier heftig geflirtet hast und ihr euch geküsst habt, hat sich dein schlechtes Gewissen gemeldet und gesagt „Hey, was ist eigentlich mit Natalie zuhause?“ Du hast den Gedanken beiseite gewischt. „Natalie? Scheiß drauf, ich genieß jetzt den Abend“.

Weißt du was? Du bist schon lange in deine Partnerin nicht mehr verliebt. Gesteh es dir ein.

Ihr sprecht nicht mehr miteinander

Tatsächlich verbringt ihr eure Feierabende und Wochenenden hauptsächlich schweigend. Du sitzt vor deinem Laptop oder dem Fernseher, Natalie treibt irgendetwas in der Küche. Ihr sprecht nicht mehr miteinander. Nicht, dass es sich um eine unangenehme Stille handeln würde, wie etwa nach einem Streit.

Nein. Ihr habt euch einfach nichts mehr zu sagen.

So richtig fällt euer Schweigen auch gar nicht auf. Schließlich summt das Radio im Hintergrund. Oft lässt du auch einen Podcast laufen. Und während die zwei dir unbekannten Menschen über irgendwelche Themen sprechen, die dich gar nicht interessieren, fällt nicht auf, dass Natalie und du, dass ihr schon seit Jahren nicht mehr miteinander sprecht.

Ganz ehrlich? Ihr seid beide schon seit Jahren nicht mehr verliebt, doch ihr habt es einfach nicht gemerkt.

Du nennst es „Freiraum“, doch in Wirklichkeit geht ihr euch aus dem Weg

Immer wieder erklärst du lachend, dass du ja echt froh bist, dass euch beiden Freiraum wichtig ist. Niemals würde Natalie etwas dagegen sagen, wenn du alleine zum Grillen bei einem Kumpel geht. Genauso ist es für dich in Ordnung, wenn sie spontan mit ihren Freundinnen nach Paris fährt.

„Freiraum“, nennst du das.

Doch es gab auch eine Phase in eurer Beziehung, in der ihr es geliebt habt,. eure Zeit miteinander zu verbringen. Oft seid ihr spontan übers Wochenende einfach weggefahren. Mal nach Frankreich, mal nach Italien und mal an die Nordsee. Freiraum habt ihr euch auch damals schon gegenseitig gegeben.

Mittlerweile unternehmt ihr gar nichts ehr gemeinsam. Du bist froh, wenn sie keine Lust hat zur Geburtstagsfeier deines Kumpels mitzukommen. Du fragst sie nur noch aus Höflichkeit. Jede Minute, die ihr nicht gemeinsam verbringt, ist eine gute Minute. Auch das ist ein klares

Du hast erkannt, dass das, was ihr hattet, schon lange keine erfüllende Beziehung mehr gewesen ist? Mittlerweile seid ihr schon lange getrennt und du spürst, dass du dich wieder für etwas Neues bereit fühlst? Doch dir fällt es schwer, in deinem Alltag attraktive Frauen kennenzulernen?

Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching. Unsere Flirttrainer zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag attraktive Frauen kennenzulernen, völlig unkompliziert. Wir freuen uns auf dich.

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar