Männer klicken hier und Frauen klicken hier

23 Wege, wie du Männern eine Abfuhr erteilen kannst

Manche Männer verdienen es einfach, dass wir ihnen eine Abfuhr erteilen

Hier die schönsten Körbe für Männer aus der Praxis…

Es ist ein warmer Sommertag und du freust dich bereits auf die Shopping-Tour mit deiner Freundin. Du bist extra früh aufgestanden und machst dich fertig. Schnell ein paar kurze Shorts angezogen, an den Füßen trägst du Schuhe mit einem leichten Absatz und in deine Haare drehst du sommerliche Locken hinein. Du fühlst dich beinahe wie im Urlaub. Jetzt geht es raus auf die Straße und ab zum vereinbarten Treffpunkt.

Auf den Weg dorthin spürst du die Blicke vieler Männer. Du genießt es, schließlich tut das dem eigenen Selbstwertgefühl gut. Aber kaum sehen Männer etwas mehr nackte Haut als sie es gewohnt sind, scheinen sie vollkommen ihren Verstand zu verlieren.

Von beinahe jeder Ecke hagelt es einen dummen Spruch nach dem anderen. Und viele Typen haben anscheinend immer noch nicht kapiert, dass Hinterherpfeifen eigentlich nur ein dummes Klischee sein sollte, und nicht im realen Leben angewendet werden sollte.

Da braucht es manchmal einfach eine spitze Zunge und einen frechen Korb, um aufdringliche Kerle wieder in ihre Schranken zu weisen. Schließlich möchte jede Frau, auch wenn sie freizügiger gekleidet ist, charmant erobert werden. Auf niveaulose, dumme Sprüche hat niemand Bock. Und die aufdringlichen Kerle, welche glauben, dass sie jede haben können, müssen einfach mal lernen, dass es so nicht läuft.

Wie du deinen Tramtypen kennenlernst!

 


 

23 Vorschläge, wie du aufdringlichen und unhöflichen Kerlen eine Abfuhr erteilen kannst:

  1. Danke. Ich fühle mich geschmeichelt. Doch du bist nicht mein Typ.
  2. Sorry ich stehe nur auf Frauen.
  3. Gar nicht auf ihn reagieren.
  4. Talk to my Hand. (er sagt noch was…) No talk to my Elbow.
  5. Sorry, aber ich habe einen Freund.
  6. Danke. Is lieb von dir, aber stehe auf wen anders.
  7. Vielen Dank. Doch das passt gerade nicht mein Leben.
  8. Nein!!!
  9. Ich habe keine Zeit
  10. Mutig, aber ‚tschuldige, das wird nix
  11. Frag mal die da drüben…
  12. Falscher Zeitpunkt. oder Jetzt nicht.
  13. Das ist aber schön zu hören. Du hast leider die Falsche gefragt.
  14. Hi ich bin… Wow, das hätte ich mich jetzt nicht getraut, aber leider muss ich dich enttäuschen. Beim Nächsten Mal klappts bestimmt.
  15. Kennst du den Zonk? (Er sagt irgendwas/nichts) Ich bin der Zonk!
  16. Deine beste Freundin rettet dich. Vereinbart ein Zeichen.
  17. Du bist zu jung / zu alt für mich.
  18. Danke dir, aber mein Freund kommt mich gleich abholen.
  19. Bist du zufällig mit Chuck Norris verwandt? (…) Ja dann nicht.
  20. Thx, ich bin schon mit meinem Hund verheiratet.
  21. Komm, lass gut sein.
  22. Du bist echt süß, aber ich bin schon glücklich vergeben.
  23. Du kommst zu spät, ich bin verlobt.

Abfuhr erteilen

Soll ich überhaupt auf einen dummen Spruch reagieren?

Nicht in jeder Situation ist es nötig, solch drastische Maßnahmen zu ergreifen um einem Kerl eine Abfuhr zu erteilen. Oftmals reicht es einfach, den nervigen Typen zu ignorieren. Denn die meisten Männer trauen sich im Alltag gar nicht, eine Frau offensiv anzusprechen.

Das, was wir Frauen tagtäglich erleben sind meist Männer, die am besten noch auf der anderen Straßenseite laufen, und ständig etwas zu uns herüberrufen oder Autos, welche an uns vorbei fahren und plötzlich hupen. In einem solchen Fall ist es am besten, die Kerle eiskalt zu ignorieren und nicht eines Blickes zu würdigen.

Denn warum sollten wir unsere Stimmbänder reizen, um den Typen auf der anderen Straßenseite einen dummen Spruch zuzurufen? Das haben wir nicht nötig. Zudem ist Ignorieren extrem effektiv. Die Kerle müssen dadurch schmerzhaft lernen, dass jede Frau gerne höflich und zuvorkommend behandelt werden möchte und sich nicht auf das Niveau herablässt, auf einen blöden Spruch oder sogar noch auf Hinterher-Gepfeife zu reagieren.

Außerdem machen wir dadurch der restlichen Frauenwelt einen riesigen Gefallen: Denn so lernen die Männer, dass sie in Zukunft bei anderen Frauen sich etwas Besseres einfallen lassen müssen. Ein schlechtes Gewissen müssen wir in diesem Moment also nicht haben. Unhöflichen Typen eine Abfuhr erteilen? Auf jeden Fall!

