8 Verhaltensweisen, die dir deine Beziehung ruinieren können

Welche Verhaltensweisen können dir deine Beziehung ruinieren?

Oftmals sind es immer wieder ähnliche Verhaltensweisen, die dazu führen, dass Partnerschaften zerbrechen. Hier erfährst du die häufigsten Gründe, wodurch Menschen ihre Beziehung ruinieren.

Das wird dir deine Beziehung ruinieren

1. Fehlverhalten niemals zugeben

Niemand ist perfekt. Ein jeder macht manchmal einen Fehler. Manchmal sind es ganz kleine Dinge, über die du dich ärgerst. Und schon so manches Mal hast du dir einen ordentlichen Fehltritt geleistet. Etwa, als du mit deinem Nachbarn geflirtet hast und es beinahe zum Kuss gekommen ist.

Du selbst warst auf einmal erschrocken und hattest ein schlechtes Gewissen, weil du weißt, dass das eine Nummer zu viel war. Dein Partner hat es erfahren und war dementsprechend enttäuscht. Anstelle dein Fehlverhalten zuzugeben und dich zu entschuldigen, hast du dich allerdings wie ein bockiges Kind verhalten und ihm vorgeworfen, immer übertrieben eifersüchtig zu sein.

Wer einen Fehler gemacht hat, der sollte auch dazu stehen und den anderen um Entschuldigung bitten. Alles andere schadet auf Dauer der Beziehung.

2. Bei Problemen mit dritter Person sprechen statt mit dem Partner

Es ist normal, dass es in einer Partnerschaft nicht immer nur rosige Zeiten gibt. Das alleine wird nicht zwangsweise die Beziehung ruinieren. Was hingegen tatsächlich die Beziehung ruinieren kann ist, immer mit einer dritten Person über die Partnerschaftsprobleme sprechen, anstelle mit dem Partner.

Natürlich kann manchmal die Sichtweise eines Außenstehende augenöffnend sein. Doch wird nie mit dem Partner gesprochen, kann es auch keine Lösungsmöglichkeiten geben. Ganz einfach. Das Rad dreht sich immer weiter und ihr fahrt euch immer weiter fest. So wirst du garantiert deine Beziehung ruinieren.

3. Sich wegen Kleinigkeiten aufregen und innerlich zermürben

Manche Aktionen des Partners sind unglaublich enttäuschend und verletzend, andere hingegen nerven dich. Manchmal lohnt es sich, wenn du dich selbst hinterfragt, ob es sich jetzt tatsächlich lohnt, sich noch die nächste halbe Stunde unglaublich darüber aufzuregen, dass er oder sie wieder einmal nicht die Kippenstummel auf dem Balkon weggeräumt hat.

Wenn dich etwas unglaublich stört, dann ist das einzig Sinnvolle, was du tun kannst, es anzusprechen.

Diese Verhaltensweisen können deine Beziehung ruinieren

4. Bei großen Entscheidungen den Partner nicht mit einbeziehen

Wer den Partner bei wirklich wichtigen und großen Entscheidungen nicht mit einbezieht, ihn nicht einmal darüber informiert, der darf sich später über die missmutige Reaktion des Partners nicht wundern. Du hast lange überlegt, ob du deinen Job kündigen und die Chance auf dem Arbeitsmarkt ergreifen sollst? Du möchtest die Wohnung in der ihr derzeit wohnt, verkaufen und aufs Land ziehen? Du willst den Studiengang wechseln? Sprecht darüber!

5. Nicht genügend Pärchen-Zeit

Deine Tage bestehen hauptsächlich aus deinem gewöhnlichen Alltag. Du bist hierbei nicht die große Ausnahme, sondern dies ist die Regel. Schwierig wird es dann, wenn ein Pärchen sich vor lauter Alltag aus den Augen verliert.

Wenn die einzigen Gesprächsthemen sich nur noch um den Ärger mit dem Vermieter und der Autowerkstatt handeln. Wenn die Wochenende mit Großeinkauf und dem Besuch von Tante Margret verbracht werden, aber nie zu zweit. Ja, auch Alltag und die dazugehörigen Routinen können deine Beziehung ruinieren, wenn ihr euch nicht genügend Zeit zu zweit nehmt.

6. Emotionale Erpressung

„Wenn du wirklich deinen Job aufgibst und wir uns all das hier nicht mehr leisten können, dann kannst du nicht damit rechen, dass ich weiterhin bei dir an der Seite bleibe“.

„Wenn du tatsächlich kein Verständnis für meine Lage hast und meine Entscheidung nicht verstehst, dann ist eine Trennung wohl das Sinnvollste.“

So in etwa klingen Sätze, mit denen der Partner emotional erpresst wird. Seid ihr bereits bei diesem Punkt angelangt, ist es ohnehin schon vorbei.

7. Unbegründete Eifersucht, etwa auf Freunde

Wer mitbekommt, wie der Partner mit einer anderen Person flirtet, der wird oftmals eifersüchtig. Grund hierfür ist unterbewusst Angst, der Partner finde jemand „Besseres“ und du wirst verlassen.

Doch so manche Eifersucht hat keinen „richtigen“ Grund. So etwa, wenn sich der Partner mit Freunden treffen will und die Partnerin extrem eifersüchtig darauf reagiert. Oder wenn sie Zeit mit ihrer Schwester verbringen will und ihm das gar nicht in den Kram passt.

Oftmals steckt dahinter der Wunsch, für den Partner die absolute Nummer 1 zu sein. Auch hier verbringt sich eine tiefsitzende Unsicherheit und die Angst, dass der Partner lieber mit anderen als mit dir seine Zeit verbringt.

8. Das Sexleben einschlafen lassen

Wer eine glückliche Beziehung führen will, der sollte immer auch das Sexleben nicht aus den Augen verlieren. Gerade zu Beginn einer Beziehung können frisch Verliebte die Finger nicht voneinander lassen. Doch irgendwann schläft das sexuelle Verlangen oftmals ein. Tatsächlich ist ein eingeschlafenes Sexleben einer der Hauptgründe für Seitensprünge.

Diese Aspekte kommen dir sehr bekannt vor? Du willst, dass deine nächste Beziehung besser läuft? Doch derzeit hast du nicht einmal eine Partnerin? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching. Unsere Flirttrainer zeigen dir, wie es dir gelingt, völlig unkompliziert in deinem Alltag attraktive Frauen kennenzulernen. Wir freuen uns auf dich.

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Welche Verhaltensweisen sind absolut zerstörerisch in einer Beziehung?

Glück in der Liebe: Wodurch zeichnet sich eine glückliche Beziehung aus?

Die On-Off-Beziehung: Darum ist sie so zerstörerisch

 

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar