Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Du bist auf der Suche nach süßen Spitznamen? Wir helfen aus

Hast auch du einen süßen Spitznamen für deinen Partner?

Warum benutzen Menschen überhaupt Spitznamen? Kosenamen haben in einer Beziehung die Funktion, dass sie die zwischenmenschliche Bindung zueinander stärken. Denn nur das Pärchen selber nennt sich bei diesen Spitznamen. Sie kommunizieren eine gewisse Vertrautheit und werden oft nur benutzt, wenn man zu zweit ist.

Dadurch schaffen sie ein Gefühl der Innigkeit und der Verbundenheit. Und was ist der verbreitetste Spitzname? Richtig, Schatz oder auch Schatzi. Der Spitzname Schatz lässt sich sogar bis ins 15. Jahrhundert zurückverfolgen.

Wert geben in der Partnerschaft:

Sich in der Öffentlichkeit beim Spitznamen nennen?

Die meisten Pärchen verzichten darauf sich bei einem Bummel durch die Stadt oder gar bei der Firmenfeier Spatzi, Mausi und Bärchen zu nennen. Denn so süß Spitznamen auch sein können, gehören sie nicht unbedingt an die Öffentlichkeit.

Denn gerade vor anderen Leuten kann der Kosename, auch wenn er liebevoll gemeint ist, durchaus peinlich sein. Befindet man sich im Urlaub und kennt niemanden, ist dies den meisten Leuten relativ egal. Wird er jedoch von seiner Freundin ganz laut Bärchen oder Dickerchen gerufen, während er gerade aus der Firma herausmarschiert, ist es gut möglich, dass der Chef leicht in sich hinein grinst und er in Zukunft von jedem auf der Arbeit nur noch Bärchen genannt wird.

Spitznamen

Deswegen gilt: In der Öffentlichkeit dürft ihr euch ruhig bei eurem richtigen Namen oder der Kurzform davon nennen. So vermeidet ihr nicht nur unangenehme Situationen, auch hebt ihr euch den Spitznamen für eure schöne Zeit zu zweit auf.

Denkt auch daran, auch zu zweit euch nicht nur bei eurem Kosenamen zu rufen. Gerade wenn ihr vielleicht eine Meinungsverschiedenheit habt und du sprichst sie oder ihn nur mit dem Spitznamen an, fühlt sich dein Partner oder deine Partnerin nicht ernst genommen. Zudem verliert der Kosenamen auf diese Weise auch irgendwann an Bedeutung und ist nichts Besonderes mehr. Also ruhig auch mal den Partner beim richtigen Namen nennen.

Ich hasse meinen Spitznamen!

Nicht jeder Spitzname ist so süß wie Spatz oder Mäuschen. Manche können auch richtig nerven, wie beispielsweise Pupsi. Und mal ehrlich, solche Spitznamen sind auch irgendwie ein richtiger Abturner oder beinhalten sogar versteckte Kritik. Gerade bei Frauen kommen Kosenamen wie Pummelchen alles andere als gut an. Kein Wunder also, dass man nicht sonderlich erfreut ist wenn der Partner plötzlich beginnt, uns immer Pupsi zu rufen.

Wie so oft siegt die Ehrlichkeit. Stört uns der Spitzname wirklich, sollten wir dies ansprechen. Klar kann es sein, dass unser Partner dies nicht ernst nimmt und uns nun umso häufiger so nennt, um uns zu necken. Haben wir allerdings wirklich ein Problem mit dem Kosenamen, sollten wir dies auch so ansprechen und erklären, dass wir gerne anders genannt werden möchten.

Wie finde ich einen schönen Spitznamen für meinen Partner?

Besonders beliebt sind natürlich immer wieder Kosenamen, welche aus dem Tierreich stammen:

  • Hase
  • Mausi
  • Spatz
  • Bärchen
  • Frechdachs
  • Teddy

Besonders unbeliebt sind Spitznamen, welche schnell sehr peinlich wirken:

  • Pupsi
  • Hengst
  • Mäusespeck
  • Dickerchen
  • Muschi

Diese Spitznamen sind nicht unbedingt sehr persönlich. Empfehlenswert ist es daher, den eigentlichen Vornamen einfach ein wenig zu variieren. So kann beispielsweise aus Nina Ninalein entstehen, aus Tim kann Timmy gemacht werden und aus Jessica wird Jessi.

Diese Spitznamen sind sogar in der Öffentlichkeit erlaubt. Aber Spitznamen müssen sich gar nicht immer auf den richtigen Namen beziehen. Wir können damit auch eine bestimmte Eigenschaft unseres Partners beschreiben oder uns auf ein lustiges Erlebnis beziehen, welches wir in der Vergangenheit gemeinsam mit dem Partner erlebt haben.

Generell sind bei Spitznamen keine Grenzen gesetzt, allerdings sollten sich beide damit wohlfühlen. Am schönsten sind oft jene Spitznamen, nach welchen man nicht angestrengt sucht, sondern welche sich einfach im Laufe der Partnerschaft von alleine entwickeln.

Spitznamen

Übrigens: Verzichten sollte man unbedingt auf Spitznamen wie Mami oder Papi. Nennt man sich als frischgebackene Eltern die Mama oder der Papa mag dies in der Anfangszeit vielleicht noch ganz witzig sein, schnell reduziert man sich allerdings auf seine Rolle als Elternteil und vergisst, dass man nicht nur Mutter oder Vater, sondern auch Partnerin oder Partner ist. Und gerade das soll schließlich durch den Spitznamen zum Ausdruck gebracht werden.

Und damit du auch noch einen schönen Spitznamen für deine Freundin oder deinen Freund findest, haben wir extra eine Liste für dich mit 228 Kosenamen. Da ist für jeden das Passende dabei.

Du befindest dich in einer Beziehung, aber es läuft nicht mehr sonderlich gut zwischen euch? Ihr streitet euch oft und du das Gefühl, dass bald Schluss sein könnte, obwohl du das gar nicht möchtest? In einem Flirtcoaching für Männer oder einem Flirttraining für Frauen können wir dir helfen. Unsere Flirtexperten beraten dich und geben dir konkrete Tipps für eure Beziehungsprobleme. Sie erklären dir, an welchen Punkten du arbeiten kannst und was du machen kannst, damit eure Beziehung wieder genauso schön wird, wie sie es am Anfang gewesen ist.

Hier findest du noch mehr zum Thema Spitznamen:

228 lustige Kosenamen für jede Situation – von total süß bis absolut schrill

Ich hab dich lieb: Süße Bilder für deine Freundin

Diese 31 Spitznamen für Freundin und Freund beleben deine Beziehung

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 10 Durchschnitt: 3.9]

Schreibe einen Kommentar



Zu den Seminaren