Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Unsere Sexgeschichte für dich:

Wie ich die versaute Seite meiner Frau entdeckte Teil 3
My nasty wife

Teil 1 | Teil 2

Hier kommt der letzte Teil unserer Sexgeschichte über ein geiles Ehepärchen.


+ Sommeraktion +

„Gut, ich merke, dass ich immer kreativer und freudiger werde, als ich jemals gedacht hätte.“ sagte sie und blickte auf mein Gemächt. „Möchtest du Details hören?“ – „Ja, alle“ antwortete ich. Und so begann sie: „Okay, guter Junge. Phil hat einen wundervollen Penis, der größer ist als deiner. Er liebt es, wie ich ihn lecke und liebkose, bis er sich nicht länger zurückhalten kann.

Ich liebe es, ihn zu drücken, bis die Spitze geschwollen und lila wird. Und wenn er kommt, dann ist es, als würden sich die Türen zum Himmel öffnen. Ich habe noch nie so viel Sperma gesehen, aber er hat mir gezeigt, dass dies der Kern der männlichen Sexualität ist.

Ich habe Phil erzählt, wie toll du es findest mich zu küssen, nachdem ich an Phils Penis geleckt und gesaugt habe. Und er fand es toll, ich glaube es macht ihn an, dass du seinen Penis auf meinen Lippen geschmeckt hast.“ Ich glaubte es kaum und fühlte mich wie ihr Spielzeug.

Sexgeschichte

Sie lehnte sich nach vorne und griff nach meinem Penis „Sag es mir. Sag mir bitte, dass ich mich von ihm nehmen lassen darf.“ „Natürlich darfst du. Du darfst mit ihm schlafen, wenn du willst.“ Ich konnte nicht glauben, in welchem Zustand ich mich befand und dass ich zugestimmt hatte. „Sag mir, dass ich Phil für dich vögeln soll. Sag es mir jetzt.

Ich möchte, dass du es sagst.“ Ich wollte sie so sehr und ich war so angeturnt. „Ich möchte, dass du Phil für mich vögelst.“ sagte ich und sie lächelte. „Ich liebe unser neues Abkommen. Und ich denke du liebst es auch, oder?“ Sie spielte weiter mit meinem Penis und stieg dann langsam aus der Badewanne, das Wasser rann ihren nackten Körper hinab.

„Hat es dich so erregt, wie du es gedacht hattest?“ fragte sie mich. „Mehr. Viel mehr.“ gab ich zu. „Komm her und leck meinen Nippel.“ sagte sie. Ohne ein Wort zu sagen ging ich zu ihr und nahm ihre Brüste in die Hand, leckte und saugte daran, als würde ich Milch daraus trinken wollen. Dann küsste sie mich wieder leidenschaftlich. Wie sehr ich das gebraucht hatte!

Wir gingen ins Schlafzimmer und legten uns aufs Bett. Sie lies mich zwischen ihre Beine eindringen und wir liebten uns fast die ganze Nacht. Sie hielt mich feurig, sagte mir, wie sehr sie es genossen hatte, so mit mir zu reden und wie sie es kaum erwarten konnte, dass Phil auf ihr kam.

Die nächste Woche war Phil nicht in der Stadt und Karin sprach davon, wie aufgeregt war, endlich mit ihm zu schlafen. Ich war ebenso aufgeregt und wollte, dass es ihr gefiel. Und als Phil am Freitag wieder in der Stadt war, nahm sie sich nachmittags frei, um sich neue Kleidung zu kaufen und schick zu machen – sie wollte unwiderstehlich für Phil sein.

Als sie wiederkam, lies sie mich ein Bad für sie einlassen und ihr einen Drink machen. Ich zündete die Kerzen an und legte erotische Musik auf, um sie schon in Stimmung zu bringen. Ich wusch sie und meine Hand wanderte zwischen ihre Beine, wo ich merkte, dass sie bereits erregt war.

„Ich möchte, dass du heute Nacht an uns denkst. Wie ich mit Phil spiele und wie er deine Frau genießen wird. Wenn ich ihm einen blase, werde ich an dich denken und daran, was für ein toller Ehemann du geworden bist.“ sagte sie.

Als sie sich anzog, roch sie frisch und sauber und trug ein sexy Outfit. Unseren Ehe- und Verlobungsring trug sie immer noch stolz am Finger. „Unterwäsche oder keine?“ fragte sie mich. „Keine“ antwortete ich, in Gedanken daran, was ich am erotischsten fände. „Ich nehme doch welche“ sagte sie „dann hat Phil mehr zum auspacken.“ Ich stimmte ihr zu „Männer lieben Überraschungen und Dinge zum Auspacken.“

Sie machte sich komplett fertig und sah klassisch aber sexy aus. Dann ging sie noch einmal kurz ins Badezimmer, um noch eine Kleinigkeit zu erledigen. Mit einem langen Kuss verabschiedete sie sich und griff nach meinem Penis „Denk dran, spiel nicht mit dir selbst. Ich möchte ihn frisch haben, wenn ich nach Hause komme.“ Dann ging sie aus der Tür.

Sexgeschichte

Was sollte ich jetzt tun? Ich wusste, dass der Rest der Nacht aus meinen Fantasien bestehen würde, wie sie ihn küsste und spürte. Ich würde versuchen TV zu gucken, aber damit enden mir zu wünschen, dass ich ein Video von den beiden sah, wie sie seinen Schaft leckte und in ihrem Gesicht rieb. Ich wusste, dass ich von diesen Bildern so angeturnt, dass ich wahrscheinlich die Hose wechseln würden müsste. Und am meisten wusste ich, dass es keinen Weg gab zu schlafen, bis ich die Tür hörte und wusste, dass sie nach Hause zurück gekommen war.

Ich konnte die ganze Nacht an nichts anderes denken und was sie für Phil machen würde. Um ein Uhr morgens wachte ich auf dem Sofa wieder auf. Ich hörte Karin vor der Tür reden und lachen hören, kurz bevor sie den Schlüssel ins Schloss steckte. „Ich werde. Ich werde.“ hörte ich sie kichern. Ich schloss die Augen wieder und tat so, als würde ich immer noch schlafen.

Sie kam zu mir und küsste mich sanft auf die Lippen, dann immer stärker und leckte sie. Ich öffnete langsam meine Augen, während sie mich weiter küsste. Sie lächelte und küsste mich wieder, tiefer und leidenschaftlicher, ihre Zunge war tief in meinem Mund. Ich konnte nicht anders, als sie tief zurück zu küssen.

Wieder lächelte sie und sagte „Es ist Zeit für deinen Mitternachtssnack. Möchtest du nicht aufwachen und seinen Penis auf meinen Lippen wieder spüren? Kichernd lies sie wieder ihre Lippen über meine wandern. „Ich habe ihn hart und lange für dich geleckt, damit du ihn schmecken kannst. Möchtest du die Überraschung sehen, die ich für Phil hatte?“ fragte sie mich. „Ja!“ sagte ich und sie stand auf und zog mich ins Schlafzimmer aufs Bett.

Sie zog ihren BH aus und befreite ihre Brüste. Ihre Nippel sahen im Kerzenlicht noch erotischer aus und während sie sich auszog befahl sie mir, mich ans Bett zu stellen und mit mir zu spielen, während ich sie beobachtete. Sie legte sich auf den Rücken und spreitze ihre Beine, als ihre Finger unter ihr Höschen glitten und sie sich befriedigte. Sie leckte immer wieder ihre Finger ab und ich konnte meinen Blick nicht abwenden.

Sie krabbelte zu mir und nahm meinen Penis in den Mund. „Wag es nicht jetzt zu kommen.“ sagte sie und als ihre Wärme mich umfing, musste ich mich stark zurückhalten, um nicht zu explodieren. Dann küsste sie mich wieder tief. „Schmeckst du die zwei Penisse von heute Nacht? Ich liebe es. Ich fühle mich wie eine richtige Frau, die sich das nimmt, was sie möcht und befriedigt wird.

Möchtest du meine Überraschung für Phil sehen?“ fragte sie. Ich nickte und sie zog sich langsam das Höschen aus. Dann spreizte sie wieder die Beine und ich sah, dass sie sich samtweich rasiert hatte. „Ich habe es für Phil getan, er findet es erotischer.“ sagte sie, wissend, dass ich es auch immer gewollt hatte. Und nun lag sie da, spielte immer noch mit sich selbst und lies mich verrückt werden. Ich sagte ihr, dass sie die erotischste Frau sei, die ich jemals gesehen hatte. Und sie war meine Frau.

Ich küsste sie überall, ihre frisch rasierte Haut und spürte ihre Leidenschaft, ihre Erregung. Ich roch sein Parfüm und war mir sicher, dass er diese Nacht in ihr gewesen war. Wieder leckte ich sie und spürte, wie mich die Erkenntnis übermannte, dass ich meine Leidenschaft auf sie übertragen hatte, dass sie es mit anderen Männern tat.

Ich hörte nicht mehr, was sie sagte, sondern konzentrierte mich darauf sie zu lecken. Sie spreizte ihre Beine und hielt mit ihren Fingern die Lippen auseinander. Und dann sah ich es. Ihr Höschen hatte es bisher zurückgehalten, aber sie war voller Sperma. „Phil sagte, wenn du es magst, mich zu küssen nachdem sein Penis in seinem Mund war, würdest du es bestimmt lieben eine frisch rasierte Muschi zu lecken, nachdem er sie gefüllt hat. Phils Geschenk für dein Verständnis.“

Sie lies zwei Finger in sich gleiten und verteilte sein Sperma auf ihren Schamlippen und schmierte den Rest auf meine Lippen, dann wieder in sich und dann leckte sie ihre Finger von seinem Sperma sauber. Ihre Lippen glänzten nun vom Sperma und  sagte: „Meine Fantasie war es, dass du mich leckst, nachdem ein anderer Mann mich gefüllt hat.

Ich dachte nur, dass du nicht damit umgehen könntest.“ Ich konnte meine Augen nicht von ihr abwenden und fühlte mich wie abhängig von ihr. Dann küsste ich ihre Muschi und spreizte sie mit meinen Daumen und der Zunge, sodass der Saft aus ihr floss. Es war erotischer als alles, was ich mir jemals vorgestellt hatte.

Sie hob ihre Hüften: „Leck es aus mir raus. Ich möchte, dass du ihn schmeckst.“ Alle meine Zurückhaltung versagte und ich versank in ihrer feuchten Vagina. Ich leckte und saugte und es war mir in diesem Moment egal, was sie von mir dafür denken würde. „Oh Gott, ich kann es nicht glauben.“ stöhnte sie. „Leck es alles aus mir raus. Ich habe es für dich aufbewahrt.“ Ich leckte sie so tief, wie es noch nie getan hatte. Sie war so dekadent und ich hätte mir so eine Seite von ihr niemals vorstellen können.

Sexgeschichte

Sie öffnete ihre Beine noch weiter und streckte den Rücken durch. „Ich habe mich noch nie so gefühlt. Ich fühle mich wie eine Schlampe, eine wundervolle und freie sexy Schlampen-Ehefrau.“ Ihre Lippen waren saftig und angeturnt. Ich spürte sie unter meinen Lippen und Zunge, mit dem Sperma von Phil. Es war so ein erotisches Erlebnis und ich konnte nicht glauben, mit wieviel Sperma er sie gefüllt hatte.

„Magst du es, wenn ich so bin?“ fragte sie. „Magst du es wenn ich deine Schlampen Frau bin, die einen anderen Penis genießt?“ „Ja ich liebe es!“ „Ich auch, ich liebe mich so.“

Je dekadenter sie wurde, desto mehr liebte ich es. Mein Körper reagierte darauf, wie ihre rotierenden Hüften ihre Muschi in meinem Gesicht bewegte. Als sie kam, brachte sie noch mehr Sperma nach vorne und ich fühlte mich, als wäre ich das Haustier ihrer Muschi.

Wir rollten uns auf die Seite und begannen mit der 69-Position. Sie presste ihre Muschi in mein Gesicht, sodass ich tiefer lecken konnte und der ganze Saft aus ihr floss. „Ja leck alles raus. Mach mich glücklich. Phil wird es lieben, wenn ich ihm hiervon erzähle.“ Mein Herz stockte, als ich unter ihr lag. Sie dachte daran es Phil zu erzählen? Ich dachte, es wäre ein privater Moment für uns gewesen.

Als wir fertig waren, rollten wir uns zurück. Sie setzte sich auf mich, mit meinem Schwanz in ihrem Gesicht. „Armer Schatz. So angemacht und dann keine Aufmerksamkeit.“ Sie sah zu mir hoch. „Ich wette er hat viel Sperma für mich aufgehoben.“ „Du erzählst Phil nichts davon, oder?“ sagte ich mit unsicherer Stimme. „Oh, kümmer dich nicht um Phil, er wird es lieben. Er denkt sowieso, dass du latent auf Penisse stehst.“ Mit diesem Satz nahm sie meine Eier in eine Hand und zog an meinem Schaft. Ich musste mich zurückhalten, nicht sofort zu kommen.

„Wenn du gut bist, werde ich ihn einladen und dich zusehen lassen, wie er mich vögelt. Möchtest du sehen, wie ich seinen Penis lecke?“ Ich gab zu, dass ich es wollte. „Du hast es dir jahrelang ausgemalt, oder? Wie ich einen anderen Mann reite.“ Sie spielte mit  sich selbst, ohne ihre Augen von meinem Penis abzuwenden, fragte mich „Glaubst du, du hast es verdient zu kommen?“ „Oh ja.“ sagte ich ohne zu zögern.

Sie nahm ihn in den Mund und die Wärme und Feuchtigkeit umfing mich. Wieder musste ich mich zurückhalten, um nicht direkt zu kommen. Sie spielte mit meinem geschwollenen Penis, schlug ihn sich ins Gesicht und lutschte wieder daran. Dann hörte sie auf und sagte „Ich glaube, ich mag unser neues Arrangement. Und jetzt lass deinen großen Schwanz in mich gleiten und mache Liebe mit deiner Frau.“ Dann küsste sie mich, wie nur die Liebe küssen kann.

Wenigstens konnte ich meine Frau lieben. Und so lies ich meinen Penis in sie eindringen, sie war warm und feucht. „Weißt du was?“ lächelte sie „Ich möchte es dich beweisen lassen. Ich werde dich zugucken lassen, wie ich Phil vögel und dann lasse ich dich mich sauber lecken, während er dabei zuguckt. Das ist der Test, ob du es wirklich schaffst.

Vielleicht lasse ich dich sogar seinen Penis sauber lecken, nachdem er in mich gekommen ist. Wenn du möchtest, dass ich so aufgeregt und erregt bleibe, dann machst du das. Du wirst es immer wieder beweisen müssen. Oh.“ Sie stoppte mich für eine Sekunde „Habe ich dir erzählt, dass Phil mit uns essen gehen möchte?“

Ich hatte eine einfache Fantasie, meiner Frau beim Sex mit einem anderen Mann zuzusehen. Ich hatte nicht gedacht, dass sie sich von ihm so dominieren lassen würde und dass ich Teil dieses Spiel sein würde, aber es machte mich an in einem Weg, den ich noch nie zuvor gespürt hatte. Sie würde ihn nicht aufgeben und immer noch meine Fantasie befriedigen, also würde ich ihr Spiel spielen, wie sie es kontrollierten oder alles vergessen.

„Und jetzt kannst du deinen großen Penis in deine kleine Frau eindringen lassen und ihr geben, was sie möchte.“ Mein Schwanz glitt in sie hinein und heraus und füllte sie fast sofort mit einer neuen Ladung frischen Spermas. Wir machten fast die ganze Nacht Liebe, redeten schmutzig miteinander, neckten und liebten uns. Ich wusste wenig, wohin ihre Selbstverwirklichung und Freiheit sie führen würde. Ihre Abenteuer waren erst am Anfang.

Du wünschst dir ebenfalls ein sexuelles Abenteuer, aber dir fehlt noch die passende Frau an deiner Seite? In einem Flirtcoaching für Männer helfen dir unsere Flirttrainer, mehr Frauen in deinem Alltag kennenzulernen.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 75 Durchschnitt: 3.5]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.