Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Ist es Menschen einfach nicht möglich, wunschlos glücklich zu sein?

Kaum haben wir ein scheinbares Ziel erreicht und uns gehörig darüber gefreut, gehört das wunderbare Glücksgefühl, das unseren Körper durchströmt hat, schon wieder der Vergangenheit an.

Warum ist das Glück etwas derart Flüchtiges? Weshalb scheinen die anderen immer glücklicher zu sein, als wir selbst? Und warum sind wir nie mit dem zufrieden, was wir haben?


+ Sommeraktion +

Materielles ist nicht in der Lage, uns dauerhaft wunschlos glücklich fühlen zu lassen

Häufig unterliegen wir dem Trugschluss, dass Materielles in der Lage sei, uns ein Glücksgefühl zu bescheren.

Dies ist schließlich das, was uns tagein und tagaus durch Werbung vermittelt wird. Nur mit diesem einen Schuhpaar, nur durch das neue Auto, nur mit diesem neuen, teuren Status-Symbol können wir uns endlich das Glück erkaufen, nachdem wir uns schon so lange sehnen.

Doch ist dem so?

De facto lieben wir das Einkaufen materieller Güter, die wir gar nicht benötigen, deswegen so sehr, weil während des Kaufprozesses durchaus Glücksgefühle in uns ausgelöst werden. Wir gehen nach Hause, packen die prall gefüllten Einkaufstaschen aus und erfreuen uns an all den schönen Schuhe, Hosen, T-Shirts, Gürteln oder anderen Dingen, wie wir gekauft haben (und wahrscheinlich niemals tragen werden).

Diese Glücksgefühle, die während des Kaufens ausgeschüttet werden halten, leider alles andere als lange an. Bei Kleidung bestehen sie vielleicht noch beim ersten Tragen, wenn wir Komplimente vom Umfeld bekommen.

Bei neuer Dekoration in unserer Wohnung, etwa dem modernen Ledersofa, besteht das Glücksgefühl in den ersten zwei Wochen, wenn wir uns nach einem langen Arbeitstag darauf niedersinken lassen.

Das neu gekaufte Auto mag uns im ersten Monat beflügeln.

Aber dauerhaft wunschlos glücklich? Das sind wir weder durch die Markenhose, den PKW oder den Schokoladen-Nuss-Riegeln, die uns von der Diva in den testosterongesteuerter Kerl verwandeln sollen.

du möchtest wunschlos glücklich sein und ein erfülltes Leben führen

Es hat biologische Gründe, weshalb der Mensch sich auf Negatives fokussiert

Weshalb fällt es uns schwer, wunschlos glücklich zu sein? Und woher kommt das Phänomen, dass wir Glück meist erst im Nachhinein wahrnehmen, wenn wir an frühere Zeiten denken, in denen wir anscheinend glücklich gewesen sind?

Hierfür gibt es zwei Gründe.

Der erste liegt in den Instinkten der Menschheit. Sich auf Negatives zu fokussieren hat das Überleben der Menschheit gesichert. Wer in der Steinzeit bei einem Rascheln des Busches nicht den Säbelzahntiger vermutet hat, sondern gedankenverloren dem romantisch klingenden Geräusch träumerisch gefolgt ist, der ist den sicheren Raubtier-Tod gestorben.

Das menschliche Hirn ist (bis heute) zu jeder Zeit darauf fokussiert, mögliche Gefahren zu erkennen.

Daneben hat unser Lebensstil Einfluss darauf, wie viel Serotonin unser Hirn bildet und wie glücklich wir uns damit fühlen. Serotonin ist ei Glückshormon, welches in Lebensmitteln enthalten ist. Das Essen dieser Lebensmittel erhöht allerdings nicht den Serotonin-Haushalt, da Serotonin aus Lebensmittel nicht die Blut-Hirn Schranke passieren kann.

Was wir stattdessen tun können ist, den Cortisol-Spiegel in unserem Blut senken. Dies erreichen wir, indem wir für weniger Stress in unserem Leben sorgen.

Wer wunschlos glücklich sein will, muss sich auf Positives fokussieren und den Cortisol-Spiegel senken

Den Fokus auf positive Begebenheiten richten

Da unser Hirn automatisch seinen Fokus auf negative Begebenheiten lenkt, müssen wir uns antrainieren, unser Mindset zu verändern und mit einer positiven Einstellung durch die Welt zu gehen.

Wie oft erwischst du dich dabei, dass du eine Person erblickst und dir denkst, „Boah, jetzt schau dir diesen dämlichen Kerl an. Wieso ist der so durchtrainiert und ich nicht?“, oder auch „Schon wieder so eine gefärbte Blondine. Wegen Frauen wie der verliert Naturblond an Wert“.

Wir denken schlecht über andere oder lästern, wenn wir Probleme mit unserem eigenen Selbstwertgefühl haben. Durch Lästereien erniedrigen wir den anderen, während wir uns selbst erhöhen und uns für einen winzigen Moment besser fühlen. Dieses „Hochgefühl“ hält allerdings nur für wenige Sekunden an.

Zudem bringt es uns rein gar nicht in unserem Leben, negative Gedanken bezüglich andere Menschen, die wir nicht einmal kennen, mit uns herumzutragen.

Eine hilfreiche Methode hierfür besteht darin, dass wir jeden Tag drei Dinge aufschreiben, mit denen wir anderen Menschen eine Freude gemacht haben und dass wir uns zudem drei Dinge aufschreiben, mit denen wir uns selbst glücklich gemacht haben oder die uns positiv passiert sind.

wer wunschlos glücklich sein will muss auf seine Ziele hinarbeiten

Hier einige Beispiele für positive Dinge, mit denen wir anderen Menschen Gutes getan haben, ohne uns darüber bewusst zu sein:

  • Der Kollegin ein Kompliment zu ihrer Hose gemacht
  • Dem Kollegen aus der Küche einen Kaffee mitgebracht
  • Einer fremden Person die Türe aufgehalten
  • Einem Autofahrer die Vorfahrt gegeben
  • Mit der netten Kassiererin einen kurzen Schwatz gehalten
  • Für die Nachbarin ein Paket angenommen

Einige positive Dinge, die dir passiert sind, ohne dass du über diese nachgedacht und sie geschätzt hast:

  • Dass es erst angefangen hat zu regnen, als du schon im Büro angekommen bist
  • Dass du deinen Jutebeutel nicht zuhause vergessen hast und beim Einkaufen keine neue Tasche kaufen musstest
  • Dass du im Supermarkt den letzten deiner Lieblings-Joghurts bekommen hast
  • Deine Straßenbahn auf dem Heimweg keine Verspätung hatte
  • Du mit dem Auto im Berufsverkehr nicht im Stau standest, sondern schnell durchgekommen bist
  • Die Schlange bei dem Bäcker in der Mittagspause ganz kurz war und du schnell dran gekommen bist
  • Der Zahnarzt keine Karies feststellen konnte, weil deine Zähne makellos sind
  • Alle Kollegen im Büro krank sind und du dich trotzdem nicht angesteckt hast

Das Stresshormon Cortisol im Körper reduzieren

Neben der Option uns anzugewöhnen, unseren Fokus auf positive Dinge zu richten, gilt es, Einfluss auf unseren Hormonhaushalt zu nehmen. Wie bereits erklärt nützt es nichts, Lebensmittel zu uns zu nehmen die Serotonin enthalten, da dieses Serotonin nicht vom Körper aufgenommen werden kann.

Stattdessen gilt es zu verhindern, dass der Körper zu viel Cortisol ausschüttet. Cortisol nimmt zusätzlich negativen Einfluss auf unseren Serotonin-Spiegel. Cortisol wird produziert, wenn der Körper unter Stress steht. Dies gilt sowohl für körperlichen als auch für geistigen Stress.

Wer beispielsweise extremes Bodybuilding betreibt, dessen Körper wird während der Trainingseinheit vermehrt Cortisol ausschütten. Schlafmangel lässt den Cortisol-Spiegel ebenfalls anheben.

Meditierende Praktiken wie Yoga, Meditation oder autogenes Training helfen uns zusätzlich, vom alltäglichen Stress abzuschalten und innere Ruhe zu finden.

Übrigens hilft es ebenfalls, auf den heiß geliebten Kaffee am Morgen und nach dem Mittagessen zu verzichten. Denn Koffein lässt automatisch den Cortisol-Gehalt im Körper ansteigen.

Sport im Maßen, auch Kraftaufbau, lassen jedoch nicht zwangsläufig das Cortisol im Körper ansteigen. Wer knackig, aber dafür nur für 60 Minuten trainiert, der baut das durch den Job angestaute Cortisol ab. Nur, wer es übertreibt, hat mit einem zusätzlichen Stresslevel zu kämpfen.

Wer wunschlos glücklich sein will darf sich nicht auf Materielles fokussieren

Weitere Tipps, wie du wunschlos glücklich werden kannst

Wenn du dich jetzt fragst, was genau dir zum wunschlos Glücklichsein fehlt, welche Aspekte würdest du dann aufzählen?

Vielleicht, dass du endlich eine Eigentumswohnung haben möchtest? Dass du nicht länger ein Lauch sein willst, sondern durchtrainiert sein möchtest? Dir die Traumpartnerin noch fehlt? Du gerne in deiner Traumstadt Berlin wohnen würdest? Du dich selbstständig machen willst? Markenkleidung?

Setze dich bitte mit der Frage auseinander, was dich davon wirklich glücklich macht. Glaubst du ernsthaft, dass dein Leben ein anderes und wesentlich erfüllteres wäre, wenn deine Wohnung zusätzlich einen Balkon hätte? Bist du dir sicher, dass du wunschlos glücklich wärst, wenn du eine Traumpartnerin hättest, auch wenn du nach wie vor in deinem Job unzufrieden wärst?

Fakt ist: Die Eigentumswohnung oder die Wohnung mit Balkon oder die Markenkleidung sind wieder materielle Dinge, von denen wir bereits wissen, dass wir durch diese nicht dauerhaft wunschlos glücklich werden.

Stattdessen gilt es, dass wir uns mit Aspekten auseinandersetzen müssen, durch die wir Lebenserfahrung sammeln und unser Selbstwertgefühl dauerhaft ansteigt.

Wir haben wesentlich mehr davon, einmal im Jahr eine schöne Reise zu unternehmen, als uns eine neue Couchgarnitur zu kaufen, die wir gar nicht gebraucht hätten. Denn an die Reise werden wir uns noch lange zurück erinnern.

Es nützt uns viel mehr, auf unsere Ernährung zu achten und uns in unserem Körper wohlzufühlen, anstelle Kleidung zu kaufen, die unsere Problemzonen kaschiert. Es ist besser für unser Selbstwertgefühl, als Mann einfach dem Haarausfall den Rasierer entgegenzusetzen und die Haare kurz zu scheren, anstelle die übrig gebliebenen drei Härchen über die kahle Stelle zu streichen.

Steck dir deine Ziele hoch genug, so dass du sie auch wirklich erreichen willst

Häufig nehmen wir unsere Ziele gar nicht wirklich in Angriff, sondern belassen es bei Träumereien. Uns fehlt es an Mut, Wille, Ehrgeiz, Durchsetzungsvermögen. Wir fangen viele Dinge im Leben an und geben schnell wieder auf wenn wir feststellen, dass diese Zeit- und Energie aufwendig sind.

Wie oft hast du dir schon halbherzig zum Jahresanfang Dinge vorgenommen. Nur, dass du deine Vorsätze schon nach drei Tagen in den Wind geschossen hast.

Wer nicht aktiv alles dafür gibt, seine Träume wahr werden zu lassen, dem sind seine gesteckten Ziele nicht wichtig genug. Ganz einfach.

Oft hören wir „Naja, du hast dir dein Ziel einfach zu hoch gesteckt. Das erreicht man nicht so schnell. Klar, das du aufgegeben hast. Du musst dir kleinere Ziele setzen.“

Falsch!

Wer sich kleine Ziele setzt, der hat keinerlei Ansporn, diese wirklich erreichen zu wollen. Nur, wer sich wirklich seine wahren Träume zum Ziel steckt, wie hoch das Ziel am Ende auch immer sein mag, der hat genügend Elan und Motivation, auf dieses wirklich hinzuarbeiten. Um auf dieser langen Reise jedoch nicht an Motivation zu verlieren ist es wichtig, auch die kleinen Zwischenergebnisse gebührend zu feiern.

Du möchtest gerne wunschlos glücklich sein und eine tolle Partnerin finden mit der du eine Familie gründen kannst

Du wärst gerne wunschlos glücklich, aber dafür fehlt dir eine Beziehung?

