Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Sobald du mit Frauen in Kontakt kommst, breitet sich in dir eine nie gekannte Unsicherheit aus.

Normalerweise würdest du dich durchaus als selbstbewusst bezeichnen. Zumindest in Situationen, die dir behagen und in denen du dich sicher fühlst. Doch genau daran mangelt es sich, sobald du mit einer Frau in Kontakt kommst.

Geht es darum, mit dem anderen Geschlecht ein Gespräch aufzubauen, sich kennenzulernen und vielleicht sogar einander näherzukommen, schwindet all dein Selbstbewusstsein. Stattdessen breiten sich Unsicherheit und Nervosität in dir aus. Obwohl du sonst nicht auf den Mund gefallen bist, weißt du beim Flirten absolut nicht, was du sagen sollst und was du mit deinen Händen anstellen kannst.


Nervös werden wir, wenn wir glauben geprüft zu werden

Doch warum haben selbst Männer, die sonst absolut keine Probleme mit ihrem Selbstbewusstsein haben, derart große Schwierigkeiten damit, beim Flirten locker und entspannt zu bleiben?

Wir sind umso nervöser, je wichtiger uns etwas ist und je weniger wir dabei an uns glauben. Vielleicht kennst du dies noch von deiner Fahrschulprüfung, deinem Mathe-Abitur oder einem früheren Bewerbungsgespräch. Je mehr wir das Gefühl haben, etwas beweisen zu müssen, desto mehr steigt auch die Nervosität.

Wie du deine Unsicherheit bei Frauen ablegen kannst

Im Folgenden verraten wir dir, welche Mindsets bisher dafür gesorgt haben, dass du beim Flirten nie gänzlich aus dir herausgekommen bist und du nicht im Stande gewesen bist, dich so zu zeigen, wie du tatsächlich bist.

Falsche Mindsets sorgen für große Unsicherheit beim Flirten

1. Frauen stehen nicht auf mich

Das ist wohl die schlechteste Einstellung die du haben kannst, wenn es darum geht, dass du beim Flirten erfolgreicher werden möchtest. Außerdem hast du doch bereits den Beweis von ihr bekommen, dass sie an dir interessiert ist, denn ansonsten würde sie sich nicht mit dir treffen.

2. Es gibt mehr als nur eine Frau

Du glaubst, nur weil die letzte Frau der du begegnet bist, kein Interesse hatte, dass du für immer Single bleiben wirst? Welch ein Unsinn! Mit diesem Gedankengang verwundert es nicht, dass du extrem nervös bei Begegnungen mit Frauen bist. Halte dir stattdessen vor Augen, dass es eben nicht nur diese eine Frau gibt. War die eine nicht an dir interessiert, dann flirtest du eben mit der nächsten. Wo ist das Problem?

3. Höre nicht auf deinen inneren Kritiker

Ein jeder von uns hat ihn: Den inneren Kritiker. Er sitzt fest in unserem Gehirn und meldet sich am liebsten dann zu Wort, wenn wir uns unsicher fühlen. Teuflisch flüstert er uns ins Ohr, dass wir nicht gut genug sind, wir etwas nicht können, wir es erst gar nicht probieren müssen oder ohnehin scheitern werden.

Bezwinge deinen inneren Kritiker! Biete ihm dir Stirn! Wie dir dies gelingt, das erfährst du hier.

4. Unsicherheit abbauen, indem wir alles auf uns zukommen lassen

Je größer unsere Erwartungshaltung bei etwas ist, desto nervöser werden wir und desto wahrscheinlicher ist es, dass wir am Ende enttäuscht werden. Gerade bei lockeren Flirts solltest du deine Erwartungshaltung senken. Du musst nicht unbedingt deiner großen Liebe begegnen. Auch ein prickelnder Flirt hat doch bereits etwas Magisches an sich.

5. Versuche nicht, sie zu beeindrucken

Dies ist ein Fehler, der gerne immer wieder von Männern begangen wird. Sie glauben, dass es ihre Aufgabe ist, während eines Flirts Überzeugungsarbeit leisten zu müssen und die Dame ihnen gegenüber von sich zu begeistern. Klar, dass bei diesem Druck, den sich die Männer machen, große Unsicherheit entsteht.

Doch weshalb glaubst du überhaupt, sie von dir überzeugen zu müssen? Viel mehr solltest du dich fragen, ob sie zu dir passt, anstelle ob du ihr gefällst. Sie ist diejenige, die zeigen muss, dass sie an dir Interesse hat und sie sich mehr mit dir vorstellen kann.

6. Sie ist genauso nervös

Es gibt noch einen weiteren Aspekt, der immer wieder von Männern vergessen wird. Nicht nur auf der Männerseite herrscht Unsicherheit, auch bei der Dame ist dies der Fall. Auch sie fragt sich, was er von ihr hält, wie er sie findet und ob sie ihn durch ihren Humor begeistert. Zu wissen, dass du nicht alleine mit deiner Unsicherheit bist, ist wahnsinnig erleichternd, oder etwa nicht?

Im Umgang mit Frauen breitet sich bei dir trotz dieser Tipps eine wahnsinnige Unsicherheit aus? Du würdest gerne locker und entspannt flirten, doch genau das ist dir absolut nicht möglich? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirtprofis unterstützen dich gerne dabei, deine Unsicherheit zu verlieren. Wir freuen uns auf dich!

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Nervös beim Flirten? Ehrlichkeit löst dein Problem!

Das richtige Gesprächsthema beim Date – So kommt das Prickeln von alleine

Wenn die Selbstunsicherheit uns zerfrisst – Wie du dagegen ankommst

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.