Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Und wieder einmal wussten wir es direkt zu Beginn des Dates.

Hieraus wird keinesfalls mehr entstehen. Der Abend war ganz nett, doch wir alle wissen, dass „nett“ die kleine Schwester von „scheiße“ ist. Nicht, dass das Date desaströs verlaufen wäre. Um Gottes willen. Wir wollen an dieser Stelle schließlich nichts schlecht reden. Nein. Die Beschreibung „ganz nett“ ist tatsächlich sehr zutreffend. Es war ein netter Zeitvertreib. Die Gespräche waren seicht, doch über Belangloses zu plaudern kann in manchen Fällen durchaus erfrischend sein.

Nur, dass wir es mittlerweile eigentlich satt haben, uns immer wieder zu verabreden nur um festzustellen, dass wir uns wieder einmal mit unserem Gegenüber keinesfalls mehr vorstellen können. Unsere Freunde schütteln bereits mit den Köpfen. „Du bist einfach zu anspruchsvoll“, bekommen wir immer wieder vorwurfsvoll an den Kopf geknallt. „Mag sein“, denken wir uns still und heimlich.


+ Sommeraktion +

Doch sollen wir uns jetzt tatsächlich gänzlich von unseren Vorstellungen lösen? Haben Ansprüche nicht ebenfalls ihre Daseinsberechtigung? Können wir mit einem Menschen glücklich werden, der absolut gar nicht unsere Ansprüche erfüllt?

Zu hohe Ansprüche können ein Anzeichen für Bindungsangst sein

Menschen mit Bindungsangst haben oftmals das Problem, dass sie sich unterbewusst immer nur für Menschen interessieren, die absolut konträr zum eigenen Lebensstil und den eigenen Zielen sind. Sie treffen sich mit ihnen, genießen die Zeit, doch sobald das Gegenüber gesteht, dass es Gefühle entwickelt habe, kommen plötzlich zahlreiche Zweifel auf. Wieso kaut die Person eigentlich so schrecklich laut? Warum trampelt sie immer, obwohl sie doch so schlank ist? Und immer dieser Tick, morgens direkt das Radio einzuschalten, anstelle einfach mal die Ruhe zu genießen.

Unterbewusst suchen Menschen mit Bindungsangst nach zahlreichen Fehlern am Gegenüber, um für sich selbst begründen zu können, dass es besser sei, nicht zu viel Nähe zuzulassen und den Kontakt besser zu beenden.

Ja, für Außenstehende mag dies nach zu hohen Ansprüchen aussehen. Tatsächlich steckt hinter diesem Verhalten allerdings die Angst, sich einem Menschen voll und ganz zu öffnen, ihm einen Platz im eigenen Leben zu schenken und am Ende enttäuscht und verletzt zu werden.

Habe ich zu hohe Ansprüche

Jeder sollte gewisse Ansprüche an einen Partner haben

Bei der Partnersuche gänzlich anspruchslos zu sein ist nur wenig sinnvoll. Schließlich wollen wir uns nicht auf einen Menschen einlassen, bei dem uns von Beginn an bewusst ist, dass die Beziehung scheitern wird.

Wissen wir ganz genau, dass wir eine Familie gründen möchten, ist es fraglich wie sinnvoll es ist, sich auf einen Menschen einzulassen, der mit Kindern rein gar nichts anfangen kann. Sind wir ein absolutes Dorfkind und können und niemals vorstellen, städtischer zu Leben, steht eine Beziehung mit einem Menschen, der seine Großstadt keinesfalls missen möchte, unter einem schlechten Stern.

Wir sehen: Gewisse Ansprüche haben durchaus ihre Berechtigung und tragen dazu bei, dass wir eine glückliche und erfüllende Beziehung führen können.

Doch wann wandelt sich die Berechtigung dieser Ansprüche? Ab wann ist ein Anspruch zu hoch?

Wenn unsere Ansprüche zu hoch sind

Kommen wir zunächst auf das Thema Aussehen zu sprechen. Es ist naiv zu behaupten, dass das Aussehen bei der Partnersuche keinerlei Rolle spiele. Natürlich stimmt es, dass am Ende der Charakter anstelle des Körperbaus darüber entscheidet, ob eine Beziehung Bestand hat.

Doch ein jeder möchte sich auch von seinem Partner sexuell angezogen fühlen. Fehlt hingegen die sexuelle Anziehung gänzlich, ähnelt die Partnerschaft mehr einer reinen Freundschaft. Auch die Gefahr eines Seitensprungs steigt signifikant an.

Sich einzureden, dass das Aussehen absolut nichtig sei, ist daher nicht unbedingt zielführend. Wer jedoch zu hohe Maßstäbe ansetzt, der wird es bei der Partnersuche schwer haben. So etwa Frauen, die erklären, dass ihnen einen Mann unter 1,80 Meter viel zu klein sei oder ein Mann, der die Meinung vertritt, nur Blondinen an seiner Seite zu akzeptieren.

Auch Tätowierungen, Piercings oder der Kleidungsstil können zu einem Streitpunkt werden. Du musst dir selbst die Frage stellen (und ehrlich beantworten), ob du bereit wärst, mit jemandem eine Beziehung einzugehen, der beispielsweise ein „peinliches“ Tribal am Oberarm tätowiert hat. Doch auf die große Liebe wegen eines misslungenen Tattoos zu verzichten, das wäre doch mehr als schade.

Noch wesentlich wichtiger ist jedoch, sich vor Augen zu führen, dass es den perfekten Menschen nicht gibt. Wir selbst haben schließlich ebenfalls Fehler, wie sollen somit andere Personen gänzlich fehlerfrei sein?

Es ist schade, andere Menschen auszusortieren, weil sie in unseren Augen den falschen Beruf gewählt oder einen Lebensweg eingeschlagen haben, den wir nicht nachvollziehen können.

Nur weil er eine enge Bindung zu seinen Eltern hat, bedeutet dies nicht, dass er ein Muttersöhnchen ist und Entscheidungen nicht alleine treffen kann. Nur weil sie ihr Jura-Studium abgebrochen hat, weil sie in einem sozialen Bereich arbeiten will heißt dies nicht, dass sie nichts im Köpfchen hat.

Häufig scheiden sich auch die Geister beim Thema Rauchen. Gerade Nicht-Raucher erklären, dass sie Menschen mit Kippe im Mund direkt absolut unattraktiv finden. An dieser Stelle muss natürlich jeder selbst entscheiden.

Die ewige Suche nach jemanden, der noch „besser“ ist

Dank Tinder und Co. entwickeln viele Menschen während einer Partnerschaft das Gefühl, dass der Mensch an ihrer Seite nicht mehr ausreichend sei und da draußen jemand auf sie warte, der noch besser zu ihnen passt.

Leider leben wir in einer Wegwerfgesellschaft. Dies macht sich auch bei unseren Beziehungen bemerkbar. Doch eine funktionierende Partnerschaft einfach aufgeben, nur weil wir derzeit eine schwierige Phase durchmachen oder die Routine eingekehrt ist, kann eine Entscheidung sein, die wir unser Leben lang bereuen.

Auch du bist derzeit Single, obwohl du dir sehnsüchtig eine Partnerin an deiner Seite wünschst? Du hast jedoch Probleme mit Schüchternheit und traust dich nicht, den Kontakt zu Frauen zu suchen? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirtprofis zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag aktiv fremde Frauen kennenzulernen. Damit auch du endlich glücklich wirst. Wir freuen uns auf dich.

Hier findest du weitere Beiträge zum Thema:

Beziehungsangst – Weshalb viele Menschen keine feste Bindung eingehen

Woher kommt meine Emotionslosigkeit?

Angst vor Nähe? Was wirklich hinter deinen Ängsten steckt

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.