Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Viel zu oft hört man davon, dass Frauen den Sex nur über sich ergehen lassen.

Obwohl Sex immer wieder als die schönste Nebensache der Welt betitelt wird, scheint das weibliche Geschlecht dennoch sehr häufig völlig lustlos im Schlafzimmer zu sein. Gerade in Beziehungen geht die Leidenschaft gerne mit der Zeit verloren. Doch auch bei One Night Stands merken Männer häufig, dass die  Dame unter oder auf ihnen mit nur wenig Elan bei der Sache ist und gedanklich sich wahrscheinlich gerade mit dem Abwasch oder den neuen Aufgaben auf der Arbeit beschäftigt.

Solcher Sex ist jedoch nicht nur für die Damen extrem unbefriedigend, sondern natürlich auch für die Herren. Schließlich wünschen sich auch die Männer lieber eine Frau, die die größte Lust ihres Lebens verspürt als eine Dame, die gerade lieber ganz wo anders wäre.


Was kann er also ändern, wenn er erfolgreich Frauen befriedigen möchte?

Wer Frauen befriedigen möchte, muss sie schon vor dem Sex heiß machen

Viele Männer verstehen einfach nicht, dass Frauen und Männer, was die sexuelle Erregung betrifft, gänzlich unterschiedlich ticken. Bei Männern reicht es bereits aus, eine hübsche Frau zu sehen, sie zu küssen oder vielleicht ihre Brust anzufassen, um direkt heiß auf Sex zu sein.

Bei Frauen sieht dies leider anders aus. Von einem kurzen Zungenkuss wird eine Dame noch längst nicht feucht, und nur weil er sie einmal am Nippel berührt hat, steigt ihre Lust nicht ins Unermessliche.

Genau hierin liegt der Grund, weshalb das Vorspiel einfach nicht wegzudenken ist.

Frauen befriedigen komme zu früh Seitensprung

Wir empfehlen immer wieder, dass ihr Höschen erst dann fallen darf, wenn sie vor Lust beinahe platzt und es kaum noch abwarten kann, mit dir zu schlafen.

Und wie genau erreichst du das? Beispielweise indem du etwas härter zur Sache gehst, sie gegen eine Wand oder auf das Bett drückst, mit deiner einen Hand etwas grober in ihr Haar fasst, mit der anderen ihren Körpern streichelst, und mit deinem Knie ihren Intimbereich berührst.

Nutze ihre erogenen Zonen! Kaum eine Frau bleibt trocken, wenn du dich mit deinem Mund ihrem Hals widmest, während du mit deinen Fingern ihre Nippel massierst.

Und lass dir hierbei ruhig Zeit! Etwas länger als fünf Minuten darf das Ganze schon dauern! Einen guten Hinweis, wie weit sie bereits ist, gibt sie dir durch ihre Hüftbewegungen. Drückt sie automatisch mit ihrem Becken immer wieder rhythmisch gegen deines, ist sie dir bereits erlegen.

Übriges: Nur keine Angst, falls sie deinen erigierten Penis spürt, während ihr euch aneinander reibt. Deine Manneskraft törnt sie nur noch zusätzlich an!

Worauf stehen Frauen beim Sex?

Natürlich ist es immer individuell, worauf eine Frau steht. Jeder Mensch hat andere Fantasien und Neigungen im Bett. Generell haben wir jedoch die Erfahrung gemacht, dass die meisten Frauen es sehr genießen, wenn der Mann klar den dominanten Part übernimmt.

Bedeutet: Du darfst dich ruhig trauen und kräftig und fest stoßen. Keine Sorge, du machst bei ihr dadurch weder etwas kaputt noch tut ihr dies weh. Falls deiner Dame beim Sex etwas nicht gefällt, wird sie dir dies sowieso mitteilen.

Wer eine Dame mit einem Orgasmus beglücken möchte, der darf sich nicht alleine auf den Sex an sich konzentrieren, sondern muss sich auch ihrem Kitzler widmen. Je nach Stellung klappt dies mal einfacher und mal schlechter. Gerade beim Doggy hast du beispielsweise die Möglichkeit, während du sie stößt, mit deiner Hand ihre Klitoris zu bearbeiten.

Frauen befriedigen Fuckboy Sex Mythen Analsex Vorbereitung Liebe und Sex

Denke übrigens auch immer daran, dass die Abwechslung guten Sex ausmacht! Nimm sie nicht nur von hinten, sondern drehe sie während dem Sex um, platziere ihre Beine so, wie dir gerade danach ist.

Neben dem Sex kannst du sie natürlich auch durch Leckem zum Höhepunkt bringen. Doch auch hier gilt, dass es mit einem langweiligen Zunge rein und raus nicht getan ist. Umspiel mit deiner Zunge ihre Klitoris, sauge sanft an ihren Schamlippen, dring mit deiner Zunge ein und wieder aus, um dich erneut ihrem Kitzler zu widmen.

Willst du sie während des Leckens schneller zum Orgasmus zu bringen, dann führe zwei Finger sie ein und krümme diese. Mach mit deinen Fingern sozusagen eine „Komm her“- Bewegung, während du mit deiner anderen Hand von oben leicht auf ihren Bauch drückst an genau der Stelle, an der du sie von innen fingerst. Jetzt stimulierst du ihren G-Punkt.

Manche Frauen kommen schneller zum Orgasmus, andere brauchen länger

Nicht alle Frauen kommen gleich schnell zum Höhepunkt. Vielleicht teilst du dir gerade mit einer Dame das Bett, die sogar eher Schwierigkeiten damit hat, beim Sex zum Orgasmus zu kommen. Wenn du spürst, dass der Sex ihr gefällt und sie erregt ist, sie allerdings noch keinen Höhepunkt hatte, dann sollte sie dich reiten.

Beim Reiten bestimmt die Frau die Geschwindigkeit, die Tiefe und wie sehr ihre Klitoris an deinem Intimbereich reibt. Aufgrund dieser Eigenschaften ist die Reiterstellung auch die für viele Frauen die einzige Stellung, bei der sie beim Sex kommen.

Auch du kannst Frauen befriedigen. Du musst dir nur dessen bewusst werden, dass Frauen einfach ein längeres Vorspiel als Männer benötigen. Ist sie bereits vor dem Sex absolut heiß auf dich, wird sie während dem Sex mit dir viel leichter, schneller und intensiver zum Höhepunkt kommen. Denke auch daran, dass du während des Liebesspiels ihre Klitoris nicht vernachlässigst.

Du hast noch keinerlei Erfahrungen mit Frauen? Dabei wünschst du dir nichts sehnsüchtiger, als auch einfach mal zu flirten, zu knutschen und mit einer Frau zu schlafen? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirtexperten zeigen dir, wie du Frauen ansprechen, kennenlernen und mit ihnen flirten kannst. Damit auch du endlich Erfolg bei Frauen hast.

Du kannst keine Frauen befriedigen? Hier findest du weitere Tipps:

Wie du eine Frau befriedigen kannst und sie zum Orgasmus bringst

Frau oral befriedigen: Lecktechniken für den Gentleman.

Sie hat keine Lust auf Sex – Was tun?

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 4 Durchschnitt: 3.5]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

1 Kommentar

windhofer · 30. November 2017 um 20:48

Was man alles tun kann, damit es zum Orgasmus kommt ist wichtig zu wissen. Das kann man auch mit dem Partner besprechen, wenn beide offen und ehrlich darüber reden möchten, bzw. können. Wir wünschen uns alle, dass das Ganze spontan passiert und jeder genau weiß, was er tun muss. Fehlende Kommunikation kann aber zu Missverständnissen führen. Meine Freundin hat längere Zeit unter Lustlosigkeit gelitten, bzw. wenn sie Lust hatte, war die Erregung nicht intensiv genug. Da haben wir auch alles Mögliche probiert und es hat gedauert, bis sie wieder loslassen konnte, weil wir unsere eigene Sex Therapie auch mit unterstützenden Mitteln kombiniert haben. In so einem Fall ist es auch keine schlechte Idee, mal mit dem Gynakologen zu reden. Solche Faktoren wie Stress, Pille etc. können auch von Bedeutung sein, wenn solche Probleme entstehen und es ist wichtig, diese Gründe zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.