Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Der erste Schritt in ein neues und glückliches Leben – So wirst du ein positiverer Mensch!

Vielleicht bist du ja ein pessimistischer Mensch und siehst das Glas eher halbleer, als halbvoll? Das positive Denken kann man erlernen. Dein endgültiges Ziel wird es sein, negative in positive Gedanken umwandeln zu können, um letztendlich ein glücklicheres Leben führen zu können. In diesem hilfreichen Artikel erfährst du, wie das funktionieren kann!

Mache dir die Auswirkungen eines negativen Lebens bewusst!

Zunächst musst du dir bewusst machen, dass positive Menschen ein qualitativ hochwertigeres Leben führen, als welche, die negativ und pessimistisch sind. Negative Gedanken sind schädlich für dich selbst. Sie ziehen einen runter und lassen dich nicht mehr die schönen Dinge im Leben erkennen. Eines der Hauptprobleme ist es zudem, dass sich negative Gedanken sehr leicht vermehren.


Daraus folgt, dass diese dich komplett einnehmen können. Deine Grundeinstellung wird von dem Schlechten gelenkt. Du musst von dir selbst aus etwas ändern wollen. Geht dir deine Einstellung selbst auf die Nerven, so musst du eindeutig den nötigen Willen mitbringen, dein Leben und die Gedankenwelt umkrempeln zu können.

glückliches Leben Strategie zum Flirten Gold Digger

Der erste Schritt in die Richtung deines positiveren Lebens – Negative Emotionen und Gefühle ziehen dich runter!

Es ist doch wirklich ein elender Teufelskreis! Sobald du negative Emotionen und Gefühle hast, ziehen dich diese immer weiter runter. Wirst du von solchen immer weiter runtergezogen, entfernst du dich von deinem positiven Leben. Näherst du dich also einem negativen Leben, werden diese wiederum von den negativen Emotionen und Gefühlen bestimmt.

Daraus lässt sich für dich schließen, dass du unbedingt aus dieser schwierigen Lage schnellstmöglich entkommen musst. Wie bereits erwähnt, ist Negativität schädlich für dich und dein Wohlbefinden.

Aus allem immer das Positive ziehen können

Das Geheimnis eines positiven Lebens scheint selbsterklärend zu sein, allerdings ist es alles andere als einfach. Du solltest lernen, aus allen Dingen, die dir widerfahren, das Positive zu ziehen. Also auch aus dem Schlechten. Das Schlechte muss nicht zwingendermaßen komplett schlecht sein. Aus Fehlern kann man lernen. So kann man diese für sich nutzen und in die gute Energie umwandeln.

Sobald wir uns im Leben Fehltritte leisten, tun wir dies meistens unabsichtlich. Es geht jetzt darum, dir selbst zu verzeihen und klarzumachen, dass Fehler menschlich, sowie natürlich sind. Lerne aus Vergangenem zu lernen und dieses effizient für dich zu gebrauchen.

platonische Liebe

Verbringe viel Zeit mit positiven Menschen und unternehme viele Dinge, die dich glücklich machen!

Umgib dich mit so vielen positiven Menschen, wie nur möglich. Genauso sieht es mit deiner Freizeitgestaltung aus. Unternehme Dinge, die dir Freude machen und dein Leben bereichern. Positive Menschen und Erlebnisse färben unsere innere Einstellung und können diese durch die Wiederholung erfolgreich erhalten.

Der erste Schritt in die Richtung deines positiveren Lebens – Erkenne die Quelle deiner negativen Gedanken

Um aussichtsreich gegen deine negative Einstellung vorzugehen, solltest du die Quelle deiner negativen Gedanken finden. Ist der Pessimismus situationsbedingt, oder zieht er sich bereits durch dein gesamtes Leben? Kannst du vielleicht sogar ein bestimmtes Ereignis in deinem Leben festmachen, das den Ursprung für deinen Lebensstil festmacht? Geht es bei der Quelle möglicherweise um einen Menschen? Das sind beispielsweise Fragen, die du dir stellen solltest.

Hierbei ist zu sagen, dass es noch weitere Gründe für deine Probleme geben kann. Aber gehe denen auf den Grund, um zu einem positiveren Leben zu gelangen.

glückliches Leben

Der erste Schritt in die Richtung deines positiveren Lebens – Die “Alles ist möglich”-Einstellung

Nehme die sogenannte “Alles ist möglich”-Einstellung ein, um garantiert ein positiverer Mensch zu werden. Diese bringt mit sich, dass du niemals den Glauben an dich verlierst und in Situationen immer, wirklich immer,den möglichen Erfolg siehst.

Wenn du zum Beispiel Entscheidungen triffst, so gehe niemals von der schlimmsten Ausgangs- und Endsituation aus. Halte dir stattdessen immer vor Augen, was bestmöglichst geschehen kann.

Gebe Positives weiter und es wird auch wieder zu dir zurückkommen!

Es heißt ja immer: Was man gibt, bekommt man auch wieder zurück. Und nach diesem Grundsatz solltest du leben und dich an diesen halten. Sobald du anderen Menschen etwas Positives gibst, schenkst du dir selbst auch gute Gefühle. Das ist doch wirklich eine Win-Win-Situation, die sich so oder so eindeutig für dich lohnt.

Der erste Schritt in die Richtung deines positiveren Lebens – Aus der Opferrolle herauskommen

Es bringt nichts, sich in die Opferrolle zu drängen. In dieser hat man dann Gedanken, wie “Warum passiert nur mir immer so etwas?”, oder “Ich ziehe das Pech magisch an und habe nie Glück!”. Man sieht sich also immer nur als Opfer, das für seine ganzen Umstände gar nichts kann.

Stoppe diese Gedanken, falls du sie hast! Denn du bist der Herr über dein Leben und nur du kannst sie kontrollieren, sowie erfolgreich ändern.

was kann man machen glückliches Leben

Lebe im Hier und Jetzt!

Du darfst dich nicht immer nur mit deiner Zukunft beschäftigen. Noch viel weniger solltest du über Geschehenes nachdenken, das du sowieso nicht mehr ändern kannst. Du musst lernen, im hier Hier und Jetzt zu leben. Natürlich sollte man sich Pläne und Ziele für die Zukunft setzen, doch darf man den Weg dahin niemals vernachlässigen.

Viel zu oft vergessen wir, diesen vollends und würdig zu genießen. Das ist ein riesengroßer Fehler, denn im Endeffekt zählt doch nur das Hier und Jetzt, in dem wir uns alle gerade befinden!

Der erste Schritt in die Richtung deines positiveren Lebens – Formuliere Ziele und versuche diese zu erreichen!

Wie bereits in dem vorherigen Punkt kurz angeschnitten, musst du, für ein positiveres Leben, Ziele formulieren. Diese geben deinem Leben Struktur und einen nützlichen Sinn. Um gute Ziele in deinem Leben zu formulieren, solltest du dir zunächst bewusst machen, wer und was dich wirklich glücklich macht inwieweit du etwas erreichen möchtest.

Wenn du dir dies klargemacht hast, darfst du dir jegliche Ziele notieren, die dir einfallen. Hierbei sind deiner Kreativität und deinem Ehrgeiz keine Grenzen gesetzt. Deine Träume und Wünsche dürfen auch gewisse Maßstäbe übertreffen. Es geht bloß darum, dass den nötigen Willen mitbringst, um sie letztlich wirklich zu realisieren.

Lächle öfter!

Es ist tatsächlich bewiesen, dass das Lächeln glücklicher macht. Die Laune steigt erheblich an, sobald wir lächeln. Noch ein positiver Nebeneffekt ist es, dass Lächeln ansteckend ist. So wirst nicht nur du glücklicher und positiver, sondern kannst auch noch gleich andere Menschen anstecken. So gibt es gleich viel mehr Positivität!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

21 Lektionen des Dalai Lama, um sein Leben zu verbessern

Du fragst dich, wie du Frauen glücklich machen kannst?

Sechs unverzichtbare Beziehungstipps mit denen du in deiner Partnerschaft wächst

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 6 Durchschnitt: 3.7]

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.