Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Deine Freundin hat den Kopf geschüttelt, als du weinend neben ihr gesessen hast. „Das ist eine toxische Beziehung, ist dir das eigentlich klar? Du musst das beenden.“ Ihre Worte sind dir im Kopf geblieben. Immer wieder denkst du darüber nach.

Führst du eine toxische Beziehung?

Bis wir erkennen, dass wir in einer toxischen Beziehung stecken, ist es oftmals bereits schon zu spät. Denn toxische Beziehungen sind, ähnlich wie ein Chamäleon, wahre Meister der Verwandlung.


Coaching zur Partnersuche
Es funktioniert
Video ansehen

Gerade zu Beginn erfüllt uns die toxische Beziehung mit Glück. Niemals hätten wir gedacht, eine derart schöne Partnerschaft zu führen. Und schon gar nicht hätten wir erwartet, dass sich jemals ein derart gutaussehender Mann/ eine gut aussehende Frau für uns interessieren werde.

Das erste „ich liebe dich“ ist früh gefallen. Den Schritt nicht selten wird sogar bereits nach wenigen Wochen der Schritt der gemeinsamen Wohnung gegangen.

Doch relativ schnell hat sich die Beziehung gewandelt.

Plötzlich ging der Alptraum los…

Irgendwann werden wir nur noch vom Partner niedergemacht und erniedrigt. Wir werden klein gehalten. Der Partner verletzt uns. Und das mit voller Absicht. Trotzdem bleiben wir bei ihm.

Warum? Weil es ihm gelingt uns einzureden, dass wir selbst an der Situation schuld sind. Unentwegt gelingt es dem Partner, Schuldgefühle in uns hervorzurufen. Egal, wie wir uns verhalten: Wie sehr wir um die Aufmerksamkeit des Partners betteln, wir sehr wir uns bemühen und verbiegen, immer machen wir etwas falsch. Nie sind wir gut genug. Unentwegt bekommen wir Vorhaltungen zu hören.

Oftmals wissen wir auch gar nicht, was wir dieses Mal wieder falsch gemacht haben. Denn der Partner straft uns mit Schweigen.

Führst du eine toxische Beziehung und leidest darunter

Wie uns eine toxische Beziehung nachhaltig schadet

Der toxische Partner weiß genau, uns erfolgreich zu manipulieren. Zuckerbrot und Peitsche ist sein Motto. Oder genauer ausgedrückt: Liebe und Liebesentzug. Wir geben alles dafür, um seine Liebe zu bekommen. Und doch entzieht er diese uns immer wieder, ohne dass wir den Grund dafür erkennen. Im einen Moment ertönen große Liebesschwüre, im nächsten spricht er von Trennung. Schuld daran sind natürlich wir.

Das Gefährliche an toxischen Beziehungen besteht darin, dass der toxische Partner weiß, uns um unsere sozialen Beziehungen zu bringen.

Natürlich schiebt er hierbei stets vor, dass er es gut mit uns meine. Unsere Kollege sei nur darauf aus, sich selbst am Ende als Leiter des Projekts vorzustellen und damit die Beförderung zu ergattern. Unsere Schwester nutze unsere Gutherzigkeit aus. Unser jüngerer Bruder kontaktiere uns nur aufgrund unserer finanziellen Mittel. Unsere gute Freundin sei nur neidisch auf unsere Beziehung und rede ihn daher schlecht.

Wir sollen doch endlich unsere Augen öffnen und uns nicht länger von unserem Umfeld ausnehmen lassen.

Die Kontakte zu anderen werden immer weniger und unserer Abhängigkeit vom toxischen Partner somit immer stärker.

Dies ist der Grund, weshalb wir uns niemals trennen würden. Egal, wie unglücklich wir sind. Im Gegenteil. Streiten wir uns, haben wir Angst, dass der toxische Partner sich uns trennt und wir komplett alleine sind.

Der toxische Partner übt emotionalen Druck aus und manipuliert uns. Dies gelingt ihm, indem er in uns Schuldgefühle erzeugt. Ruhige Gespräche oder Diskussionen lassen sich mit toxischen Menschen nicht führen. Stattdessen eskalieren die Gespräche schnell, da die Personen unnachgiebig sind, auf ihrer Meinung festharren, verbissen und verbohrt sind und niemals einen Fehler zugeben würden.

Immer wieder überschreiten sie die Grenzen des Partners, ohne dabei Gewissensbisse zu haben. Sie schrecken nicht davor zurück, Lügen zu verbreiten um den anderen zu manipulieren.

