Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Schluss machen ist niemals eine schöne Sache.

Wir wissen genau, dass wir dem anderen das Herz brechen. Gleichzeitig bedeutet die Trennung auch für uns zahlreiche Umstellungen im Leben, die alles andere als angenehm sind.

Das Schlimmste aber ist, dass wir wissen, dass unser Gegenüber weinen wird. Dass wir jemanden unglücklich machen und es einfach keinen anderen Weg gibt.


Gibt es wenigstens eine Möglichkeit, damit das Schluss machen nicht komplett zur Tragödie wird? Eine Art Anleitung zum richtig Schluss machen?

Kann man richtig Schluss machen? So beendest du deine Beziehung auf faire Weise

Finde den richtigen Zeitpunkt

Zum einen musst du für dich entschieden haben, dass du dich wirklich trennen möchtest. Solange du diese Frage noch gar nicht endgültig für dich geklärt hast, solltest du dir erst noch die nötige Zeit dafür nehmen.

Im Anschluss ist es eine Frage des Anstands und des Respekts, den richtigen Zeitpunkt abzuwarten. Du weißt, dass er oder sie heute einen wichtigen Kundentermin hat, von dem das Einkommen für die kommenden Monate abhängt? Dann sei doch so gut und warte mit der Trennung bis zum Feierabend, anstelle dies morgens zwischen Tür und Angel anzusprechen.

Er oder sie hat nächste Woche die Abschlussprüfung in seinem Studium? Die sieben Tage kannst du auch noch warten.

Natürlich solltest du deinem Partner nicht monatelang Gefühle vortäuschen,  nur weil du das Gefühl hast, dass du noch warten musst. Doch handelt es sich nur um wenige Stunden oder wenige Tage, bis der Partner einen wichtigen Termin hinter sich gebracht hat, kannst du diese Zeit ruhig aufwenden.

Nenne die Gründe, weshalb du dich trennen möchtest

Vielleicht hat sich das Beziehungsaus schon seit Monaten abgezeichnet, weil ihr unterschiedliche Vorstellungen von der Zukunft habt. Vielleicht besteht eure Kommunikation einzig und alleine nur noch aus Vorwürfen und gegenseitigem Anschreien.

Doch vielleicht hast du auch tief in deinem Inneren gemerkt, dass du dich nicht mehr zu ihm/ ihr hingezogen fühlst. Dass ihr euch voneinander entfernt habt. Dass ihr euch nichts mehr zu sagen habt. Ja, vielleicht war die Trennung für dich glasklar, doch deine Partnerin/ dein Partner fällt aus allen Wolken.

Dann ist es umso wichtiger, dass du ehrlich bist und erklärst, warum du dich trennen möchtest. Schiebe bitte keine fadenscheinigen Gründe vor, sondern benenne ehrlich und direkt die wahren Auslöser.

Wichtig ist, dabei darauf zu achten, nicht verletzend zu werden. Vorwürfe bringen euch jetzt auch nicht mehr weiter.

Wie du fair und richtig Schluss machen kannst

Versprich nichts, was du nicht halten wirst

Bricht das Gegenüber in Tränen aus ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du dich unsicher, gar hilflos fühlen wirst. Viele Menschen sind in dieser Situation dazu geneigt, alles mögliche zu versprechen, nur damit das Gegenüber aufhört zu weinen.

Besonders beliebt: Wir können ja Freunde bleiben.

Ist klar.

Das wird nicht passieren. Du versuchst nur, dich von deinem schlechten Gewissen zu befreien. Auch wenn es verführerisch scheint: Bitte mach keine Versprechen, bei denen du schon in dem Moment, als du sie laut aussprichst weißt, dass du sie nicht einhalten wirst.

Du tust dir selbst und der anderen Person damit keinen Gefallen. Im Gegenteil. Die vorgeschlagene Freundschaft kann dazu führen, dass er oder sie nicht richtig versteht, dass du dich trennst und gar auf eine zweite Chance hofft.

Du kannst ihn/ sie nicht trösten

Trennungen sind eine fiese Sache. Selbst wenn wir fair und richtig Schluss machen fühlt es sich trotzdem einfach scheiße an.

Wichtig ist, dass du dir vor Augen hältst, dass du nicht länger der Mensch bist, der den anderen trösten kann. Klar kannst du ihn/ sie im Moment der Trennung in den Arm nehmen. Doch in den kommenden Tagen und Wochen müssen diese Funktion Freunde und Familie übernehmen.

Wie sollst du auch Trost spenden können? Du bist schließlich der Auslöser. Befreie dich von dem Gefühl, für den anderen jetzt noch da sein zu müssen.

Klare Worte, falls dein Gegenüber die Trennung nicht wahrhaben will

Du willst gerade fair und richtig Schluss machen, bis du merkst, dass deine Botschaft bei deinem Gegenüber gar nicht ankommt. Stattdessen stammelt dein Gegenüber: „Das sagst du doch nur wegen des Streits von gestern, du musst das einfach noch verdauen…“, oder auch „lass uns da doch nochmal darüber sprechen, das willst du doch selbst nicht“, oder alternativ „Das meinst du nicht so, das sagst du nur, weil du wütend bist“.

Doch, das willst du. Und genau das musst du jetzt klar und deutlich zum Ausdruck bringen, auch wenn es schwerfällt. Lass keinen Raum für Interpretationen seitens deines Gegenübers.

Wohnt ihr zusammen, muss natürlich auch über eure Wohnsituation gesprochen werden. Das hat aber noch Zeit und muss definitiv nicht einen Satz später passieren, nachdem du dich getrennt hast.

Der Ort, an dem du richtig Schluss machen kannst

Führe das Trennungsgespräch nicht in der Öffentlichkeit. Nicht auf der Party, auf der ihr euch gerade so streitet. Nicht in der Bahn, obwohl du dich am liebsten gerade trennen würdest. Nicht mitten in Ikea, obwohl ihr euch gerade an die Gurgel geht. Und auch nicht mitten im Café, bei dem ihr auf einem Präsentierteller sitzt.

Suche das Gespräch im privaten Rahmen, also am besten bei euch zuhause.

Du hast dich vor einiger Zeit von deiner langjährigen Partnerin getrennt? Seitdem merkst du, wie sehr dich die Partnerschaft eingeengt hat und du bist unglaublich froh, diesen Schritt gegangen zu sein? Doch gleichzeitig merkst du, dass du dir gerne wieder eine neue Frau an deiner Seite wünschst?

Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirt Profis zeigen dir, wie es dir gelingt, in deinem Alltag unkompliziert attraktive Frauen kennenzulernen. Wir freuen uns auf dich!

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Nichts als die Wahrheit: Die Lückenbüßer-Beziehung nach der Trennung

Die Trennung überwinden – Wie wir das Gefühlschaos hinter uns lassen

Nach der Trennung: Wenn das Leben einfach weitergeht

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 1 Durchschnitt: 5]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.