Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

So umgehst du deine Nervosität beim Flirten

Gehörst du zu den Männern, die nervös sind, wenn sie einer schönen Frau gegenüber stehen? Vielleicht kennst du das: deine optische Traumfrau steht vor dir, du wurdest vorgestellt oder hast all deinen Mut zusammen genommen, um sie anzusprechen.

Doch was dann? Du fängst an zu schwitzen, knibbelst am Saum deiner Jacke und du bekommst auf einmal kein Wort mehr raus.


Dann geht es dir genau so, wie sich tagtäglich viele Männer fühlen. Sie sind nervös beim Flirten und schämen sich dafür. Die Flirt- und Persönlichkeitstrainer Alex Pareto und Horst Wenzel beschreiben dir in folgendem Video, warum es kein Problem ist, beim Flirten nervös zu sein. Du wirst erfahren, was du tun kannst, um jede auch noch so schwierige Situation beim Kennenlernen aufzulockern.

Du bist nervös beim Flirten und du weißt nicht was du sagen sollst?

Du bist also verdammt nervös. Deine Knie zittern und du weißt, dass wenn du jetzt deinen Mund aufmachst, du garantiert stottern wirst. Was also in dieser Situation tun? Ganz einfach, sprich einfach aus, wie du dich gerade fühlst. Sage ihr doch einfach „Du, ich bin ehrlich gesagt total nervös und weiß gar nicht was ich sagen soll“ und lächle sie dabei nett an.

Frauen haben kein Problem mit Nervosität bei Männern. Und es kommt bei der Damenwelt wesentlich besser an, wenn du einfach offen aussprichst, dass du nicht weißt, wie du agieren sollst, als wenn du durch machohaftes Gehabe versuchst, deine Nervosität zu überspielen.

Das lockert die Situation für euch beide auf. Es ist ganz simpel! Dadurch, dass du das offensichtliche ansprichst wird die kommunikative Störung durch gegenseitiges Verständnis zwischen euch beiden behoben. Zu dieser Schwäche zu stehen macht dich sympatisch.

Außerdem wissen wir aus Erfahrung, dass die meisten Frauen ebenfalls extrem unsicher sind, wenn sie angesprochen werden. Ihnen geht es genauso wie dir. Sie wissen nicht, was sie sagen sollen, was sie mit ihren Händen machen sollen oder wo sie hinblicken sollen. Du stellst so in den meisten Fällen also eher eine Gemeinsamkeit zwischen euch fest.

Das gleiche gilt etwa, wenn du versucht haben solltest, die Frau mit irgendetwas zu beeindrucken. Manche Männer glauben, dass sie sich besser darstellen müssen als sie sind, um der Frau positiv im Gedächtnis zu bleiben. So etwa, wenn sie mit ihrem Job prahlen, von einer teuren Reise erzählen oder anderen finanziellen Belangen. Doch wer durch solche Erzählungen sein Gegenüber beeindrucken möchte, der drückt damit etwas ganz anderes aus. Wir sagen in der Persönlichkeitsentwicklung, dass Angeberei immer von einer eigenen Schwäche zeugt und für erfolgreiche Flirts nachteilig ist.

Wenn du dich ertappst, dass du gerade versuchst sie von dir zu beeindrucken, dann kannst du dem Gespräch einfach die notwendige Wendung verpassen, indem du sagst: „Oh man. Ich habe wohl gerade versucht dich zu beeindrucken.“ Und schon stellt dein kurzer Anfall von Angeberei kein Problem mehr zwischen euch dar. Deine Sympathie bei ihr ist so sofort wieder hergestellt.

Sie fürchtet sich

Angenommen, du nimmst ein Mädchen aus der Disco mit nach Hause. Ihr geht eine dunkle enge Gasse entlang und du merkst, dass sie Angst hat. Greife die Situation auf, statt sie von dieser dominanten Emotion abzulenken und ihr einen vom Pferd zu erzählen. Sprich den Auslöser ihrer Angst einfach aus. „Ganz schön dunkel hier. Aber du brauchst keine Angst zu haben, ich beschütze dich.“

Dadurch wird sie sich von dir verstanden fühlen und sich wieder entspannen können. Erst dann ist sie überhaupt erst wieder fürs Flirten und für andere Inhalte zu begeistern. Denn solange sie sich gedanklich mit ihrer Angst auseinandersetzt, ist sie für euren Flirt gar nicht offen. Dasselbe gilt, wenn du merkst, dass sie unsicher ist, mit zu dir nach Hause zu kommen.

Viele Frauen genießen es, abends in einem Club oder einer Kneipe mit einem Mann zu flirten, ihm näherzukommen und mit ihm zu knutschen. Doch der Schritt, die Entscheidung zu fällen und mit ihm gemeinsam nach Hause zu gehen, lässt viele Frauen für einen kurzen Moment unsicher werden. Auf einmal werden sie sich darüber gewahr, dass sie diesen Mann eigentlich gar nicht kennen. Die Frau, die du eben noch geküsst hast, mag dich. Du gefällst ihr. Sie mag es, wie du sie küsst und sie fühlt sich von dir hingezogen. Dennoch weiß sie natürlich nicht, wer du bist und ob in dir nicht doch ein blutrünstiger Mörder steckt.

Sprich auch diese kommunikative Störung einfach direkt an und überzeuge sie mit klaren Worten vom Gegenteil. „Du zögerst, ob du mitkommen sollst. Das kann ich verstehen. Aber keine Sorge, ich bin zwar frech, würde nie etwas tun, was du nicht willst.“

Durch eine Aussage wie diese nimmst du ihr die Angst, dass etwas zwischen euch passieren könnte, was sie nicht möchte.

Ihre Freundin nervt? Kein Grund zur Nervosität!

Die beste Freundin ist für viele Männer eine wahre Herausforderung. So passiert es oft, dass der Mann eine hübsche Blondine entdeckt, auf diese bereits zielstrebig zugeht und sich promt wieder umdreht und den Rückweg antritt, sobald er ihre beste Freundin erblickt und ihm klar wird, dass die Blondine nicht alleine unterwegs ist.

Warum diese Angst vor Freundinnen? Ganz einfach. Viele Männer verstehen nicht, dass wenn sie Chancen bei ihrer Traumfrau haben möchten, sie auch zu deren Freundin nett sein müssen. Wer sich bei einem Zweiergrüppchen ausschließlich mit der einen unterhält und mit der anderen nicht ein Wort wechselt, der darf sich nicht wundern, dass die andere irgendwann gelangweilt ist und weitergehen möchte. Und zack, dann ist der Flirt auch schon gelaufen.

Ratsam ist es stattdessen, sich auch der Freundin mit Namen vorzustellen und auch mit ihr immer mal wieder ein Wort auszutauschen.

Dennoch gibt es leider auch Frauen, die ihren scheinbaren „Freundinnen“ nichts gönnen. Werden nicht sie, sondern die Freundin daneben angesprochen, reagieren sie genervt und zickig und tun alles dafür, dass dieser Flirt möglichst schnell ein Ende findet. Wie mit einer solchen Situation umgehen?

Wenn ihre Freundin dir immer wieder beim Flirten dazwischen grätscht massiv deinen Flirt stört, solltest du dies auch hier einfach aussprechen. Hier hilft gnadenlose Ehrlichkeit kombiniert mit einer Prise Humor und etwas sozialem Geschick.

So in etwa kannst du die nervige Freundin im Zaum halten, „Ich kann ja verstehen, dass du dich um deine Freundin sorgst und sie vor bösen Kerlen, wie mir beschützen willst. Doch mich zu unterbrechen ist verdammt unhöflich, Madame. Ich bringe dir die Lisa gleich in 2 Minuten wieder.“

Sie hat es eilig?

Wer in erster Linie tagsüber Frauen anspricht, der hat schon häufiger die Erfahrung gesammelt, dass viele der Frauen es eilig haben. Kein Wunder. Wenn wir draußen unterwegs sind, haben wir meist ein klares Ziel vor Augen. Wir müssen den Zug bekommen, wir wollen schnell in den Supermarkt, bevor der Laden nach Feierabend wieder richtig voll sind, oder wir sind verabredet und sind schon spät dran.

Vielleicht kennst daher auch du die Situation, dass du eine Frau ansprichst und du direkt an ihrer Körpersprache merkst, dass sie es eilig hat. Drei Mal darfst du raten was zu tun ist… Ja, fast richtig. In dem Fall empfehlen wir dir, dich an einem alten Trick von Sales Profis zu bedienen.

Erfahrene Flirter sagen in dieser Situation direkt selbst beim Ansprechen, dass sie es eilig haben und gleich weiter müssen.

Hä? Wie?

Ganz einfach. Du gehst auf die Dame zu, von der du siehst, dass sie gerade schnellen Ganges über den Marktplatz läuft. Dann gehst du auf sie zu, und erklärst einfach „Entschuldigung? Ich habe es selbst gerade sehr eilig und habe eigentlich gar keine Zeit, weil ich verabredet bin. Aber ich dachte, dass ich dich unbedingt ansprechen muss.“

Was erreichst du dadurch? Dadurch erreichst du, dass sie nun nicht mehr argumentieren kann, dass sie es eilig hat und direkt weiter muss. Stattdessen beruhigst du sie, da sie weiß, dass wir selbst nicht viel Zeit investieren können und folglich auch sie nicht um ihre kostbare Zeit berauben.

Zudem bringt es dir einen erheblichen Vorteil in der Gesprächsführung. Als derjenige, der weg muss katapultierst du dich in eine stärkere Position. Zudem hat es den gleichen Effekt, als hättest du ihr Problem angesprochen, sie fühlt sich verstanden und sieht ihr Problem des Zeitmangels gelöst. Dadurch wird sie sich beruhigen und du kannst entspannt mit ihr Flirten. Ganz ohne Störung.

Besuche eines unserer Flirttrainings

Wenn du in der Praxis loslegen willst, dann starte mit einem unserer Flirttrainings. Stelle uns hier eine Anfrage.

Diese TV-Berichte & Erfahrungen
zum Flirt Seminar
könnten dich auch interessieren

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 11 Durchschnitt: 4.5]

Horst Wenzel

Horst Wenzel, wohnt in Köln und bloggt mit seinem Team täglich über das Dating, das Kennenlernen und die Liebe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.