Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Du hast eine extrem interessante Frau getroffen.

Jetzt geht es darum, dass ihr euch besser kennenlernt, sich erstes Vertrauen entwickelt, ihr herausfindet wie gut ihr harmonisiert und euch langsam näherkommt. Wir präsentieren dir für eure Kennenlernphase die wichtigsten Tipps, damit ihr auf eine gemeinsame Beziehung zusteuert.

Die Tücken der Kennenlernphase…

Die Kennenlernphase ist nicht leicht. Wir wollen uns möglichst von unserer Schokoladenseite zeigen, ohne uns zu verstellen. Wir wollen locker und humorvoll rüber kommen, obwohl wir extrem nervös sind. Wir würden der anderen Person gerne näherkommen, doch wir wissen nicht, wie viel Zeit wir uns dabei lassen sollen. Wir sind interessiert und gleichzeitig verunsichert.


+ Sommeraktion +

Wartet mit dem ersten Treffen nicht zulange

Egal ob ihr euch online durch ein Match kennengelernt habt, oder ob du dir ihre Nummer im Supermarkt geholt hast: Wichtig ist jetzt, dass ihr nicht zulange hin und her schreibt, sondern möglichst zeitnah ein erstes Treffen vereinbart.

Wir wollen wir erklären, weshalb dies derart wichtig ist.

Zu lange mit dem ersten Treffen zu warten, birgt genau zwei Gefahren. Die erste besteht darin, dass ihr ewig hin und her schreibt, unglaublich viele Nachrichten austauscht und euch den absolut perfekten Partner vorstellt. Ihr stellt den anderen förmlich auf ein Podest. Diese Erwartungshaltung kann der andere gar nicht erfüllen. Die Folge? Es kommt beim ersten Treffen zur Enttäuschung.

Die zweite Gefahr, die durch zu langes Zögern besteht liegt darin, dass es erst gar nicht zu einem Treffen kommt. Während ihr immer noch in der Phase des Schreibens verharrt, hat sie bereits Matches mit anderen Männern. Längst hat sie sich mit diesen getroffen, während ihr immer noch ausschließlich schreibt.

Verliert euch nicht in Chats, sondern investiert in Treffen

Ist gerade zu Beginn das Interesse groß, vielleicht schwärmen wir auch schon ein bisschen, tendieren wir gerne dazu, dem anderen ständig und viel zu schreiben.

Es werden den gesamten Tag Nachrichten ausgetauscht. Ja, das kann funktionieren. Muss aber nicht.

Oft tritt der Fall ein, dass es zu Missverständnissen kommt. Etwa wenn der eine unangekündigt das Handy für vier Stunden weglegt (hey, es gibt Menschen die haben einen Job und müssen arbeiten) und der andere direkt glaubt, er werde ignoriert. Zudem hat auch einfach nicht jeder die Lust, tagein und tagaus nur am Smartphone zu hängen.

Macht euch keinen Druck: Das zwischen euch muss nicht fest definiert sein

„Seid ihr jetzt eigentlich fest zusammen“, „Was ist das denn jetzt zwischen euch?“, „Also ist das doch nur etwas Lockeres?“, das ständige Nachfragen anderer kann sehr anstrengend werden. Und es kurbelt das eigene Gedankenkarussell an. Ja, wie nennt man das zwischen euch? Habt ihr bereits die Kennenlernphase hinter euch gebracht und seid zusammen? Oder befindet ihr euch noch in der Phase, dass ihr noch herausfindet, was ihr für den anderen empfindet?

Wir müssen nicht immer alles klar definieren. Es muss nicht für jede Phase des Datings eine klare Bezeichnung geben. Ihr trefft euch. Verbringt Zeit miteinander. Und schaut gemeinsam, wohin die Reise geht. Und das ist völlig in Ordnung. Setzt euch nicht unter Druck, das was ihr gerade habt, irgendwie benennen zu müssen.

ihr befindet euch in der Kennenlernphase

Begreife: Auf eine Kennenlernphase MUSS keine Beziehung folgen

Oftmals wird in der Kennenlernphase vergessen, worum es sich handelt: Um ein Kennenlernen. Um ein abtasten, ob man sich einander sympathisch ist. Um ein gegenseitiges Herausfinden, ob man gerne die eigene Zeit mit dem anderen verbringt. Ob man sich in der Nähe des anderen wohlfühlt.

Für viele Menschen bedeutet das Kennenlernen, dass darauf automatisch eine Beziehung folgt. Sie daten sich über mehrere Wochen und es ist für sie seit dem dritten Treffen fest in Stein gemeißelt, dass daraus eine Partnerschaft entsteht.

Die Enttäuschung ist nachher groß, wenn der andere sagt, dass die Gefühle für etwas Festes nicht reichen.

An dieser Stelle ist wichtig, dass Kennenlernen eben nicht bedeutet, dass beide von Anfang an verpflichtend eingehen, dass es zu einer Beziehung kommt. Nein. Ihr lernt euch kennen. Nicht mehr und nicht weniger. Und ja, du hast auch nach mehreren Wochen das Recht zu sagen, dass es für dich für eine Beziehung nicht reicht. Du bist ihr absolut nichts schuldig.

Bleibe wie du bist, anstelle dich jedes Mal wie ein Chamäleon zu verändern

Vielleicht kennst du dieses Verhalten von deinem Arbeitskollegen. Alle paar Monate erscheint er als ein völlig neuer Mensch auf der Arbeit. Vor einigen Monaten kam er freudestrahlend in die Firma und erklärte, dass er jetzt vegan lebt und regelmäßig Yoga macht. Einige Zeit später hatte er sich ein Rennrad zugelegt und ist ein ambitionierter Fahrradfahrer geworden. Wieder einige Wochen später verkündete er, dass er ein neues Hobby entdeckt habe: Backen.

Du dachtest immer, er befinde sich in einer Selbstfindungsphase. Bis du erfahren hast, dass er sich wie ein Chamäleon wandelt, sobald er wieder in einer Beziehung steckt.

Sei nicht so. Es ist in Ordnung, wenn wir uns von einem neuen Menschen zu etwas inspirieren lassen und vielleicht neue Hobbys entdecken. Doch sich jedes Mal vollkommen verstellen, das kann auf Dauer nicht gutgehen.

Nein, du bist nicht in deiner Selbstfindungsphase. Du hast einfach nur Angst, du selbst zu sein und verstellst dich daher. Wie so viele Singles.

Bei dir endet die Kennenlernphase jedes mal in einer Sackgasse? Dabei willst du endlich eine Frau kennenlernen, mit der es passt und mit der du eine glückliche Beziehung führen kannst? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirtprofis zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag ganz unkompliziert attraktive Frauen kennenzulernen. Wir freuen uns auf dich!

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten: 

Die häufigsten Dating Mythen, die dich um deine große Liebe bringen!

Online Dating mit Erfolg – Finde die richtige Dating App

Weshalb Bedürftigkeit beim Dating so abschreckend ist

 

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.