Nicht immer ist ein fieser Korb angebracht

Aufdringliche Typen, die sich für das Größte halten, haben es wahrlich nicht besser verdient als von uns ignoriert zu werden. Ihnen geschieht es ganz recht, wenn wir ihnen eine Abfuhr erteilen.

Aber warten wir gerade auf unsere Freundin und werden plötzlich von einem Mann angesprochen, der uns freundlich anlächelt und all seinen Mut zusammen genommen hat um uns zu sagen, dass wir wirklich hübsch sind, dann hat er so viel Charakter bewiesen, dass wir uns von unserer freundliche Seite zeigen sollten.

Denn nun müssen wir auch so fair sein, dass wir sein Selbstbewusstsein nicht zerstören. Selbst wenn wir kein Interesse haben weil wir schon vergeben sind oder vielleicht unglücklich verliebt sind, sollten wir mit einem Lächeln antworten und ihm erklären, dass wir es wirklich zu schätzen wissen, aber dass wir uns schon in einer glücklichen Beziehung befinden.

Die zusätzliche Aussage, dass es bei einer anderen bestimmt klappt, muntert ihn auf und wir selber fühlen uns ebenfalls gut. Denn mal ehrlich: Gibt es ein größeres Kompliment, als von einem fremden Mann ehrlich und freundlich abgesprochen zu werden, weil er uns interessant findet?

Vielleicht merken wir aber auch, dass der Mann uns interessiert? In diesem Fall sollten wir unbedingt auf ihn eingehen. Ja, vielleicht sehen wir schon in einiger Entfernung unsere Freundin auf uns zukommen und ja, vielleicht haben wir uns vorgenommen, in Zukunft erst mal die Finger von den lieben Männern zu lassen.

Aber wie es der Zufall manchmal so will, treffen wir unseren Traummann meist genau dann, wenn es uns eigentlich am wenigsten passt. Und wir sollten uns nicht der Chance berauben einen vielleicht umwerfenden Mann kennenzulernen, nur weil wir gleich einen Termin haben oder weil unsere letzte Trennung noch nicht all zulange her ist. Das Leben bietet ständig Überraschungen, und wir sollten diese dankbar annehmen.

Vielleicht befindest du dich gerade an einem Wendepunkt in deinem Leben und hast beschlossen, nun die Dinge selber in die Hand zu nehmen. Denn erst wenn wir den Mut besitzen, unser Leben zu verändern, verändert es sich wirklich.

Du möchtest nicht länger auf deinen Traummann warten und jeden Tag darauf hoffen, dass du plötzlich von irgendjemandem angesprochen wirst? Du möchtest aktiv Männer kennenlernen, ohne dabei verzweifelt zu wirken?

Dann ist ein Flirtseminar für Frauen genau das Richtige für dich. Bei uns lernst du, wie du in deinem Alltag Männer auf dich aufmerksam machen kannst und du sie dazu bringst, dich anzusprechen. Du erfährst, wie Männer wirklich ticken und was du machen musst, um bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Was mögen Männer an Frauen? 18 weibliche Reize unter der Lupe!

Wie du die eigene Affäre beenden kannst

Sie sucht ihn: 22 Wege, wie du deinen Traummann endlich findest.

Du bist Singlemama? Das muss dein neuer Partner mitbringen!

Die 10 größten Festivals 2017: Vom Fusion Festival bis Elbjazz

201 lustige Fragen zum Kennenlernen

 

 

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 5 Durchschnitt: 4.6]

1 Gedanke zu „23 Wege, wie du Männern eine Abfuhr erteilen kannst“

  1. Liebes Flirtuniversity Team,

    ich fürchte, die Frauen haben diesen Artikel nicht gelesen. (Und wenn doch, dann haben sie ihn offenbar fehlinterpretiert)

    Fiese und demütigende Abfuhren, komplettes Ignorieren und die Notlüge „Ich habe einen Freund“ gibt es nämlich bereits bei wie von Euch beschriebenem höflichem Ansprechen. Fernab von Frivolem oder gar Anzüglichem.

    Auch, daß die Frau zunächst zuhört und sogar lächelt und dann bei der Äußerung, daß ich sie ehrlich gesagt gerne kennenlernen würde, hektisch die Flucht ergreift habe ich leider erlebt.

    Ehrlich gesagt habe ich 3 Jahre lang hart an mir gearbeitet und versucht erfolgreich bei Frauen zu werden. Ich traue mich kaum es zuzugeben:

    Von 2013 bis 2016 habe ich über 500 (!!!) Frauen angesprochen. Die meisten auf der Straße und in Geschäften, die Minderzahl in Discos (Da sind die Frauen, die ich im Rahmen eines Coachings ansprach noch gar nicht mitgerechnet…).
    Eine einzige hatte ich nochmal zu einer Verabredung getroffen, von unglaublichen dreien habe ich eine Fernsprechnummer erhalten (und irrigerweise gedacht, wir würden uns mindestens einmal wieder sehen).

    Eigentlich wollte ich nur eine (einzige) Freundin finden.
    (Ja ich weiß, dieser Wunsch ist nach Orlando Owen, Anchu Kögl und erst recht nach den gängigen Pick-Up-Regularien „verboten“.)

    Stattdessen bin ich unter der Last der Ablehnung förmlich zusammengebrochen.
    Ich habe es aufgegeben und glaube nicht, daß ich der Einzige bin, dem der Schritt zum Erfolg bei Frauen nicht gelungen ist.

    Viele Grüße
    Christoph

    Antworten

Schreibe einen Kommentar