Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Seitdem die große Verliebtheit vorbei ist, ist euer Sexleben eingeschlafen?

Es ist ein weit verbreitetes Problem, dennoch spricht niemand gerne darüber: Das eingeschlafene Sexleben. Dass im Bett nichts mehr läuft, wird meist vor anderen totgeschwiegen. Die Folge? Wir glauben, wir wären das einzige Paar auf dem gesamten Globus, welches mit dieser Problematik zu kämpfen hat.

Natürlich ist dies völliger Unsinn.


Weshalb zu Beginn das Sexleben noch aufregend ist

Weshalb ist der Sex mit dem Partner noch derart aufregend, dass wir gar nicht genug bekommen können und warum ändert sich dies irgendwann?

Bei den ersten Malen Sex ist alles noch neu und aufregend. So beispielsweise der Geruch, die Haut, die Haare, der ganze Körper. Jeder Mensch fühlt sich anders an. Und jeder Mensch reagiert anders auf Berührungen. Zu Beginn wissen wir nicht, was den anderen sexuell antörnt. Was ihm gefällt, womit wir ihn auf Hochtouren bringen können oder wie sich grundsätzlich der Sex anfühlt.

Doch alles, was zu Beginn noch neu ist, kennen wir irgendwann. Und alles, was wir kennen, wird eines Tages zu einer Gewohnheit. Und Gewohnheiten laufen Gefahr, langweilig zu werden.

Sich für den Sex richtig viel Zeit nehmen

Viele Paare stellen irgendwann fest, dass der Sex stets nach einem standardisierten Ablauf erfolgt. So richtig mit Lust und Feuer sind beide nicht dabei. Es fühlt sich mehr wie ein Pflichtprogramm an, das eben zu einer Beziehung dazu gehört.

Meist wird sich auch einfach nicht mehr wirklich Zeit füreinander genommen. Die Nächte, die wir komplett durchgemacht haben, uns gefühlt über mehrere Stunden geküsst und berührt haben bis es zum Sex kam und wir direkt mehrere Male miteinander geschlafen haben, gehören längst der Vergangenheit an.

Was spricht dagegen, genau solche Nächte wieder zum Leben zu erwecken? Nehmt euch doch mal wieder richtig viel Zeit füreinander. Küsst euch, berührt euch, genießt die Nähe. Je mehr Zeit verstreicht, bis ihr tatsächlich miteinander schlaft, desto schöner.

Es muss doch nicht immer das Bett sein

Sicher, im Bett ist Sex immer noch am bequemsten und gemütlichsten. Weder bekommen wir hier blaue Flecken, noch tragen wir aufgescheuerte Knie davon.

Doch wenn wir uns ausschließlich im Bett miteinander vergnügen, wird dies einfach zur Gewohnheit. Wer sein Sexleben aufpeppen möchte, der sollte unbedingt mit alten Gewohnheiten brechen.

Warum nicht mal das Sofa im Wohnzimmer? Oder doch der weiche Teppich? Ihr müsst nicht dauerhaft das Schlafzimmer meiden. Es geht einfach nur darum, etwas Abwechslung hineinzubringen.

Flüstere dem anderen plötzlich etwas ins Ohr…

Ihr seid auf einer Familienfeier. Es ist der Geburtstag deiner Tante und der Brunch zieht sich schon seit Stunden hin. Ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Der Kaffee ist wässrig, die Brötchen altbacken und im Rührei hast du ein Haar gefunden.

Deine Laune? Die ist definitiv auf dem Tiefpunkt. Sexuelle Lust? Fehlanzeige. Wie soll in einem solchen Umfeld auch sexuelle Lust entstehen?

Was meinst du, wie schlagartig sich die Stimmung verändern würde, wenn du dich jetzt zu deinem Partner/ deiner Partnerin beugst und ihm oder ihr ins Ohr flüsterst „Wie gerne würde ich mich jetzt von dir direkt in unserem Flur durchnehmen lassen…“

Kleine anzügliche Nachrichten steigern die Vorfreude

Auf ziemlich ähnliche Weise kannst du auch die Lust steigern, indem du dem anderen eine solche Nachricht bei WhatsApp schickst.

Eines darfst du glauben: Danach wird sich der andere kaum noch auf seine Arbeit konzentrieren können.

Wann seid ihr zuletzt richtig spontan gewesen?

Manchmal überfällt uns die Lust aus heiterem Himmel. Wir kommen nach einem langen Arbeitstag nach Hause, sehen den Partner oder die Partnerin in der Küche das Essen vorbereiten und wir wissen, wir wollen niemand anderen, als diesen Menschen.

So schön ein langes und ausgiebiges Vorspiel auch ist, es darf auch mal wild und schnell zur Sache gehen.

Überrascht den anderen

Gerade in einer Langzeitbeziehung verbringen wir unsere Zeit zu zweit meist in Jogginghose und bequemer Kleidung.

Umso schöner ist es, wenn wir uns für den anderen auch einfach mal aufbretzeln. Eine Überraschung in Form von Dessous oder die Begrüßung im Bademantel, ohne etwas darunter, kann für die nötige Abwechslung sorgen.

Seid ihr eigentlich offen für andere Sexstellungen?

Auch beim Sex selbst schleicht sich gerne nach einiger Zeit eine Routine ein. Das Vorspiel erfolgt dann immer nach dem gleichen Schema, bei der Stellung wird ebenfalls nicht abgewechselt.

Warum eigentlich?

Andere Stellungen ermöglichen uns, den Partner ganz anderes zu spüren.

Dein Sexleben ist ebenfalls ziemlich trist, was allerdings dem Umstand geschuldet ist, dass du Single bist? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirtprofis zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag fremde Frauen kennenzulernen. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.

Hier findest du weitere Tipps, wie ihr euer Sexleben in Schwung bringt:

Beste Sexstellungen – Was es abseits von Missionar noch gibt

Partnerschaft ohne Sexualität – Weshalb nicht alle Paare Lust haben

Du möchtest besseren Sex? 7 Tipps für mehr Spaß im Bett

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.