Du bist felsenfest davon überzeugt, dass du im Grunde sehr glücklich und zufrieden bist, aber das dir für das perfekte Glück noch eine Partnerschaft fehlt?

Viele Menschen sind derart auf die Partnersuche fokussiert, dass sie das Leben mit all seinen schönen Facetten gar nicht mehr wahrnehmen. Sie sind gedanklich die gesamte Zeit damit beschäftigt, wann und wo sie einen Partner finden können.

Knüpfen sie neue Kontakte, kommt ihnen gar nicht in den Sinn, dass daraus Freundschaften entstehen könnten.Stattdessen sortieren sie direkt gedanklich aus, wer davon für eine Beziehung infrage kommen würde und wer nicht.

Die Umwelt merkt diesen Menschen die angestrengte Partnersuche an. Sie wirken verzweifelt.

Durch Aussagen wie „Du, ich bin wirklich froh, Single zu sein, ich muss mich nach niemanden richten“ versuchen sie, beim Umfeld den Eindruck zu erzeugen und sich zudem selbst einzureden, dass sie es lieben, keinen Partner zu haben.

Doch niemand nimmt ihnen diese Aussage ab, am wenigsten sie sich selbst.

Es gibt Menschen, die einfach nicht alleine sein können. Natürlich wünscht sich ein jeder einen Partner oder eine Partnerin, die zu ihm passt und mit der er gemeinsam durchs Leben gehen kann. Schwierig wird es jedoch, wenn wir unser Glück von dem Zustand abhängig machen, ob wir Single sind oder eben nicht.

Anstelle sich von einer Beziehung in die nächste zu stürzen ist es wesentlich sinnvoller, erst einmal zu lernen, sich selbst zu akzeptieren und die Zeit alleine wirklich zu genießen. Denn nur, wer alleine glücklich ist, ist es später auch in einer Partnerschaft.

Viele Menschen vertreten die Meinung, dass alles besser wäre, wenn sie jemanden an ihrer Seite hätten. Doch ist dem so? Fakt ist, sind wir frisch verliebt vergessen wir den Ärger auf der Arbeit. Der Frust vom Streit mit der Familie wird schneller verdrängt. Die lästige Aufgabe, die wir vom Chef bekommen haben rückt in den Hintergrund, wenn wir unserer Partnerin in die Augen sehen. Und ihr „Ich liebe dich“ macht es uns leichter, uns selbst zu akzeptieren, obwohl wir uns in unserem Körper nicht wohlfühlen.

Doch dieser glückselige Zustand hält nicht lange an. Vielleicht profitieren wir vom Verliebtheitsgefühl für einen Monat, so dass wir über den restlichen Stress und Ärger in unserem Leben hinwegsehen können. Möglicherweise auch für zwei, gar drei Monate.

Doch der Frust wird auf Dauer wieder hochkommen. Wir kommen gestresst und schlecht gelaunt von der Arbeit, Partnerin hin oder her. Wir finden uns wieder zu dünn und nicht muskulös genug, egal was sie sagt. Die Dinge, über die wir uns zuvor im Leben geärgert haben, machen uns auch jetzt unsere Tage wieder schwer.

Eine Beziehung ist nicht imstande dich wunschlos glücklich zu machen, wenn du nicht bereits glücklich bist. Diese Aufgabe kann keine Frau (bzw. kein Mann) der Welt für dich stemmen.

Du alleine hast Sorge dafür zu tragen, dass du glücklich wirst. Eine Beziehung sollte stets nur als die Kirsche auf dem Sahnehäubchen auf dem Eisbecher betrachtet werden. Sie rundet dein Leben ab. Aber du alleine musst deinem Leben einen Sinn geben und dieses aktiv und sinnvoll gestalten.

Du führst ein wunderbares Leben und löffelst täglich deinen Eisbecher mit Sahne und bist jetzt auf der Suche nach der Kirsche?

Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirtprofis zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag aktiv auf fremde Frauen zuzugehen, sie anzusprechen und mit ihnen zu flirten. Damit auch du endlich glücklich wirst.

Hier findest du weitere Tipps, wie du wunschlos glücklich werden kannst:

10 Beziehungstipps für eine glückliche Partnerschaft

Ich kann nicht alleine sein – Wie du auch alleine glücklich wirst!

Ziele im Leben haben – Ziele formulieren und sie außerdem erfolgreich erreichen!

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 1 Durchschnitt: 5]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.