Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Pokémon Go hier, Pokémon Go dort.

Immer häufiger sieht man in den Innenstädten Deutschlands bestimmte Plätze, an welchen sich Menschenhorden ansammeln. Sei es, um bei einem aktivierten Lockmodul Pokémon zu fangen oder um in einer der zahlreichen Arenen zu kämpfen. Die Beliebtheit der App Pokémon Go bricht einfach nicht ab.

Schnell stellt man jedoch fest, dass das Spielen alleine ganz schön öde sein kann. Denn zu zweit durch die Gegend zu ziehen und die Arenen platt zu machen, macht natürlich bedeutend mehr Spaß, als wenn man alleine unterwegs ist. Aber wo findet sich so leicht eine Frau, welche ebenfalls unter die Pokémon Trainer gegangen ist?


Das lernst du in unserem Flirtcoaching!

Genau hierfür gibt es jetzt die App Pokématch

Was kann das neue Datingportal, welches erst seit Kurzem existiert? Die Entwickler der neuen App sind selber begeisterte Pokémon Trainer. Und auch sie haben sich gefragt, wie sie Frauen kennenlernen könnten, ohne auf das Fangen von Pokémon zu verzichten. Aus einem wirren Gedanken entwickelte sich bald schon eine grandiose Idee.

Wird Pokématch unter die Lupe genommen, erinnert es den Nutzer schnell an Tinder. Auch hier bedeutet der Wisch nach rechts eines Profils Interesse. Haben beide Interesse aneinander, öffnet sich ein Chatfenster und die Nutzer können nach Herzenslust miteinander schreiben. Natürlich gibt es auch gewisse Filter.

So können die Profile nach Alter, Geschlecht und auch nach Team sortiert werden. Natürlich werden nur Nutzer angezeigt, welche sich in der Nähe befinden. Nutzbar ist Pokématch sowohl für iOS als auch für Android.

Entwickler Rene Roosen erklärt, dass es sich bei Pokématch allerdings um keine reine Dating App handelt. Vielmehr soll die App stattdessen Menschen miteinander verbinden, welche einfach gerne Pokémon sammeln. Die Nutzer finden also schnell Gleichgesinnte, lernen Leute aus dem gleichen Team kennen und können gemeinsam auf die Jagd nach Pokémon gehen.

Mittlerweile unterliegt Pokématch fast einem genauso großen Hype wie Pokémon Go selber. Einer der Gründe hierfür liegt darin, dass Pokématch vollkommen kostenlos ist.

Neben Pokématch gibt es noch zwei weitere Datingportale, welche sich auf Pokémon Fans konzentrieren

Bei Pokédates handelt es sich um ein Datingportal, bei welchem die Nutzer ihre Suchkriterien festlegen können und einige Fragen über sich selber beantworten. Danach geben die Nutzer an, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit sie für ein Treffen Zeit haben.

Und nun passiert das Ungewöhnliche. Mitarbeiter der Seite suchen nun manuell andere Nutzer heraus, welche dieselbe Uhrzeit angegeben haben und bei welchen die Suchkriterien zueinander passen. Beide werden anschließend über eine E-Mail benachrichtigt. Gleichzeitig werden in der E-Mail die genaue Uhrzeit und der Treffpunkt angegeben. Der Ort liegt meist bei einer Arena oder einem Pokéstop in der Nähe.

Im Gegensatz zu Pokématch ist dieses Datingportal allerdings nicht kostenlos. Die erste Vermittlung eines Dates ist gratis, danach verlangen die Entwickler jedoch vom Nutzer für jedes Treffen circa 20 Dollar (diesen Preis müssen beide bezahlen). Ganz schön teuer also und somit nur wenig attraktiv.

Dating Portal

Das dritte Datinportal Pokédate fungiert wie eine normale Datingseite

Der Namensverwandte Pokédate ist ein Datingportal nach einem ganz klassischen Muster. Hier bekommen die Nutzer die Möglichkeit, ein eigenes Profil anzulegen, Bilder von sich hochzuladen, Angaben über sich zu machen und die Community nach passenden Profilen zu durchsuchen.

Die Seite Pokédate ist auf Englisch, dennoch findet man sich schnell zurecht. Wie hoch bei diesem Datingportal die Erfolgschancen in Deutschland sind, ist leider noch nicht bekannt.

Im Gesamten ist Pokédate wenig innovativ. Es bietet den Nutzern nichts Neues. Ob sich daher eine Anmeldung in Deutschland wirklich lohnt, ist fraglich.

Pokémon Fans haben also die Wahl zwischen Pokématch, Pokédates und Pokédate. Wir von der FlirtUniversity empfehlen euch, euer Glück zuerst mit der App Pokématch zu versuchen. Das Nutzungsprinzip ist gleich wie bei Tinder, die Anwendung ist also kinderleicht. Außerdem wird die App bereits von unheimlich vielen Menschen genutzt, die Chancen mit dieser App deine Traumfrau kennenzulernen, stehen also nicht schlecht.

Du bist an keinen Datingportalen interessiert, sondern du willst im echten Leben Frauen kennenlernen? Aber du weißt nicht, wie du das anstellen sollst? Dann solltest du ein Flirtcoaching für Männer besuchen. Unsere Flirttrainer erklären dir, worauf Frauen wirklich stehen und zeigen dir, wie du Frauen mitten am Tag auf der Straße ansprechen kannst.

Was dich anfangs noch Überwindung kosten wird, wird dir im Laufe des Coachings immer mehr Spaß machen und am Ende wirst du keinerlei Probleme mehr damit haben, auf fremde Frauen zuzugehen und mit ihnen zu flirten.

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Unsere Tinder Erfahrung: Worauf du achten solltest.

Soziale Netzwerke im Test: Unsere Erfahrungen zur Partnerbörse Finya

Frauen anschreiben: 7 Tipps für die erste Nachricht beim Online-Dating. Erste Worte, die begeistern!

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 2 Durchschnitt: 5]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.