Partnersuche mit Behinderung: Wie finde ich den passenden Partner?

Die Partnersuche mit  Behinderung ist für viele mehr als kompliziert.

Ein Handicap, oder auch eine körperliche Behinderung, klingt in den Ohren vieler Menschen sehr schlimm und auch abschreckend. Viele denken hierbei allerdings nicht daran, dass leichtes Hinken oder die Hörschwäche auch zu einer körperlichen Beeinträchtigung zählt.

Und dass auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen sich nach Liebe und Geborgenheit sehnen, ist nachvollziehbar und logisch. Schließlich möchte niemand ein Leben lang alleine bleiben.

Wie sollen Menschen mit einem Handicap bei ihrer Partnersuche damit umgehen? Vor allem wenn die Suche nach der Liebe online erfolgt, stellen sich viele Menschen diese Frage. Einige entscheiden sich dafür, direkt in ihrem Profil eine kleine Anmerkung zu machen, z.B., ein „ich bin ein wenig anders als die anderen.“ Wiederum andere halten nichts davon. Wenn die andere Person Interesse hat und man miteinander schreibt, kann man schließlich immer noch die andere Person darüber informieren.

Die Partnersuche mit Behinderung: Wie im Internet damit umgehen?

Niemand ist dazu verpflichtet, ein Ganzkörperbild von sich im Rollstuhl als Profilbild hochzuladen. Betroffene müssen sich vor Augen halten, dass sich dies zu Beginn wirklich zunächst zu ihrem Nachteil auswirken kann. Schreiben sie andere Menschen an müssen sie damit rechnen, dass sie weit häufiger keine Antworten erhalten, als wenn sie nur ein Porträt Foto hochladen.

Es gibt allerdings auch einen entscheidenden Vorteil. Weiß die andere Person schon zu Beginn von den Handicap, kann der Betroffene davon ausgehen, dass die andere Person kein Problem damit hat und dennoch offen und neugierig ist.

Informiert die Person mit der körperlichen Einschränkung erst nach Wochen die andere Person oder schreibt sogar gar nichts, sondern überrascht ihr Gegenüber beim ersten Date damit, ist die Gefahr hoch, dass das Gegenüber nicht mit dieser Situation umzugehen weiß und sich danach nicht mehr melden wird.

Erfolgsversprechender ist es daher durchaus, zu Beginn stärker auszusieben und dafür am Ende nur Kontakt mit Menschen zu haben, welche die Behinderung akzeptieren.

Partnersuche mit Behinderung

Bei der Partnersuche mit Behinderung zählt das eigene Selbstbild!

Viele Menschen reagieren gegenüber einer Person mit Behinderung viel aufgeschlossener, als die betroffene Person es jemals vermutet hätte. Gerade in der Jugend spüren Menschen mit einer offensichtlichen Behinderung oft, dass sie von anderen Leuten angeschaut werden.

Während Freunde ihre ersten Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht sammeln, bleibt dies bei den Betroffenen auf der Strecke. Gott sei Dank ändert sich allerdings mit zunehmenden Alter auch die Einstellung zu Äußerlichkeiten und zum Charakter von Menschen.

Je jünger die Leute sind, desto mehr zählt noch der erste Eindruck, je älter wir jedoch werden desto häufiger haben wir die Erfahrung gesammelt, dass die Beziehung mit der schönsten Frau oder dem attraktivsten Mann der Welt nicht funktioniert, wenn es denn vom Charakter her einfach nicht passen will.

Partnersuche mit Behinderung

Das Problem bei der Partnersuche mit Behinderung besteht oft darin, dass die Menschen mit Handicap sich selber auf dieses reduzieren. Sie befürchten, dass sobald das Gegenüber davon erfährt, dieses Reißaus nimmt und nichts mehr von sich hören lässt.

Dabei vergessen sie, dass sie viele Charakterzüge haben, welche sie liebenswert machen. Vielleicht sind sie unheimlich gute Zuhörer, können sich wunderbar in andere Menschen hineinversetzen oder verzaubern ihr Gegenüber mit ihren blauen Augen.

Diese eigenen Vorteile sollten sich Menschen mit einer Behinderung immer wieder vor Augen führen. Denn reduziert man sich selber auf das Schlechte, sinkt das Selbstbewusstsein und man gibt die Partnersuche irgendwann auf weil man denkt, dass man sowieso niemals eine Person findet, welche einen akzeptiert, wie man ist.

Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung besteht auch darin, die eigene Behinderung zu akzeptieren. Dies kann ein langer und schwieriger Weg sein. Doch wenn man sich nicht selber mit seinem „Makel“ akzeptiert und liebt, wie soll dies dann ein anderer Mensch machen? Menschen, die mit sich im Unreinen sind und an Selbstzweifeln leiden, haben immer Schwierigkeiten bei der Partnersuche, auch ohne Handicap.

Daher ist es unverzichtbar, sich nicht ein Leben lang in einer leidenden Position zu sehen. Denn diese verzweifelte Haltung oder gar die Verbitterung spüren auch die Menschen in der Umwelt, wodurch die Partnersuche enorm erschwert wird. Konzentriere dich stattdessen auf deine Stärken. Du bist verdammt intelligent, bist immer für deine Freunde da und unternimmst gerne etwas. Also warum solltest du keine Partnerin oder keinen Partner finden?

Übrigens: Du bist auf keinen Fall dazu gezwungen, dich nur bei Partnervermittlungen umzusehen, welche sich explizit an Menschen mit Behinderungen richtet. Ganz im Gegenteil. „Normale“ Menschen sind nicht so furchtbar egoistisch und auf das Äußere bedacht, wie immer wieder angenommen wird. Versuche dein Glück bei einer ganz normalen Partnervermittlung und warte ab, was sich ergibt.

Menschen werden dich aufgrund deines Charakters lieben

Bei einer Partnersuche mit Behinderung zeigt sich oftmals, dass du Menschen kennenlernen wirst, denen es auf den Charakter ankommt. Sprichst du mit anderen Menschen, welche ebenfalls ein Handicap haben, sich allerdings in einer Beziehung befinden, kann dir ein Gespräch mit diesen Aufklärung geben.

Sie werden dir bestätigen, dass sie nun aufgrund ihres Charakters geliebt werden. Und genau das ist es doch, wonach sich alle Menschen sehnen, nicht wahr? Denke auch daran, dass viele Menschen dich als einen extrem starken Charakter wahrnehmen, welcher sich niemals unterkriegen lässt.

Du hast ebenfalls eine körperliche Beeinträchtigung und bist noch auf der Suche nach dem passenden Partner oder der passenden Partnerin? Hast du schon einmal daran gedacht, einen Flirtkurs für Männer oder einen Flirtseminar für Frauen zu besuchen? In diesem zeigen dir unsere Flirtprofis, wie du trotz deiner Einschränkungen ganz leicht in deinem Alltag Menschen vom anderen Geschlecht kennenlernen kannst und mit ihnen einen Flirt beginnst. Denn auch du musst dein restliches Leben nicht alleine verbringen.

Hier findest du noch mehr Beiträge, welche dich interessieren könnten:

21 + 5 Orte zum Frauen Kennenlernen

Du suchst eine Singlebörse? Wir stellen dir gleich 30 davon vor

Ich will eine Freundin: Was muss ich ändern?

 

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 6 Durchschnitt: 3.3]

1 Gedanke zu „Partnersuche mit Behinderung: Wie finde ich den passenden Partner?“

  1. Hallo bin die Cecilia seit fast 2 Jahren an der Dialyse. Seitdem habe ich mich gewaltig sehr zurückgezogen obwohl es mir gut geht.Bin 59 Jahre und habe es satt nur für die Dialyse zu leben. Wünsche mir einen liebevollen- großzügigen- humorvollen Gleichgesinnten mit dem ich Pferde stehlen kann..

    Antworten

Schreibe einen Kommentar