Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Wir hatten so viele Hoffnungen.

Wir sind uns sicher gewesen, dass sie die Richtige sein könnte. Zumindest hatten wir dies gehofft. Doch je länger die Beziehung angedauert hat, desto mehr wurde uns bewusst, dass wir diese Partnerschaft keinesfalls für unser restliches Leben führen wollen.

Während andere Paare mit jedem Jahr mehr zusammenwachsen und zu einer Einheit werden, haben wir an unserer Partnerin immer mehr Charaktereigenschaften entdeckt, mit denen wir nicht klar kommen.


Coaching zur Partnersuche
Es funktioniert
Video ansehen

Auf einmal war uns klar: Diese Beziehung ist nicht das, wie wir uns unsere Zukunft vorstellen. Und irgendwie musste es dann ganz schnell gehen.

Der Unterschied zwischen Verknalltheit und Liebe

Viele Menschen verwechseln die anfängliche Verliebtheit mit der wahren Liebe. Zu Beginn zieht sich unsere gesamte Bauchgegend zusammen, wenn wir den anderen erblicken. Wir sind vor jedem Treffen unheimlich aufgeregt. Sobald der andere sich in unserer Nähe aufhält, sind wir einfach glücklich.

Kurzum: Wir sind verliebt. Über beide Ohren. Und halten dieses Gefühl für Liebe.

Doch diese Verliebtheit wird weniger und verschwindet irgendwann ganz. Das Bauchkribbeln ist irgendwann weg und wir sind nicht mehr aufgeregt, wenn wir den anderen erblicken.

Viele Menschen glauben, wenn die anfängliche Brille abfällt und das Bauchkribbeln weniger wird, dass dies ein Zeichen dafür sei, dass sie nicht mehr verliebt sind.

Ein Beziehungsende schmerzt

Anzeichen, die das Beziehungsende verraten:

Alles nervt uns

Sie kommt nach Hause und wir sind genervt. Sie steht neben uns, sagt etwas und ihr Tonfall kotzt uns an. Beim gemeinsamen Abendessen nervt uns das Geräusch ihres Kauens. Eigentlich nervt uns absolut alles an ihr.

Keinen Bock auf Spaß im Schlafzimmer

Sex? Schon ewig keinen mehr gehabt. Lieber legen wir selbst Hand an, als dass wir Sex haben.

Streit, Streit und nochmals Streit

Ihr streitet jeden Tag. Und wenn ihr nicht streitet, schweigt ihr euch an. Normales Miteinander reden ist gar nicht mehr möglich. Denn sobald einer von euch beiden auch nur den Mund öffnet, kommt es prompt direkt wieder zu Vorwürfen.

Du bist froh, wenn sie auf der Arbeit ist oder sich mit Freundinnen trifft

Genau genommen ist dir jede Sekunde recht, die ihr nicht miteinander verbringt.
Ihr wohnt nicht zusammen und sie fragt dich, ob sie an diesem Abend noch zu dir kommen soll? Prompt erklärst du ihr, dass du recht müde wärst und du diesen Abend früh ins Bett gehen möchtest.

Ihr steht kurz vor dem Beziehungsende?

Du wünschst dir, du könntest sie ändern

Aber leider kannst du das nicht. Doch du weißt, dass du niemals dauerhaft wirst mit ihren Macken und ihren Verhaltensweisen leben können.

Du gehst lieber mit Freunden trinken…

…anstelle den Abend mit ihr zu verbringen. Warum solltest du dir auch ihr Genörgel anhören, wenn du stattdessen mit deinen Jungs einen ruhigen Abend mit ein paar Bierchen verbringen kannst?

Ihr habt bereits mehrere Trennungen hinter euch

Ihr seid schon einmal getrennt gewesen? Aber nur für zwei Wochen? Bei der zweiten Trennung wart ihr für fünf Tage getrennt? Beim dritten mal für einen Monat? Dann ist es Zeit für einen Schlussstrich, aber dieses Mal bitte ein Endgültiger.

Ist es bereits zu mehreren Trennung gekommen ist dies ein starkes Anzeichen dafür, dass ihr nicht in der Lage seid, nachhaltig an eurer Beziehung und euch selbst zu arbeiten. Ihr seid nicht imstande, die Probleme in eurer Beziehung zu bewältigen.

Nur die Angst vor Einsamkeit lässt dich an der Beziehung festhalten

Dies ist wohl das Schlimmste und der Partnerin gegenüber das Unfairste, was es geben kann: Wir sind nur mit ihr zusammen und ertragen ihre Nähe nur, weil wir glauben, dass dies besser sei, als alleine zu sein. Und weil wir überzeugt sind, dass wir ansonsten sowieso nie wieder eine Partnerin finden werden. Und wir einfach annehmen, dass es besser sei, jemanden an unserer Seite zu haben mit dem wir uns ständig streiten und unglücklich sind, als alleine zu sein.

Autsch.

Wie mit dem Beziehungsende umgehen

Du siehst dir diesen Beitrag an

Du liest dir gerade einen Beitrag durch um herauszufinden, welche Gründe es gibt um Schluss zu machen. Und da fragst du dich ernsthaft noch, ob du weiterhin an deiner unglücklichen Partnerschaft festhalten sollst?

Es gibt keine eierlegende Wollmilchsau

Vielleicht sind es auch andere Dinge die dich zu der Frage bewegen, ob das Beziehungsende naht und du dich trennen solltest. Etwa der Fakt, dass sie einfach extrem unordentlich ist und dich ihre stehen gelassenen Kaffeetassen absolut wahnsinnig machen. Außerdem hältst du sie für faul, weil sie einfach die Wäsche nicht abhängt und du dir blöd vorkommst, dass du den Haushalt alleine machen musst.

Ja, solche Dinge können nerven und natürlich zu Reibereien führen. Aber gerade bei so etwas solltest du dir auch vor Augen halten, dass du eine Partnerin hast, die alles für dich tun würde, die dir niemals fremdgeht und die immer ehrlich zu dir ist. Wäge genau ab, ob in einem solchen Fall eine Trennung das Richtige ist.

Überdenke auch dein eigenes Verhalten innerhalb eurer Beziehung. Gewiss legst auch du Verhaltensweisen an den Tag, mit denen du deine Partnerin zur Weißglut treibst.

Weshalb das Beziehungsende manchmal das einzig Richtige ist

Macht uns eine Beziehung nur noch unglücklich, bringt es uns herzlich wenig, an dieser weiterhin festzuhalten. Wir können den Partner oder die Partnerin nicht ändern. Wenn wir spüren, dass derjenige nicht der Richtige für uns ist, ist die Trennung die einzig mögliche Konsequenz, die wir ziehen sollten. Es nützt uns nichts, in einer Partnerschaft zu verharren die uns unglücklich macht, nur weil wir uns nicht trauen, Schluss zu machen.

Übrigens ermöglichen nicht nur wir selbst uns durch eine Trennung, eines Tages glücklich zu sein. Auch dem Partner gegenüber ist es einfach unfair, wenn wir Monate, gar Jahre mit ihm zusammen sind und ihn um seine/ ihre wertvolle Lebenszeit berauben, obwohl wir uns keine gemeinsame Zukunft vorstellen können.

Natürlich wird es nach der Trennung zu Momenten kommen, in denen wir uns einsam fühlen. Und genau diese sind die Momente, in denen wir uns fragen, ob die Trennung wirklich richtig gewesen ist. Häufig werden wir genau dann rückfällig und landen wieder in den Armen der Ex. Und bereuen diese Entscheidung zwei Wochen später wieder.

Gerade nach der Trennung sollten wir uns daher stets vor Augen halten, weshalb wir Schluss gemacht haben. Denn hierfür hat es gute Gründe gegeben.

Du hast die Trennung verkraftet, aber seitdem lernst du einfach kaum noch Frauen kennen? Dabei wünschst du dir sehnsüchtig wieder eine neue Partnerin?

Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirtprofis zeigen dir, wie du in deinem Alltag aktiv auf fremde Frauen zugehen und sie ansprechen kannst. Damit auch du endlich die Richtige findest und glücklich wirst. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme..

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

5 Trennungssprüche, die deine Beziehung fair beenden.

Beziehung vorbei – Praktische Tipps für Trennung oder Ex-Zurück bekommen

Neuanfang nach Trennung – So gelingt der Start in das neue Leben

Neue Beziehung nach Trennung – Wenn direkt ein neuer Partner her muss

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

2 Kommentare

Markus · 28. Juni 2019 um 08:17

Die Angst vor der Einsamkeit ist das schlimmste. Damit macht man sich enorm Abhängig und kann weder sein eigenes Glück suchen, noch gibt man der Partnerin oder dem Partner die Möglichkeit das Glück zu finden.

Wir müssen lernen ehrlicher zueinander zu sein und auch mal harte Themen, wie eben Probleme in einer Beziehung oder gar Gedanken an das Ende, anzusprechen. Das Problem liegt allerdings oft darin, dass man sich dies nicht traut.

Danke für den tollen Artikel!

Anabelle · 9. März 2020 um 10:01

Ich habe in diesem Artikel eine Menge netter Ratschläge und Dinge gefunden, über die ich nachdenken muss. Ich hoffe, dass Sie noch mehr Inhalte zu diesem Thema veröffentlichen werden!

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.