Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Können wir nur ein bisschen fremdgehen?

Fremdgehen, was ist das eigentlich? Für die meisten ist das klar. Der Sex oder der Kuss mit einem oder einer Fremden wird von den meisten Paaren als Betrug gewertet. Wie es danach weitergeht, steht dann in den Sternen.

Doch an welchem Punkt beginnt Fremdgehen überhaupt? Schon mit dem verführerischen Lächeln? Mit dem Blickkontakt, der etwas länger andauert, als es üblicherweise der Fall ist? Mit dem Flirt oder der sanften Berührung?


+ Sommeraktion +

Die australische Psychologin Melanie Schilling hat sich mit genau diesem Phänomen auseinandergesetzt.

Micro-Cheating: Die Vorstufe des Betrugs

Micro-Cheating lässt sich am ehesten mit dem Verhalten vergleichen, welches wir an den Tag legen, wenn wir Single sind und gerade eine Person frisch kennenlernen. Wir lachen vertraut miteinander, schauen dem Gegenüber tief in die Augen, immer mal wieder kommt es zu einer scheinbar harmlosen Berührung am Oberschenkel oder Arm. Die Nummer der anderen Person wird eingespeichert und wir tauschen angeregt Nachrichten aus.

Nur, dass wir nicht Single sind.

Stattdessen leben wir in einer langjährigen Beziehung. Wir beruhigen unser Gewissen mit dem Gedanken, dass es zu keinerlei Körperlichkeiten gekommen ist. Es gab keinen Kuss oder gar noch mehr. Gleichzetig haben wir die Person unter einem anderen Namen in unserem Smartphone eingespeichert aus Angst, dass der Partner misstrauisch werden könnte.

Wir liegen abends gemeinsam mit dem Partner auf dem Sofa und doch, gedanklich sind wir gerade bei einer völlig anderen Person.

Dieses Phänomen ist es, was von Schilling als Micro-Cheating bezeichnet wird. Es ist die Vorstufe des Betrugs. Es ist die Situation, dass wir (noch) nicht fremdgegangen sind, wir dennoch dem anderen gegenüber ein schlechtes Gewissen haben, eben weil wir wissen, dass der andere von unserem Verhalten enttäuscht wäre.

Beginnt Fremdgehen im Kopf?

Viele Menschen vertreten die Einstellung, dass heiße Gedanken mit einer anderen Person noch längst nicht als fremdgehen zählen, sondern das Sexleben mit dem Partner beflügeln können. Dennoch macht es für die meisten einen Unterschied, ob wir in unserer Vorstellung eine heiße Schauspielerin an unserer Seite haben, oder ob wir uns bildlich die Kollegin nackt vorstellen.

Nochmals anders gestaltet sich die Situation, wenn es immer wieder zu kleinen Flirtsituationen kommt. Wenn sich das Gespräch extrem vertraut anfühlt und beide wissen, dass sie irgendwie miteinander flirten, ohne dies zu thematisieren.

Ob wir selbst Micro-Cheating betreiben bemerken wir leicht an unserem eigenen gewissen. Fühlen wir uns schlecht, wenn wir abends dem Partner in die Augen sehen? Spielen wir vor dem Flirt unsere Beziehung herunter, betonen, dass es nicht sonderlich gut läuft oder erklären, dass wir uns gerade trennen? Dann sollten wir uns fragen, wie glücklich wir wirklich noch in unserer Partnerschaft sind und ob wir weiterhin an dieser festhalten wollen, oder ob es nicht doch Zeit für einen Neustart wäre.

Nicht jeder Flirt gefährdet die Beziehung und lässt sich als Micro-Cheating bezeichnen

Wir müssen unterscheiden, ob wir einfach nur spaßhaft flirten, oder ob wir insgeheim wahres Interesse an unserem Gegenüber haben. Nehmen wir den Kollegen oder die Kollegin. Er oder sie ist glücklich vergeben, wir ebenfalls. Dennoch können wir es nicht lassen: Wir necken uns in der Mittagspause und ziehen uns gegenseitig auf. Doch wirkliche sexuelle Anziehung besteht nicht. Es tut einfach gut, von der anderen Person Aufmerksamkeit zu bekommen und einen gewissen Kick zu spüren. Dennoch wissen wir die gesamte Zeit, dass diese Person niemals unserer Beziehung zur Gefahr wird.

Ganz anders gestaltet es sich, wenn wir einen prickelnden Flirt haben und wir insgeheim wissen, dass dieser Flirt durchaus für unsere Partnerschaft brenzlig werden kann. Genau in diesem Fall haben wir es mit Micro-Cheating zu tun.

Du bist in deiner Beziehung derart unglücklich gewesen, dass du sie beendet hast? Seitdem bist du Single und du findest einfach niemanden mehr, der zu dir passt? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer oder einem Flirtseminar für Frauen. Unsere Liebesexperten zeigen dir, wie du in deinem Alltag mit dem anderen Geschlecht in Kontakt kommst und du nicht mehr lange Single sein wirst. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme!

Hier findest du weitere Beiträge zum Thema Micro-Cheating und Betrug:

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 1 Durchschnitt: 5]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.