Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Mit Entsetzen stellst du fest, dass dein Partner und du absolut keine Gemeinsamkeiten miteinander habt.

Keine Gemeinsamkeiten, aber trotzdem verliebt?

Nun hast du also jemanden kennengelernt. Über deine Freundinnen. Du empfandest ihn sofort als unglaublich attraktiv. Über Wochen habt ihr euch getroffen und hattet etwas Lockeres am Laufen. Mittlerweile hat sich aus den lockeren Treffen etwas Festes entwickelt.

Dich plagen große Zweifel. Irgendwie bist du total in ihn verknallt und genießt die gemeinsame Zeit mit ihm. Gleichzeitig seid ihr extrem unterschiedlich. In gefühlt allen Lebenslagen habt ihr unterschiedliche Meinungen.


+ Sommeraktion +

Du gehst deinem Bürojob nach, für den du morgens um halb 7 das Haus verlässt. Er hingegen ist selbstständig und macht die Nacht zum Tag. Du bist an den Wochenenden gerne aktiv unterwegs, triffst dich mit Freundinnen, er bleibt lieber zuhause und programmiert an seinem Rechner. Er ist Vegetarier, du hingegen isst absolut alles, was dir schmeckt. Er raucht ständig, immerzu und viel, du hast in deinem Leben nicht eine einzige Zigarette angepackt. Er redet viel über Politik, wohingegen du bei diesen Themen direkt abschaltest.

Du liebst es, an den Wochenenden richtig schön und ausgiebig zu brunchen, mit absolut allem, was eben dazu gehört: Frischen Eiern, Croissants etc., er lässt das Frühstück am liebsten ausfallen und geht direkt zum Mittagessen über.

Bei aller Verliebtheit fragst du dich mittlerweile, ob diese Beziehung funktionieren kann. Ist die Beziehung zweier Menschen, die derart unterschiedlich sind, nicht dem Untergang geweiht?

Wir haben keine Gemeinsamkeiten – Kann es dennoch funktionieren?

Deine Freundin versucht dich zu trösten. „Ach komm, Gegensätze ziehen sich an“.

Die tatsächlich entscheidende Frage lautet, wie sehr lasst ihr euch auf die Eigenheiten und den Lebensstil des jeweils anderen ein? Seid ihr bereit, Kompromisse einzugehen? Welche Eigenheiten legt der andere an den Tag, mit denen wir tatsächlich ein Problem haben? Was müsste der Partner an sich selbst verändern und in welchen Punkten müssten wir uns an der eigenen Nase packen?

Daneben stellt sich natürlich auch die Frage, was ihr euch von einer Beziehung erhofft.

Es gibt einen Grund, weshalb du dich in ihn verliebt hast. Er scheint etwas in dir auszulösen. Ob ihr im Alltag harmonieren werdet, das wirst du nur dann herausfinden, wenn du dich darauf einlässt und es mit ihm probierst. Genieß die Anfangszeit mit ihm, denn gerade diese ist wunderschön.

Mit dem Laufe der Zeit und der Dauer der Beziehung werdet ihr merken, welche Aspekte für Reibung sorgen. Nun kommt es darauf an, wie ihr mit diesen umgeht. Ohne Kompromisse hat noch keine Beziehung funktioniert, das müssen wir uns ohnehin vor Augen halten. Wir müssen uns selbst überlegen, wie viele Kompromisse wir eingehen wollen.

Jedes Paar, egal wie gut wir harmonieren, eine Beziehung besteht immer aus zwei Menschen. Zwei Individualisten. Aus diesem Grund ist es gar nicht vermeidbar, dass es irgendwann zu Streitigkeiten oder Diskussionen kommt.

Zudem müssen wir eines bedenken: Jeder Mensch hat Eigenheiten, Macken oder wie auch immer wir es bezeichnen wollen. Je älter wir werden und je länger wir Single gewesen sind, desto stärker verfestigen sich diese.

Vielleicht habt ihr noch nicht alles ausgelotet?

Je weniger Gemeinsamkeiten bestehen, desto wichtiger ist es, dass einige wenige Aktivitäten gefunden werden, die beiden Spaß bereiten und diese in den Alltag beider integriert werden. Worum es sich hierbei handelt, hängt ganz davon ab, was beiden Spaß bereitet:

  • Yoga
  • gemeinsames Spazieren gehen
  • Zusammen im Fitnessstudio trainieren
  • Kochen
  • Gartenarbeit
  • Gemeinsam am PC Zocken
  • Wandern
  • Spieleabende

Kommt bei dir das Gefühl auf, dass absolut keine Gemeinsamkeiten oder Interessen existieren, bei denen ihr beide gleichermaßen mit Freude dabei seid, liegt dies nicht daran, dass ihr grundverschieden seid, sondern daran, dass ihr das Richtige für euch einfach noch nicht gefunden habt. Dies verlangt natürlich auch eine gewisse Offenheit und ja, auch Kompromissbereitschaft. Wehr sich einer von euch komplett dagegen, einfach mal etwas Neues auszuprobieren, wird es schwierig, gemeinsame Freizeitbeschäftigungen zu finden.

Schwierig wird es, wenn wir kein Verständnis für die Interessen des anderen haben und insgeheim die Augen verdrehen wenn er oder sie beginnt, darüber zu sprechen. Sei es, dass er gerne programmiert, die gerne strickt oder er davon träumt, einen Anglerschein zu machen.

Denke auch daran, dass eine Beziehung nicht nur aus gemeinsamen Hobbys besteht. Klar ist es schön, wenn das Pärchen zusammen Oldtimer-Ausstellungen besucht, zusammen Sport treibt, es liebt zu wandern oder eine Vorliebe für hochwertiges Fleisch und Grillen hat. Doch was nützen gemeinsame Freizeitbeschäftigungen, wenn es an Liebe, Respekt, Vertrauen und körperlicher Anziehung mangelt?

Bei dir besteht das Problem dahingehend, dass du grundsätzlich einfach niemanden kennenlernst, der zu dir passt? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer bzw. einem Flirtseminar für Frauen. Unsere Flirtcoaches zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu kommen. Wir freuen uns auf dich.

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.