Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Wie kann man eigentlich zu sich selbst finden?

Insbesondere dann, wenn wir das Gefühl haben, dass wir gar nicht mehr wissen, wer wir sind, was wir uns im Leben wünschen oder wohin uns das Leben führen soll?

Wie kommt es überhaupt, dass wir uns selbst aus den Augen verloren haben? Dass wir vergessen haben, wer wir sind? Dass wir nicht mehr sagen können, was uns gefällt? Dass wir morgens im Bett liegen und uns fragen, wozu wir eigentlich überhaupt aufstehen?


Hältst du dich selbst aus?

Das größte Warnsignal, das wir von uns selbst erhalten besteht darin, dass wir mit uns selbst nicht mehr alleine sein können. Sobald es still um uns herum wird, etwa weil wir den Fernseher oder das Radio ausgeschaltet haben, werden wir wahnsinnig. Einen Abend alleine verbringen wird für uns zur Qual. Haben wir dies früher genossen und sogar gebraucht, erscheint uns jetzt diese „Me Time“ wie die pure Hölle.

Grund genug, dass wir uns immer ablenken. Dass wir uns immer mit hektischen Aktionen beschäftigen. Dass wir uns nicht erlauben, zur Ruhe zu kommen, da wir diese schlicht nicht aushalten können.
Dinge wie Yoga, Meditation, Basteln oder Zeichnen sind für uns ein Horrorszenario. Stattdessen lenken wir uns ab. Anstelle zu spazieren und die Gedanken treiben zu lassen, Joggen wir und hören dabei laut Musik. Anstelle abends unsere Gitarre herauszukramen und wieder zu spielen, drehen wir das Radio laut auf.

Genau an diesem Punkt sollten wir ansetzen. Wir müssen uns wieder häufiger auf uns selbst konzentrieren und aufhören, uns von uns selbst und unseren Gedanken abzulenken. Du könntest anfangen, Tagebuch zu schreiben und dir deine Gedanken zu notieren, die dir durch den Kopf gehen.

Stille spielt hierbei eine maßgebliche Rolle. Durch einen Wald zu Joggen und dabei laut Musik zu hören, das kann befreiend sein. Das stimmt. Und die Dusche danach ist eine absolute Wohltat. Doch woran denken wir beim Joggen? Richtig, an nichts. Ganz anders, wenn wir spazieren gehen. Unseren Gedanken freien Lauf lassen. Und diese auch aushalten müssen.

wie man zu sich selbst finden kann

Projiziere deine Gefühlslage nicht auf andere

Wir alle wünschen uns, einen Sinn in unserem Leben zu sehen. Uns glücklich und erfüllt zu fühlen. Eine Aufgabe zu haben, die uns antreibt. Ziele zu verfolgen und auch zu erreichen.

Leider begehen wir oft den Fehler, dass wir uns einreden, dass uns für diese positiven Gefühle der ideale Partner fehlt. Dass wir uns ausschließlich mit jemandem an unserer Seite vollkommen fühlen können.

Dieser Gedankengang ist allerdings mehr als trügerisch.

Wir wollen dir erläutern, weshalb.

Ein anderer Mensch vermag es nicht, uns glücklich zu machen, wenn wir es nicht bereits von innen heraus sind. Sind wir frisch verliebt, nehmen wir die Probleme unseres Alltags weniger wahr. Unsere Sicht wird schlicht von der rosaroten Brille getrübt. Wir sind glücklich. Wir genießen die Zeit mit dem Partner und haben das Gefühl, dass wir im Himmel sind. Doch auch in der Beziehung kehrt irgendwann die Routine ein. Der Anblick des Partners vermag es dann nicht mehr, uns vergessen zu lassen, wie unglücklich wir in unserem Job sind. Wie unzufrieden wir mit unserer Figur sind. Wie sehr wir uns dafür verachten, dass wir unser Leben einfach nicht richtig nutzen.

Plötzlich stellen wir fest: Wir sind in einer Partnerschaft. Wir sollten glücklich sein. Doch wir sind es nicht. Alles, was uns früher belastet und uns um unser Glücksgefühl beraubt hat, ist erneut in unser Leben getreten.

Leider bist du das Thema Beziehung komplett falsch angegangen. Du hast geglaubt, eine Beziehung würde dich erfüllen, ja, dich endlich retten.

Doch diese Dinge kannst nur du selbst erledigen. Du alleine bist verantwortlich dafür, dass du mit dir im Reinen bist, gerne in den Spiegel blickst und abends mit einem guten Gefühl ins Bett gehst. Bedenke zudem: Es ist mehr als unfair, dem Partner die Aufgabe aufzubürden, dich glücklich zu machen.

Du alleine bist verantwortlich für dich selbst

Du bist verantwortlich für dein Leben. Nicht deine Mutter. Dein Vater. Dein Kumpel. Dein Chef. Deine Partnerin.

Du alleine.

Du empfindest dich nicht als attraktiv? Dann gilt es, etwas dagegen zu unternehmen. Wirf deine alte Kleidung weg und fülle deinen Kleiderschrank mit neuen Lieblingsteilen. Stelle deine Ernährung um. Treibe Sport. Besorge dir eine neue Brille. Lass dir einen Bart stehen. Lass deine Haare länger wachsen, damit die Frisörin dir beim nächsten Besuch einen anderen Look verpassen kann.

Du hast das Gefühl, du nutzt deine Talente nicht? Dann wird es Zeit, dass du herausfindest, was in dir steckt. Bring dir Programmieren bei. Besuche einen Zeichenkurs. Fang an, professionell zu fotografieren. Oder zu schreiben. Lerne, mit Werkzeug umzugehen. Bilde dich selbst weiter.

Sich selbst weiterzubilden und etwas zu lernen lässt sich auch prima mit Hobbys verknüpfen. Mach einen Tauchkurs. Ergattere einen Angelschein. Lerne für den Jagdschein. Melde sich zum Segelkurs an. Die Möglichkeiten sind unendlich!

wie man zu sich selbst finden kann

Reflektiere dich selbst

Hast du dir bisher eigentlich jemals die Zeit genommen, dich selbst und dein eigenes Verhalten zu reflektieren? Hierbei handelt es sich für meist um einen eher unschönen Prozess. Das eigene Verhalten unter die Lupe zu nehmen bedeutet, sich auch Fehlverhalten eingestehen zu müssen.

Hast du dir schon einmal einen alten WhatsApp Verlauf durchgelesen, den du mit einer Person hattest, zu der mittlerweile der Kontakt abgebrochen ist? Damals bis du auf ihn oder sie wütend gewesen., Liest du dir jetzt, ein Jahr später den Verlauf durch stellst du fest, dass auch du nicht unschuldig an der Situation gewesen ist.

Natürlich ist es wenig sinnvoll, sich nur auf die eigenen Schwachstellen zu fokussieren und sich selbst einzureden, immer schlecht und falsch zu handeln.

Doch mal zu versuchen, möglichst objektiv eine erlebte Situation zu beurteilen und hierbei das eigenen Verhalten unter die Lupe zu nehmen, kann sich durchaus als fruchtbringend herausstellen. Auf diese Art und Weise merken wir vielleicht, dass unsere Freunde durchaus Recht haben und wir cholerisch sind, schnell an die Decke gehen, zu Eifersucht neigen oder immer, auf Teufel komm raus, unsere eigene Meinung durchsetzen wollen.

Derartige Charakterschwächen vor sich selbst zuzugeben zeugt übrigens von großer Stärke!

Wer zu sich selbst finden möchte, der muss sich darüber im Klaren sein, dass dies nicht von heute auf Morgen geschieht. Der Weg zu unserem inneren Ich ist eine immerwährende Reise, die uns durch unser gesamtes Leben begleitet.

Wer zu sich selbst gefunden hat, der strahlt eine völlig natürliche innere Ruhe aus. Derjenige weiß was ihm gut tun, was ihm schadet, was ihn voranbringt, was er tunlichst unterlassen sollte. Derjenige erkennt toxische Menschen, die ihn an seiner Entwicklung hindern und derjenige übernimmt Verantwortung für sein Leben!

Dir ist während des Lesens klar geworden, dass es auch für dich Zeit ist, dein Leben aktiv in die Hand zu nehmen und Verantwortung zu übernehmen? Du weißt, dass du noch heute etwas tun musst, damit du endlich Frauen kennenlernst und nicht mehr länger Single bist? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirtprofis zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag attraktive Frauen kennenzulernen. Wir freuen uns auf dich!

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Innere Ruhe finden – So gelangst du zur inneren Mitte

Innere Unzufriedenheit – Wenn das Leben nicht erfüllend ist

Endlich sich selbst finden – Entdecke dein inneres Ich

Innere Stärke aufbauen – Erwecke deine verborgene Kraft

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.