Es ist distanziert und nahezu unerreichbar.

Ein Zugeständnis wird niemals über die Lippen eines toxischen Partners kommen. Stattdessen nutzt der toxische Partner die Beziehung, um darüber seine Frustration und seine schlechte Laune abzubauen.

Unsere Beziehung besteht nicht mehr aus einem gesunden Gleichgewicht

Natürlich herrschen in einer Partnerschaft nicht immer ausschließlich Friede, Freude, Eierkuchen. Doch unsere Beziehung besteht mittlerweile ausschließlich daraus, den anderen zu beschwichtigen und zu besänftigen.

Bevor wir etwas sagen überlegen wir uns drei Mal, ob wir den Partner damit wieder in Rage bringen könnten. In den meisten Fällen trauen wir uns daher nicht einmal mehr, unsere Meinung zu sagen. Gleichzeitig lassen wir dem toxischen Partner viel mehr durchgehen, als anderen Personen.

Wir lassen uns beleidigen und erniedrigen. Wir kontern nichts, wenn der andere uns erklärt, dass wir nicht hübsch genug sind. Wir ertragen die Wutausbrüche und versuchen, ihn durch Aufmerksamkeiten, Geschenke und Sex zu besänftigen.

Gibt er uns an Dingen die Schuld, gehen wir davon aus, dass er tatsächlich Recht hat. Wir richten unser gesamtes Leben nach dem toxischen Partner aus. Wir sagen Treffen mit unseren Freunden ab, gehen nicht mehr zum Sport und lassen sogar die geliebte Yoga Stunde ausfallen, weil er der Meinung ist, wir würden nicht genug Zeit mit ihm verbringen. Wir hören absolut nicht mehr auf unsere eigenen Bedürfnisse, sondern nur noch auf seine.

Sich aus einer toxischen Partnerschaft lösen ist mehr als kompliziert

Der Weg aus der toxischen Beziehung heraus ist alles andere als einfach. Überhaupt erst einmal anzuerkennen, dass unser Partner toxisch ist, ist mehr als kompliziert und ein langer Weg. Sich dann aus dieser zu lösen ist begleitet von zahlreichen Ängsten.

Die Angst, nach der Trennung völlig alleine zu sein ist noch weit größer, als bei gesunden Beziehungen, die auseinandergehen.

Gleichzeitig begleitet uns natürlich immer auch die Hoffnung, dass der andere sich eines Tages doch noch für uns ändern werde.

Manipulativ wie der Partner ist, weiß er natürlich zudem stets was zu tun ist wenn er spürt, dass wir uns entfremden. Automatisch kommt dann das Zuckerbrot zum Einsatz. Endlich bekommen wir die Liebe und Zuneigung, die wir uns wünschen. Kaum sind wir glücklich, dass jetzt doch endlich alles gut werde, verändert sich der Partner natürlich wieder schlagartig.

Die Beziehung ist auch einfach derart toxisch, weil wir uns eben nicht darüber bewusst sind, dass sie toxisch ist.

Du musst dir ganz bewusst vor Augen führen, dass du, solange du in dieser Partnerschaft verharrst, niemals ein glückliches Leben führen wirst. Stattdessen wird dich die toxische Beziehung immer unglücklicher machen, bis du nicht mehr kannst.

Dabei hast auch du einen Partner verdient, der dich genauso liebevoll behandelt, wie du ihn. Der einzige Ausweg besteht für dich darin, dich zu trennen. Hierbei musst du es schaffen, dich weder von seinen Liebesschwüren wieder einnehmen zu lassen, noch auf seine Drohungen und Vorwürfe einzugehen.

Wende dich an deine Freunde! Sie alle werden froh sein, dass du dich endlich trennen möchtest und dich hierbei unterstützen.

Deine toxische Beziehung hat dich jahrelang emotional kaputt gemacht, aber jetzt hast du es geschafft, dich aus dieser zu lösen? Du hast das Trauma mittlerweile überwunden und wünschst dir einen neuen Partner an deiner Seite, aber du findest niemanden, der zu dir passt?

Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Frauen. Unsere Flirtprofis nehmen gemeinsam mit dir deine momentane Lage genauer unter die Lupe und zeigen dir, wie du in deinem Alltag für dich passende Männer kennenlernen kannst. Wir freuen uns auf dich!

Du glaubst, du führst eine toxische Beziehung? Hier findest du weitere Beiträge:

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.