Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Unser Alltag hält immer wieder Situationen für uns bereit, mit denen er uns auf Trapp hält.

Oft fängt es mit Kleinigkeiten an. Wir sind morgens in Eile, sind schon spät dran und schütten dann auch noch prompt die volle Kaffeetasse um. Oder wir müssen uns auf der Arbeit mit einem besonders schwierigen Kunden auseinandersetzen. Möglicherweise haben wir für das Wochenende die Eltern eingeladen, wollten kochen und die Zutaten, die wir benötigen, sind natürlich allesamt ausverkauft. Oder die Wohnung sieht mal wieder katastrophal aus, einfach weil wir keine Zeit hatte um aufzuräumen, und an genau diesem Tag steht plötzlich der Vermieter vor der Türe und müsste sich den verdächtigen Wasserfleck an der Decke ansehen.

Fällt es dir leicht, in solchen Situationen gelassen zu bleiben, weil du eine sehr ausgeglichene Persönlichkeit bist? Oder wirst du schnell nervös, hektisch, vergisst Kleinigkeiten weil du in Eile bist und wirst am Ende sogar pampig und lässt deinen Frust an anderen aus?


Je ausgeglichener wir sind, desto mehr genießen wir das Leben

Es gibt etwas, das möchte ich gerne mit dir teilen. Etwas, das mir letzte Woche passiert ist. Eine persönliche Geschichte.

Was hat sich zugetragen?

Aufgrund von Covid-19 wurden in ganz Deutschland für mehrere Wochen die Fitnessstudios geschlossen. Während somit Sport, der großen Teil meines Alltags einnimmt, plötzlich wegfiel, habe ich eine neue alte Leidenschaft wieder für mich entdeckt. Kochen. Ich liebe es, ausführlich zu schlemmen. Der Grund, weshalb ich auch regelmäßig den Fitnesstempel aufsuche. Während somit mir die übliche Bewegung fehlte und ich es mir zuhause bei köstlichen Pasta-Gerichten, Kekse und Schokolade gut gehen ließ, kannst du dir mit Sicherheit vorstellen, was mit meiner Figur passiert ist.

Dasselbe Spiel durchlebte auch mein Trainingspartner. Nun, als die Fitnessstudios wieder geöffnet haben, habe ich mich mit ihm darüber unterhalten. Er hat sich schwarz geärgert aufgrund der Gewichtszunahme. Ich habe mit den Schultern gezuckt und erklärt: Weißt du, ich habe es mir gut gehen lassen und die Zeit genossen. Und das Gewicht geht jetzt sowieso wieder runter.“

Mein Trainingspartner hat mich mit großen Augen angesehen und gesagt: „Du bist immer so optimistisch, das könnte ich nicht.“

Was ich dir mit dieser kleinen Story sagen will? Ganz einfach. Ausgeglichen sein erleichtert dir vieles im Leben. Es gibt Dinge, die lassen sich nicht von heute auf morgen verändern. So etwa meine Gewichtszunahme. Bei anderen Dingen haben wir sogar absolut keine Chance, daran zu rütteln. Beispielsweise die furchtbar anstrengenden Angewohnheiten unserer Eltern.

In derartigen Situationen haben wir immer zwei Möglichkeiten. Wir können uns aufregen, wütend sein, den Frust an anderen auslassen, Trübsal blasen, uns zurückziehen und in den eigenen vier Wänden einsperren.

Aber fühlen wir uns mit diesen negativen Gefühlsausbrüchen gut? Wohl kaum.

Daneben haben wir die Chance, Dinge erst einmal so anzunehmen, wie sie sind. Das bedeutet nicht, dass wir uns mit Situationen abfinden sollen, die uns unglücklich machen. Wie beispielsweise meine Corona-Kilos. Oder wie deine Schüchternheit, die verhindert, dass du endlich deine Arbeitskollegin Laura ansprichst und mit ihr einen Kaffee trinken gehst.

Das bedeutet stattdessen, dass wir uns selbst sagen „Okay, wir akzeptieren die Situation so, wie sie jetzt ist, machen aber das Beste daraus und geben unser Bestmögliches, um daran zu arbeiten.“

Ausgeglichenheit ist das A und O für eine glückliche Partnerschaft

Wusstest du, dass eine Paarbeziehung enorm davon profitiert, wenn beide ausgeglichen sind? Schleppen beide eine große Unzufriedenheit in sich mit, wirkt sich dies früher oder später negativ auf die Partnerschaft aus. Es kommt schneller zu Streit. Der Partner muss als Ventil für die eigene Frustration dienen.

Keine optimale Voraussetzung für eine glückliche Beziehung.

Bist du ausgeglichen und glücklich

Wie kann ich ausgeglichen werden?

1. Nein sagen

Viel zu oft bejahen wir Dinge oder sagen zu etwas zu, was gegen unseren Willen ist und was wir gar nicht möchten. Wir versprechen, auf jeden Fall am Wochenende einem guten Freund im Garten zu helfen, obwohl wir selbst mehrere Termine an diesem Tag haben, die Reifen an unserem Auto wechseln wollten und zudem unseren Nachbarn zugesagt haben, beim Grillen dabei zu sein.

Wie zur Hölle sollen wir das alles schaffen?

Nein sagen fällt uns oftmals schwer weil wir glauben, die fragende Person zu enttäuschen. Bürden wir uns allerdings zu viel auf, profitiert absolut niemand davon.

2. Alles nacheinander statt vieles auf einmal

An dieser Stelle wird es Zeit, mit dem Mythos des Multitaskings endlich aufzuräumen. Es gibt kein Multitasking. Erledigen wir mehrere Dinge gleichzeitig, führt dies nur dazu, dass wir unkonzentriert sind, uns Fehler unterlaufen und wir uns gestresst fühlen. Besser ist es, sich die Zeit sinnvoll einzuteilen und eine Aufgabe nach der anderen abzuarbeiten.

3. Brauche ich das wirklich? Erfüllt es mich? Macht es mich glücklich?

Wir leben in einer Welt, in der wir materielle Güter nicht mehr richtig wertschätzen. Wir bilden uns ein, stets das neueste Smartphone zu benötigen. Wir kaufen günstige T-Shirts, genäht von Kinderhänden, tragen diese zwei Mal und dann gefallen sie uns nicht mehr. Wir konsumieren immer mehr und verlieren dabei aus den Augen, ob wir diese Dinge wirklich benötigen oder ob sie zu einem Glücksgefühl beitragen.

In einer Konsumgesellschaft wie der unsrigen ist es wahrhaft entspannend, nicht dem Druck zu unterliegen, stets das Neueste vom Neuesten zu brauchen. Hinterfrage doch einfach beim nächsten Mal wenn du in einem Laden stehst, ob du wirklich eine neue Wohnzimmerlampe zu einem horrenden Preis benötigst, oder ob die, die aktuell deine Decke ziert, nicht ebenfalls gute Dienste leistet.

Zu wissen, dass das Leben aus mehr als aus Konsum besteht, ist wahrlich befreiend und trägt dazu bei, dass wir uns ausgeglichen und glücklich fühlen. Und Geld sparst du zudem natürlich auch!

Ausgeglichen sein bedeutet, Probleme meistern zu können

Sind wir ausgeglichen, ist es uns ebenfalls ein Leichtes, Probleme in Angriff zu nehmen. Wir werden nicht von dem Gefühl eingenommen, dass diese uns über den Kopf wachsen und sie zu einem riesigen Berg werden, den wir nicht mehr bezwingen können.

Stattdessen haben wir genügend Selbstvertrauen, um mit der nötigen Energie an die Probleme heranzutreten und diese zu lösen.

Dein derzeitiges Problem liegt darin, dass du dich nicht traust, aktiv Frauen anzusprechen? Dir fällt es einfach extrem schwer, deine Schüchternheit zu überwinden und hast Angst, dass es dir an Gesprächsthemen mangelt und du beim Anblick einer hübschen Frau sprachlos bist?

Dann solltest du dich unbedingt bei uns nach einem Flirtcoaching erkundigen. Unsere Flirtprofis zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag mit attraktiven Frauen ganz leicht in Kontakt zu kommen. Damit auch du endlich glücklich wirst. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.

Hier findest du weitere Tipps, wie du ausgeglichen und glücklich wirst:

Durch Selbstreflexion Ziele erreichen und glücklicher werden

Einfach glücklich sein – Endlich mehr Glück im Leben

Wunschlos glücklich sein – Wieso gelingt es dir nicht?

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 1 Durchschnitt: 5]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.