Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Mehr Spaß im Bett – Wie die sexuelle Spannung in einer Beziehung erhalten bleibt

Du wünschst dir in eurer Beziehung mehr Spaß im Bett?

Glücklich erinnerst du dich an diesen Moment zurück. Du weißt bis heute ganz genau, wie sie ausgesehen hat, als du sie das erste Mal gesehen hast. Sie hat dich sofort verzaubert und du konntest an keine andere mehr denken.

Das Ganze liegt nun schon einige Jahre zurück. Ihr hattet mehrere Dates und habt euch jedes Mal noch besser verstanden. Sie zum Lachen zu bringen war leicht, ihr wart eben auf derselben Wellenlänge. Es war eben alles perfekt. Nun führt ihr schon seit längerem eine Partnerschaft und du bist immer noch sehr froh, sie an deiner Seite zu haben. Sie versteht dich und zeigt für deine Situationen stets Verständnis. Du kannst einfach über alles mit ihr reden. Seien es berufliche Probleme oder der ärgerliche Familienstreit, welcher einfach nicht aufhören will.

Anders herum ist es genauso. Du hast immer ein offenes Ohr für sie und das weiß sie sehr zu schätzen. Im Haushalt habt ihr klare Regeln, damit unnötige Streitereien vermieden werden. Eure Wochenenden nutzt ihr um euch wenig zu entspannen und Zeit miteinander zu verbringen. Mal ist es der Restaurantbesuch, mal der ausgedehnte Spaziergang und mal der Kurztrip in eine andere Stadt durch welchen ihr euch erholt.

Kurz und knapp, du bist rundum glücklich. Dennoch fällt dir auf, dass euer Liebesleben ein bisschen eingeschlafen ist. Während ihr zu Beginn eurer Beziehung mehrmals täglich Partnersex hattet, hat es sich nun ziemlich genau auf einmal die Woche eingependelt. Dabei hat Sex euch beiden immer Spaß gemacht. Woran liegt es, dass Pärchen ihr Liebesleben nicht mehr richtig pflegen, obwohl beide immer Lust aufeinander hatten? Hier erfährst du, wie du wieder für mehr Spaß im Bett sorgen kannst.

Warum wird Sex in einer Beziehung häufig weniger?

Vor allem bei Frauen hängt die Libido, die sexuelle Lust, viel von den äußeren Umständen ab. Damit Frau Lust hat, muss das Drumherum stimmen. Gedanken an die Arbeit oder die Wäsche welche noch gemacht werden muss, können für Frauen ein starker Lustkiller sein.

Während Männer von solchen Gedanken nicht so stark in ihrer Lust beeinflusst werden, ist dies für Frauen vollkommen ausreichend die Lust zum Verschwinden zu bringen. Auch kleine Streitereien aus dem Alltag, beispielsweise wer den Müll raus bringt, kann für Frauen ein wichtiger Faktor sein. Du siehst, es ist dringend an der Zeit unnötige Gedanken abzuwerfen. Höre dir ihre Probleme an, welche sie vielleicht auf der Arbeit hat, damit sie besser abschalten kann. Auch die Gewohnheit, welche auf kurz oder lang in einer Partnerschaft eintritt, ist ein Lustkiller. Darauf kommen wir später noch zu sprechen.

Wie bringe ich unser Liebesleben wieder in Schwung und sorge für mehr Spaß im Bett?

Viele Männer vergessen nach einigen Jahren, dass Frauen verführt und erobert werden wollen. Schließlich hast du damals, als du sie kennengelernt hast, ihr auch dein Interesse verdeutlicht und dir die gesamte Nacht Zeit genommen, um sie zu verführen. Überkommt dich nun plötzlich mittags nach dem Kochen die Lust und du würdest deine Partnerin gerne vernaschen, ist sie gedanklich längst wieder beim Abspülen oder bei ihrem Nebenjob, zu welchem sie an diesem Tag noch gehen muss. Lerne, dir wieder Zeit zu nehmen, sie zu berühren, langsam zu küssen und wieder ein Vorspiel einzubauen.

mehr Spaß im Bett

Viele Männer gehen davon aus, dass ein Vorspiel nur bei einer Affäre nötig ist und dass dieses in einer Beziehung nur unnötige Anstrengung bedeutet. Dabei vergisst du allerdings Eines: Frauen werden deutlich langsamer erregt als Männer. Während es bei dir schon vollkommen ausreicht ihr beim Umziehen zuzusehen, ist sie noch lange nicht feucht nur weil du gerade nackt aus der Dusche kommst. Beim plötzliches Einfordern von Sex ohne Vorspiel ist sie nicht nur nicht erregt, sondern wenn du Pech hast sogar noch genervt. Schließlich bemühst du dich nicht mehr um sie. Dies sorgt für Frust und sexuelle Unlust.

Was sind ihre Bedürfnisse?

Ein erster wichtiger Schritt besteht darin, dass ihr zunächst miteinander redet. Warum habt ihr weniger Sex? Ist sie abends zu müde, wenn sie von der Arbeit kommt? Kann sie nicht abschalten, weil ihr noch so viel im Kopf herumschwirrt? Hat sie sich die vergangenen Male beim Sex nicht befriedigt gefühlt? Wünscht sie sich vielleicht mehr Abwechslung? Lasse dich nicht abwimmeln, falls sie dem Gespräch ausweicht. Schließlich hattet ihr früher auch viel Spaß im Bett miteinander. Lustlosigkeit bei Frauen ist niemals grundlos.

Wie sieht das perfekte Vorspiel aus?

Das perfekte Vorspiel gibt es natürlich nicht, sondern hängt immer von eurem Bedürfnissen und Wünschen ab. Frage dich einfach, wie du sie zu Beginn eurer Beziehung verführt hast. Habt ihr euch über Stunden innig und heiß geküsst? Dann beginne damit doch wieder. Du stehst also nach dem Kochen in der Küche, deine Lust überkommt dich.

mehr Spaß im Bett

Greife sie an ihren Schultern und beginne, sie an ihrem Hals zu küssen. Der Hals ist bei Frauen eine sehr erogene Zone und eignet sich wunderbar, um sie scharf zu machen. Streiche ihr dabei über den Rücken und drehe sie langsam zu dir um, damit ihr euch wieder genauso küssen könnt wie früher. Berühre und streichle sie. Und das Wichtigste, nehme dir Zeit! Ein ausgiebiges Vorspiel bedeutet mehr als nur 5 oder 10 Minuten an Zeit zu investieren. Massiere sie doch anschließend mit eurem Massageöl, der Duft und der Druck deiner kräftigen Hände entspannen sie ungemein.

Was gefällt ihr?

Achte während des Vorspiels und auch während dem Sex darauf, was ihr gefällt. Dies erkennst du an lauterem Stöhnen oder auch dem leichten Beben und Zucken ihres Körpers. Was ihr gefällt, solltest du beim nächsten Mal natürlich wiederholen.

Probiere gerade beim Fingern verschiedene Techniken aus. Du wirst sehen, wie unterschiedlich intensiv sie deine Finger wahrnimmt, je nachdem was du mit ihnen anstellst. Oralverkehr ist natürlich ebenfalls wunderbar geeignet, um für mehr Feuchtigkeit und stärkeres Verlangen zu sorgen. Bist du dir unsicher ob das, was du gerade mit ihr anstellst ihr auch wirklich zusagt, dann frage sie einfach. Die meisten Paare machen den Fehler, dass sie beim Sex nicht darüber sprechen, was ihnen gefällt. Dies führt dazu, dass oftmals einer sich unbefriedigt fühlt und sexuelle Unlust entsteht.

Routine ist ein Liebeskiller

Routine ist langweilig und sorgt nicht für Stimmung. Wie kannst du die Gewohnheit nun durchbrechen? Eine Möglichkeit sind andere Stellungen. Es muss nicht immer die Missionarsstellung sein. Ganz im Gegenteil, andere Stellungen machen es deiner Partnerin möglich, deinen Penis wesentlich intensiver zu spüren. Auch ein Schal zum Augen verbinden oder Handschellen bieten eine nette Abwechslung. Zudem gibt es massenhaft Sexspielzeuge, welche ihr in euer Liebesspiel mit einbinden könnt.

mehr Spaß im Bett

Schließlich muss deine Partnerin ja nicht immer den Vibrator alleine benutzen, du kannst ihn ebenfalls an ihr anwenden. Doch nicht nur beim Akt selber könnt ihr verschiedene Sachen versuchen. Macht doch auch einmal einen Ortswechsel. Wie wäre es, wenn ihr zunächst die anderen Räume und Plätze in eurer Wohnung einweiht? Außerdem steht euch die ganze Welt offen. Nachts zu zweit heimlich im Park eine Nummer zu schieben ist extrem aufregend, da ihr beide den Kick des Gesehen Werdens verspürt. Eine ideale Möglichkeit, mit der ihr euer Liebesleben auffrischen könnt.

Oftmals sind es die Kleinigkeiten, durch welche der Sex weniger wird. Geht doch einfach mal ins Bett, wenn ihr noch gar nicht so müde seid. Denn wenn euch beiden schon die Augen zufallen wird es mit dem Liebesakt schwierig. Im Gesamten solltet ihr lernen, euch wieder die Zeit füreinander zu nehmen. Ihr habt die Wal: Lieber direkt zum Supermarkt, oder den Lebensmittleinkauf doch um eine Stunde nach hinten verschieben? Sprecht außerdem unbedingt über eure sexuellen Bedürfnisse. Was gefällt dir und was gefällt ihr im Bett? Kommt sie regelmäßig zum Orgasmus? Wenn nein, was kannst du ändern, damit es ihr im Bett leichter fällt Befriedung zu verspüren? Nehmt euch wieder mehr Zeit füreinander und genießt einfach mal die Stunden, die ihr miteinander habt.

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 31 Durchschnitt: 3.9]

1 Gedanke zu „Mehr Spaß im Bett – Wie die sexuelle Spannung in einer Beziehung erhalten bleibt“

  1. Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Abwechslung im Bett gehört zu einer guten Beziehung dazu. Man sollte immer etwas Neues ausprobieren und Mut haben es seinen Partner oder seiner Partnerin vorzuschlagen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar