Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

So führt ihr eine glückliche Beziehung

Du willst wissen, wie ihr dauerhaft eine glückliche Partnerschaft führen könnt? Gibt es konkrete Tipps für eine gute Beziehung?

9 Tipps für eine gute Beziehung

1. Klärt Streitigkeiten in den eigenen vier Wänden

Der Abend war feucht fröhlich. Schön, alle Freunde mal wieder zu sehen und einfach darüber zu quatschen, wie es einem so ergangen ist. Bis plötzlich zwischen Sandra und Markus ein Streit entbrannt. Bei den Freunden kehrt betretenes Schweigen ein, doch Sandra und Markus nehmen kein Blatt vor den Mund. Es ist ihnen komplett egal, dass sechs Menschen um sie herumsitzen und dem Streit beiwohnen.


Uff, unangenehm.

2. Beharre nicht auf deinem Standpunkt, nur um Recht zu haben

Insbesondere dann nicht wenn du merkst, dass du daneben liegst oder deine Begründung einfach nicht aufgeht.

Nimm dein eigenes Verhalten gegenüber deiner Partnerin unter die Lupe

Es ist ein Leichtes, das Verhalten anderer zu kritisieren und ihnen vorzuwerfen. Doch auch du selbst verhältst dich definitiv nicht jederzeit perfekt. Im Gegenteil. Auch, wenn es dir schwerfällt dir dies einzugestehen, oft genug ist dein Umgang mit ihr ziemlich daneben.


+ Aktuelles Eventprogramm +

Doch insbesondere dann, wenn dein Verhalten sie stört und sie dies aktiv anspricht, fühlst du dich natürlich angegriffen und gehst direkt in einen Gegenangriff über.

Umso wichtiger ist, dass du dein eigenes Verhalten dann hinterfragst, wenn ihr eine gute Zeit habt. Denn dann wirst du selbst besser in der Lage sein, dir selbst gegenüber ehrlich zu sein und vor dir zugeben können, dass du dich durchaus auch an deine eigene Nase fassen musst.

3. Erfolge dürfen gefeiert werden

„Hä, ist doch normal?“, nein, das ist es leider nicht. Kann stattdessen ein Erfolg verzeichnet werden, redet der Partner diesen sogar oftmals gerne klein. Anstelle ein „Mensch, Glückwunsch Schatz! Das ist ja toll“, kommt dann die Antwort: „Naja, wurde ja auch Zeit, dass du wieder einen neuen Job hast.“

Wir berauben den anderen um sein Glücksgefühl und halten ihn mit Absicht klein. Nicht gerade was, wie wir uns üblicherweise in einer liebevollen Partnerschaft verhalten. Der andere freut sich gerade.

Ja, natürlich war es nach 7 Monaten Arbeitslosigkeit, in der der andere nicht eine einzige Bewerbung verschickt hat Zeit, dass er endlich beginnt etwas zu suchen. Natürlich war es Zeit, dass nach all den Jahren der andere endlich sein Studium beendet. Natürlich war es Zeit, dass er endlich seiner Mutter die Meinung gesagt hat.

Und doch. Der andere hat gerade etwas geschafft, was ihm sehr schwer gefallen ist. Auch, wenn es längst Zeit dafür war. Freue dich mit!

Tipps für eine gute Beziehung

4. Den anderen akzeptieren anstelle ihn verändern zu wollen

Warum glauben so unheimlich viele Menschen, dass sie ihren Partner verändern könnten? Woher kommt dieser absolute Trugschluss?

Gerne möchten wir an dieser Stelle erklären, warum es dir nicht gelingen wird, deine Partnerin bzw. deinen Partner zu verändern. Es ist ganz einfach. Fokussiere dich einfach auf dich selbst. Wie oft hast du dir schon Dinge vorgenommen und am Ende doch nicht durchgezogen?

Sei es dies Ernährungsumstellung oder der regelmäßige Gang ins Fitnessstudio oder das Vorhaben, Spanisch zu lernen. Wie oft hast du dir gedacht, dass du in deiner Freizeit den Fernseher auslassen möchtest und stattdessen die Wohnung aufräumen willst und hast es dann doch nicht getan?

Wenn du es nicht einmal schaffst, dein eigenes Verhalten zu verändern (obwohl dies dein Wunsch ist), wie willst du dann im Stande sein, das Verhalten eines anderen Menschen zu ändern? Der dazu keinerlei Motivation hat?

Den anderen nicht verändern wollen ist einer der wichtigsten Tipps für eine gute Beziehung, den wir dir mit auf den Weg geben wollen.

5. Den anderen nicht lächerlich machen

Bei vielen Paaren lässt sich beobachten, dass einer von beiden den anderen in der Öffentlichkeit lächerlich macht. Was nach harmlosen Necken aussieht, erweist sich als erbitterter Machtkampf, wer in der Beziehung die Hosen an hat. Doch nicht immer handelt es sich um einen offen ausgetragenen Machtkampf. Oft geschieht das Kleinreden des Partners auch dann, wenn das eigene Selbstwertgefühl mehr als gering ist.

6. Sich selbst treu bleiben, anstelle sich aufzugeben

Gott sei Dank passiert es nicht all zu oft, dass Menschen sich irgendwann in einer Partnerschaft komplett selbst aufgeben. Doch es passiert. Wie äußert sich dies?

Betroffene trauen sich nicht mehr, offen eigene Wünsche zu äußern. Ihre Hobbys haben sie dem Partner zuliebe aufgegeben. Schwierige Themen trauen sie sich grundsätzlich nicht anzusprechen. Wenn es doch nicht anders geht, wird das Thema nur thematisiert, wenn der andere besonders gut drauf ist. d

7. Sprecht über eure Gefühle

Viele Beziehungen scheitern daran, dass viel geredet wird, doch ausschließlich über Nichtigkeiten. Das, was beide wirklich beschäftigt, wird ausgeklammert. Zu unangenehm ist es, Schwierigkeiten oder Zweifel an der Partnerschaft anzusprechen.

Zu unangenehm ist es, vorsichtig Kritik zu äußern. Stattdessen zieht sich ein Partner immer mehr zurück und stellt den anderen vor den scheinbar „plötzlichen“ Entschluss, Die Partnerschaft zu beenden.

Über die (negativen) Gefühle sprechen ist daher ebenfalls einer der wichtigsten Tipps für eine gute Beziehung, den du beherzigen solltest.

8. Die eigene Liebe zeigen

Viele Paare stellen nach mehreren Jahren fest, dass die Liebe des anderen jeweils selbstverständlich geworden ist. Diese Selbstverständlichkeit ist der Grund, weshalb Paare sich irgendwann ihre Liebe nicht mehr gegenseitig zeigen.

Es gibt kein „Ich liebe dich“ mehr. Eine kleine Überraschung, einfach so, obwohl der andere keinen Geburtstag hat? Nö. Dem anderen einfach mal ein heißes Bad einlassen? Pustekuchen.

Auf einmal fällt dann in einem Streit die Aussage „Du liebst mich doch gar nicht mehr!“.

Genau dazu kann es führen, wenn Paare sich mit der Zeit der Beziehung nicht mehr ihre Gefühle zeigen. Vermeidet dies! Zeigt euch regelmäßig, was ihr füreinander empfindet. Lies hierzu auch unbedingt unseren Artikel 5 Liebessprachen. In diesem erfährst du, auf welche Art und Weise Menschen ihre Zuneigung ausdrücken und weshalb manchmal der eine die Liebesbeweise des anderen einfach nicht erkennt.

9. Verabschiedet euch vom falschen Bild einer Partnerschaft

Viel zu viele Menschen liegen dem Glauben auf, dass das Bauchkribbeln ein Leben lang erhalten bleiben muss. Dass immer alles Friede, Freude, Eierkuchen ist.

Das ist eben nicht so. In jeder Partnerschaft gibt es schwierige Zeiten. Zeiten, in denen nicht alles rund läuft. Phasen, in denen man sich fragt, warum man noch an der Beziehung festhält.

Auch solche Momente gehören zu einer Partnerschaft dazu. Schwierig wird es dann, wenn ihr an der trügerischen Vorstellung festhaltet, dass alles immer zu jedem Zeitpunkt perfekt sein muss. Dann überrascht es nicht, dass ihr enttäuscht seid. Und alles infrage stellt. Seid ihr euch hingegen darüber im Klaren, dass Verliebtheit und Liebe nicht dasselbe sind, steht eure Partnerschaft unter einem guten Stern.

Beherzigst du diese Tipps für eine gute Beziehung, werdet ihr noch viele glückliche, gemeinsame Jahre erleben.

Diese Tipps kamen für euch zu spät, denn ihr seid bereits getrennt? Doch du konntest diese verarbeiten und fühlst dich jetzt wieder bereit, neue Frauen kennenzulernen? Allerdings traust du dich nicht, Frauen aktiv anzusprechen?

Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirtprofis zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag völlig unkompliziert attraktive Frauen kennenzulernen. Wir freuen uns auf dich!

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Schwärmerei trotz Beziehung: Bedeutet schwärmen verliebt zu sein?

Richtig Schluss machen, geht das? Eine Beziehung fair beenden

5 unschöne Wahrheiten über Partnerschaften, die niemand ausspricht

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert