Männer klicken hier und Frauen klicken hier

SOS: Was macht man gegen Liebeskummer?

9 Tipps für sofortige Linderung von Herzschmerz

Was macht man gegen Liebeskummer? Die folgenden 9 Tipps helfen dir wirklich.

Das solltest du tun, wenn du Liebeskummer hast

1. Keine „Freundschaft“ nach der Trennung

Vergiss es. Freundschaft nach der Trennung existiert nicht. Dein/e Ex hat dir Freundschaft nicht vorgeschlagen, weil er oder sie tatsächlich mit dir befreundet sein möchte. Er oder sie hat dies vorgeschlagen, weil es ein schwerer Anblick für ihn war, deine Tränen auszuhalten. Und du hast der Freundschaft nicht zugestimmt, weil du mit ihm oder ihr unbedingt befreundet sein willst. Nein. Stattdessen hoffst du natürlich, dass ihr hierdurch wieder zueinander finden werdet. Durch weiteren Kontakt schadest du dir nur selbst. Verzichte daher darauf, auch wenn es schwer fällt. Keine Nachrichten bei WhatsApp, keine Anrufe oder Besuche.

2. Weg mit Erinnerungen

Was macht man gegen Liebeskummer? Einer ersten Schritte sollte sein, die gemeinsamen Bilder von den Wänden abzuhängen. Es ist Zeit, dass du das T-Shirt, das er oder sie bei der Trennung vergessen hat, wegwirfst. Es ist Zeit, dass du sie Sachen, die dich jeden Tag erinnern, aus deinem Blickfeld räumst. Und warum? Damit dein Kopf wieder frei wird. Damit du gedanklich wieder bei dir selbst bist.

3. Blockieren, wenn es nötig ist

Es fällt dir schwer, keinen Kontakt mehr zu ihm oder ihr zu haben. Das einzige, was dir noch bleibt ist, immer wieder den Status des anderen bei WhatsApp anzusehen. Dir seine Story bei Instagram reinzuziehen. Bei Facebook nach ihm zu suchen.

Doch du hast davon nichts. Im Gegenteil. Jedes Mal, wenn du das Gesicht des anderen siehst, werden alte Wunden wieder aufgerissen.

Schütze dich selbst, indem du den anderen auf allen Kanälen blockierst und damit kein Online Stalking mehr betreiben kannst.

4. Keine Selbstzweifel aufgrund der Trennung

Was macht man gegen Liebeskummer? Sich nicht von Zweifeln zerfressen lassen!

Bei einer Trennung fallen häufig zahlreiche böse Worte. Diese verfolgen dich den gesamten Tag. Immer wieder hörst du die Vorwürfe in deinem Kopf hallen, die er oder sie dir an den Kopf geworfen hatte. Auf einmal stellst du dich selbst infrage. Hast du dich in all den letzten Jahren falsch verhalten?

Schluss damit! Zweifle jetzt nicht an dir selbst.

Natürlich ist es sinnvoll und wichtig, das eigene Verhalten zu reflektieren. Doch du solltest nicht an dir zweifeln und absolut alles infrage stellen, was du getan hast.

5. Weitermachen, dein Alltag rettet dich

Was macht man gegen Liebeskummer? „Sich Krankschreiben und ausruhen“, denkst du dir vielleicht.

Trennungen sind hart. Wer frisch getrennt ist, liegt fast die gesamte Nacht wach und wacht morgens mit verquollenen Augen auf. Arbeitsfähig fühlst du dich nicht, Dein Kopf dröhnt. Du quälst aus dem Bett und schaffst es gerade mal bis zu deinem Sofa.

Und damit bist du nicht alleine. Wenn du wirklich spürst, dass du absolut nicht arbeiten kannst und nur mit leerem Blick vor deinem Laptop sitzen würdest, dann lass dich krankschreiben.

Sei dir allerdings auch darüber bewusst, dass gerade jetzt dir dein Alltag helfen kann. Deine Arbeit lenkt dich von deiner Trennung ab. Wer sich krankschreiben lässt, muss zwar nicht zur Arbeit gehen, hat jedoch den kompletten Tag Zeit, um in negativen Gedanken und Grübeleien zu versinken.

6. Die Chancen des Neubeginns

Eine Trennung hält auch viele Chancen für dich bereit. Erinnere dich zurück, auf wie viele Dinge du verzichtest hast, während du noch in der Beziehung festgesteckt hast. So etwa auf das tolle Jobangebot in einer anderen Stadt. Jetzt hast du die Möglichkeit, dein Leben genau so zu gestalten, wie du es haben möchtest.

7. Tätigkeiten aufnehmen, die du während der Beziehung hast schleifen lassen

Was hast du während der Beziehung vernachlässigt? Hast du dich bei bestimmten Freunden nicht mehr gemeldet? Hast du dir keine Zeit mehr genommen, Gitarre zu spielen? Hast du sogar deine große Leidenschaft, den Kraftsport an den Nagel gehängt? All diese Aktivitäten kannst du jetzt wieder aufnehmen. Durch das Ende der Beziehung steht dir jetzt viel mehr Zeit zur Verfügung, als es zuvor der Fall war. Nutze diese!

8. Realitycheck: Wie rosig war eure Partnerschaft tatsächlich?

Gerade wenn die Trennung noch frisch ist, sind deine Sinne vernebelt. Oftmals spielt auch die Angst vor dem Alleine sein eine Rolle. Häufig sehnen wir uns nach Ende der Beziehung nicht nach diesem Menschen selbst zurück, sondern es ist schlicht die Angst, nie wieder jemanden zu finden.

Möglicherweise denkst du jetzt vor allem an die rosigen Tage zurück, wenn du dich an eure Beziehung erinnerst. Dich denke auch mal daran, wie oft ihr euch gestritten habt. Wie oft er dir vorgeworfen hat, du würdest ihn betrügen. Wie oft ihr wegen seiner Mutter gestritten habt, die sich immer wieder eingemischt hat. Wie oft er abends nicht nach Hause gekommen ist und du die gesamte Nacht geheult hast.

Nein. Es war nicht rosig zwischen euch.

9. Gib dir Zeit und erwarte nicht zu viel

Wer lange in einer Beziehung gewesen ist kann und sollte nicht erwarten, dass dieses schmerzhafte Gefühl in der Magengegend nach schon zwei Wochen vorbei ist. Es ist völlig normal, dass viel Zeit vonnöten ist, um eine Trennung zu verarbeiten.

Sei also nicht hart zu dir, sondern gib dir diese Zeit. Erlaube dir, dich schlecht zu fühlen. Und akzeptiere, dass es kein allgemeines Zeitfenster gibt, in dem eine Trennung verarbeitet sein muss. Jeder Mensch braucht unterschiedlich lange, um über ein Beziehungsaus hinweg zu kommen.

Wenn du auf einmal nach 6, 8 oder 12 Monaten einen schlechten Tag hast und dich die Trauer nochmals mit voller Wucht trifft, dann ist auch das in Ordnung und gehört zum Verarbeitungsprozess dazu.

Du bist über die Trennung hinweg und fühlst dich bereit für etwas Neues? Doch dir fällt es extrem schwer Frauen kennenzulernen, die zu dir passen könnten? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirttrainer zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag attraktive Frauen kennenzulernen. Und das völlig unkompliziert. Wir freuen uns auf dich.

Was macht man gegen Liebeskummer? Hier findest du weitere Tipps:

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar